FV Obereichstätt e.V. 1946

                       

 
 
  

>Ergebnisse Kreisklasse Jura    >Ergebnisse Kreisklasse Jura Res.

>Ergebnisse Frauen              >Ergebnisse Frauen II              >Ergebnisse Mädchen U17

>Ergebnisse U19                 >Ergebnisse U17                    >Ergebnisse U15                

>Ergebnisse U13                 >Ergebnisse U11                    >Ergebnisse U9


  1  2  3  4     


                                                                                                                                                                                                                                              25.05.09

Knappe Niederlage für den FV Obereichstätt

Obereichstätt (slj) Mit 1:2 unterlag der FV Obereichstätt am Ende unverdient beim Meister aus Kattenhochstatt. In einem hochklassigen Spiel zog der FVO erst kurz vor Schluss den Kürzeren.

Völlig befreit konnten die Obereichstätter aufspielen, ganz im Gegensatz zur Heimelf aus Kattenhochstatt. Und so legte der FVO auch furios los. In den ersten 10 Minuten hatte man gleich  drei Großchancen, doch Heindl, Praschl und Meier zielten knapp übers Tor. Erst nach einer viertel Stunde kamen die Hausherren erstmals gefährlich vors Tor. Doch sowohl diese Chance als auch die darauf folgende Ecke gingen am Kasten von Kleinhans vorbei. In einem sehr schnellen und immer fairen Spiel zeigten beide Mannschaften ihre spielerischen Fähigkeiten. Nach 35 Minuten senkte sich dann eine Flanke von Rechts am langen Pfosten hinter dem Keeper ins Gehäuse zur 1:0 Führung. Doch der FVO schlug schnell zurück, als Heindl Wittmann bediente und dieser aus halblinker Position dem Torhüter keine Chance ließ. Nach  dem Wiederanpfiff des sehr souveränen Unparteiischen zeigten beide Mannschaften weiterhin ein hochklassiges Spiel und kamen jeweils gefährlich vor das gegnerische Tor. Heindl, Wittmann oder Korbinian Fichtl hatten gute Möglichkeiten zur Führung, doch fehlte am Ende das nötige Glück im Abschluss. Aus einer Flanke heraus fiel dann die Entscheidung für die Heimelf, als einem Spieler des FVO der Ball an die Hand fiel. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kattenhochstatt sicher. Damit hatte sich der FVO um den verdienten Punkt gebracht.

Obereichstätt: Kleinhans, Fichtl, Biedermann S., Endrich, Meier, Taspinar (80. Biedermann G.), Wittmann, Schillhuber, Praschl (70. Hruschovsky), Heindl, Ruthingsdorfer (46. Schmidt).


                                                                                                                                                                                                                                               23.05.09

Im Aufstiegskampf in der Kreisklasse Jura Süd ist vor dem letzten Spieltag noch alles völlig offen. Zudem wehren sich drei Mannschaften gegen den drohenden Abstieg. Mit derzeit 53 Punkten hat die DJK Kaldorf (in Schernfeld) die ungünstigste Ausgangsposition im Aufstiegskampf, Sie muss auf jeden Fall gewinnen, um ihre Minimalchance zu wahren und ist dann darauf angewiesen, was  in Titting und Kattenhochstatt passiert. Die Tittinger haben die SF Bieswang  zu Gast, die SpVgg Kattenhochstatt  trifft auf den FV Obereichstätt. Sollte das Führungsduo  ihre Spiele gewinnen, dann wäre ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft notwendig.
Mindestens genauso spannend wie an der Tabellenspitze geht es am Ende der Tabelle zu. Dabei dürfen die DJK Workerszell und der FV Obereichstätt erst einmal kräftig durchatmen, denn beide Mannschaften spielen auch in der kommenden Saison in der Kreisklasse Jura Süd.
Der FV Obereichstätt kann mit nunmehr 31 Punkten nicht mehr auf den Relegationsplatz abrutschen. Gleiches gilt für die DJK Workerszell, die durch den 2:1 Erfolg im Nachholspiel über den Aufstiegskandidaten SF Bieswang den Kopf noch einmal aus der Schlinge gezogen hat .
Noch nicht über dem Berg ist die Reserve des SV Marienstein. Im Spiel beim VfB Mörnsheim benötigen sie mindestens einen Punkt zum Klassenerhalt. Sollte der SVM jedoch verlieren, dann wäre er punktgleich mit der TSG Pappenheim, die an diesem Wochenende spielfrei ist. Folglich müsste ein Entscheidungsspiel her. Gänzlich kompliziert wird es, wenn dann auch noch die DJK Pollenfeld ihr letztes Spiel (in Wellheim) gewinnen würde, sie hätten dann ebenfalls 29 Punkte auf ihrem Konto und die drei punktgleichen Mannschaften müssten in Entscheidungsspielen den direkten Absteiger sowie den Relegationsteilnehmer ermitteln.


                                                                                                                                                                                                                                               21.05.09

Kein Wiederholungsspiel - Schiedsrichter bestätigte seine Aussagen

Das Sportgericht hat entschieden: Das am 10. Mai 2009 beim Stande von 1:1 abgebrochene Spiel in der Kreisklasse Jura Süd zwischen dem SSV Oberhochstatt und dem FV Obereichstätt muss nicht mehr wiederholt werden. Im Gegenteil: Die Partie wird mit X:0 für den FV Obereichstätt gewertet. Damit ist die für morgen Nachmittag von Gruppenspielleiter Wilfried Kleemann unter Vorbehalt angesetzte Partie hinfällig.
Der SSV Oberhochstatt, dem die Schuld am Spielabbruch gegeben wird, erhält eine Geldstrafe von 150 Euro und hat die Verfahrenskosten von 15 Euro zu tragen.
Begründung des Sportgerichts:
Der Schiedsrichter (SR) hat kurz vor der Halbzeitpause einen Spieler von Oberhochstatt mit roter Karte des Feldes verwiesen. Unmittelbar danach stürmten einige Spieler von Oberhochstatt auf den SR zu und schubsten ihn. Außerdem rannten einige Zuschauer auf das Spielfeld, umringten den SR, bedrängten und schubsten ihn. Des weiteren wurde er von ihnen bedroht und massiv beleidigt. Aufgrund der gegebenen Umstände und nachdem der SR von keiner Seite Hilfe erhielt, sah er sich nicht mehr in der Lage das Spiel ordnungsgemäß fortzusetzen und brach es deshalb nach Auffassung des Sportgerichts zu Recht ab. Der SSV Oberhochstatt hat in seiner Stellungnahme versucht dem SR die Schuld am Spielabbruch zu geben. Dieser hat jedoch in einem zweiten Bericht seine erst gemachten Angaben und Ausführungen nochmals ausdrücklich bestätigt.


                                                                                                                                                                                                                                               17.05.09

Mörnsheim behält Oberhand in Obereichstätt

Verdiente Niederlage in schwachem Spiel.

Obereichstättt (slj) Mit 2:3 verlor der FV Obereichstätt sein letztes Heimspiel gegen den VFB Mörnsheim und steht damit mit dem Rücken zur Wand. Dabei wurden auf Obereichstätter Seite beste Chancen nicht genutzt. Furios legten die Obereichstätter los und kamen in den ersten  fünf Minuten zu fünf Eckbällen.  Doch die Chancenverwertung war wie im gesamten Spiel nicht gerade berauschend. Und bereits bei ihrem ersten Angriff kamen die Mörnsheimer über rechts  gefährlich nach vorne. Der Ball lief durch die gesamte Abwehr und am langen Pfosten brauchte der gegnerische Stürmer nur noch einzuschieben. Geschockt von diesem schnellen Treffer tat sich eine Weile sehr wenig. Erst nach einer halben Stunde wurde die Heimelf druckvoller und damit gefährlicher. Der Ausgleich durch Heindl fiel nach feinem Einsatz von Praschl.. Bei dieser Aktion verletzte sich der Gästekeeper und musste ausgetauscht werden. Außer durch Standardsituationen wurde es kaum mehr vor einem der Tore gefährlich. Mit frischem Elan kamen die Hausherren aus der Kabine und Korbinian Fichtl  hatte zweimal innerhalb weniger Minuten die Führung auf dem Fuß. Im Gegenzug fiel aus einer Standardsituation das 1:2 für Mörnsheim durch ein Eigentor, bei dem Renn machtlos war. Viel lief bei den Obereichstättern nicht zusammen und man merkte ihnen das schwere Spiel vom Donnerstag an. Die hohen Temperaturen taten ihr Übriges. 10 Minuten vor Schluss erzielten die Gäste aus einem Konter heraus die 1:3 Führung. Schmidt schoss zwar kurz vor Schluss noch den Anschlusstreffer, doch insgesamt war es zu wenig, was die Hruschovskyschützlinge zeigten.

Obereichstätt: Renn, Schillhuber, Endrich, Taspinar (50 Schmidt), Biedermann, S., Biedermann G., Fichtl, K., Fichtl, S. (25 Praschl), Wittmann, Heindl , Ruthingsdorfer (66 Hrusdchovsky).


                                                                                                                                                                                                                                               15.05.09

Drei Teams kommen noch für den Titel in der Kreisklasse Jura Süd in Frage: die SpVgg Kattenhochstatt, die DJK Kaldorf und die Sportfreunde Bieswang. Zweifellos die geringsten Aussichten haben die Kaldorfer, die aber im Heimspiel gegen die DJK Titting dennoch ihre Chance wahren wollen. Nicht schlecht wäre daher, wenn der Spitzenreiter aus Kattenhochstatt in Pappenheim erneut straucheln würde. Die besten Aussichten haben die Sportfreunde Bieswang mit zwei Spielen im Rückstand. Vielleicht können die Ochsenfelder bei ihrem Gastspiel in Bieswang den Kaldorfern Schützenhilfe leisten.

Absteiger SpVgg Wellheim/ Konstein gastiert beim FC/DJK Weißenburg, während es für die DJK Workerszell gegen die DJK Schernfeld um einiges geht (alle So., 15 Uhr). Die Mariensteiner Reserve (So., 13 Uhr) braucht die Zähler im Abstiegskampf gegen Oberhochstatt genauso dringend wie der FV Obereichstätt daheim gegen den VfB Mörnsheim. "Es könnte noch eng werden", mutmaßt Obereichstätts Vorsitzender Xaver Kleinhans. "War hatten zwar eine gute Rückrunde, aber der VfB kann unbeschwert aufspielen, und das macht das Ganze schwer", warnt Kleinhans, dessen Truppe zudem auf Thomas Meier verzichten muss.


Bericht entnommen Homepage Bieswang                                                                                                                                                                 15.05.09

 

Die Sportfreunde halten im Aufstiegsrennen weiterhin alle Trümpfe in der Hand und können aus eigener Kraft bei noch 3 ausstehenden Spielen die Meisterschaft einfahren. Im dritten Anlauf konnte nun endlich in Obereichstätt gespielt werden.  Der Platz war jedoch aufgrund der Regenfälle sehr tief und an etlichen Stellen gab es große Wasserpfützen. Die Gastgeber kamen damit in den ersten  45 Minuten besser zurecht und führten zur Halbzeit mit 2:1. Yilmaz Tolu konnte unsere Mannschaft bereits in der 12. Minuten mit einer feinen Einzelleistung in Führung bringen. Obereichstätt gelang mit einem Doppelschlag von Jürgen Wittmann nach rund 30 Minuten die Führung für den FVO. Fejzo Hodzic hatte nach Rückpass von Sven Grillmeier kurz vor der Pause noch die Möglichkeit zum Ausgleich.  Im zweiten Spielabschnitt war in der 58. Minute wiederum Tolu zur Stelle. Der Obereistätter Torwart Renn konnte einen Schuss von Hannes Hager nicht festhalten und Tolu staubte zum Ausgleich ab. Die erneute Führung gelang Torjäger Tobias Heindl mit einem Freistoß aus rund 30 Metern. Bieswang drängte erneut auf den Ausgleich. Alle guten Dinge sind 3 dachte sich Yilmaz Tolu. Einen herrlichen Angriff über Grillmeier und Gronauer vollendete der Torjäger mit seinem dritten Treffer zum 3:3. Mit Einsatz und Kampf gelang in der Schlussphase gar noch der vielumjubelte Siegtreffer. Kapitän Bernd Gronauer nutze seine Möglichkeit – wieder nach Vorabeit des agilen Sven Grillmeiers – zum 4:3. Jörg Auernheimer scheiterte kurz vor dem Ende noch freistehend an Renn. Am Ende ein doch etwas glücklicher Sieg für unser Team, ein Unentschieden wäre für beide Mannschaften gerecht gewesen.


                                                                                                                                                                                                                                               10.05.09

Spielabbruch kurz vor der Halbzeit in Oberhochstatt.

In einer packenden Partie ging der FVO in der 8 Minute 1:0 durch T. Heindl in Führung, Der FVO konterte in der Folgzeit mit sehenswerten Angriffen und hatte mehrmals im Abschluss Pech. Mitte der ersten Hälfte nahm der SSV durch seine Spielmacher mehr und mehr die Partie in ihre Hand, so war es nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich viel. Das Spiel wurde nun ruppiger, und der gut leitende Schiedsrichter zeigte auf beiden Seiten mehrmals die gelbe Karte. Kurz vor der Halbzeitpause wurde Korbinian Fichtel bei einem schnellen Konter des FVO von den Beinen geholt, der Schiedsrichter zeigte sofort dem SSV Spieler die rote Karte. Darauf hin bedrängte der Torwart und mehrere auf den Platz gelaufene Oberhochstatter Zuschauer den Schiedsrichter massiv und beschimpften ihn . Der Schiedsrichter suchte sofort seine Kabine auf und brach das Spiel ab.


                                                                                                                                                                                                                                               10.05.09

Das Nachholspiel am Freitag gegen die Sportfreunde aus Bieswang viel den schlechten Witterungsverhältnissen zum Opfer, Blitz und Donner verhinderte den Anpfiff. Am heutigen Sonntag muss der FVO zu einem wichtigen Spiel  zum SSV Oberhochstatt, ein Sieg könnte große Erleichterung gegen das Abstiegsgespenst für die Obereichstätter Fans sorgen.


                                                                                                                                                                                                                                                04.05.09

Obereichstätter Sieg nie in Gefahr

Erneut zweimal Heindl der Torschütze

Obereichstätt (slj) Mit 2:0 besiegte der FV Obereichstätt am Ende verdient die DJK aus Schernfeld und verschaffte sich damit ein wenig Luft im Abstiegskampf.  Zu Beginn der Partie hatte man den Eindruck, als ob sich beide Mannschaften nur belauerten. Das Spiel fand überwiegend im Mittelfeld statt und Torchancen waren Mangelware. Nach etwa 20 Minuten wurde der FVO aktiver und kam auch zu Chancen durch Simon Fichtl und Torjäger Heindl. Doch die Stürmer des FVO zielten noch zu ungenau. So  hob Wittmann einen Freistoß aus 16 Metern über das Gehäuse. Vor dem Kasten von Renn wurde es nur bei Standardsituationen eng, wie in der 30. Minute, als Vochezer nur knapp über den Kasten zielte. Das 1:0 kurz vor der Halbzeit fiel, als Korbinian Fichtl bei einem schnell vorgetragenen Konter, Heindl mit einer mustergültigen Flanke bediente und dieser mit dem Kopf vollendete. Nach der Halbzeit nahmen die Obereichstätter das Heft in die Hand und ließen dank einer äußerst disziplinierten Leistung kaum Chancen für die Gäste zu. Immer wieder kamen die schnellen Außen der Heimelf gefährlich vor das Tor von Semler (Videoclip). Ein schnell ausgeführter Freistoß an der Mittellinie führte dann eine viertel Stunde vor Schluss zur Entscheidung. Witmann steckte den Ball für Heindl durch, der alleine auf Semler zuging, diesen umspielte und zum 2:0 Endstand einschob (Videoclip). In den letzten Minuten tat sich nicht mehr viel und so siegte der FVO verdient mit 2:0.

Obereichstätt: Renn, Meier, Endrich, Fichtl, K., Fichtl, S. (Praschl), Biedermann S. (Taspinar), Ruthingsdorfer, Reimann (Biedermann G), Wittmann, Heindl, Schillhuber.

Schernfeld:  Semler, Hegenberger, Karmann, Osiander, Zieglmeier,  Pape, Beck, Gierczak, Bittl, Liepold, Vochezer (Baranovski).


                                                                                                                                                                                                                                                30.04.09

Keine Schwierigkeiten sollte in der Kreisklasse Jura Süd die DJK Kaldorf gegen das Schlusslicht SpVgg Wellheim/Konstein haben. Die Pollenfelder könnten den Kaldorfern bei den Sportfreunden Bieswang Schrittmacherdienste in Sachen Vizemeisterschaft machen. Zwei Spiele sind am 1. Mai. Dabei treffen die Bieswanger auf die TSG Pappenheim und der SV Marienstein II auf den FC/DJK Weißenburg. Am Sonntag spielt die Mariensteiner Zweite ebenfalls daheim gegen die DJK Titting.  Ebenso geht´s auch für den SV Ochsenfeld zur DJK Workerszell. Weiter spielen: SpVgg Kattenhochstatt – VfB Mörnsheim, TSG Pappenheim – SSV Oberhochstatt, FV Obereichstätt – DJK Schernfeld.


                                                                                                                                                                                                                                                28.04.09

Titting.  Am Sonntag verlor der FVO gegen die DJK Titting mit 2:4 (1:1). die DJK ging früh in Führung, S. Fichtl glich noch vor der Halbzeitpause für den FVO aus. In der 2. Hälfte drängten die Tittinger auf die Führung, so konnte ein Stürmer nur noch durch ein Faul im Strafraum gebremst werden, den fälligen Strafstoss parierte jedoch Torhüter Renn in bester Wiese Manier, (Videoclip). In der weiteren Spielzeit konterten die Tittinger unsere Mannschaft immer wieder aus und erzielten verdient drei weitere Treffer, kurz vor Schluss erzielte der FVO durch K. Fichtl den 2:4 Endstand.

Obereichstätt: Renn, Endrich, Reimann (Schmidt), Ruthingsdorfer , Meier, Schillhuber, K. Fichtl, Biedermann, S. Fichtl, (Taspinar), Wittmann, Heindl, (Praschl).


                                                                                                                                                                                                                                                25.04.09

Nach dem Freitagspieltag stehen kaum 45 Stunden später in der Kreisklasse Jura Süd erneut spannende Begegnungen an. Dabei hat Tabellenführer Kattenhochstatt in Oberhochstatt kaum was zu befürchten, während die Sportfreunde Bieswang beim FC/DJK Weißenburg gewaltig unter Druck steht. Spannung pur ist auch angesagt, wenn die DJK Kaldorf bei der DJK Pollenfeld gastiert. Workerszell droht sogar der Absturz in die A-Kasse, wenn nicht drei Zähler im Spiel beim Schlusslicht SpVgg Wellheim/Konstein herausschauen. Wenn es in Marienstein nicht sogar zu einem "Doppelabstieg" kommen soll, dann muss sich die Reserve der Vorstädter mächtig sputen. Ein Sieg beim gesicherten SV Ochsenfeld wäre daher angebracht. Punkte im Abstiegskampf braucht auch der FV Obereichstätt, der in Titting zu Gast ist, während es für Schernfeld gegen die TSG Pappenheim durchaus noch um Rang zwei geht.


                                                                                                                                                                                                                                                28.04.09

Kaldorf (irs) Die DJK Kaldorf kann im Nachholspiel gegen den FV Obereichstätt ihre Negativserie beenden und bleibt mit dem 5:3 (2:2) – Sieg unter den "Top 3" der Kreisklasse Jura Süd. Bereits in der dritten Minute konnte Artus Dvojnikov einen Schuss von Jürgen Wittmann nicht festhalten, Simon Fichtl nutze die Gelegenheit und erzielte die frühe Führung für den FV. Die Obereichstätter hatten in der Folge auch einige Hochkaräter und erhöhten durch ihren Spielmacher Wittmann auf 0:2 (26.). Erst kurz vor Schluss kamen die anfangs völlig planlosen Kaldorfer besser ins Spiel und schafften durch einen perfekt platzierten Freistoßtreffer (43.) von Thomas Kirschner den Anschluss. Spielertrainer Claver Kouakou legte zeitgleich mit dem Pausenpfiff zum Ausgleich nach. Aus der Kabine kam die DJK dann wie verwandelt, so dauerte es keine drei Minuten bis der Führungstreffer fiel. Robert Eder flankte auf den Kopf von C. Kouakou, der zum 3:2 einköpfte. Von Wittmann und dem Rest der Truppe war dann nicht mehr viel zu sehen, nur in der 77. Minute blitze ihr können nochmals auf. Wittmann machte einen langen Einwurf in den Kaldorfer Strafraum zu Tobias Heindl, der zum 3:3 einköpfte. Die Gastgeber hatten zwei Minuten später die Antwort parat. Nach einer Flanke von Jörg Mühlenbeck brachte C. Kouakou Kaldorf wieder in Front und Andreas Bittl erhöhte noch zum 5:3 - Endstand (85.).

FV Obereichstätt: Renn, Endrich, Reimann (57. Ruthingsdorfer), Schmidt (83. Taspinar), Meier, Schillhuber, K. Fichtl, Biedermann, S. Fichtl, Wittmann, Heindl.

Reserven - 2:2,


                                                                                                                                                                                                                                                22.04.09

Den Spieltag vom 8. März holt die Kreisklasse Jura Süd am Freitag, 18.30 Uhr, nach. Damals lag Kaldorf noch aussichtsreich im Meisterschaftsrennen. Jetzt muss die DJK die Partie gegen den FV Obereichstätt unbedingt gewinnen, um wenigstens die Chancen auf Rang zwei zu wahren. Gegen Schernfeld will der SV  Ochsenfeld seinen Heimvorteil nutzen. Genauso wie Schlusslicht SpVgg Wellheim/Konstein, das gegen den SSV Oberhochstatt gewinnen muss, um die theoretische Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Der DJK Workerszell droht der Absturz in die A-Klasse. Ein Sieg gegen den Tabellenvordermann SV Marienstein II ist daher Pflicht. Pollenfeld will nach dem tollen Auftreten in Workerszell jetzt gegen den VfB Mörnsheim nachlegen. Spitzenreiter Kattenhochstatt ist beim FC/DJK Weißenburg zu Gast.


                                                                                                                                                                                                                                               20.04..09

Glücklicher Punktgewinn Später Doppelpack von Heindl.

Obereichstätt (slj) Mit viel Glück rettete der FV Obereichstätt im Heimspiel gegen den SV Ochsenfeld einen Punkt. Dabei lief das Spiel der Obereichstätter über weite Phasen an Ihnen vorbei. Mit einer Bilanz von 10 Punkten aus vier Spielen trat der FVO gestärkt gegen die Ochsenfelder Elf an. Doch nicht die Heimelf pflegte ein schnelles und aggressives Spiel, sondern die Gäste waren es, die dem FVO in der ersten Halbzeit kaum eine Chance ermöglichten. Ochsenfeld war schneller, beweglicher und gedanklich dem Gegner immer einen Schritt voraus. So war es nur eine Frage der Zeit, bis die Führung fallen musste. Mit einem Doppelschlag in der 21. und 22. Minute trafen die Ochsenfelder innerhalb von einer Minute zweimal ins Gehäuse von Renn. Dabei sah die Abwehr des FVO nicht gut aus denn beide Male ließ man die gegnerischen Stürmer frei und unbehindert zum Schuss kommen. Eigene Chancen – Fehlanzeige. Nach der Halbzeit war dem Spiel des FVO mehr Bemühen anzusehen, dennoch kamen die Ochsenfelder immer wieder gefährlich vor das Tor von Renn, der sich hier immer wieder auszeichnen konnte. Doch nun mehrten sich die Chancen der Obereichstätter. Nach einem schönen Freistoß von Schillhuber musste sich der Gästetorwart massiv recken. Wenig später schob Schillhuber schnell auf Wittmann, der frei auf den Keeper marschierte und unbedrängt übers Tor zog (Videoclip). Wieder ein Freistoß von Schillhuber und diesmal war Heindl zur Stelle und köpfte das 1:2 in der 75. Minute (Videoclip). Nun drängte man vehement auf den Ausgleich und wieder Heindl war es der in der 85. Minute nach Wittmannflanke zum 2:2 ausglich (Videoclip). Schmidt hätte sogar den Sieg perfekt machen können als er kurz vor Schluss frei vor dem Keeper auftauchte. Doch ein Sieg wäre an diesem Tag nicht verdient gewesen. „Mit diesem Punkt können wir mehr als zufrieden sein“, meinte FVO Trainer Helmut Hruschovsky.

Obereichstätt: Renn, Meier, Biedermann, Endrich, Fichtl, K., Fichtl, S. (Praschl), Wittmann, Schmidt, Schillhuber, Heindl, Ruthingsdorfer (Taspinar), Reimann


                                                                                                                                                                                                                                                17.04.09

In der Kreisklasse Jura Süd ist die Spannung sowohl vorne als auch hinten voll erhalten. Vorneweg marschiert die SpVgg Kattenhochstatt, gegen diese Mannschaft muss die DJK Schernfeld ran.  Kaldorf will seine Aufstiegschance gegen den FC/DJK Weißenburg wahren, während es für die SpVgg Wellheim/Konstein beim SV Marienstein II wieder mal um alles geht. Zum Kellerduell empfängt die DJK Workerszell die DJK Pollenfeld. In Richtung Tabellenmittelfeld kann sich der FV Obereichstätt mit einem Heimsieg gegen den SV Ochsenfeld bewegen, die Tittinger können die Nöte der TSG Pappenheim bei einem Sieg noch weiter verstärken. Der VfB Mörnsheim rechnet mit einem Heimsieg gegen den SSV Oberhochstatt.


                                                                                                                                                                                                                                               14.04..09
Die zweite Mannschaft des SV Marienstein und der FV Obereichstätt trennten sich in der Kreisklasse Jura Süd 1:1.

Für die erste gefährliche Offensivaktion des Derbys sorgte der FVO, als Jürgen Wittmann im letzten Moment am Torabschluss  gehindert werden konnte. Nach einer halben Stunde wurde ein Schussversuch von Korbinian Fichtl von der Hintermannschaft des SVM geblockt und den Nachschuss setzte Thomas Ruthingsdorfer über das Tor. Gute Möglichkeiten in der ersten Halbzeit besaßen auch die Hausherren. Nach einem Zuspiel in die Spitze von Johannes Schleißheimer tauchte Matthias Schneider alleine vor Stefan Renn auf und scheiterte beim Versuch den Torwart des FVO zu umspielen. Nach der Pause nahm die Partie deutlich an Fahrt auf. Kurz nach Wiederanpfiff scheiterte der eingewechselte Oliver Straube mit einem satten Linksschuss an Renn. In der 50. Minute brachte Simon Fichtl den FVO in Front, nach einem Steilpass tauchte er allein vor Torwart Eugen Schwarz auf und ließ diesem keine Chance. In der Folge drängte der SVM vehement auf den Ausgleich. Zuerst fischte Renn einen Flankenball von Sebastian Weinast aus dem linken Toreck und kurz darauf scheiterte Dominik Benzinger nach Hereingabe von Straube am gut aufgelegten Schlussmann. Bei einem der stets gefährlichen Entlastungsangriffe vom FVO setzte Tobias Heindl den Ball nur knapp neben das Gehäuse. Der Ausgleich gelang den Mariensteinern in der 70. Minute. Nach einem Freistoß von Weinast scheiterte Benzinger, doch den Abpraller setzte der ex Bundesligaprofi Straube, der letzte Saison vom FVO zum SV Marienstein wechselte, zum 1:1 in die Maschen. In einer hektischen Schlussphase war  das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis mit dem beide Mannschaften zufrieden sein konnten. Der FVO holte in den letzten vier Spielen 10 Punkte und arbeitete sich auf den 10 Tabellenplatz hoch.
FVO: Renn, Meier, Biedermann, Endrich, Ruthingsdorfer, Reimann (Praschl), Schillhuber, Fichtl K., Wittmann, Fichtl S. (Taspinar), Heindl.


                                                                                                                                                                                                                                               13.04..09

FV Obereichstätt marschiert weiter.

Eklat nach dem Spiel auf Workerszeller Seite.

Obereichstätt: (slj) In einem an Dramatik kaum mehr zu überbietendem Spiel schlug der FV Obereichstätt die DJK aus Workerszell buchstäblich in letzter Minute mit 3:2. In der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer ein von beiden Mannschaften nicht gerade hochklassiges Spiel zu sehen. Dabei hatten die Gäste aus Workerszell die gefährlicheren Aktionen auf ihrer Seite. Bereits in der 4. Minute gingen sie mit 0:1 in Führung, als der Workerszeller Stürmer nach einem Patzer vom sonst sicheren Keeper nur abstauben musste. In der Folge warteten die Zuschauer vergebens auf ein Aufbäumen der Heimelf. Im Gegenteil, die Gäste kamen immer wieder gefährlich vor das Gehäuse von Renn, der aber immer wieder auf dem Posten war. In der Folgezeit neutralisierten sich beide Mannschaften und bis zur Pause tat sich nicht mehr viel. Nach einer anscheinend sehr eindringlichen Pausenansprache von Trainer Hruschovsky sah man den Obereichstättern mehr Kampfeswillen an. So kam man gleich nach Wiederanpfiff zu einigen guten Chancen, die entweder vom Torhüter entschärft wurden oder am Gehäuse vorbeigingen. So wurde Simon Fichtl nach einer feinen Aktion über Schmidt und Heindl sauber in Szene gesetzt. Nur durch ein Foul knapp innerhalb des Strafraumes konnte er noch gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Heindl sicher zum Ausgleich. Danach gab es Chancen auf beiden Seiten und wieder ein Fehler in der FVO Abwehr führte zur überraschenden Führung der Gäste 12 Minuten vor Schluss. Als alle die Heimelf schon abgeschrieben hatten, kamen die Mannen um Kapitän Heindl durch einen Freistoß von Wittmann zum Ausgleich in der 85. Minute. Erneut durch einen Freistoß nur zwei Minuten später stellte Heindl den 3:2 Endstand her. Äußerst unschöne Aktionen gab es nach dem Abpfiff zu sehen, als die Gäste den sicheren Schiedsrichter mit wüsten Beschimpfungen attackierten. So zückte der Unparteiische noch zweimal die rote Karte. Selbst Mitglieder der Workerszeller Vorstandschaft beschimpften den Schiri aufs Übelste. Dieses unsportliche Verhalten hat auf dem Sportplatz nichts verloren.

Obereichstätt: Renn, Schillhuber, Biedermann, Endrich, Schmidt, Reimann, Fichtl, K., Fichtl S., (Taspinar), Praschl, Heindl, Wittmann.


                                                                                                                                                                                                                                                09.04.09

Am Samstag geht es für die DJK Kaldorf zum Drittletzten nach Pappenheim, und am Montag kommt Tabellenführer SpVgg Kattenhochstatt zum Topspiel. Die DJK Pollenfeld spielt am Samstag in Oberhochstatt, bevor dann die DJK Schernfeld kommt. Weiter spielen: Samstag 16 Uhr: VfB Mörnsheim – FC/DJK Weißenburg, SpVgg Kattenhochstatt – SF Bieswang, FV Obereichstätt – DJK Workerszell, DJK Titting – SV Ochsenfeld, DJK Schernfeld – SpVgg Wellheim/ Konstein. – Ostermontag 15 Uhr: SV Marienstein II – FV Obereichstätt (13 Uhr), SpVgg Wellheim/ Konstein – DJK Titting, FC/DJK Weißenburg – SSV Oberhochstatt, SF Bieswang – VfB Mörnsheim, DJK Workerszell – TSG Pappenheim.


                                                                                                                                                                                                                                               07.04..09

SpVgg muss sich dem FV Obereichstätt mit 1:4 beugen.

Wellheim: Mit 1:4 (1:1) musste sich in der Kreisklasse Jura Süd die SpVgg Wellheirn /Konstein dem FV Obereichstätt beugen. Die Partie begann mit einem frühen Tor für Wellheim. Nach einem Rathei-Freistoß war Obereichstätts Torhüter Renn gegen den wuchtigen Kopfstoß des freistehenden Deschler machtlos (8. Minute).  In der 30. Minute gelang dem FVO der Ausgleich . Nach der Pause hatte die SpVgg  gute Einschussmöglichkeiten, die aber ungenutzt bleiben. Auf der Gegenseite tauchte Jürgen Wittmann allein von Torwart Manuel Beck auf, dieser hielt aber den Schuss des Obereichstätter sicher. Sieben Minuten reichten dann dem FVO für den Sieg. Nachdem die SpVgg den Ball nicht aus dem Strafraum brachte, konnte Simon Fichtel die Führung erzielen (74.). Vier Minuten später wurde Tobias Heindl durch einen langen hohen Ball in Szene gesetzt und überlupfte geschickt den herausstürmenden Beck zum 1:3. In der 81. Minute war es erneut Heindl, der sich im Strafraum durchsetzte und den 1:4-Endstand herstellte.

FV Obereichstätt:  Renn, Biedermann, Endrich, Reimann (57. Braschl), Meier, Schillhuber, Simon Fichtl, Korbinian Fichtl (77. Ruthingsdorfer), Heindl (83. Taspinar), Wittmann.


                                                                                                                                                                                                                                                03.04.09

Die DJK Titting  spielt gegen den Spitzenreiter der Kreisklasse Jura Süd, die SpVgg Kattenhochstatt. Die DJK Kaldorf reist zum Verfolgerduell nach Bieswang. Im Kellerduell steht die SpVgg Wellheim/Konstein daheim gegen den FV Obereichstätt schon mit dem Rücken zur Wand.

Weiter spielen: DJK Schernfeld – VfB Mörnsheim, SV Ochsenfeld – TSG Pappenheim, FC/DJK Weißenburg – DJK Workerszell, DJK Pollenfeld – SV Marienstein II.

 


                                                                                                                                                                                                                                               30.03..09

Sieg nach kämpferischer Leistung

Obereichstätt (slj) In einem kampfbetonten Spiel behielt der FV Obereichstätt mit 2:1 die Oberhand im Kellerduell gegen die DJK aus Pollenfeld.

Engagiert begannen die Obereichstätter die Partie und hatten immer wieder Chancen. So zielte Heindl nur knapp vorbei bei einem Freistoß in der 8. Minute. Wenig später war es erneut Heindl, der knapp am Gehäuse vorbeizielte. Doch auch die Gäste aus Pollenfeld kamen zu ihren Chancen, doch Keeper Florian Kleinhans, der den verletzten Stammtorwart Renn vertrat, war stets auf dem Posten. In der 33. Minute dann bekamen die Hausherren nach einem Foul an Schillhuber einen Strafstoss zugesprochen, doch leider konnte Heindl den Ball nicht im Gehäuse unterbringen. Fast im Gegenzug  fiel der Führungstreffer, als über die rechte Seite ein Angriff kam und der Ball durch die komplette Abwehr gespielt wurde. Aus drei Metern gab es für Torhüter Kleinhans nichts mehr zu halten. Nun schwamm die Obereichstätter Abwehrreihe und die Gäste kamen zu weiteren Chancen. Nach Wiederanpfiff drängte die Elf um Trainer Hruschovsky auf den Ausgleich.  Bereits in der 50. Minute schlug Libero Meier einen Freistoß aus der eigenen Hälfte auf Heindl, der den Abpraller zum 1:1 verwandelte. Nun wollte man noch mehr und spielte immer wieder die Spitzen geschickt an. Nach einer präzisen Vorlage von Schmidt war es wieder Heindl, der vor dem Gästekeeper am Ball war und den FVO mit 2:1 in Front brachte. Natürlich drängten nun die Pollenfelder auf den Ausgleich, doch im Abschluss brachten sie wenig Zählbares hervor. Die gefährlichste Aktion war ein Freistoß, der aber an die Latte ging. „Dass das kein schönes Spiel wird, war uns klar. Hauptsache drei Punkte“, kommentierte Trainer Hruschovsky das Spiel am Ende. Der tiefe Untergrund und die Tabellensituation ließen ein kämpferisches Spiel erwarten, bei dem die Heimelf allerdings immer wieder zu gekonnten Angriffen ansetzte.

Obereichstätt: Kleinhans, Meier, Biedermann, S.(Taspinar 56.), Endrich, Schmidt (Ruthingsdorfer 75.), Fichtl, K., Fichtl. S. (Braschel 80.) Wittmann, Heindl, Reimann, Schillhuber


                                                                                                                                                                                                                                                27.03.09

Zuschauen muss in der Kreisklasse Jura Süd die spielfreie DJK Kaldorf,  Tabellenführer SpVgg Kattenhochstatt spielt gegen den SV Ochsenfeld. Nach zwei Pleiten in Folge droht der DJK Titting beim VfB Mörnsheim erneut Ungemach.  Zum Kellerduell reist die SpVgg Wellheim/Konstein nach Pappenheim und in einem weiteren Abstiegsspiel die DJK Pollenfeld nach Obereichstätt. Weiter spielen: SV Marienstein II – FC/DJK Weißenburg (13 Uhr), DJK Workerszell - SF Bieswang, SSV Oberhochstatt – DJK Schernfeld.


                                                                                                                                                                                                                                               24.03..09

Unentschieden war möglich

Weißenburg (slj) Trotz einer engagierten und disziplinierten Leistung musste der FV Obereichstätt in der Kreisklasse Jura Süd mit 2:3 (1:1) die Punkte beim FC/DJK Weißenburg lassen.

Ohne fünf Stammkräfte musste Trainer Hruschovsky in Weißenburg antreten und stellte eine auf vielen Positionen veränderte Mannschaft auf. Die Unsicherheit war den Gästen aber nur in der Anfangsphase anzumerken. Daraus resultierte in der dritten Minute auch prompt der Führungstreffer, als der Obereichstätter Libero den Ball nicht wegbrachte und der Gegner alleine auf Torwart Renn zulief und vollendete. In der Folgezeit zeigten sich die Gäste wenig geschockt und hielten auf dem weichen Terrain gut dagegen. So verfehlte Korbinian Fichtl mit dem Kopf zwei Mal nur knapp. Besser machte er es nach einer halben Stunde, als er mustergültig von Schmidt bedient wurde und sich gegen den Torhüter durchsetzte. Nun hatten die Weißenburger ihre beste Phase und wollten mit aller Macht die Führung. Doch entweder bereinigte die Abwehr um Libero Wittmann oder Renn klärte. Nach Wiederanpfiff bewegte sich das Spiel mehr im Mittelfeld, ohne dass beide Mannschaften zu echten Torchancen kamen. In der 54. Minute trugen die Hausherren einen schnellen Angriff über links vor und vollendeten sicher zum 2:1. Doch die Gäste kamen wieder zurück und erneut war es Fichtl, der eine Flanke von Wittmann direkt zum Ausgleich nutzte. Das Spiel wurde nun zusehends ruppiger. In der 75. Minute trugen die Weißenburger erneut einen Angriff über links vor und Tichonow schob aus kurzer Distanz zum 3:2 für die Platzherren ein. Aufgrund der Spielanteile geht das Ergebnis in Ordnung.

FV Obereichstätt: Renn, Biedermann, S. Endrich, Taspinar, Wittmann, Schmidt, Rudingsdorfer, S. Fichtl (45. Meier), K. Fichtl (80. Hruschovsky), Braschl, Reimann (55. Gärtner).


                                                                                                                                                                                                                                                22.03.09

Einfach nur Fußballspielen wollen die Kicker des Kreises Neumarkt/Jura. Wenn nur der Winter endlich ein Einsehen hätte. Vielleicht ist es am Sonntag 15 Uhr endlich soweit. In der Kreisklasse Jura Süd  gastiert Tabellenführer SpVgg Kattenhochstatt  beim Schlusslicht SpVgg Wellheim/Konstein. Die DJK Kaldorf  trägt ihre die Begegnung gegen die DJK Workerszell aus. Der SV Ochsenfeld spielt gegen den VfB Mörnsheim. Weiter spielen: DJK Pollenfeld – TSG Pappenheim, SF Bieswang – SV Marienstein II, FC/DJK Weißenburg – FV Obereichstätt, DJK Titting – SSV Oberhochstatt.


                                                                                                                                                                                                                                                12.12.08

Hallencup im Kreis Neumarkt/Jura

Ergebnisse:                                     
--------------------------------------------    
13:00 FV Obereichstätt - FC Aha          3:1    
13:16 TSG Ellingen - DJK Gnotzheim       2:1    
13:32 FC Aha - ESV Treuchtlingen         1:3    
13:48 DJK Gnotzheim - FV Obereichstätt   3:2    
14:04 TSG Ellingen - ESV Treuchtlingen   0:3    
14:20 DJK Gnotzheim - FC Aha             1:4    
14:36 TSG Ellingen - FV Obereichstätt    1:0    
14:52 ESV Treuchtlingen - DJK Gnotzheim  1:0    
15:08 FC Aha - TSG Ellingen              1:3    
15:24 ESV Treuchtlingen - Obereichstätt  1:2    

Tabelle:                                      
--------------------------------------------    
1. ESV Treuchtlingen    4    8 :  3   5    9    
2. TSG Ellingen         4    6 :  5   1    9    
3. FV Obereichstätt     4    7 :  6   1    6    
4. FC Aha               4    7 : 10  -3    3    
5. DJK Gnotzheim        4    5 :  9  -4    3    

                                                                                                                                                                                                                                                01.12.08

Hallencup im Kreis Neumarkt/Jura

am 07.12.08 um  13:00 Uhr   Vorrunde  Gruppe 5 Jura in der Turnhalle Ellingen

1 x 15 min Spielzeit Pause 1 min

von    bis    Heimmannschaft     Gastmannschaft 

13:00 13:15 : FV Obereichstätt   FC Aha

13:16 13:31 : TSG Ellingen       DJK Gnotzheim

13:32 13:47 : FC Aha             ESV Treuchtlingen

13:48 14:03 : DJK Gnotzheim      FV Obereichstätt

14:04 14:19 : TSG Ellingen       ESV Treuchtlingen

14:20 14:35 : DJK Gnotzheim      FC Aha

14:36 14:51 : TSG Ellingen       FV Obereichstätt

14:52 15:07 : ESV Treuchtlingen  DJK Gnotzheim

15:08 15:23 : FC Aha             TSG Ellingen

15:24 15:39 : ESV Treuchtlingen  FV Obereichstätt

Für die Zwischenrunde qualifiziert sind der Erste und Zweite der Gruppe.


                                                                                                                                                                                                                                                21.11.08

In der Kreisklasse Jura Süd richten sich die Blicke nach Kaldorf, wo die heimische DJK auf dem Sprung an die Tabellenspitze ist, wenn es gegen Spitzenreiter SpVgg Kattenhochstatt geht.  Bieswang sollte den VfB Mörnsheim niederhalten,  in den Spielen  FC/DJK Weißenburg – SSV Oberhochstatt und DJK Workerszell – TSV Pappenheim ist mit Heimsiegen zu rechnen. Beim SV Marienstein II gastiert der  FV Obereichstätt, den Vorrundenkantersieg (5:1) möchte der FVO gerne wiederholen. Die DJK Schernfeld scheint in Pollenfeld die besseren Karten zu haben. Auf Sieg eingestellt ist auch die DJK Titting in Wellheim/Konstein.


                                                                                                                                                                                                                                               10.11..08

FVO kämpferisch zum Sieg.

Obereichstätt (slj) Dank einer ordentlichen zweiten Halbzeit und der Treffsicherheit seiner Stürmer konnte der FV Obereichstätt im Kellerduell die TSG Pappenheim mit 3:1 niederkämpfen. Kein schönes Spiel bekamen die Zuschauer am vergangenen Sonntag in Obereichstätt zu sehen. Beide Mannschaften lieferten sich ein umkämpftes Spiel, das von zahlreichen Fehlpässen und Nicklichkeiten geprägt war. In einer starken ersten viertel Stunde hätte die Heimelf klar in Führung gehen müssen, als nach einer schönen Kombination Schillhuber frei vor dem Kasten der Gäste den Ball unbedrängt über das Tor zielte. Doch im Anschluss schlichen sich wieder Unkonzentriertheiten beim FVO ein und so nutzten die Pappenheimer einen Fehlpass der FVO Abwehr eiskalt aus und gingen mit 0:1 in Führung. Wie abgerissen war im Anschluss das Spiel der Mannen um Trainer Hruschovsky. Zerfahren und wenig sicher wirkte die Mannschaft und sie schaffte es nicht mehr sich gefährlich vor des Gegners Tor zu postieren. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel anfangs nicht besser, beide Teams lieferten sich ein Spiel im Mittelfeld, das überwiegend von Fehlpässen gezeichnet war. Wie aus dem nichts erzielte Heindl nach einer Wittmannflanke überraschend den Ausgleich. Nun hatte man wieder mehr vom Spiel und ging etwas forscher in die Zweikämpfe. Resultat war das 2:1 durch Neuber, (Videoclip) der der Gästeabwehr und dem Keeper keine Chance ließ. Nun drückten auch die Gäste etwas mehr aufs Tempo und sie hatten den Torjubel bereits auf den Lippen, doch mit einer Glanzparade fischte Torwart Renn den Ball noch aus dem Dreieck. Bei einer Standardsituation erhöhte der eingewechselte Braschel (Videoclip) schließlich auf 3:1 und brachte den FVO endgültig auf die Siegerstraße.

Obereichstätt: Renn, Meier, Fichtl K., (80. Reimann), Endrich, Biedermann G., (65 Braschel), Biedermann S., Schillhuber, Wittmann, Fichtl S., (46. Taspinar), Neuber, Heindl.

2. Mannschaft   FVO - TSG  3 : 1


                                                                                                                                                                                                                                                07.11.08

Wenn es auch für die DJK Kaldorf in der Kreisklasse Jura Süd nicht mit der Herbstmeisterschaft geklappt hat, das Ringen um den Aufstieg, geht weiter. Nach Möglichkeit mit einem Heimsieg gegen den SSV Oberhochstatt. Bei der Mariensteiner Reserve steht Halbzeitmeister SpVgg Kattenhochstatt auf dem Prüfstand. Seit dem dritten Spieltag nicht mehr verloren hat der SV Ochsenfeld, sie gelten bei der DJK Pollenfeld als Favorit. Der FV Obereichstätt muss gegen die TSG Pappenheim gewinnen, wenn er sich vom Tabellenende entfernen will.  Auf Heimsiege spekulieren die DJK Workerszell gegen den VfB Mörnsheim und die SF Bieswang gegen die DJK Schernfeld, während die DJK Titting auswärts beim FC/DJK Weißenburg punkten will.


                                                                                                                                                                                                                                               03.11..08

Erneut bittere Niederlage für den FVO.

Obereichstätt (slj) Erneut musste der FV Obereichstätt eine Niederlage hinnehmen. Mit 2:3 unterlag man am Ende unverdient und ziert nun das Tabellenende. Ein hektisches Spiel bekamen die Zuschauer  in Obereichstätt zu sehen, bei dem der FVO zu jeder Zeit mit dem Gegner auf Augenhöhe war und immer wieder durch schnelle Kombinationen zu gefallen wusste. Die Gäste aus Kattenhochstatt hatten zu Beginn das Übergewicht im Mittelfeld und kamen immer wieder gefährlich in die Nähe des Obereichstätter Strafraumes. Doch hier war meistens die gut aufgestellte Heimabwehr, die die Gäste nicht zum Schuss kommen ließ. Durch schnell vorgetragene Angriffe  kam der FVO immer wieder gefährlich vor des Gegners Tor auf. So war es Neuber, der nach einem schnellen Gegenstoß in der 30. Minute alleine vor dem Torhüter auftauchte und zum 1:0 einschob. Doch die Freude über die Führung währte nicht lange. Der nicht immer sichere Unparteiische zeigte nach einem Foul auf den ominösen Punkt. Mit  1:1 ging man in die Pause. Nach Wiederanpfiff wurde die Partie zunehmend hektischer und bisweilen auch hart. Die Heimelf hatte ein klares Übergewicht und versäumte es, wie schon in der Woche zuvor, den Sack zuzumachen. Klarste Chancen ließen die Stürmer aus. Wie immer wurde dies bestraft. Mit einem Bilderbuchfreistoß erzielte die Gäste die Führung. Doch der FVO gab nie auf und kam eine viertel Stunde vor Schluss zum Ausgleich. Man hatte danach noch weitere hochkarätige Chancen  um das Spiel für sich zu entscheiden. Mit einem katastrophalen Abwehrfehler brachte man den Gast dann unverdient in Führung. Sämtliche Angriffsbemühungen halfen nichts mehr und der FVO ging wieder einmal zwar als bessere Mannschaft, aber dennoch als Verlierer vom Platz.

2. Mannschaft: FVO - Kattenhochstatt 3:1.


                                                                                                                                                                                                                                                31.10.08

Ein Treffer mehr oder weniger kann in der Kreisklasse Jura Süd über die Herbstmeisterschaft entscheiden. Entschieden wird über den inoffiziellen Titel in den Spielen des Tabellenführers DJK Kaldorf gegen die DJK Schernfeld und von Verfolger SpVgg Kattenhochstatt gegen den FV Obereichstätt. Da spricht einiges für die SpVgg. Auf dem Weg nach vorne ist der VfB Mörnsheim, der in Marienstein die dortige Reserve testet. Der SV Ochsenfeld strebt beim FC/DJK Weißenburg zumindest einen Zähler an, genauso wie die DJK Titting bei den Sportfreunden Bieswang. In den Spielen DJK Workerszell - SSV Oberhochstatt und DJK Pollenfeld - SpVgg Wellheim/ Konstein ist mit Heimsiegen zu rechnen.


                                                                                                                                                                                                                                               28.10.08

Mörnsheim (sot) Im vorderen Mittelfeld der Kreisklasse Jura Süd etabliert hat sich der VfB Mörnsheim nach dem 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den FV Obereichstätt.

Die Heimelf legte vehement los und erzielte schon in der dritten Minute durch einen sehenswerten Treffer von Wild das Führungstor. Die Gäste kamen nicht so recht ins Spiel und in der Anfangsphase auch zu keinen nennenswerten Torchancen. Doch in der elften Minute stand Neuber alleine vor Görlich, doch sein Kopfball brachte nichts ein. Und fünf Minuten später waren dann die Gailachtaler im Glück, als ein Fernschuss nur das Aluminium traf und der Nachschuss abgeblockt wurde. Wild überraschte durch seinen Tordrang und zog in der 25. Minute mit links ab, doch die Kugel ging knapp am Obereichstätter Tor vorbei. Die Gäste hatten eine Vielzahl von Eckbällen, die jedoch nichts einbrachten. So ging der VfB mit dem knappen Vorsprung in die Pause. In der 52. Minute schoss Heindl einen sehenswerten Freistoß aus 22 Metern, doch VfB-Keeper Görlich parierte mit einer tollen Aktion und fischte den Ball aus dem Winkel. Kurz darauf ging Wild über rechts auf und davon, passte zu Stefan Gangl, der den Körper zwischen zwei Abwehrspieler brachte und mit einem Flachschuss Gästekeeper Renn überlistete. In dieser Phase war die Heimelf gut in der Partie. Dies änderte sich aber ab der 70. Minute. Heindl erzielte den Anschlusstreffer und die Gailachtaler waren danach viel zu weit von den Gegenspielern weg. Die Chancen des FVO häuften sich, doch Görlich wuchs über sich hinaus und avancierte zum Matchwinner.

 – Reserven 1:1


                                                                                                                                                                                                                                                25.10.08

Eine ganze Reihe von Topspielen gibt es am Sonntag in der Kreisklasse Jura Süd. In Titting könnte die heimische DJK der DJK Kaldorf die zweite Niederlage in Folge beibringen und mit dem Tabellenführer nach Punkten gleichziehen. Einen weiteren Coup will der SV Ochsenfeld gegen die Sportfreunde Bieswang landen. Offen erscheint das ewig reizvolle Duell zwischen der DJK Schernfeld und der DJK Workerszell, während im Spiel VfB Mörnsheim - FV Obereichstätt einiges für den VfB spricht. Nicht ohne Chancen ist die Mariensteiner Reserve beim SSV Oberhochstatt. Kattenhochstatt ist gegen Pappenheim genauso favorisiert wie der FC/DJK Weißenburg bei der SpVgg Wellheim/Konstein.


                                                                                                                                                                                                                                               19.10.08

Erneute Niederlage für den FVO.

Obereichstätt (slj) Wieder musste der FV Obereichstätt eine bittere Heimniederlage gegen den SSV Oberhochstatt hinnehmen. Mit 0:2 siegten die Gäste letztendlich nicht unverdient.

Wie schon in den Spielen zuvor fingen die Obereichstätter schwungvoll und engagiert an. So kam Sen nur einen Schritt zu spät und Schillhubers Schuss nach einer Ecke wurde vom Torhüter der Gäste pariert, ansonsten hätte man in den Anfangsminuten in Führung gehen können. Die Heimelf kombinierte anfangs gefällig und kam immer wieder zu Chancen. Doch meist resultierten diese aus Standardsituationen wie Freistößen und Ecken. Einen dieser Eckstöße setzte Korbinian Fichtl nach einer halben Stunde nur an die Latte. Auch in der Folgezeit kam der FVO noch zu weiteren Chancen, doch setzte man nicht energisch genug nach um in Führung zu gehen. Möglichkeiten der Gäste waren Mangelware. Mit dem Remis ging man in die Pause. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel hektisch und zerfahren. Unnötige und leichtsinnige Abspielfehler führten dazu, dass die Gäste immer besser ins Spiel kamen. Hätte nicht ein eigener Mann auf der Torlinie gestanden, wären die Gäste schon nach fünf Minuten in Führung gegangen. Viele Nicklichkeiten und Fouls prägten nun die Partie. Und so gab die nicht immer sicher wirkende Schiedsrichterin in der 60. Minute einen Elfmeter für die Gäste. Auernhammer ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte die Führung. Wer auf ein Aufbäumen der Heimelf gewartet hatte, sah sich getäuscht. Die inzwischen dezimierten Oberhochstätter kontrollierten mit 10 Mann das Spiel. Wieder brachte ein unnötiges Foul in der 80. Minute einen Freistoß auf Höhe des Strafraumes. Diesen nutzten die Gäste zum 0:2 Endstand.

FV Obereichstätt: Renn, Meier, Krndija, G. Biedermann, S. Biedermann, S. Sen (Endrich), Schillhuber, S. Fichtl, K. Fichtl, Heindl, Schmidt.


                                                                                                                                                                                                                                                17.10.08

Am Samstag (alle 16 Uhr) empfängt Tabellenführer DJK Kaldorf den SV Ochsenfeld. Weiter nach oben möchte die DJK Titting und will deshalb auch bei der DJK Workerszell punkten. Der VfB Mörnsheim rechnet gegen TSG Pappenheim mit  drei Heimpunkten,  in Obereichstätt will man gegen den Gast aus Oberhochstatt nichts anbrennen lassen. Am Sonntag muss dann die DJK Pollenfeld zum FC/DJK Weißenburg. Um hinten etwas wegzukommen, sollte die DJK Schernfeld bei der Mariensteiner Reserve mindestens einen Zähler holen. So gut wie chancenlos reist die SpVgg Wellheim/Konstein zu den Sportfreunden Bieswang.


                                                                                                                                                                                                                                               14.10.08

DJK verspielt 3:0-Vorsprung

Schernfeld: In einem torreichen Lokalderby der Kreisklasse Jura Süd trennten sich die DJK Schernfeld und der FV Obereichstätt 4:4 (3:1).

Der gastgebenden DJK reichte ein eigentlich beruhigender 3:O-Vorsprung bis kurz vor der Pause nicht, endlich wieder einen Dreier zu landen. Der erhoffte Sieg wurde schließlich in der Schlussphase verspielt. Bis zur 83. Minute hatte die DJK ein "sicheres" 4:2-Polster. In der letzten Minute schlug Obereichstätts gefährlicher Torjäger Heindl zu. Aus dem Gewühl heraus schaffte er den Ausgleich. In der ersten Hälfte schaute es für die DJK Schernfeld gut aus. Sie war die klar dominierende Mannschaft und begann nach zehn Minuten mit dem Toreschießen. Innerhalb von 20 Minuten zog sie auf 3:0 davon. Zunächst waren Spielertrainer Markus Vochezer und Alexander Kessler erfolgreich, und schließlich erhöhte Michael Liepold mit einem souveränen Außenspannschuss. Nach weiteren guten Chancen der DJK war dann Obereichstätts Torjäger Heindl zur Stelle. Mit dem Kopf markierte er den Anschlusstreffer. Beinahe wäre ihm noch vor der Pause ein weiteres Tor geglückt, als er energisch nachsetzte und der Ball von der Latte zurücksprang. Kurz nach der Pause setzte sich Simon Fichtl vom FV Obereichstätt im Strafraum durch und verkürzte auf 3:2. Als dann Alexander Pape für die DJK den Vorsprung wieder ausbaute, schien das Spiel gelaufen zu sein. Doch während Schernfeld das Spiel aus der Hand gab, bewiesen die Gäste Moral, vor allem Routinier Michael Schmidt durch seinen vorbildlichen Einsatz. Belohnt wurden sie in der 82. Minute, Thomas Meier lief aus dem Mittelfeld auf das Schernfelder Tor zu und schoss aus 30 Metern ein. Den Schlusspunkt setzte dann Tobias Heindl zum 4:4. – Reserven: 1:0 für Schernfeld.

FV Obereichstätt: Renn, Meier, Krndija, G. Biedermann, S. Biedermann, S. Sen, Schillhuber, S. Fichtl, K. Fichtl, Heindl, Schmidt.


                                                                                                                                                                                                                                                11.10.08

Nach zuletzt zwei Unentschieden geht es in der Kreisklasse Jura Süd für Tabellenführer DJK Kaldorf bei der SpVgg Wellheim/Konstein darum, mit einem Dreier die Führung vielleicht sogar auszubauen. Jedenfalls hat der ärgste Verfolger, die SpVgg Kattenhochstatt, beim VfB Mörnsheim längst noch nicht gewonnen. Schrittmacherdienste für die Kaldorfer könnte natürlich auch die DJK Pollenfeld leisten, wenn sie daheim gegen den Dritten aus Bieswang gewinnt. Zweifellos die Mannschaft der Stunde ist die DJK Titting. Nach 13 Toren in den letzten beiden Spielen sollte es gegen die Reserve des SV Marienstein, noch dazu auf eigenem Platz, zu einem weiteren Erfolg reichen. Mehr nach hinten als nach vorne muss sich gegenwärtig die DJK Schernfeld orientieren. Nicht ganz im Sinne von Coach Markus Vochezer, dessen Team zuletzt dreimal Remis spielte. "Es ist zum Verzweifeln, seit Wochen spielen wir mit unserem letzten Aufgebot und immer wieder in anderer Formation", jammert er. Und dazu kommt noch, dass seine Schützlinge mit den Torchancen viel zu großzügig umgehen. Vochezer hofft jetzt, dass der bei der DJK aufgekommene Druck gegen den Gast aus Obereichstätt beflügelt. Im Gegensatz zu den letzten Jahren ist der SV Ochsenfeld im Heimspiel gegen die DJK Workerszell der Favorit.

Weiter spielen: SSV Oberhochstatt –TSG Pappenheim.


                                                                                                                                                                                                                                               02.10.08

Erst der Kantersieg, dann die Klatsche

Obereichstätt (slj) Mit einem klaren, aber in dieser Höhe etwas zu hohen 5:1 schickte der FV Obereichstätt die zweite Mannschaft am vergangenen Freitag nach Hause. Überragender Mann auf dem Platz war Tobias Heindl, der alle fünf Tore erzielte. Engagiert begannen die Obereichstätter das Lokalderby gegen den SV Marienstein II. Bereits nach fünf Minuten bekamen die Hausherren einen Freistoß an der rechten Strafraumgrenze zugesprochen, den Heindl unhaltbar in den Maschen versenkte. Doch auch die Vorstädter kamen durch Fleischer nach einer Viertelstunde gefährlich vor den Kasten von Torhüter Renn, der allerdings klären konnte. Immer wieder entblößten die schnellen Gästestürmer die Obereichstätter Abwehr. Bei einer etwas besseren Chancenverwertung hätte die Gästeelf durchaus den Ausgleich markieren können. Nach der Pause begannen die Obereichstätter erneut furios und Heindl markierte mit einem sehenswerten Alleingang das 2:0. Doch fünf Minuten später verkürzte Dominik Pfuhler mit einem sehenswerten Freistoß auf 2:1. Nun drückten die Mariensteiner auf den Ausgleich und eröffneten dem FVO Konterchancen. Innerhalb von nur 15 Minuten zeigte der sehr souveräne Schiedsrichter zwei Mal auf den Elfmeterpunkt. Diese Chancen ließ sich Heindl nicht nehmen und erhöhte auf 4:1. Nun war der Widerstand gebrochen und kurz vor dem Ende markierte abermals Heindl mit der Hacke das 5:1

FV Obereichstätt: Renn, Meier, Biedermann G., Endrich, Fichtl K., Fichtl S., Sen, Schillhuber, Schmidt, Reimann, Heindl.

 

Klar mit 2:6 war der FV Obereichstätt am Sonntag aber der DJK aus Titting unterlegen. Nur phasenweise versuchte die Heimelf an die engagierte Leistung gegen Marienstein anzuknüpfen, verlor aber durch individuelle Fehler die Partie. Geprägt war die Begegnung durch sehr viele Abspielfehler auf Seiten des FVO. Besonders die Abwehr leistete sich überdurchschnittlich viele Schnitzer, die von den Tittingern gnadenlos ausgenutzt wurden. Bereits in der 11. Minute schlugen die Gäste das erste Mal zu, als die gesamte FVO-Abwehr inklusive Torhüter an einer Ecke vorbeischlug. Die Hausherren hatten danach durchaus die Chance zum Ausgleich, doch entweder fehlte das nötige Glück oder die Kaltschnäuzigkeit. Immer wieder rückten die Obereichstätter zu langsam nach hinten und überließen den Gästen das Angriffsspiel. Als alle noch einer vergebenen Chance nachtrauerten, schlugen die Gäste bei einem schnellen Gegenangriff gnadenlos zu und erhöhten kurz vor der Pause auf 2:0. Gleich nach der Halbzeit kam Paul nach einem groben Abwehrfehler frei vor Renn zum Schuss und erhöhte auf 3:0 Vier Minuten später verkürzte Simon Fichtl mit einem Sonntagsschuss aus rund 35 Metern zum 1:3. Doch nur kurze Zeit später war der alte Abstand wieder hergestellt, als erneut ein Tittinger eine Abwehrschwäche zum 1:4 ausnutzte. Nach dem 2:4 durch Heindl per Foulelfmeter keimte noch mal Hoffnung auf. Doch die Tittinger nutzten abermals zwei Schwächen in der FVO-Defensive zum 2:5 und 2:6. Danach resignierten die FVO-Akteure vollends und zeigten eine zerfahrene und teilweise undisziplinierte Spielweise.

FV Obereichstätt: Renn, Meier, Biedermann G., Biedermann S., Fichtl K., Fichtl S., Sen, Schillhuber, Schmidt, Reimann, Heindl.


                                                                                                                                                                                                                                                30.09.08

In der Kreisklasse Jura Süd setzte sich der SV Ochsenfeld mit 1:0 (0:0) gegen den FV Obereichstätt durch.

In der ersten Hälfte hatte der FVO vier hochkarätige Torschanzen, die leichtfertig vergeben wurden. So kamen in der 64. Minute die Ochsenfelder durch einen Fehlpass von Biedermann gefährlich vor das Tor des FVO und Andreas Gabler erzielte das 1:0. Im Gegenzug wäre dem FVO  fast der Ausgleich gelungen, als der völlig freistehende Selim Sen knapp am Tor vorbei schoss. Nach einem Foul von Thomas Meyer an Andreas Gabler entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Der Schütze Stefan Jörg scheiterte am starken Torwart Renn (70.). In der Schlussphase erzielte Tobias Heindl einen regulären Kopfballtreffer, den der Unparteiische nicht anerkannte, vom Spielverlauf währe ein Unentschieden gerecht gewesen.


                                                                                                                                                                                                                                                26.09.08

Nur mit einem Sieg bei der DJK Schernfeld könnte die SpVgg Kattenhochstatt in der Kreisklasse Jura Süd die spielfreien Kaldorfer an der Spitze ablösen. Der VfB Mörnsheim kann mit einem Sieg beim SSV Oberhochstatt auf Platz drei vorrücken, und im ewig jungen Derby zwischen der DJK Pollenfeld und der DJK Workerszell spricht einiges für die Gastgeber.

"Wir könnten ein paar Punkte mehr haben", trauert Ochsenfelds Coach Franz-Josef Strobl den letzten Spielen etwas nach. Gegen den FV Obereichstätt hofft er nun aber auf drei Zähler, "aber nur, wenn wir insbesondere Tobias Heindl ausschalten können", so Strobl. "Im Übrigen findet das Spiel zum falschen Zeitpunkt statt", spricht der Ochsenfelder Trainer die letzten Erfolge des FVO an. "Das gibt uns natürlich Auftrieb, nachdem wir zum Saisonauftakt etliche Ausfälle zu verkraften hatten", freut sich wiederum Xaver Kleinhans, der Vorsitzende der Obereichstätter. Aber dennoch wäre er schon mit einem Zähler zufrieden, zumal Jürgen Wittmann mit einem Bänderriss ausfällt. Mit dabei sind allerdings wieder Tobias Schillhuber und Thomas Meier.

Weiter spielen: SpVgg Wellheim/Konstein – SV Marienstein II, DJK Titting – TSG Pappenheim.

Quelle Donaukurier


                                                                                                                                                                                                                                                22.09.08

FVO siegt klar mit 5:2

Obereichstätt (slj). Im Duell der Kellerkinder siegte der FV Obereichstätt am Ende klar mit 5:2 über die Spielvereinigung aus Wellheim. Zwei völlig unterschiedliche Spielhälften bekamen die Zuschauer in Obereichstätt zu sehen. In der ersten Hälfte agierte die Heimelf zaghaft und hatte eigentlich Glück, dass man nicht in Rückstand geriet. Die Gäste aus Wellheim kamen ein ums andere Mal gefährlich vor den Kasten von Torwart Renn und zwangen diesen immer wieder zu Paraden. Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit hätten die Gäste klar in Führung gehen müssen. Dies machten die Gäste in der zweiten Hälfte besser und erzielten in der 47. Minute die Führung, da die FVO Abwehr wieder einmal nicht energisch genug in die Zweikämpfe ging. Doch bereits vier Minuten später gleicht Simon Fichtl nach einem Freistoß von seinem Bruder Korbinian aus. Nun kam die Zeit von Tobias Heindl. Ein lupenreiner Hattrick führte zur zwischenzeitlichen 4:1 Führung für den FVO. Nach dem Anschlusstreffer zum 2:4 war es wieder Heindl, der zum 5:2 Endstand verwandelte. Danke der besseren zweiten Hälfte gewann der FVO nicht unverdient aber vielleicht in dieser Höhe etwas zu hoch. 

Reserven: FVO - Wellheim 0:10


                                                                                                                                                                                                                                                19.09.08

In der Kreisklasse Jura Süd empfängt  der Tabellenführer Kaldorf seinen schärfsten Verfolger Bieswang. Die DJK Schernfeld will gegen den VfB Mörnsheim gewinnen.  Pollenfeld erhofft sich beim SV Marienstein II genauso einen Zähler, wie die Workerszeller daheim gegen den FC/DJK Weißenburg. Nach den ersten Siegen zuletzt wollen es der FV Obereichstätt und die SpVgg Wellheim/Konstein im direkten Duell erneut wissen, und für Titting wäre in Kattenhochstatt schon ein Punkt nicht schlecht.


                                                                                                                                                                                                                                                14.09.08

Die ersten drei Punkte für den FVO.

Pollenfeld. Eine stark verbesserte Mannschaft des FV Obereichstätt schaffte den ersten Sieg in der Kreisklasse Jura Süd. Völlig verdient gewann der FVO 3:1 (1:1) gegen die DJK Pollenfeld. Bereits in der Anfangsphase hatte der FVO drei gute Möglichkeiten. In der 20. Minute profitierte Jürgen Wittmann aus einem Fehler des unsicher agierenden DJK-Liberos Richard Schneider und schob problemlos zum 1:0 für seine Farben ein. Die einzig sehenswerte Kombination der Gastgeber in der ersten Hälfte brachte den Ausgleich. Nach einigen Stationen spielte Andreas Taugenbeck Daniel Bemsel den Ball in den Lauf und der verwandelte direkt. Kurz vor der Pause sah Georg Biedermann noch Gelb für ein Handspiel. Der anschließende Freistoß brachte jedoch nichts ein. Die zweite Hälfte gehörte ganz klar den Obereichstättern. Sie waren lauffreudiger und den Hausherren wollte absolut nichts gelingen. So war die 2:1-Führung für den FV in der 68. Minute keine Überraschung. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld wurde Tobias Heindl mustergültig bedient und mit seiner Routine ließ er Keeper Alex Hegenberger keine Chance. Nur fünf Minuten später war es wiederum Heindl, der den langen Pass auf Wittmann schlug. Dieser lies sich diese Chance nicht entgehen und so war der 1:3- Endstand perfekt.

FV Obereichstätt: Renn, Endrich, Fichtl, Wittmann, Taspinar, Schillhuber, Biedermann, Heindl, S. Sen (80. H. Sen), Reimann (89. Buchhold), Neuber (55. Schmidt).

Reserven:  Pollenfeld - FVO 2:0.


                                                                                                                                                                                                                                                12.09.08

Obwohl spielfrei, wird die DJK Kaldorf die Tabellenführung in der Kreisklasse Jura Süd wohl behalten. Theoretisch könnte zwar die SpVgg Kattenhochstatt ganz nach vorne rücken, aber da hat der SV Ochsenfeld was dagegen, der gegen die SpVgg punkten will und sogar auf Rang zwei vorrücken könnte. Da müsste allerdings auch der FC/DJK Weißenburg gegen die Mariensteiner Reserve daheim verlieren. Die DJK Pollenfeld könnte sich mit einem Heimsieg gegen den punktlosen FV Obereichstätt vorerst vorne festsetzen. Das gilt auch für die DJK Titting, die den VfB Mörnsheim zu Gast hat. Workerszell gastiert in Bieswang, Schernfeld ist zu Hause gegen Oberhochstatt Favorit, die SpVgg Wellheim/Konstein will gegen Pappenheim unbedingt die ersten Punkte holen.


                                                                                                                                                                                                                                                07.09.08

Bittere Niederlage gegen Weißenburg.

Obereichstätt: (slj) Erneut verlor der FV Obereichstätt sein Heimspiel gegen die DJK Weißenburg. Mit 0:4 musste man eine deftige Packung hinnehmen. Wie schon in den Spielen zuvor begann die Heimelf sehr engagiert und mit dem Ziel dem Gegner das eigene Spiel aufzuzwingen. Dies gelang in der ersten Halbzeit auch phasenweise. Doch schlichen sich immer wieder Abspielfehler ein, die den Gegner gefährlich ins Spiel kommen ließen. So musste Torwart Renn stellenweise einiges riskieren um seinen Kasten sauber zu halten. Die Zuschauer bekamen in der ersten Hälfte ein Spiel zu sehen, bei dem sich keine Mannschaft ein echtes Übergewicht verschaffen konnte. So ging man torlos in die Pause. Nach Wiederanpfiff bekamen die Hausherren den Ball nicht aus der eigenen Hälfte und ein Abspielfehler führte zum 0:1 für die Weißenburger. Der FVO ließ sich dennoch nicht entmutigen und versuchte nach Vorne zu spielen. Korbinian Fichtl und Jürgen Wittmann kamen immer wieder gefährlich in des Gegners Hälfte. Jedoch wollte ihnen an diesem Tag nichts gelingen. In der 60. Minute dann erhöhten die Gäste auf 0:2. Wieder war ein leichtfertiger Ballverlust vorausgegangen. Nun war der Wille der Obereichstätter gebrochen und es kam nur wenig Zählbares aus ihren Aktionen. Nach einem Foul von Fichtl erhöhten die Gäste per Elfmeter auf 0:3. Beim 0:4 war die gesamte Abwehr aufgerückt und drei Mann liefen frei auf Torhüter Renn zu, der keine Chance hatte. Der FVO ist weiter ohne jeden Punkt und wird wohl noch eine Weile am Tabellenende verharren.


                                                                                                                                                                                                                                                29.08.08

Bieswang - FVO   4 : 1.

Die Bieswanger beherrschten die Partie über weite Strecken und gewannen am Ende auch in dieser Höhe verdient. Der Grundstein wurde schon frühzeitig in der ersten Halbzeit gelegt. So war die Führung durch Bernd Gronauer nach 13 Minuten die logische Folge, als dieser einen Querpass von Fejzo Hodzic aus kurzer Entfernung über die Linie drückte. Bereits zehn Minuten später erhöhte Werner Rachinger I per Kopfball (nach Ecke von Werner Rachinger II) auf 2 : 0. Zwischenzeitlich hatte FV - Torjäger Tobias Heindl eine gute Ausgleichschance, er zögerte aber zu lange. Bieswang  hätte die Führung ausbauen können, doch Chancen durch Werner Rachinger II und Fejso Hodzic sowie Thomas Rachinger mit einem Kopfball-Torpedo führten nicht zum gewünschten Erfolg. Unmittelbar nach dem Wechsel erzielte Fejso Hodzic per Kopf  nach Eckball von Werner Rachinger II das 3 : 0. Das Niveau der Partie sank im Fortgang des zweiten Abschnittes, ebenso die Anzahl der Torchancen. So dauerte es bis zur 82. Minute, als Bernd Gronauer eine Flanke von Werner Rachinger II einköpfte. Den Schlusspunkt setzte Korbinian Fichtl, dem mit einem Heber das 4 : 1 unmittelbar vor Abpfiff der Begegnung gelang.


                                                                                                                                                                                                                                                05.09.08

Mit Spannung blickt die Kreisklasse Jura Süd am Samstag um 16 Uhr nach Workerszell, denn dort gibt die DJK Kaldorf ihre Visitenkarte ab. Die Kaldorfer wollen das schaffen, was den Workerszellern trotz mehrfachen Anlaufs nicht geglückt ist: der Aufstieg in die Kreisliga. Zum Angstgegner TSG Pappenheim muss die DJK Pollenfeld reisen. "Aber es hilft nichts, diesmal müssen wir die Gunst der Stunde nutzen und gewinnen", fordert Trainer Karl Gerner, der sich im Übrigen wundert, dass trotz ständigen Ausfalls von Leistungsträger sein Team bislang überzeugte. "Einen Punkt wollen wir auf jeden Fall holen", ist Gerhard Kirchdorfer, der auch die zweite Mariensteiner Mannschaft trainiert, zuversichtlich, wenn es gegen die Sportfreunde Bieswang (Sa., 13 Uhr) geht. Denn selbst Günther Rusam, der Coach der Bieswanger, glaubt, dass sein Team vor einer schweren Saison steht. Titting gilt in Oberhochstatt genauso als Favorit wie die Ochsenfelder in Mörnsheim. Kaum Aussichten auf die ersten Zähler haben die SpVgg Wellheim/Konstein in Kattenhochstatt und der FV Obereichstätt daheim gegen den FC/DJK Weißenburg (Sa., 16 Uhr).


FVO geht gegen Kaldorf unter.                                                                                                                                                                                  24.08.08

Mit 1:5 zieht  der FV Obereichstätt gegen die DJK aus Kaldorf klar den Kürzeren und findet sich bereits zu Rundenbeginn am Tabellenende wieder. Dabei fing alles nicht einmal so schlecht an. Nach einem Freistoß von Meier verfehlte Wittmann nur knapp das Kaldorfer Gehäuse. Bereits in der 8. Minute klingelte es zum ersten Mal im Obereichstätter Tor. Nach einer Flanke von rechts konnte die Abwehr nicht rechtzeitig klären und der frei stehende Bittl köpfte ungehindert zum 0:1 für Kaldorf ein. In der Folgezeit nahmen die Gäste das Heft fest in die Hand und erarbeiteten sich Chance um Chance. Ihrem Torhüter und dem aufmerksamen Libero hatten es die Obereichstätter zu verdanken, dass die Gäste nicht höher führten. In der 40. Minute zielte Heindl nach einem Freistoß von Meier nur knapp vorbei. Im Gegenzug war es wieder Bittl, der die Unachtsamkeiten der Abwehr ausnutzte und zum 0:2 abschloss. Hoffnung kam nochmals auf, als Fichtl noch vor der Pause mit einem feinen Alleingang zum 1:2 Pausenstand traf. Wer ein Aufbäumen  der Heimelf in der 2. Hälfte erwartete, sah sich getäuscht. Abspielfehler und Unkonzentriertheiten brachten die Gäste immer wieder gefährlich ins Spiel. Chancen blieben so für die Mannen um Kapitän Heindl absolute Mangelware. Kaldorf wirkte zu jeder Zeit geistig und körperlich frischer und agiler. So war es nur eine Frage der Zeit, wann die Gäste nachlegen würden. So traf Spielertrainer Klaver  in der 50. und 75. Minute zum zwischenzeitlichen 1:3 und 1:4, bevor Bittl mit seinem dritten Treffer kurz vor Schluss die deprimierende Niederlage für den FVO besiegelte. Mit der dritten Niederlage in folge findet sich der FVO nun auf den Abstiegsrängen und wird es schwer haben sich aus dieser Lage zu befreien.

Obereichstätt: Renn, Biedermann,S., Kraeck, , Reimann, Fichtl K., Wittmann, Heindl, Meier, Biedermann G., Taspinar, Endrich.

 

2.Mannschaft, Donnerstag 21.08.08 , FVO - DJK Kaldorf 2:5


                                                                                                                                                                                                                                                22.08.08

Bereits am heutigen Freitag erfolgt der Auftakt in der Kreisklasse Jura Süd. Tabellenführer DJK Kaldorf ist dabei um 18.30 Uhr beim FV Obereichstätt zu Gast. Eine brisante Partie für beide, denn die DJK will vorne bleiben, während die Obereichstätter im Falle einer Niederlage endgültig hinten festsitzen. In der zweiten Freitagspartie muss der SV Ochsenfeld zur DJK Schernfeld. Am Sonntag möchte die Reserve des SV Marienstein gegen die DJK Workerszell weiterhin ungeschlagen bleiben, Pollenfeld erhofft sich zumindest einen Punkt in Mörnsheim, und Aufsteiger SpVgg Wellheim/ Konstein spekuliert in Oberhochstatt auf ein erstes Erfolgserlebnis.

Weiter spielen: SpVgg Kattenhochstatt – FC/DJK Weißenburg, TSG Pappenheim – SF Bieswang, spielfrei DJK Titting.


FVO verliert in Workerszell.                                                                                                                                                                                            18.08.08

Im zweiten Saisonspiel gewann die DJK Workerszell gegen den FV Obereichstätt in der Kreisklasse Jura Süd mit 3:1 (2:0). Nach drei hochkarätigen Schanzen  vom FVO  flankte in der 14. Minute Michael Olschewski vom linken Flügel auf den langen Pfosten, wo Benjamin Schneider goldrichtig stand und die DJK mit 1:0 in Führung schoss. Sechs Minuten später konnte der FVO den Ball im Strafraum nicht entscheidend klären und Philipp Neumeyer erhöhte mit energischem Einsatz auf 2:0. In der 32. Minute lief Andreas Kössler allein auf das Tor zu und konnte vom Obereichstätter Spielertrainer Miodrag Krndija nur noch durch eine Notbremse gestoppt werden. Der souverän leitende Referee Johann Schuster zögerte keine Sekunde und zeigte die Rote Karte. Kurz vor der Pause kamen der FVO zu einigen Weitschusschancen, fanden aber im DJK-Keeper Bastian Biehler ihren Meister. Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Partie zunächst ohne große Chancen dahin. In der 73. Minute köpfte Philipp Neumeyer zum 3:0 ein. Der FVO versuchten noch einmal zum Anschluss zu kommen. Fünf Minuten vor Schluss konnte Biehler einen Gewaltschuss gerade noch abwehren, doch Tobias Heindl war zur Stelle und konnte zum 3:1-Endstand abstauben.


                                                                                                                                                                                                                                                15.08.08

Auf eine Fortsetzung des "kleinen Fußballwunders" hofft in der Kreisklasse Jura Süd die DJK Pollenfeld, wenn es daheim gegen Schlusslicht SSV Oberhochstatt geht. Klar favorisiert ist auch die DJK Kaldorf gegen die TSG Pappenheim, genauso wie die DJK Schernfeld beim Neuling SpVgg Wellheim/Konstein. Für eine weitere Überraschung will der VfB Mörnsheim beim FC/DJK Weißenburg sorgen.  Eine  richtungweisende Partie steigt in Ochsenfeld, wenn der Kreisligaabsteiger DJK Titting aufkreuzt. Zumindest im Angriff scheinen die Ochsenfelder Vorteile zu haben. Ähnlich ist die Situation in der Begegnung DJK Workerszell – FV Obereichstätt. Der Verlierer bleibt vorerst hinten drin. Meisterschaftsfavorit Kattenhochstatt ist in Bieswang eindeutiger Favorit. Spielfrei ist die Reserve des SV Marienstein.


                                                                                                                                                                                                                                                09.08.08

Als erster Tabellenführer in der Kreisklasse Jura Süd präsentiert sich die DJK Kaldorf. Das soll auch nach der Begegnung gegen den VfB Mörnsheim so bleiben. Zu den Auftaktsiegern gehören auch die DJK Titting und die DJK Pollenfeld. Beide treffen in Pollenfeld aufeinander.  Die Reserve des SV Marienstein rechnet gegen den Aufsteigerkollegen TSG Pappenheim mit dem ersten Sieg, und auch Aufsteiger SpVgg Wellheim/Konstein will die Kreisklassenpremiere mit einem Heimsieg gegen den SV Ochsenfeld feiern. Dann allerdings hängen die Ochsenfelder vorerst im Tabellenkeller fest. Ihr erstes Spiel will auch die DJK Workerszell daheim gegen die SpVgg Kattenhochstatt erfolgreich gestalten.  Erst am 12. September wird die Partie SF Bieswang – SSV Oberhochstatt ausgetragen.

FV Obereichstätt ist spielfrei.


FVO unterliegt Aufsteiger.                                                                                                                                                                                         04.08.08

Pappenheim 03.08.08 (slj). Mit einem leistungsgerechten 2:1 Sieg schickte der Aufsteiger TSG Pappenheim den FV Obereichstätt nach Hause. „Disziplinlos und ohne Einsatzbereitschaft“, so beschrieb ein Obereichstätter Spieler am Ende die dürftige Leistung seiner Mannschaft. Dabei hatte es für die Gäste aus Obereichstätt sehr gut begonnen. Wittmann traf nach einem Pass von Sen in der 6. Minute nur den Außenpfosten. In der Folgezeit gab es Chancen auf beiden Seiten und einige Male musste der glänzend aufgelegte Renn immer wieder klären. In der 16. Minute dann bediente K. Fichtl Wittmann, der aus kurzer Distanz zum 1:0 einschieben konnte. Weitere gute Chancen ließen die Gästestürmer großzügig aus. Nach einer Ecke konnte der Pappenheimer Batea zum 1:1 freistehend aus 5 Metern einköpfen. Ab diesem Zeitpunkt nahmen die Pappenheimer mehr und mehr das Heft in die Hand. Und kamen noch vor der Halbzeit zu Hochkarätigen Chancen, die sie allerdings sehr leichtfertig vergaben. Nach der Halbzeit verflachte die Partie zusehends und der FVO zeigte teilweise eine indiskutable Leistung. So kam es wie es kommen musste und der Aufsteiger aus Pappenheim erzielte aus abseitsverdächtiger Position heraus durch Thomas den 2:1 Endstand. Die Obereichstätter ihrerseits hatten zwar auch noch Chancen, doch wurden diese wie schon zu Beginn leichtfertig vergeben. Letztendlich kam der Kreisklassenneuling zu einem verdienten 2:1 Sieg.

Pappenheim, Pfisterer, Mürl, Ljiko, v.d. Gang, Thomas, Nita, Batea, Greyik, Klimen, Rusam.

Obereichstätt: Renn, Biedermann,S., Kraeck, Krndija, Reimann, Schillhuber, Fichtl, S., Fichtl, K., Sen, Wittmann, Heindl.


                                                                                                                                                                                                                                                31.07.08

Alle Jahre wieder: Immer wenn es in der Kreisklasse Jura Süd um den Meisterschaftsfavoriten geht, dann taucht der Name der DJK Workerszell auf. Dieses Mal allerdings nicht als Topfavorit, sondern eher als Außenseiter.

 

Die DJK Workerszell war in den vergangenen Jahren immer vorne dabei. Jedoch wäre die DJK in der zurückliegenden Saison beinahe abgestiegen. Erst durch einen Dreier am letzten Spieltag gelang der sichere Klassenerhalt. Logische Konsequenz, dass das Team von Trainer Thomas Eisenschenk, der bei seiner Tätigkeit fortan von Spielmacher Andreas Kössler unterstützt wird, zunächst einmal kleinere Brötchen backen will und einen "Platz im sicheren Mittelfeld" anvisiert. Lediglich der FV Obereichstätt, bei dem Miodrag Krndja vom Spieler zum Trainer umfunktioniert wurde und selbst einen einstelligen Tabellenplatz erreichen will, sieht die DJK am Ende auf Platz eins. Dagegen haben die Trainer und Spielleiter mit der SpVgg Kattenhochstatt und der DJK Titting (je sechs Nennungen) sowie dem FC/DJK Weißenburg (5) ein Trio auserkoren, dass um die Meisterschaft spielen soll. Während sich die Weißenburger ("Eine gute Vorrunde spielen und dann mal schauen") und der Kreisliga-Absteiger aus Titting ("Vorderes Drittel") mit seinem neuen Trainer Dieter Stoll eher zurückhalten, hat sich die SpVgg Kattenhochstatt selbst zum Meisterschaftsfavoriten ernannt und als Saisonziel Platz eins auf die Fahnen geschrieben. Nach dem Abstieg 2003 und dem zweiten Tabellenplatz im zurückliegenden Spieljahr soll es heuer wieder mit der Rückkehr ins Jura-Oberhaus klappen. Mit acht Zugängen und "nur" zwei Abgängen sowie der Verpflichtung von Trainer Utz Löffler (vorher SF Bieswang) hat die SpVgg auch die notwendigen personellen Veränderungen vorgenommen, um das hochgesteckte Ziel realisieren zu können. Ebenfalls stark aufgerüstet hat der FC/DJK Weißenburg, bei dem neben dem Kreisklassen-Torschützenkönig Alexander Tichanov (27 Tore) nun auch noch der A-Klassen-Torschützenkönig, sein Bruder Ivan (25 Tore), stürmen wird. Ansonsten hat sich das Wechselkarussell recht ruhig gedreht. Die Vereine setzen im Großen und Ganzen auf Spieler aus der der eigenen Jugend und auf ihre bewährten Trainer. Gleich sechs Übungsleiter gehen bei den jeweiligen Vereinen in ihr zweites Amtsjahr: Karl Gerner (DJK Pollenfeld), Gökhir Gökkan (TSG Pappenheim), Dieter Jahnel (VfB Mörnsheim), Claver Kouakou (DJK Kaldorf), Lothar Satzinger (SSV Oberhochstatt) und Markus Vochezer (DJK Schernfeld). Bereits seit vier Jahren ist Horst Rieder beim FC/DJK Weißenburg aktiv und Franz-Josef Strobl geht mit dem SV Ochsenfeld in seinen fünfte Saison. Neuer Trainer bei den SF Bieswang ist Günter Rusam und bei der SpVgg Wellheim/Konstein hat Charly Steger das Amt von Spielertrainer Andreas Behr übernommen, der nach nur einem Jahr den Verein in Richtung Bertoldsheim verlassen hat. Die Reserve-Mannschaft des SV Marienstein wird, ebenso wie die "Erste", von Gerhard Kirchdorfer trainiert.

Quelle: Eichstätter Kurier


  
  
    www. FV-Obereichstätt.deback top