FV Obereichstätt e.V. 1946

                       

 
 
  

Termine  1.Mannschaft                                                                                                                       02.08.07

Samstag, 04. August 2007, 19.00 Uhr
Vorbereitungsspiel: SV Möhren : FV Obereichstätt
Spielort: Möhren


So 12.08. 1.Saisonspiel


                    

                                                                                                                                                                  23.06.07

Die U 11 (E-Jun.) Gruppe  männlich F43  Kleinfeld Mittelfranken Neumarkt/Jura sicherte sich vorzeitig die Meisterschaft. Im Bild die Mannschaft mit ihren Trainern  Hruschovsky Helmut / Salbeck Olli.


                                                                                                                                                                  05.06.07

Pollenfeld gerettet, auch Obereichstätt schafft Klassenerhalt.
Pollenfeld (fsg).  Die DJK Pollenfeld und - trotz der 0:2(0:0) Niederlage im direkten Duell auch der FV Obereichstätt bleiben weiterhin in der Kreisklasse Jura Süd. In einem spannenden Abstiegsduell schaffte die DJK den Klassenerhalt aus eigener Kraft. Der FV war auf die Niederlagen der Mitabstiegsaspiranten SV Nennslingen (1:2 in Workerszell) und Wellheim/Konstein (2:4 in Mörnsheim) angewiesen. Die DJK übernahm vom Anpfiff weg das Kommando, so dass sich die ersten zehn Minuten hauptsächlich in der Obereichstätter Hälfte abspielten. Doch beim ersten FV- Angriff nach elf Minuten versuchte es Heindl mit einem Drehschuss aus kurzer Distanz, den Keeper Hegenberger gerade noch aus der kurzen Ecke fischen konnte. Kurz danach kam Bemsel nach einer Ecke frei zum Kopfball, verfehlte aber das Gehäuse. Nun kamen die Gäste besser ins Spiel. Nach einer knappen halben Stunde brachte die DJK das Leder nicht aus der Gefahrenzone und der daraus resultierende Schuss von Jürgen Wittmann verfehlte den Winkel nur knapp. Auch ein Heindl Freistoß kurz vor der Pause ging nur um Zentimeter neben den langen Pfosten. Nach dem Seitenwechsel hatte wiederum Heindl die FV Führung auf dem Fuß. Doch seinen Schuss, allein stehend vor dem Tor, entschärfte DJK Schlussmann Hegenberger mit einem tollen Reflex (52. Minute). In der Folgezeit waren sich die beiden Teams ebenbürtig und es wurde hart, aber trotz der Brisanz der Begegnung, mit fairen Mitteln gekämpft. In der 77. Minute fiel dann das erlösende 1:0 für die Gastgeber. Torwart Hegenberger drosch einen Abschlag bis in den gegnerischen Strafraum und der goldrichtig stehende Lutz ließ mit einer Direktabnahme FV Keeper Renn keine Chance. Etwas später war die Kugel ein zweites mal im FV- Netz, doch der souverän führende Schiedsrichter hatte wohl vor dem Abschluss ein Foul vom Torschützen gesehen. Der 2:0-Endstand ließ bis zur 90. Minute auf sich warten. Als sich Bemsel auf der rechten Außenbahn durchsetzte, konnte Renn zwar noch abwehren, gegen den Nachschuss des kurz zuvor eingewechselten Taugenbeck war er allerdings machtlos. - Reserven: 2:0.
DJK Pollenfeld: Hegenberger, R. Schneider, Strehler, Rucker, S. Malane, D. Malane, J. Mayer (60. F. Mayer), Schmidt (60. Spiegel), Peter, Bemsel, Lutz (85. Taugenbeck).
FV Obereichstätt: Renn, Taspinar, Kammerbauer, Endrich, Heindl, A. Wittmann, D. Wittmann, J. Wittmann, Neuber (75. Biedermann), Schillhuber, Meier.


                                                                                                                                                                  31.05.07

Wieder einmal scheint die DJK Workerszell am großen Erfolg in der Kreisklasse Jura Süd vorbeizuschrammen. Erster Anwärter auf die Meisterschaft ist jedenfalls die TSG Solnhofen, die beim SSV Oberhochstatt gewinnen müsste, um den großen Coup zu landen. "Meine Spieler hatten zuletzt eine regelrechte Blockade", hat Workerszells Trainer Christian Scholz ausgemacht. "Dabei haben wir zumindest die Vizemeisterschaft sicher, und erstmals spielt die DJK in der Relegation zur Kreisliga", so Scholz. Und er hofft, dass seine Schützlinge gegen den SV Nennslingen selbstbewusst und befreit aufspielen, zumal trotz einiger Verletzter ein starker Kader zur Verfügung steht. Ganz im Zeichen des Abstiegskampfes stehen die Partien DJK Pollenfeld – FV Obereichstätt und VfB Mörnsheim – SpVgg Wellheim/ Konstein. Weiter spielen: DJK Raitenbuch – DJK Schernfeld, VfL Treuchtlingen – FC/DJK Weißenburg, DJK Kaldorf – SF Bieswang.


Abstiegskrimi in der Kreisklasse Jura Süd                                                                                             29.05.2007

Eichstätt (dno) Da waren’s nur noch vier! Durch den Auswärtserfolg der DJK Kaldorf beim direkten Konkurrenten SV Nennslingen und den Raitenbucher Überraschungssieg beim Tabellendritten FC/DJK Weißenburg hat sich der Kreis der Abstiegskandidaten in der Kreisklasse Jura Süd von sechs auf vier verringert.

Die besten Karten hat derzeit der FV Obereichstätt in der Hand, der sich durch den 2:0-Heimerfolg über den SSV Oberhochstatt vom letzten Tabellenplatz auf Rang elf katapultierte. Allerdings hat es der letzte Spieltag für die Radmacher-Truppe in sich, da es im "Endspiel" zur DJK Pollenfeld, derzeit Vorletzter, geht. Bei einem Sieg oder Unentschieden bleibt der FVO auf jeden Fall in der Kreisklasse Jura Süd. Sollte jedoch die DJK Pollenfeld gewinnen – die dann gesichert wäre – müssen sich die Augen der Obereichstätter auf die Sportplätze in Mörnsheim und Workerszell richten. Gleiches gilt natürlich aus Pollenfelder Sicht bei einem Remis. Dort kämpfen nämlich die SpVgg Wellheim/Konstein bzw. der SV Nennslingen um den Verbleib in der Liga.

Die schlechteste Ausgangsposition hat die SpVgg Wellheim/Konstein, die auf jeden Fall ihr eigenes Spiel (in Mörnsheim) gewinnen und zeitgleich auf Schützenhilfe hoffen muss. Bei einem dreifachen Punktgewinn würden die Schuttertaler auf 24 Punkte kommen und wären nur gesichert, wenn sowohl der SV Nennslingen als auch die DJK Pollenfeld verlieren. Sollten jedoch die Konkurrenten ein Remis holen, dann müsste der Absteiger in die A-Klasse Jura Süd in einem Entscheidungsspiel ermittelt werden. Dem SV Nennslingen nützt bei der DJK Workerszell ebenfalls nur ein Sieg zum sicheren Klassenerhalt. Bei einer Niederlage oder einer Punkteteilung muss geschaut werden, wie die Konkurrenz gespielt hat.


Wichtiger 2:0-Sieg                                                                                                                                  29.05.2007

Obereichstätt ( sso) Nach einem 2:0 (2:0)-Sieg gegen den SSV Oberhochstatt konnte der FV Obereichstätt erstmals seit dem vierten Spieltag die Abstiegsränge in der Kreisklasse Jura Süd verlassen. Übergangstrainer Helmut Heindl feierte somit seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Nervöser Beginn

Die FVO-Elf musste unbedingt gewinnen und war auch dementsprechend nervös. Als der Schiedsrichter nach einer halben Stunde auf den Elfmeterpunkt zeigte und Torhüter Stefan Renn verwarnt wurde, schien man in Rückstand zu geraten. Der angeblich gefoulte SSV-Spieler Auernhammer korrigierte jedoch den Unparteiischen, der den Strafstoß daraufhin zurücknahm. Stattdessen konnte im Gegenzug Axel Wittmann per Kopf die Führung erzielen. Zehn Minuten später setzte sich Kammerbauer an der Außenbahn durch und flankte an den Strafraum. Tobias Heindl ließ den Ball von der Brust abtropfen und schob ihn gekonnt zum 2:0 in die Maschen. Im zweiten Spielabschnitt bestimmten schließlich die sicherer gewordenen FVO-Spieler das Geschehen. In der 65. Minute schlief jedoch bei einem Freistoß die gesamte Abwehr, als der Ball gefühlvoll über die Mauer gehoben wurde. Ein freistehender Oberhochstatter Stürmer schoss allerdings über das Tor. In den letzten 20 Minuten hätte der FVO alles klar machen müssen, doch Axel Wittmann, Jürgen Wittmann und kurz vor Schluss noch Thomas Meier scheiterten jeweils in aussichtsreicher Position.


Eichstätt (wth) Während die Kreisliga Jura frei hat, müssen die restlichen Teams im Fußballkreis Jura am Pfingstsamstag bzw. schon heute ran. Ein schwerer Gang steht beispielsweise am Samstag, 16 Uhr, dem Spitzenreiter der Kreisklasse Jura Süd, der DJK Workerszell, in Schernfeld bevor.

Nur eines der letzten sechs Spiele hat die Scholz-Truppe gewinnen können, dabei steht sie so kurz vor dem Ziel. Vielleicht leistet der VfB Mörnsheim bei der TSG Solnhofen Schützenhilfe. Immer dramatischer verläuft der Abstiegskampf. Pollenfelds Trainer Matthias Eichhorn ist dabei recht zuversichtlich. In Bieswang kann er personell aus dem Vollen schöpfen und strebt zumindest einen Zähler an, ,,aber entscheidend wird voraussichtlich der letzte Spieltag, wenn es daheim gegen den FV Obereichstätt geht", so seine Voraussage. ,,Wir haben oft Probleme, wenn es gegen so genannte leichtere Gegner geht", weiß Eichhorn. Seit ein paar Wochen ist Wolfgang Enser Coach der SpVgg Wellheim/Konstein, und er ist in Sachen Klassenerhalt durchaus noch optimistisch. Daheim gegen den VfL Treuchtlingen hat er die stärkste Mannschaft zur Stelle, und sollte der angestrebte Dreier gelingen, dann geht es zum Showdown am letzten Spieltag nach Mörnsheim.

Weiter spielen: SV Nennslingen – DJK Kaldorf, FV Obereichstätt – SSV Oberhochstatt, Weißenburg – DJK Raitenbuch (13 Uhr).


Mörnsheim verliert nach 2:0-Führung 2:4.                                                                                             21.05.2007

Mörnsheim (sot) Eine 2:0-Führung reichte dem VfB Mörnsheim in der Kreisklasse Jura Süd nicht, um die drei Punkte sicherzustellen. Denn die Platzherren mussten sich dem FV Obereichstätt mit 2:4 (2:2) beugen.

Die Gastgeber versuchten von Beginn an das Spiel zu machen und waren in der ersten halben Stunde auch die überlegene Mannschaft. Schon in der fünften Minute passte Burzler geschickt in die Tiefe zu Gerhard Gangl, der das 1:0 erzielte. Die Gäste zeigten sich trotzdem weiterhin engagiert und agierten keineswegs wie ein Tabellenletzter, doch der VfB hatte die nächste Chance. Stefan Gangl zog aus 20 Metern ab und FVO-Keeper Renn lenkte den Ball über die Latte. Nach einem Freistoß für die Gäste in der 25. Minute tauchte Heindl frei vor Raupach auf, doch der Ball ging über das Tor. Kurz danach passte Josef Gangl mustergültig auf Stefan Gangl, der sicher zum 2:0 einschob. Gleich darauf fiel jedoch der Anschlusstreffer. Ein Freistoß von rechts in den VfB-Strafraum verwandelte Wittmann per Kopf zum 1:2. Zwei Minuten später hatten die Gailachtaler nach einer sehenswerten Kombination ihre nächste Großchance, doch zuerst scheiterte Berber und den Nachschuss verzog Burzler nur knapp. Kurz vor dem Pausenpfiff senkte sich ein Freistoß der Obereichstätter hinter Raupach überraschend zum 2:2 in die Maschen. In der zweiten Hälfte wurde die Partie dann sehr zerfahren. Dann in der 78. Minute der Schock für die Mörnsheimer: Unverständlicherweise für die Mörnsheimer zeigte Schiedsrichter Michael Hascher nach einer Aktion von Wild auf den Elfmeterpunkt und Heindl verwandelte sicher zum 3:2 für Obereichstätt. Als die Mörnsheimer nun alles nach vorne warfen, entschied ein Konter das Spiel für die Gäste zum 4:2. – Reserven: Mörnsheim - FVO 1:0.


                                                                                                                                                                18.05.07

Bei der DJK Workerszell heißt es in der Kreisklasse Jura Süd , jetzt die Nerven zu bewahren. Das Können ist zweifellos vorhanden, um den FC/DJK Weißenburg zu bezwingen. Gute Nerven braucht zweifellos auch Schlusslicht FV Obereichstätt. ,,Wir geben die Hoffnung noch nicht auf", gibt Vereinsboss Xaver Kleinhans die Parole vor dem Spiel in Mörnsheim aus. ,,Eigentlich passt bei uns alles zusammen", kann Kleinhans die Situation, mit der man nicht gerechnet hat, kaum erklären. ,,Vielleicht ist die Mannschaft zu jung, der Älteste ist 26 Jahre alt", mutmaßt er. Unbedingt punkten sollte auch die SpVgg Wellheim/Konstein in Raitenbuch, und ganz im Zeichen des Abstiegs steht auch die Partie DJK Pollenfeld – DJK Kaldorf.

Weiter spielen: SV Nennslingen – DJK Schernfeld, VfL Treuchtlingen – TSG Solnhofen, SSV Oberhochstatt – SF Bieswang.


                                                                                                                                 11.05.07

,,Jeder muss wieder an seine Grenzen gehen, dann ist in Wellheim/Konstein ein Sieg drin, denn gegen Solnhofen waren wir sogar mit zehn Mann das überlegene Team", so die Einschätzung von Trainer Christian Scholz vor dem Gastspiel der DJK Workerszell, Tabellenführer der Kreisklasse Jura Süd, bei der abstiegsbedrohten SpVgg. Den vom Platz gestellten Keeper Alfred Radle muss Scholz genauso ersetzen wie Andreas Kößler, Benjamin Schneider und ,,Hochzeiter" Thomas Eder. Weiter spielen: FC/DJK Weißenburg – SV Nennslingen, DJK Kaldorf – DJK Schernfeld, DJK Pollenfeld – SSV Oberhochstatt, SF Bieswang – VfB Mörnsheim, FV Obereichstätt – VfL Treuchtlingen, TSG Solnhofen – DJK Raitenbuch.


Raitenbuch vergibt gegen den FVO eine große Chance.                                                                       07.05.2007

Raitenbuch (dno). Die DJK Raitenbuch hat in der Kreisklasse Jura Süd die große Chance verpasst, sich noch weiter von den Abstiegsrängen zu entfernen. Im "Sechs-Punkte-Spiel" kam die Elf gegen den Tabellenletzten FV Obereichstätt nicht über ein 2:2 (1:2) hinaus.

Beide Mannschaften boten eine bescheidene Vorstellung. Allerdings muss sich die Radmacher-Truppe wegen seiner mangelnden Chancenausbeute und einem kapitalen Schnitzer von Torwart Stefan Renn an die eigene Nase fassen. Obereichstätt ging engagierter in die Zweikämpfe und kam dadurch besser ins Spiel. In der 25. Minute erzielte der FVO durch Tobias Heindl die verdiente Führung. Die Antwort der Hausherren folgte zehn Minuten später, als Markus Helneder einen Konter über Michael Wittmann und Christian Sedlmeier zum 1:1 abschloss. Und für den FV kam es noch besser: Mit einem schnell ausgeführten Freistoß schickte Schillhuber den schnellen Jürgen Wittmann auf die Reise, der den Ball am herauslaufenden Torwart Christian Schmid zum 1:2 vorbeispitzelte (45. Minute). Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel nutzte Jürgen Heiß einen schweren Bock von Renn zum 2:2. Renn hatte den Ball genau in den Lauf von Heiß gespielt, der blitzschnell reagierte und die Kugel ins leere Tor schoss. In der 88. Minute wurde Johannes Kammerbauer vorzeitig zum Duschen geschickt. In der Nachspielzeit vergab die Radmacher-Truppe die große Möglichkeit zum Sieg. Doch Neuber scheiterte letztlich an Schmid. – Reserven: 0:1 (Tor: Urlbauer).

DJK Raitenbuch: C. Schmid, Heckl, Helneder, R. Schmidt, König, Sedlmeier, Wittmann, J. Schmid, Wegerer, T. Vinkovics, Heiß.

FV Obereichstätt: Renn, Taspinar (80. Biedermann), Reimann, Endrich, Heindl, A. Wittmann (60. Meier), D. Wittmann, J. Wittmann, Neuber, Schillhuber, Kammerbauer.


                                                                                                                                                               04.05.2007

Es könnte das große Wochenende für die DJK Workerszell in der Kreisklasse Jura Süd werden. Der Tabellenführer hat seinen stärksten Verfolger, die TSG Solnhofen, zu Gast, und ein Heimsieg wäre fast schon der sichere Aufstieg in die Kreisliga. Da lohnt es sich für die Scholz-Truppe allemal, bis an die Schmerzgrenze zu gehen. Gut wäre für die DJK zudem, wenn die DJK Schernfeld dem Dritten FC/DJK Weißenburg Paroli bieten könnte.

Wer aber muss absteigen? Wellheim/Konstein gastiert zum Kellerduell in Nennslingen und der FV Obereichstätt in Raitenbuch jeweils nur als Außenseiter. Nach siebenjähriger Trainertätigkeit und insgesamt 12 Jahren beim VfB Mörnsheim möchte sich Jürgen Renn, der zum Saisonende aufhört, natürlich mit Erfolgen verabschieden. Schlechte Voraussetzungen also für die gefährdeten Pollenfelder beim VfB. "Es wäre mehr drin gewesen, ich habe nie aus dem Vollen schöpfen können", ist Renn, der künftig vom Ellinger Dieter Jandl ersetzt wird, mit dem Saisonverlauf nicht zufrieden. Weiter spielen: SSV Oberhochstatt – DJK Kaldorf, VfL Treuchtlingen – SF Bieswang.


Workerszell beendet Negativserie                                                                                                          01.05.2007

Oskar Strobl

Obereichstätt (sso) Die DJK Workerszell, Spitzenreiter der Kreisklasse Jura Süd, konnte seine Niederlagenserie unterbrechen und beim Tabellenletzten FV Obereichstätt mit einem 1:0 (1:0)-Sieg alle drei Punkte entführen.

In der Anfangsphase stand FVO-Keeper Stefan Renn im Mittelpunkt, als er in der vierten und neunten Minute in höchsten Gefahr klären konnte. Nach gut einer Viertelstunde war er jedoch machtlos, als sich ein Schuss aus kurzer Distanz hinter ihm ins Netz senkte. Die Gäste hätten schon fünf Minuten später auf 2:0 erhöhen können, doch der Schuss eines Workerszeller Angreifers verfehlte sein Ziel knapp. Nach der ersten Sturmphase des Tabellenführers wollte der Tabellenletzte zum Gegenschlag ausholen. Tobias Schillhuber versuchte es mit einem direkten Freistoß, der jedoch abgefälscht knapp am Tor vorbeistrich. Nach einer halben Stunde hatte Dominik Neuber schließlich den Ausgleich auf dem Fuß, doch erst scheiterte er am Gästekeeper und im Nachschuss ging ihm die Kraft aus. In der umstrittensten Szene des Spiels hatten die Gäste Glück, dass der Schiedsrichter nicht auf Tor für den FVO entschied, denn nach einem Schuss von Tobias Heindl ging der Ball erst an die Unterkante der Latte und von dort auf oder knapp hinter die Linie. Dem Unparteiischen ist jedoch kein Vorwurf zu machen, da er es selbst bei bester Sicht schlecht erkennen konnte.

Im zweiten Spielabschnitt verwalteten die Gäste lediglich den knappen Vorsprung, während dem FVO die Mittel fehlten, den Tabellenführer in Bedrängnis zu bringen. Nach knapp einer Stunde verweigerte der Referee den Gästen schließlich das 2:0, da er zuvor ein Foulspiel erkannt hatte. Die einzige FVO- Chance in der zweiten Halbzeit hatte Thomas Meier, der in der 67. Minute jedoch knapp am Tor vorbei schoss.

Reserven: 4:1 (FVO-Tore: Mödl, Reimann, R. Legler (2).


                                                                                                                                                               27.04.2007

,,Der Druck wird spürbar, wir müssen auf der Hut sein und noch fleißiger werden", so bringt Workerszells Coach Christian Scholz die Situation seines Teams in der Kreisklasse Jura Süd vor der Partie beim wieder erstarkten FV Obereichstätt auf einen Nenner. ,,Das Spiel am Sonntag ist eines der ,Endspiele´, die wir vor uns haben, und in denen wir den verletzten Torjäger Andreas Kössler natürlich schmerzlich vermissen", so der erfahrene Übungsleiter. Weiter spielen: TSG Solnhofen – SV Nennslingen, SpVgg Wellheim/Konstein – DJK Schernfeld, DJK Kaldorf – FC/DJK Weißenburg, SSV Oberhochstatt – VfB Mörnsheim, DJK Pollenfeld – VfL Treuchtlingen, SF Bieswang – DJK Raitenbuch.


Jokertor von Simon Biedermann                                                                                                            23.04.2007

Oskar Strobl

Nennslingen (sso) Der FV Obereichstätt konnte in der Kreisklasse Jura Süd mit einem 1:0 (0:0)-Sieg beim ebenfalls abstiegsbedrohten SV Nennslingen seinen ersten Auswärtssieg der Saison feiern. Helden des FVO waren Simon Biedermann, der als Joker den Siegtreffer machte, aber danach gelb-rot-gefährdet wieder aus dem Spiel musste, und der wieder genesene Torhüter Stefan Renn. Neben vielen Glanzparaden hielt er auch noch einen Strafstoß.

Nach ersten Chancen durch Tobias Heindl und Thomas Meier trafen die Gastgeber in der 27. Minute nur den Pfosten. Auf den anderen Seite visierte Kammerbauer (41. Minute) nur die Latte an. In der zweiten Halbzeit wurden den Zuschauern erstklassige Torraumszenen geboten. So wurde ein Schuss von Jürgen Wittmann noch von der Linie gekratzt. Fünf Minuten später verhinderte Renn mit einer Glanzparade die Nennslinger Führung. 180 Sekunden danach rettete er den Oberbayern erneut das 0:0. Das vermeintliche 1:0 durch Heindl fand beim Schiedsrichter wegen Abseits keine Anerkennung. In der 62. Minute hatte wiederum die Heimelf den Torschrei auf den Lippen, doch Renn war einfach nicht zu überwinden. Vier Minuten später wurde der eingewechselte Biedermann von seinen Mitspielern fast erdrückt, nachdem er das 1:0 für seine Farben besorgt hatte. In der Folgezeit drängten die Hausherren mit aller Macht auf den Ausgleich, doch Renn stand wie eine Mauer. In der 75. Minute verursachte Biedermann einen Strafstoß, doch Renn hielt selbst den Ball aus elf Metern sicher. Der FVO hatte danach nur noch eine brenzlige Situation zu überstehen, als Renn zwar geschlagen war, doch Nennslingen nur den Pfosten traf.

FV Obereichstätt: Renn, Endrich, Reimann (65. Taspinar), D. Wittmann, Schillhuber, Kammerbauer (45. Biedermann, 82. Lyschik), Neuber, A. Wittmann, J. Wittmann, Meier, Heindl.

2.Mannschaft    Nennslingen - FVO  2:3.


                                                                                                                                                               20.04.2007

Die erste Niederlage wird in der Kreisklasse Jura Süd die DJK Workerszell sicherlich nicht aus der Bahn werfen. Es sind immerhin sieben Zähler Vorsprung verblieben, so dass man der Heimpartie gegen die Sportfreunde Bieswang relativ gelassen entgegenblickt. Verfolger TSG Solnhofen hat es da bei der DJK Schernfeld sogar noch schwerer. Nach dem ,,Lebenszeichen" zuletzt will Schlusslicht FV Obereichstätt nun auch in Nennslingen punkten. Weiter spielen: VfB Mörnsheim – DJK Kaldorf, DJK Raitenbuch – DJK Pollenfeld, VfL Treuchtlingen – SSV Oberhochstatt, FC/DJK Weißenburg – SpVgg Wellheim/Konstein.


FV wittert nach 3:2-Sieg gegen Schernfeld Morgenluft                                                                          16.04.2007

Obereichstätt (sso) Der FV Obereichstätt konnte in der Kreisklasse Jura Süd einen wichtigen 3:2(1:0)-Sieg gegen die DJK Schernfeld einfahren und bleibt in der Rückrunde zu Hause weiter ungeschlagen.

 

Beide Teams begannen sehr verhalten. Für den ersten Aufreger sorgte Tobias Heindl, der in der 28. Minute einen Kopfball an die Schernfelder Latte setzte. Ein paar Minuten später hatte der FVO jedoch das Glück auf seiner Seite, als Kessler den schönsten Angriff des Spiels nicht mit einem Torerfolg beendete. Er hämmerte den Ball freistehend über die Latte. Nur drei Minuten danach zeigte Neuber sein Können und lenkte einen Mühlenbeck-Schuss aus kurzer Distanz zur Ecke. In dieser Phase hatten die schwachen Gäste ihre besten Szenen, in der 43. Minute jedoch erneut Pech. Gierczak schoss einen Foulelfmeter an den Pfosten. Fast im Gegenzug erzielte Heindl die 1:0-Pausenführung für den FVO, als er einen Schillhuber Schuss in das von Vierring gehütete Schernfelder Tor lenkte. Im zweiten Spielabschnitt war von den Gästen lange Zeit nichts zu sehen, was auch an der Spielweise der Obereichstätter lag. Die Radmacher-Truppe gewann an Sicherheit und wollte unbedingt für eine Vorentscheidung sorgen. Vierring war in dieser Phase jedoch auf dem Posten. Die folgenden 15 Minuten nutzten beide Teams offensichtlich dazu, um Kräfte für die Schlussoffensive zu sammeln. Diese läutete in der 70. Minute Thomas Meier für den FVO ein. Seinen Traumpass in die Gasse nutzte J. Wittmann und überwand den herauseilenden Vierring zum 2:0. Für die vermeintliche Entscheidung sorgte Heindl nur drei Minuten später, als er einen Schillhuber Freistoß per Kopf zum 3:0 verlängerte. Als alles gelaufen schien, ermöglichte der FVO den Gästen durch einen völlig unnötigen Foulelfmeter in der 83. Minute das 1:3 durch Tkatschenko. Zwei Minuten vor dem Ende machte Baranowski das Spiel noch mal richtig spannend, als er mit seinem Heber aus 25 Metern sogar noch das 2:3 erzielen konnte.

FV Obereichstätt: Neuber, D.Wittmann (Hüttinger), Endrich, Taspinar, Reimann (Biedermann), Schillhuber, Kammerbauer, A. Wittmann (Molina - Schmalbauer), J. Wittmann, Meier, Heindl.

DJK Schernfeld: Vierring, Hegenberger, Osiander, Baranowski, Beck, Strixner, Tkatschenko, Gierczak, Schelleter, Mühlenbeck (Ziegelmeier), Kessler, Liepold.


                                                                                                                                                                 13.04.07

DJK Workerszell setzt in der Kreisklasse Jura Süd offenbar zum ,,großen Sprung" an. "Wir wollen unseren Vorsprung auf jeden Fall verteidigen", so die Aussage vor dem Spiel in Pollenfeld von Coach Christian Scholz, dessen Einsatz allerdings genauso noch fraglich ist wie der von Andreas Kössler und Benjamin Schneider. "Wir müssen natürlich auf der Hut sein, aber in Pollenfeld hat Workerszell meistens gut abgeschnitten, und wir werden konzentriert zur Sache gehen", ist sich der Trainer sicher, der bestimmt nichts dagegen hätte, wenn im Verfolgerduell der FC/DJK Weißenburg in Solnhofen gewinnen würde. Weiter spielen: SF Bieswang – SV Nennslingen (Sa. 16 Uhr), FV Obereichstätt – DJK Schernfeld, DJK Kaldorf – SpVgg Wellheim/ Konstein, VfB Mörnsheim – VfL Treuchtlingen, SSV Oberhochstatt – DJK Raitenbuch.


                                                                                                                                                                 30.03.07

"Ich hoffe, dass wir unseren Lauf fortsetzen können", zeigt sich Reinhard Eichiner, Vorsitzender der DJK Workerszell, vor dem Topspiel gegen den SSV Oberhochstatt in der Kreisklasse Jura Süd zuversichtlich. Für den verletzten Peter Sarg steht jetzt der von der DJK Enkering gekommene Alfred Radle zwischen den Pfosten, aber auf den verletzten Angreifer Thomas Eder muss der überlegen führende Spitzenreiter verzichten. ,,Nach nur drei Vorbereitungsspielen sind wir guter Dinge, werden den Kreisligaabsteiger aber keinesfalls unterschätzen", so Eichiner. Die Aufgabe von Verfolger TSG Solnhofen in Wellheim/Konstein scheint allerdings wesentlich einfacher. Weiter spielen: VfL Treuchtlingen – DJK Kaldorf, SV Nennslingen – DJK Pollenfeld, DJK Raitenbuch – VfB Mörnsheim, FC/DJK Weißenburg – FV Obereichstätt, DJK Schernfeld – SF Bieswang.


FVO meldet sich mit 3:1-Sieg zurück                                                                                                     20.11.2006

Oskar Strobl

Obereichstätt (sso) Der FV Obereichstätt hat das letzte Spiel vor der Winterpause in der Kreisliga Jura Süd gegen den Mitabstiegskandidaten SpVgg Wellheim/Konstein verdient mit 3:1 (1:0) gewonnen. Damit hat die Radmacher-Truppe für einen versöhnlichen Jahresabschluss gesorgt und wieder Anschluss an das rettende Ufer gefunden.

Der FVO begann mit zwei Stürmern und zwei offensiv ausgerichteten Mittelfeldspielern, was schon zu Spielbeginn zu einem Übergewicht führte. Während die Gäste in der ersten Halbzeit keine einzige Torchance verbuchen konnten, scheiterten auf Seiten des FVO Dominik Neuber und anschließend Tobias Heindl in aussichtsreicher Position. Nach gut einer halben Stunde konnte Wellheims Maile einen Kopfstoß von Heindl nur mit der Hand vor der Linie retten. Den fälligen Elfmeter verwandelte Heindl selbst zum verdienten 1:0 für die Hausherren. Nach der Roten Karte schienen die Gäste konsterniert, fingen sich jedoch mit Beginn des zweiten Spielabschnitts wieder. Gleich nach dem Seitenwechsel verhinderte FVO-Keeper Stefan Renn mit einer Glanzparade den sicher geglaubten Ausgleich. Auch in der Folgezeit versteckten sich die Gäste nicht und kamen ein paar Minuten später zum Ausgleich. Wiederum nur kurz darauf verpasste Neuber die erneute Führung für den FVO aus sieben Metern. Der eingewechselte Jürgen Wittmann machte es in der 70. Minute nach feiner Einzelleistung besser und konnte das 2:1 für den FVO erzielen. Wittmann war es auch in der 80. Minute, der die Entscheidung einleitete. Seine Maßflanke köpfte Heindl unhaltbar gegen die Laufrichtung des Torhüters zum 3:1 in die Maschen. Kurz vor dem Ende krönte Christian Reimann seinen tadellose Abwehrleistung und kratzte den Ball für den geschlagenen Renn noch vor der Linie weg. – Reserven: 3:3.


                                                                                                                                                                10.11.2006

Zehn Punkte Vorsprung hat die DJK Workerszell mittlerweile in der Kreisklasse Jura Süd! Die Kreisliga Jura lässt also grüßen, und es wäre schon eine Überraschung, wenn der Vorsprung der DJK im Heimspiel gegen den VfL Treuchtlingen schrumpfen würde. Verfolger Solnhofen steht gegen Schlusslicht Obereichstätt ebenfalls vor einem Sieg, ebenso der FC/DJK Weißenburg gegen die DJK Pollenfeld sowie die Sportfreunde Bieswang bei der SpVgg Wellheim/Konstein. Nach dem ersten Auswärtssieg will die DJK Schernfeld ihren Vormarsch auch gegen den SSV Oberhochstatt fortsetzen. Weiter nach hinten orientieren muss sich dagegen der VfB Mörnsheim, sollte es auch in Nennslingen eine Pleite geben. Kaldorf gilt in Raitenbuch als leichter Favorit.


                                                                                                                                                                03.11.2006

Bereits der zweite Rückrundenspieltag steht in der Kreisklasse Jura Süd an. Trotz der eklatanten Auswärtsschwäche seines Teams ist Daniel Bauer, Spielertrainer der DJK Schernfeld, nach zuletzt zwei Siegen zufrieden. ,,Bis zur Winterpause wollen wir zumindest 21 Zähler auf dem Konto haben, und wir sind selbstbewusst genug, um auch beim VfB Mörnsheim einen Punkt zu holen", so Bauer, der die gute Zusammenarbeit mit Abteilungsleiter Karl-Heinz Heimisch und die prima Trainingsbeteiligung lobt. Vielleicht klappt´s ja auch bald mit einem Auswärtsdreier! Herbstmeister DJK Workerszell sollte bei der DJK Raitenbuch genauso auf der Hut sein wie die DJK Kaldorf daheim gegen den FV Obereichstätt. Das große Verfolgungsduell steigt zwischen den Sportfreunden Bieswang und der TSG Solnhofen. Kaum Aussichten hat die SpVgg Wellheim/Konstein bei der DJK Pollenfeld. Weiter spielen: VfL Treuchtlingen – SV Nennslingen, SSV Oberhochstatt – FC/DJK Weißenburg.


2:0-Führung reicht FV nicht                                                                                                                     31.10.2006

Oskar Strobl

Obereichstätt (sso) Zum Rückrundenauftakt der Kreisklasse Jura Süd kam der FV Obereichstätt gegen die SF Bieswang zu einem 2:2 (2:1). Dabei reichte eine 2:0-Führung nicht zum Sieg.

Gleich in der ersten Minute gingen die Obereichstätter gegen den Favoriten in Führung. Thomas Meier konnte auf Zuspiel von Tobias Heindl sein sechstes Saisontor erzielen. In der zehnten Minute verhinderte FVO-Torhüter Stefan Renn nach einem Bieswanger Angriff den Ausgleich. Auf der Gegenseite verhinderte Torhüter Rupert in der 20. Minute das sichere 2:0 gegen Heindl. Ein paar Minuten später übersah der Schiedsrichter ein Foul an Heindl, doch der fällige Strafstoß blieb aus. Nur eine Minute später rettete Renn dem Tabellenletzten erneut die knappe Führung. Nach einer halben Stunde dann doch Strafstoß für den FVO. Nachdem Meier gefoult wurde, verwandelte Heindl sicher zum 2:0. Pech hatte Johannes Kammerbauer in der 45. Minute, als er eine Hereingabe mit der Fußspitze unglücklich ins eigene Tor zum 2:1-Pausenstand lenkte. In der zweiten Halbzeit musste sich Renn im FVO-Tor erst in der 60. Minute wieder auszeichnen. Die erste gute FVO-Chance kam erst in der 82. Minute zustande, als Markus Rein den Gästekeeper mit einem Distanzschuss prüfte. Der FVO wollte nun die knappe Führung nach Hause retten, was letztlich aber nicht gelang. Als bereits alle Obereichstätter auf den Schlusspfiff hofften, klärte Dominik Neuber auf der Linie mit der Hand. Den fälligen Strafstoß verwandelten die Gäste zum 2:2-Endstand. – Reserven: 1:2.


                                                                                                                                                                27.10.2006

Zum Rückrundenauftakt liegt in der Kreisklasse Jura Süd der FV Obereichstätt abgeschlagen auf dem letzten Platz! Dennoch bleibt Vorsitzender Xaver Kleinhans relativ gelassen. ,,Was uns momentan fehlt ist das Selbstvertrauen, und wir nutzen unsere Torchancen nicht", so der Vereinsboss, der Coach Wilhelm Radmacher ein gutes Zeugnis ausstellt. ,,Wir packen das noch", ist Kleinhans überzeugt, ,,denn die Kameradschaft ist gut, der Trainingsbesuch in Ordnung, die Mannschaft gut besetzt, und vielleicht platzt beim einstigen Torjäger Tobias Heindl schon am Sonntag gegen Bieswang der Knoten." Tabellenführer DJK Workerszell möchte gegen die DJK Kaldorf den Vorrundensieg wiederholen, während der VfB Mörnsheim in Weißenburg durchaus straucheln könnte.

Weiter spielen: TSG Solnhofen – DJK Pollenfeld, SpVgg Wellheim/Konstein – SSV Oberhochstatt, DJK Schernfeld – VfL Treuchtlingen, SV Nennslingen – DJK Raitenbuch.


                                                                                                                                                                 19.10.2006

In der Kreisklasse Jura Süd reist Herbstmeister DJK Workerszell zum Vorrundenabschluss guter Dinge nach Nennslingen. Der VfB Mörnsheim ist bei der SpVgg Wellheim/Konstein zu Gast, die auch in dieser Saison ein recht kümmerliches Dasein fristet. Bei einem VfB-Sieg droht der SpVgg sogar die Rote Laterne, denn Schlusslicht FV Obereichstätt rechnet im Heimspiel gegen die DJK Pollenfeld mit dem zweiten Saisonsieg. Einen Dreier zu Hause plant auch die DJK Schernfeld gegen Raitenbuch, während die DJK Kaldorf in Bieswang sicherlich schon mit einem Zähler zufrieden wäre. – Weiter spielen: FC/DJK Weißenburg - VfL Treuchtlingen, TSG Solnhofen - SSV Oberhochstatt.


                                                                                                                                                                 14.10.2006

Bereits am Samstag um 16 Uhr erwartet in der Kreisklasse Jura Süd der ungeschlagene Herbstmeister DJK Workerszell die DJK Schernfeld zum Derby. Ebenfalls am Samstag um 16 Uhr kommt es in Mörnsheim zum großen Verfolgerduell gegen die TSG Solnhofen, wobei der VfB leichter Favorit ist. Weiter spielen: DJK Kaldorf – SV Nennslingen, DJK Pollenfeld – SF Bieswang, SSV Oberhochstatt – FV Obereichstätt, VfL Treuchtlingen – SpVgg Wellheim/Konstein.


Zwei Heindl - Tore zu wenig                                                                                                                     09.10.2006

Oskar Strobl

Obereichstätt (sso) Der FV Obereichstätt konnte eine erneute Niederlage trotz zwei Toren von Tobias Heindl nicht verhindern. Heindl schoss sich gegen Mörnsheim aus der Krise, doch die Punkte gingen beim 2:3 (1:2) an Mörnsheim.

Die verunsicherten Obereichstätter konnten in der Anfangsphase gut mithalten und ließen erst in der 19. Minute die erste Torchance für den Kreisligaabsteiger zu. Prompt fiel der Führungstreffer. Wie von den Fans befürchtet, verlor das Team nach dem Rückstand die Ordnung und das 0:2 ließ nur sechs Minuten auf sich warten. In der 30. Minute hatte Tobias Heindl die erste Chance für den FVO. Nach Pass von Johannes Kammerbauer stand er nach schöner Körpertäuschung frei vor dem Torhüter, der seinen Schuss mit einem Reflex abwehrte. Drei Minuten später lenkte Stefan Renn einen Schuss der Gäste an die Querlatte. Den Eckball wehrte die Radmacher-Truppe ab und konterte Mörnsheim klassisch aus. Heindl traf durch die Beine des Torhüters nach Pass von Thomas Meier. Fast mit dem Pausenpfiff hatte der FVO Glück, als ein Mörnsheimer aus vier Metern über das Tor schoss. Nach der Pause hatten vorerst nur die Gäste eine Torchance, die ungenutzt blieb. Danach konnten sich beide Torhüter bis zur 72. Minute ausruhen, ehe Marcus Hüttinger auf Zuspiel von Dominik Neuber frei zum Schuss kam. Er schloss jedoch überhastet ab und verfehlte das Tor um einen Meter. Wie für einen Abstiegskandidaten üblich kassierten die Obereichstätter im Gegenzug die Vorentscheidung mit einem unhaltbaren Schuss vom Strafraumeck. Acht Minuten später antwortete Heindl und verwandelte eine scharfe Hereingabe von Johannes Kammerbauer zum 2:3-Endstand. In den Schlussminuten hielt en die Gäste den Ball in ihren Reihen und vermieden Ballverluste. So musste der FVO erneut eine bittere Niederlage hinnehmen und übernahm wieder die rote Laterne. – Reserven: 3:0 .


Dicker Brocken für Obereichstätt                                                                                                                  07.10.02

In der Kreisklasse Jura Süd kann sich Herbstmeister DJK Workerszell kurz auf seinen Lorbeeren ausruhen, während die Konkurrenten ran müssen. Dabei hat der VfB Mörnsheim beim FV Obereichstätt eine durchaus lösbare Aufgabe, die Sportfreunde Bieswang sollten daheim mit dem SSV Oberhochstatt fertig werden, und auch die TSG Solnhofen steht daheim gegen den VfL Treuchtlingen vor einer lösbaren Aufgabe. Mit gemischten Gefühlen empfängt die SpVgg Wellheim/Konstein die DJK Raitenbuch, während der DJK Schernfeld gegen den Gast aus Nennslingen einiges zuzutrauen ist. Schließlich setzt die DJK Kaldorf gegen den Gast aus Pollenfeld auf den Heimvorteil.


Obereichstätt feiert ersten Saisonsieg                                                                                                      02.10.2006

Oskar Strobl

Obereichstätt (sso) Seinen ersten Saisonsieg feiern konnte in der Kreisklasse Jura Süd der FV Obereichstätt. Der FVO bezwang am Sonntag die DJK Raitenbuch mit 2:0 (1:0) und gab die Rote Laterne an die SpVgg Wellheim/Konstein ab.

Die Gäste vergaben schon in der zweiten Minute nach einem Eckball die Führung und gerieten im Gegenzug in Rückstand. Nach einer schönen Einzelleistung bediente Johannes Kammerbauer FVO - Torjäger Thomas Meier, der keine Mühe hatte zu vollenden. Zwei Zeigerumdrehungen später verhinderte Torhüter Stefan Renn den Ausgleich, als ein Raitenbucher alleine vor seinem Tor auftauchte. In der nächsten halben Stunde erspielten sich beide Mannschaften gute Gelegenheiten, wobei die Obereichstätter ein Übergewicht an Torchancen hatten. Danach tat sich vor beiden Toren recht wenig, ehe in der 45. Minute ein Raitenbuicher nur knapp am Gehäuse vorbei schoss. Zu Beginn den zweiten Spielabschnitts neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld. Die erste gute Torgelegenheit in der zweiten Halbzeit nutzte schließlich Kammerbauer. Sein Kopfball in der 64. Minute bedeutete die Entscheidung. Sechs Minuten später hatte Dominik Neuber sogar das 3:0 auf dem Fuß, doch der Raitenbucher Keeper konnte die Chance zunichte machen. Eine Viertelstunde vor Spielende nahm Neuber einen Pass von Tobias Schillhuber auf und strebte allein auf das gegnerische Tor zu. Er wollte Abschluss aber zu genau machen und scheiterte erneut um Millimeter am nächsten Treffer. In der 81. Minute hätten die Raitenbucher fast noch den Anschlusstreffer erzielt, wenn Renn nicht mit einer Glanzparade zur Ecke geklärt hätte.


Quelle Donaukurier                                                                                                                                       22.09.2006

Nach dem ersten Punktverlust in der Kreisklasse Jura Süd kann Spitzenreiter DJK Workerszell gegen Schlusslicht FV Obereichstätt wieder so richtig auf Torejagd gehen. Verfolger Mörnsheim gilt gegen den SSV Oberhochstatt genauso als Favorit wie die Bieswanger in Raitenbuch und die TSG Solnhofen, die bereits um 13.30 Uhr in Nennslingen zu Gast ist.

Weiter spielen: DJK Schernfeld – SpVgg Wellheim/ Konstein, FC/DJK Weißenburg – DJK Kaldorf, VfL Treuchtlingen – DJK Pollenfeld.


Remis zwischen Schernfeld und FVO                                                                                                         12.09.2006

Schernfeld (zba) Mit einem am Ende gerechten 1:1 (0:0) trennten sich die DJK Schernfeld und der FV Obereichstätt in der Kreisklasse Jura Süd. Während die Gäste Mitte der ersten Halbzeit eine schwache Phase hatten, dominierten sie in der zweiten Spielhälfte und ließen kaum noch Schernfelder Chancen zu. Das Ergebnis bewerteten beide Trainer, Daniel Bauer von der DJK und Wilhelm Radmacher vom FV Obereichstätt, dem Spielverlauf nach als gerecht.

Zu Beginn versuchte die DJK das Spiel zu bestimmen, doch machte der FV die Räume in seiner Hälfte sehr eng, so dass die Schernfelder sich nur wenige Chancen erspielen konnten. Die erste gute Torchance hatte Alexander Kessler, als er nach einem Steilpass von Paul Baranowski alleine vor FV-Keeper Stefan Renn auftauchte, der den Schuss gerade noch parieren konnte. Kurz darauf entschärfte Renn einen Kopfball von Kessler nach einem Eckball. In der 39. Minute hatte der FVO seine beste Gelegenheit durch einen Strafstoß, doch Johannes Kammerbauer knallte den Ball an die Latte. In der zweiten Spielhälfte gingen die Obereichstätter früh in Führung. Dabei ließen die Schernfelder ihren Gegnern zu viel Raum und Jürgen Wittmann verwertete eine Flanke unbedrängt. Die Hausherren drängten danach auf den Ausgleich. Doch sie fanden kein Mittel die Gästeabwehr zu überwinden. Erst kurz vor Schluss zeigte der souveräne Schiedsrichter nach einem Handspiel erneut auf den Punkt. Tobias Gierczak verwandelte zum 1:1. In der letzten Minute hätte Michael Liepold sogar noch den Siegtreffer erzielen können, er köpfte einen Eckball nur knapp über das Torgehäuse. – Reserven: 10:2 (DJK-Tore: Schober 3, Pape 3, Mühlenbeck 2, Spiegl, Michael Irmer).

DJK Schernfeld: Vierring, Hegenberger, Osiander, Baranowski, Ziegelmeier (45. Pape), Alexander Tkatschenko, Liepold, Bauer, Gierczak, Kessler, Schelletter (80. Anatoli Tkatschenko).

FV Obereichstätt: Renn, Endrich, Daniel Wittmann, Reimann, Wölfl, Hüttinger (75. Mödl), Kammerbauer, Neuber (83. Hellel), Jürgen Wittmann, Sen, Meier.


Obereichstätt kann den Siegeszug der TSG Solnhofen nicht stoppen                                                     22.08.2006

Oskar Strobl

Obereichstätt (sso) Der FV Obereichstätt konnte den Siegeszug der TSG Solnhofen in der Kreisklasse Jura Süd nicht stoppen und musste sich nach ausgeglichenem Spiel mit 1:3 (1:1) geschlagen geben.

Die Gäste erwischten auch den besseren Start und konnten mit einem Distanzschuss nach knapp einer Viertelstunde das 1:0 erzielen. Diese Führung hielt jedoch nicht lange, da der FVO Druck machte und auch zu Chancen kam. Der schönste Angriff des Spiels brachte den Hausherren dann in der 30. Minute auch den verdienten Ausgleich durch Thomas Meier. Nach Ralf Reimannns Flügellauf konnte er trotz Doppeldeckung Reimanns gefühlvolle Flanke per Kopfstoß verwerten.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte sich das selbe Bild wie schon im ersten Durchgang. Obereichstätt ging mit seinen Chancen zu großzügig um, während die Gäste ihre Möglichkeiten eiskalt nutzten. So hatte Torhüter Franz Lux in der 60. Minute bei einem Strafstoß keine Chance; der FV musste wieder einem Rückstand hinterher laufen. Die Mühe wäre fast belohnt worden, als Meiers Freistoß in der 77. Minute abgefälscht wurde und der routinierte Solnhofener Keeper größte Probleme hatte, den Ball um den Pfosten zu lenken. Im Gegenzug versetzten die Gäste dem FVO mit dem 3:1 den endgültigen K.o. Dass die Gäste in der 87. Minute dann auch noch die Latte trafen, war schon bedeutungslos geworden.


                                                                                                                                                                                    18.08.06

Am Freitag und am Sonntag muss die DJK Workerszell, frisch gebackener Spitzenreiter der Kreisklasse Süd , auswärts antreten. ,,Nach diesen beiden Spielen wissen wir, wo wir stehen", macht Abteilungsleiter Peter Sarg die Brisanz der beiden Spiele – am Freitag um 18.30 Uhr beim FC/DJK Weißenburg und am Sonntag um 15 Uhr in Treuchtlingen – deutlich. ,,Mit vier Punkten wäre ich schon zufrieden", so der Abteilungsleiter. Mit dem als Libero agierenden neuen Spielertrainer Christian Scholz und dem reaktivierten Philipp Neumeyer sind die Workerszeller nach Meinung von Sarg stärker als letztes Jahr. Als Hauptkonkurrenten sieht er momentan die TSG Solnhofen und natürlich den VfB Mörnsheim. Die Mörnsheimer haben diesmal den SV Nennslingen zu Gast, und Solnhofen muss beim FV Obereichstätt ran. Gleich zwei Mal hat die DJK Pollenfeld die Möglichkeit, die ersten Zähler zu ergattern und das erste Tor überhaupt zu schießen: Gegner sind am Freitag auswärts die SpVgg Wellheim/ Konstein und am Sonntag daheim der FC/DJK Weißenburg. Weiter spielen: VfL Treuchtlingen – DJK Schernfeld (Fr., 18.30 Uhr), DJK Kaldorf – DJK Raitenbuch (Fr., 18.30 Uhr), SSV Oberhochstatt – DJK Schernfeld (So., 15 Uhr), Sportfreunde Bieswang – SpVgg Wellheim/Konstein (So., 17 Uhr).


Obereichstätt muss sich mit einem Remis begnügen                                                                                                    14.08.2006

Oskar Strobl

Obereichstätt (sso) Der FV Obereichstätt musste sich im ersten Heimspiel der noch jungen Saison mit einem 2:2 (2:1) zufrieden geben. Vor allem wegen einer desolaten zweiten Halbzeit, in der die Gäste aus Kaldorf das Spiel eindeutig bestimmen konnten, musste der FVO mit dem Punkt zufrieden sein.

Das Spiel begann für den FVO gar nicht so schlecht, denn bereits in der 12. Minute sorgte Thomas Meier nach Vorarbeit von Ralf Reimann für die frühe Führung. Den sicheren Ausgleich verhinderte FVO-Torwart-Oldy Franz Lux in der 26. Minute. Nach einem Angriff über die rechte Seite kam Andreas Bittl im Sturmzentrum völlig frei etwa 5 Meter vor dem Tor zum Schuss, doch Lux rettete mit einer Glanzparade. Ein paar Minuten später bekamen die Gäste den nächsten Nackenschlag. Meier "vernaschte" drei Kaldorfer und bediente Jürgen Wittmann, der sicher zum 2:0 verwandeln konnte. In der 38. Minute konnten die Gäste nach einem Eckball auf 2:1 verkürzen. Waldemar Hard stieg hoch und köpfte unhaltbar ins Dreieck.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein Fehlpassfestival. Die Gäste entwickelten zwar Druck, doch im Sturm waren sie mehr als harmlos. Mehr als ein Lattentreffer sprang für die Kaldorfer nicht heraus. In der 90. Minute kam es wie es kommen musste. Schiegl nutzte einen Freistoß aus 18 Metern, um den Ball unhaltbar ins Tordreieck zu hämmern. – Reserven: 3:5 (Tore: Urlbauer 2, Wechsler –- Bauer 4, Medl 1).


                                                                                                                                                                                 11.08.2006

Die TSG Solnhofen hat in der Kreisklasse Jura Süd zum Auftakt für einen Knaller gesorgt und möchte Rang eins nun auch gegen die Sportfreunde Bieswang verteidigen. Nach dem gelungenen Einstand in der Kreisklasse gilt der VfB Mörnsheim nun auch bei der DJK Schernfeld als Favorit, und die DJK Workerszell will mit einem Heimsieg gegen die DJK Raitenbuch das Unternehmen Kreisligaaufstieg forcieren. Die Scharte vom Sonntag möchte der FV Obereichstätt daheim gegen die DJK Kaldorf auswetzen. Erst am kommenden Freitag findet die Partie SpVgg Wellheim/ Konstein – DJK Pollenfeld statt.

Weiter spielen: SV Nennslingen – VfL Treuchtlingen, FC/DJK Weißenburg – SSV Oberhochstatt.


Spielbestimmender FVO geht leer aus                                                                                                                       07.08.2006

Oskar Strobl

Bieswang (sso) Gleich im ersten Saisonspiel der Kreisklasse Jura Süd musste der FV Obereichstätt die erste Niederlage hinnehmen. Die Hausherren aus Bieswang gewannen zwar mit 1:0 (1:0) und waren torgefährlicher, doch das Spiel bestimmte der FV.

Schon der erste Angriff der SF Bieswang brachte das 1:0 durch Grillmeyer. Torwart-Oldie Franz Lux zeigte sich in bestechender Form, war jedoch bei diesem Schuss machtlos. Der FVO kam danach besser ins Spiel und hatte in der 15. Minute durch Ralf Reimann und fünf Minuten später durch Tobias Heindl zwei gute Chancen, die ungenutzt blieben. Die beiden nächsten Torchancen boten sich dann den Hausherren in der 21. und 25. Minute. Der Spielstand blieb allerdings unverändert. Tobias Schillhuber, der viel Laufarbeit leistete, handelte sich in der 35. Minute völlig unnötig die Ampelkarte ein. Der FVO blieb dennoch weiter spielbestimmend, doch nach vorne fehlte die Durchschlagskraft.

Im zweiten Abschnitt musste Lux erst in der 60. Minute eingreifen, als Werner Rachinger abzog. Wenig später schloss Johannes Kammerbauer einen Distanzschuss etwas zu hoch ab. Kurz darauf scheiterte Thomas Meier ebenfalls mit einem Fernschuss. Der FVO war nun gegen Konter anfällig, doch Lux machte selbst beste Chancen der Bieswanger zunichte. Der FVO bemühte sich bis zum Schluss, doch gute Torchancen wurden nicht herausgespielt. So konnte Bieswang mit einer mäßigen Leistung die ersten drei Punkte einfahren. – Reserven: 4:1.


Noch vor den Großen aus den Profiligen beginnt der Fußballkreis Jura, der sich ja offiziell jetzt Neumarkt/Jura nennt, an diesem Wochenende ( Anstoß am Sonntag den 06.08. um 15 Uhr ) mit dem Punktspielbetrieb.

Auf den 18. August verschoben wurde die Auftakt-Partie der DJK Schernfeld beim VfL Treuchtlingen in der Kreisklasse Süd . Die Absteiger SSV Oberhochstatt gegen die SpVgg Wellheim /Konstein und der VfB Mörnsheim gegen den FC/DJK Weißenburg starten das Unternehmen Wiederaufstieg mit Heimspielen. Bei der DJK Kaldorf will die DJK Workerszell den Beweis antreten, dass mit ihr auch in dieser Spielzeit zu rechnen ist, vielleicht sogar mal mit einem Happyend. – Weiter spielen: DJK Pollenfeld – TSG Solnhofen (Sa. 16 Uhr), DJK Raitenbuch – SV Nennslingen, SF Bieswang – FV Obereichstätt.


Der FV Obereichstätt feierte 60-jähriges Bestehen mit vollem Programm                                                                 21.07.2006

Oskar Strobl
 

Obereichstätt (sso) Der FV Obereichstätt hat sein 60-jähriges Gründungsjubiläum am vergangenen Wochenende unter der Schirmherrschaft von Herrn Josef Schneider gebührend gefeiert. Das Fest wurde mit einem 2:0 Sieg der U 13-Junioren des SV Marienstein gegen die U 15-Juniorinnen des FVO am Freitagnachmittag begonnen. Anschließend besiegten die U 17-Juniorinnen des FVO (Mittelfränkischer Meister und Pokalsieger) ihre gleichaltrigen Gegner der DJK Pollenfeld mit 15:0. Am Abend heizte bei der "Open-Air"-Veranstaltung die Obereichstätter Band Sludge ihrem vor allem jungen Publikum so richtig ein, ehe die Rockband Deja Vu bis tief in die Nacht für Jung und Alt das Beste gab.

Das Kleinfeldturnier der Ortsvereine am Samstag gewann die FFW Obereichstätt vor dem Obst- und Gartenbauverein Obereichstätt. Die DJK Dollnstein verwies die Fröhlichen Brüder Dollnstein und die anderen sechs Mannschaften auf die weiteren Plätze. Die U11-Junioren des FVO verloren ihr Einlagespiel gegen die U11-Junioren der DJK Schernfeld mit 2:7, und die U11/2-Junioren gegen den SV Erkertshofen mit 1:3. Am Abend staunten die Festbesucher über die Einlage der Obereichstätter Damengymnastikgruppe unter dem Motto "Cheer Leader Choreographie". Danach lauschte man den Klängen der Obereichstätter Drummergruppe. Die Stuttgarter Showband Happy Hour sorgte im wahrsten Sinne des Wortes für glückliche Stunden. Bei ihrer Musik bebte das vollbesetzte Festzelt am Abend bereits zu früher Stunde. Umrahmt wurde das Samstagabendprogramm mit den Ansprachen und Ehrungen. Ebenso trafen sich alte und junge ehemalige Fußballer des FVO, wie Alois Haunschild, Sepp Bittl, und andere. Am dritten Tag des Jubiläumwochenendes wurde um 7.15 Uhr mit dem Weckruf der Schirmherr abgeholt, danach wurde mit einem Festzug zum Kriegerdenkmal der Toten gedacht, um 9.30 Uhr traf man sich zum Festgottesdienst im Freien auf dem alten Sportplatz, zelebriert durch Pfarrer Mmaju Eke. Beim anschließenden Frühschoppen im Festzelt spielte die Blaskapelle Birkhof auf, die auch den Weckruf und den Sonntagabend musikalisch gestaltete.

Nach dem Mittagessen folgte das Spiel der U13-Junioren des FVO gegen die DJK Eichstätt, was 4:4 endete. Daraufhin folgte der sportliche Höhepunkt des Wochenendes, das Spiel der U19-Junioren des FVO gegen die U19-Bundesligamannschaft des 1. FC Nürnberg vor 300 Zuschauern. Was zwar mit 16:0 verloren wurde, doch die Obereichstätter können dennoch stolz auf sich sein. Schließlich trat der 1. FCN mit fünf Junioren-Nationalspielern an, wovon der eine oder andere vielleicht bald neben Mintal und Co spielt. In der Halbzeitpause dieses Spiels gewannen die U9-Junioren des FVO gegen Wellheim/Konstein mit 4:1. Danach klang das Fest mit Blasmusik im Festzelt aus.

U19-Junioren des FVO und die U19-Bundesligamannschaft des 1. FC Nürnberg.


Obereichstätt gewinnt Qualifikationsspiel um den Raiffeisenpokal verdient                                                              10.07.2006

Norbert Dengler

Raitenbuch (dno) Mit einem verdienten 4:1(0:0)-Sieg im Qualifizierungsspiel bei der DJK Raitenbuch ist der FV Obereichstätt in die Vorrunde des Eichstätter Raiffeisenpokals eingezogen und trifft nun auf den Kreisligisten DJK Titting.

Beide Trainer nutzen das Spiel vor allem um die Neuzugänge zu integrieren. Auf Raitenbucher Seite gaben Michael Wittmann und Stefan Heckl ihr Debüt, während sich Obereichstätts Trainer Wilhelm Radmacher ein Bild von den Dollnsteiner Neuzugängen Axel und Daniel Wittmann machen konnte.

In der ersten Halbzeit wurde den Zuschauern Fußballmagerkost und so gut wie keine Torchancen geboten. Auch im zweiten Durchgang wurde das Niveau nicht unbedingt besser, allerdings fielen Tore. Eine weite Freistoßflanke köpfte Raitenbuchs Wittmann zum 1:0 ein (65. Minute). Doch auch die Führung gab der Heimelf keine Sicherheit und acht Minuten später lagen Waldmüller & Co. bereits mit 1:2 hinten. Zuerst markierte Jürgen Wittmann aus stark abseitsverdächtiger Position das 1:1 (72.), ehe nur eine Zeigerumdrehung später Thomas Meier mutterseelenalleine vor Torwart Florian Lang auftauchte und zum 1:2 einschob. Jetzt hatte der FVO das Geschehen im Griff und die DJK kam lediglich durch einen Schuss von Thomas Vinkovics noch zu einer guten Chance. Drei Minuten vor Spielende verwandelte Tobias Heindl einen an ihm selbst verschuldeten Elfmeter zum 1:3 und in der Schlussminute schloss erneut Wittmann einen Konter zum 1:4 erfolgreich ab.

DJK Raitenbuch: Lang, Heckl (57. König), Wittmann, Helneder, Wegerer, Sedlmeier, J. Vinkovics, F. Schmidt, J. Schmid (85. R. Schmidt), Forster, Gerner (72. T. Vinkovics).

FV Obereichstätt: Renn, C. Reimann, Endrich, Hüttinger (46. J. Wittmann), D. Wittmann, A. Wittmann, Meier, Kammerbauer, Heindl, Schillhuber, R. Reimann (22. Biedermann, 46. Riedl).

  
  
    www. FV-Obereichstätt.deback top