FV Obereichstätt e.V. 1946

                       

 
 
  

1  2   3  4  5  6     


Ehemaligentreffen                                                                                                                                                            23.06.11

Obereichstätt den 18.06.11

Liebe FVO´ler und ehemalige FVO´ler!

Am Pfingstsamstag und -sonntag war das Treffen der Ehemaligen FVO´ler. Alle, die dabei waren, werden mir bestätigen, dass dieses Treffen eine ganz tolle Sache war. Für alle, die aus Termingründen nicht dabei sein konnten, werde ich einen kurzen Bericht abgeben. Leider konnte ich erst um 19.00 Uhr zu der Feier stoßen, weil ich mein zweites Enkelkind in München begrüßen durfte. So habe ich die sportlichen Aktivitäten nicht live miterleben können, aber nach den Erzählungen am Abend bin ich sicher, dass es sehr viel Spaß gemacht hat. Der Zwerg hat in alter Manier den Ackermann umgegrätscht, der Ackermann ist trotz Einsatz seiner legenderen Hacke nicht richtig ins Spiel gekommen bzw. er wurde wieder einmal in aussichtsreichen Positionen nicht angespielt, der Jockel hat sich vom kleinen Osman, Sohn von Caliskan Orhan, frei stehend auf der Torlinie den Ball abnehmen lassen usw. Am Abend wurden dann beim Essen, mit dem besonderen Leckerbissen gegrilltes Lamm“ von unseren zahlreichen türkischen Mitspielern alte Erinnerungen ausgetauscht. Dabei wurde manches Spiel, das schon Jahre zurück lag und verloren ging, eigentlich doch gewonnen, da der Schiedsrichter oder ein anderer unglückliche Umstand an der Niederlage Schuld war. Der absolute Höhepunkt war für mich das Absingen der FVO Kultlieder von Ackermann, Reini, Jockel, Peter und anderer Chormitglieder. Das hat in mir die alten Zeiten wieder aufleben lassen und mit etwas Wehmut habe ich mir gedacht, wie schön es wäre, wenn alle oder wenigstens einige von Euch noch in Obereichstätt und damit beim FVO sein könnten. Der Sonntag, mit Kirchgang (freiwillig), Frühschoppen mit Weizen und Weißwürsten war ein guter Ausklang für ein nach meiner Meinung sehr gelungenes Treffen. Im Vorfeld zu diesem Treffen -  muss ich sagen - hatte ich etwas Bammel, denn ich dachte: „Wenn die von weit her nach Obereichstätt kommen und einen langweiligen Tag erleben, werden alle hinterher sagen: „ einmal und nie wieder!“, und der ganze Aufwand hat sich doch nicht gelohnt.“ Im Nachhinein kann ich sagen alle meine Bedenken sind gegenstandslos und ich bin sehr froh, dass wir zu diesem Treffen eingeladen haben. Auf vielseitigen Wunsch hin werden wir uns überlegen das Treffen in einem gewissen Abstand (vielleicht 5 Jahre) zu wiederholen. Da wir jetzt schon gewisse Erfahrungen haben, werden wir etwas früher einladen und die sicher noch verbesserungswürdige Organisation überdenken. Für heute wünsche ich Euch allen einen schönen Sommer und alles erdenklich Gute für Euch und Eure Familien.

PS.: Wenn einer von Euch etwas braucht, oder wenn wir für Euch etwas tun können, lasst es uns wissen; wir werden alles tun um Euch zu helfen.

Viele Grüße und noch einmal alles Gute

Der FVO

von Xaver Kleinhans


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 05.06.11

Obereichstätt den 05.06.11

4:1 für den FV Obereichstätt gegen den TSV Dietfurt.                          


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 23.05.11

Obereichstätt den 22.05.11

Mit 3:0 besiegte der FV Obereichstätt den SG Ramsberg/St. Veit, die Tore erzielten, Heindl 2 und Wechsler.

FVO II trennte sich unentschieden 1:1.


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 17.04.11

Obereichstätt den 17.04.11

Fischer erlegt Möhren im Alleingang.

Mit einem in dieser Höhe voll gerechtfertigten Ergebnis schlug der FV Obereichstätt Möhren klar mit 4:1. Mit drei Treffern war Julian Fischer der herausragende Spieler. Der FVO ging von Beginn an zielstrebig zu Werke und ließ nie Zweifel aufkommen, wer der Hausherr war. Zwar hatten die Möhrener die erste Chance doch bereits in der 12. Minute gelang Heindl nach einer Flanke von Fischer mit einem fulminanten Schuss die 1:0 Führung. Sicher und sehr diszipliniert spielte der FVO weiter und so konnte Fischer in der 30.Minute auf 2:0 erhöhen, nachdem Knopf gedankenschnell den Ball auf den wendigen Stürmer legte. Die Gäste zeigten wenig konstruktive Angriffe und blieben immer wieder in der sicheren Abwehr hängen. Durch einen Sonntagsschuss kamen sie dennoch zum 1:2 Anschlusstreffer. Als Torhüter Haußner verletzungsbedingt gegen einen Feldspieler ausgewechselt werden musste, zeigte die Mannschaft Herz und legte nach. Fischer in der 70. und in der 85. Minute stellte den in dieser Höhe verdienten Endstand her.

Obereichstätt: Haußner, Wittmann, Endrich, Ruthingsdorfer, Knopf, Biedermann, Maltas, Wechsler, Heindl, Üsal, Fischer, (Hruschovsky, Gärtner).

von Jürgen Schließer


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 04.04.11

Obereichstätt den 03.04.11

Obereichstätt souverän zum Sieg!

Obereichstätt (slj) Mit einem nie gefährdeten 5:0  und einem in dieser Höhe verdienten Sieg konnte der FV Obereichstätt gegen den BV Bergen seinen 4. Tabellenplatz sichern und hält Anschluss an die Spitzenplätze. Mit viel Schwung startete der FVO in diese Partie und ließ zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz geht. Bereits nach 10 Minuten erzielte Julian Fischer mit einer Flanke, die sich unglücklich für den Torhüter ins lange Eck senkte, das 1:0 Ab diesem Zeitpunkt kontrollierte man das Spiel nach Belieben und kam durch flüssige Kombinationen zu hochkarätigen Chancen. Gulabzoy erzielte mit einem Sonntagsschuss aus 20 Metern das 2:0. Noch vor der Halbzeit erhöhte Heindl nach einem schnellen Angriff auf 3:0. Nach der Halbzeit ließ es der FVO zuerst ruhiger angehen, bevor erneut Heindl mit einem Indirekten Freistoß im Fünfmeterraum das 4:0 markierte. Der äußerst agile und schnelle Fischer setzte mit einem schönen Alleingang den 5:0 Endstand her. Hätte der FVO seine zahlreichen und hochkarätigen Chancen konsequent genutzt, wäre ein zweistelliges Ergebnis möglich gewesen.

Obereichstätt: Haußner,  Wittmann, Renn, Heindl, Knopf, Fischer, Üsal, Gulabzoy, Endrich, Ruthingsdorfer, Biedermann (Reimann, Hruschovsky, Maltas)

von Jürgen Schließer


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 14.03.11

Obereichstätt den 13.03.11

FVO – Langenaltheim 0:2, Obereichstätter Fehlstart in die Rückrunde

Obereichstätt (slj) Mit einem 0:2 gegen Langenaltheim musste der FV Obereichstätt einen Dämpfer hinnehmen und konnte den Aufwärtstrend des vergangenen Jahres noch nicht bestätigen. Von Anfang an kamen die Hausherren nicht richtig ins Spiel und konnten den Gegner nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. Zu durchsichtig waren die Angriffsbemühungen. Bereits nach 20 Minuten führten die Gäste, die ihrerseits auch nicht überzeugen konnten, mit 0:2. Ein Freistoß fand den Weg durch den Strafraum und keiner bedrängte den Gegner. Das 0:2 musste sich ebenso die Heimabwehr ankreiden lassen, Ein Angriff von rechts führte zum 0:2. Ein Distanzschuss von Heindl und ein Kopfball von Wechsler waren die einzigen nennenswerten Situationen auf Seiten des FVO.  Kurz vor der Pause stellte der Unparteiische noch einen Langenaltheimer vom Platz. Nach der Halbzeit konnte die Hruschovsky - Truppe nicht den nötigen Druck gegen den dezimierten Gegner aufbauen. Dazu fehlte in den entscheidenden Situationen auch das Quäntchen Glück. So gingen die Torschüsse knapp daneben. Am Ende verwalteten 10 Langenaltheimer den Vorsprung.

Obereichstätt: Kleinhans, Wittmann, Renn, Heindl, Knopf, Wechsler, Fischer, Üsal, Meier, Gulabzoy, Brühn, (Endrich, Ruthingsdorfer).

2. Mannschaft: FVO - Langenaltheim  6 : 1

von Jürgen Schließer


DFB Mobil                                                                                                                                                                       19.02.11

Techniktipps vom Profi

                 

Mit seinen bis unters Dach voll gepackten Kleintransportern, fahren 300 DFB-Trainer deutschlandweit zu den Vereinen. Dort können sich interessierte Trainer Ideen für ihre Übungseinheiten holen. Der FV Obereichstätt konnte das DFB-Mobil nun schon zum dritten Mal willkommen heißen. Neben Trainern vom FV Obereichstätt fanden sich Kollegen vom SV Marienstein und der JFG Eichstätt ein. DFB-Trainer Michael Auhuber aus Neumarkt gab zahlreiche Praxistipps im Erlernen von Finten, Koordination und Technik. Die insgesamt 20 Mädchen und Buben des FVO waren 90 Minuten lang beschäftigt und freuen sich auf einen weiteren Besuch des DFB-Mobils im Jahr 2011.

von Jürgen Schließer


DFB Mobil                                                                                                                                                                       09.01.11

Sehr geehrte Trainer, Jugendtrainer und alle, die es werden wollen!

Am Donnerstag, den 27 Januar 2011 besucht den FV Obereichstätt das DFB - Mobil in der Turnhalle im Kinderdorf Marienstein (erstes Gebäude links in der Schule!). Bei dieser Trainingseinheit können sich Trainer Ideen für den Aufbau des Trainings, sowie interessante Übungen abschauen. Das Training beginnt um 18.15 und wird bis ca. 20.00 Uhr dauern. Wer Zeit und Lust hat vorbeizuschauen, ist dazu herzlich eingeladen!

Gerne könnt ihr dieses Angebot auch an andere Trainer weitergeben!

von Markus Rein


Hallenvorrunde  Landkreishalle Weißenburg                                                                                                                 19.12.10

Weißenburg, den 19.12.2010

Helmut Hruschovsky bot in Weißenburger folgende Spieler auf:

Haußner Johannes, Renn Daniel, Schillhuber Tobias, Biedermann Georg, Knopf Philipp, Uysal Erkan, Brühl Dominic.

Im ersten Spiel gegen den FC/DJK WUG sah es bis 2 Minuten vor Schluss ganz gut aus. Der FVO konnte zweimal die Führung des FC/DJK ausgleichen. Die Weißenburger kamen in der Schlussphase durch Unachtsamkeit des FVO zweimal vor dem Kasten von Haußner in Ballbesitz und  ließen sich nicht bitten und verwandelten für Haußner unhaltbar zur 4:2 Niederlage.

Das zweite Spiel gegen den DJK Limes 04 ging mit 4:0 verloren. Das Ergebnis täuscht über den Spielverlauf hinweg. Dem 1:0 ging ein Foul an einem Obereichstätter voraus, die Spieler warteten auf den Pfiff des Schiris, der pfiff auch, aber nur das 1:0 für die DJK. Der FVO Anhang war mit den Entscheidungen des Unparteischen in diesem Spiel nicht ganz einverstanden. Das 2:0 war wieder ein Geschenk des FVOs. In der Drangphase des FVO mit Pfosten und X anderen Chancen fielen durch zwei schön heraus gespielten Kontern die zwei Tore zum 4:0 Endstand für die DJK.

Im dritten Spiel für den FVO gegen den VfB Mörnsheim ging es schnell zur Sache und Mörnsheim führte nach 60 Sekunden mit 2:0. Der Ansager kam jetzt nicht mehr  mit der Ankündigungen der Tore nach. Der FVO verkürzte auf 2:1, Gegenzug 3:1 jetzt wiederum der FVO mit dem 3:2. Postwendend das 4:2 für Mörnsheim. Der FVO schaffte innerhalb von 1 Minute den Ausgleich zum 4:4. Die 8 Tore waren alle in den ersten 5 Minuten des Spieles gefallen. Der FVO schoss dann auch noch 2 Minuten vor Schluss die 5:4 Führung heraus. Dann gab es wieder 2 Geschenke vom FVO und Mörnsheim konnte noch den Ausgleich und den Siegtreffer mit der freundlichen Unterstützung des FVO schießen.

Im letzten Spiel gegen den SV Ochsenfeld ging der FVO dreimal in Führung und jedes Mal glich Ochsenfeld aus. Nach dem 3:3  konnte der FVO noch drei Treffer zum 6:3 Sieg nachlegen.

Als Resümee kann man durchaus sagen, der FVO konnte trotz der 3 Niederlagen ganz gut mithalten. Bei mehr Training in einer richtigen Halle wäre bestimmt mehr drinnen gewesen und sicherlich hätte man die ärgerlichen Fehler, die immer  mit Gegentoren bestraft wurden, vermeiden können.

Tore. Knopf 4, Uysal 4, Brühl 3, Renn und Schillhuber je eines.

FC/DJK WUG      FVO              4:2

SV Ochsenfeld   VfB Mörnsheim    0:2

FVO             DJK Limes        0:4

VfB             WUG              1:1

SVO             Limes            3:3

VfB             FVO              6:5

WUG             SVO              3:2

Limes           VfB             10:1

FVO             SVO              6:3

Limes           WUG              2:2

von Robert Reimann


A-Klasse Jura 4      Fuzzi's letztes Heimspiel mit der Verabschiedung durch den 1.Vorsitzenden  Xaver Kleinhans.                  29.11.10

 

               

 

 

               

 

Fotos: Georg Biedermann


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 22.11.10

Obereichstätt den 21.11.10

FVO – Dettenheim 4:1, FVO stürmt weiter nach oben.

Obereichstätt (slj) In einem teilweise durchschnittlichen A-Klassenspiel setzte sich der FV Obereichstätt gegen die Gäste aus Dettenheim am Ende klar und verdient mit 4:1 durch und setzt seinen Aufwärtstrend fort. Schwungvoll starteten beide Mannschaften ins Spiel und nach 5 Minuten hatte Erkan Uysal die erste Chance, als er über rechts aufs gegnerische Tor lief und am Keeper scheiterte. Besser machte es nur 5 Minuten später Tobias Heindl, der die Vorlage von Dominic Brühn zum 1:0 verwertete. Die Obereichstätter verloren in der Folge etwas den Faden, ohne aber groß in Gefahr zu geraten. Nach der Pause versuchten die Dettenheimer auf den Ausgleich zu drängen, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Zwingende Chancen hatte eigentlich nur der FVO. So reichten dem FVO 12 Minuten für die Entscheidung. Zuerst verwertete Dominic Brühn einen Abpraller zum 2:0,  danach traf erneut Tobias Heindl zum 3:0. Den Schlusspunkt aus Obereichstätter Sicht setzte Tobias Schillhuber mit einem unhaltbaren Freistoß. Für ihn war es besonders schön, denn er absolvierte sein letztes Spiel für den FVO, dem er 20 Jahre die Treue gehalten hatte. Durch einen weiten Abschlag vom Torhüter und eine Unachtsamkeit in der Obereichstätter Hintermannschaft gelang den Gästen noch der Ehrentreffer.

Johannes Haußner, Daniel Wittmann, Daniel Renn, Christian Reimann, Tobias Schillhuber, Georg Biedermann, Thomas Ruthingsdorfer, Philipp Knopf, Erkan Uysal, Dominic Brühn, Tobias Heindl, (Enver Maltas, Markus Micki, Helmut Hruschovsky).

von Jürgen Schließer


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 17.11.10

Dietfurt den 14 .11.10

TSV Dietfurt – FV Obereichstätt 0:3

Die Gäste aus Obereichstätt versuchten von Beginn an, die Dietfurter in den eigenen Hälfte zu drängen. Bereits in der fünften Minute gingen die Gäste nach einem abgefälschten Freistoß in Führung. Der TSV zeigte sich davon wenig beeindruckt, spielte sich gute Chancen heraus, scheiterte aber im Abschluss. Die Obereichstätter scheiterten noch zweimal am Tor­rahmen, ehe sie durch Knopf den 0:2-Pausenstand markierten. Nach der Halbzeit spielten sich beide Mannschaften Möglichkeiten heraus. Allerdings wollte nur noch dem FV ein Treffer gelingen, und zwar durch Torjäger Tobias Heindl (0:3 in der 68. Minute).

Quelle: nordbayern.de/


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 08.10.10

Obereichstätt den 07 .11.10

Obereichstätt punktet wieder.

Obereichstätt (slj) In einem über die gesamte Spieldauer schnellen und hochklassigen Spiel konnte der FV Obereichstätt gegen Nennslingen nach einem verdienten 6:3 drei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Die Heimelf begann druckvoll, doch die Gäste hielten dagegen und kamen auch selbst zu Chancen. So trafen sie nach 12 Minuten nur das Aluminium. In der 16. Minute dann fiel der Führungstreffer von Nennslingen nach einem unnötigen Ballverlust des FVO. Doch nur sieben Minuten später glich der FVO durch Brühn aus. Kurz vor der Halbzeit markierte der FVO nach feiner Vorarbeit von Gärtner durch Heindl das 2:1. Nach der Halbzeit legte die Hruschovskytruppe energisch nach und kam durch sauber herausgespielte Angriffe durch Brühn und Üsal zum 4:1. Da man sich zu weit zurückzog, kam der Gegner wieder besser ins Spiel und es boten sich auch Chancen. So fielen innerhalb von nur neun Minuten zwei Tore zum 4:3 Anschluss. Die Heimelf kämpfte nun sehr und versuchte wieder Ruhe in das nun sehr hektische Spiel zu bringen. Nach dem energischen Stören von Heindl markierte Üsal das 5:3. Heindl selbst besorgte mit einem Alleingang den 6:3 Endstand. Vielleicht in dieser Höhe etwas zu hoch, aber keineswegs unverdient behielt der FVO wie zuletzt die Oberhand und zeigte besonders im Spielerischen einen Aufwärtstrend.

Haußner, Schillhuber, Renn, Ruthingdorfer, Üsal, Biedermann, Gulabzoy, Knopf, Brühn, Heindl, Gärtner (Micki, Reimann).

von Jürgen Schließer


U 19 (A-Jun.) KK Neumarkt/Jura Süd / SG DJK Schernfeld                                                                                               25.10.10

Gnotzheim den 23.10.2010

DJK Gnotzheim - SG DJK Schernfeld 2:1(1:1)
Die erste Aktion des Spiels gehörte der SG. Ein Freistoß aus halblinker Position, ca. 35 Meter entfernt vom Tor. Diesen senkte Enver Maltas mit Hilfe des Windes, was dem Ball beim Flattern half und mit Hilfe des Torwarts in das  Kreuzeck, er brachte somit seine Mannschaft in der 5. Minute in Führung. Jedoch 10 Minuten später, musste Spielerführer, Taygun Kara verletzt das Spielfeld verlassen, was sich extrem bemerkbar machte. So war es Gnotzheim, die nach dem Tor alles nach vorne schmissen und mit aller Gewalt den Ausgleich suchten. Einige male konnte Willibald Gabler parieren, doch in der 30. Minute, längst fällig, musste er sich geschlagen geben. Mit diesem Ergebnis ging man in die Pause. Nach der Halbzeit sah man erneut ein schlechtes Spiel von Schernfeld, und so dauerte es nur bis zur 55. Minute bis der 2:1 Führungstreffer für die Gastgeber kam. Doch nun kam es sehr unerwartet, man ließ Gnotzheim nicht mehr durch, ab der 60. Minute entstand in der Abwehr der SG (bestehend aus: Manuel Ehrenreich, Burak Tastekin, Max Goth, Samet Sen und Josef Liepold) ein Powerplay und man stand wie eine Festung, was den Offensivleuten plötzlich wieder Mut gab, und so kam man zu Torchancen, jedoch nicht zum Ausgleich. Hierbei hatten Lukas Wechsler und Enver Maltas 500%ige Torchancen, welche jedoch beide auf der Linie vom Gegner geklärt wurden. Aufgrund der Schlussperiode des Spiels, ging man erhobenen Hauptes vom Platz.
Gabler - Ehrenreich - Sen - Goth - Tastekin - Kara - Maltas - Rudingsdorfer - Liepold M. - Wechsler - Fischer.

von Enver Maltas.


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 24.10.10

Obereichstätt den 24 .10.10

Wieder ein Dreier für den FVO.

Mit 5:3 besiegte der FV Obereichstätt die TSG Pappenheim am Ende klar und verdient. Die Heimelf hätte mit gut und gerne 5 Toren in der ersten Hälfte in Führung gehen müssen, wenn man nicht hochkarätige Chancen vergeben hätte. Brühn und Meier hätten den FVO in den ersten 10 Minuten klar nach vorne schießen müssen, doch sie zielten einfach zu ungenau. Die dickste Chance vergab Heindl, der frei stehend über den Kasten schoss. Nach 24 Minuten erlöste Meier die Hausherren und erzielte nach Vorlage von Heindl das 1:0  Kaum  fünf Minuten später vergab der gleiche Spieler vor dem leeren Tor. Die Gäste hatten bis dahin keine nennenswerte Chance. Wie aus dem Nichts fiel in diese Phase der Ausgleich per Distanzschuss. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte erneut Meier mit dem Kopf das 2:1.

Nach dem Wiederanpfiff legten die Gäste zu, doch in diese Drangphase fiel das 3:1 durch Brühn in der 50. Minute. Nur zwei Minuten später erhöhte Heindl nach einem Alleingang auf 4:1. Wieder ein Schuss aus der Distanz brachte den 2:4 Anschlusstreffer. Erneut Brühn war es, der nach toller Vorarbeit von Üsal und Meier zum 5:2 einschoss. Der 3:5 Anschlusstreffer half den Gästen nichts mehr. Der FVO vergab seinerseits noch beste Möglichkeiten um zu erhöhen.

2. Mannschaft: FVO - TSG 3:2

von Jürgen Schließer


U 19 (A-Jun.) KK Neumarkt/Jura Süd / SG DJK Schernfeld                                                                                               17.10.10

Schernfeld den 15.10.2010

SG DJK Schernfeld : DJK Pollenfeld 4:1(3:1)
Am Freitag, um 19:00 Uhr in Schernfeld hieß es, Derby-Time, die Partie zwischen der SG DJK Schernfeld und der DJK Pollenfeld war das einzige Derby der Liga. Und dem entsprechend, ging man auch motiviert in die Begegnung. Die Motivation machte sich bereits in der 8. Minute sichtbar. Lukas Wechsler setzt sich an der Eckfahne klasse durch und rennt aufs Tor zu und hat das Auge für Julian Fischer, dieser schiebt eiskalt zum 1:0 ein. Schernfeld war weiterhin am Drücker, in der 18. Minute war es erneut Lukas Wechsler, der im Strafraum von zwei Pollenfeldern in der Holzhackermanier gefoult wird. Den fälligen Elfmeter verwandelt Enver Maltas sicher. Nun war Pollenfeld am Drücker und suchte mit aller Gewalt das Tor. In der 30. Minute war es dann soweit, nach einem Absprachefehler der Verteidigung profitierte der Pollenfelder Stürmer davon, und suchet das Eins gegen Eins mit dem Torwart, den Abpraller verwandelte ein anderer Pollenfelder. Doch die Gastgeber, ließen sich nach diesem Tor nicht aus der Fassade bringen und spielten weiterhin schönen Fußball. Und reagierten bereits vier Minuten nach dem Anschlusstreffer der Pollenfelder darauf, nach der erneuten CO-Produktion zwischen Fischer und Wechsler, ist es am Ende Julian Fischer, der sein zweites Tor im Spiel erzielt. Mit diesem Ergebnis ging man in die Halbzeit. Gleich nach dem Wiederanpfiff, spielte Pollenfeld wie erwartet nur noch aggressiv nach vorne, doch Schernfeld antwortete mit einer Powerplay. Pollenfeld tat sich sehr schwer durchzukommen, und die SG nutzte den Raum geschickt und fingen das Kontern an. So war die "Vorentscheidung" in der 66. Minute fällig. Und wieder hieß es "Wechsler-Fischer-Duo", nach einem langen Ball verlängerte Lukas Wechsler diesen und Julian Fischer zieht aus 12 Meter unhaltbar zum 4:1 Entstand ein.

von Enver Maltas.


U 19 (A-Jun.) KK Neumarkt/Jura Süd / SG DJK Schernfeld                                                                                               17.10.10

Treuchtlingen den 09.10.2010

Eindeutige Niederlage gegen einen "harten" Brocken!
SG Vfl Treuchtlingen - SG DJK Schernfeld (6:0)
Das Spiel begann mit der Dominanz der Gäste aus Obereichstätt. Zwar war man die ersten zwanzig Minuten klar am Drücker, jedoch kam man nicht zu guten Torchancen. Dann war es Treuchtlingen, die nach einem erneuten Versuch der Gäste schlau konterten, und somit in der 15 Min. in Führung gehen konnte. Nach dem 1:0 aus Seiten vom Vfl war man nur noch am Drücker, und so ergab sich auch die ein oder andere Torchance zum Ausgleich. So Max L. in der 25 Min., der nach einem Abpraller mit seinem schwachen Linken vergab. Das stärkte den Gastgeber und so fingen sie an offensiver zu spielen. Bis zu diesem Zeitpunkt, war es bereits ein sehr hartes Spiel der Gastgeber, das mit vielen ruppigen Fouls der Treuchtlingener geprägt war. Und in der 30 Min. fiel das 2:0 der Treuchtlingener, erneut nach einem Konter. Doch plötzlich kam man zu einer Torgelegenheit nach einem Doppelpass von Taygun K. und Enver M., dieser schloß jedoch zu hastig ab und der Ball ging ins Aus. Und wenige Minuten nach der vergebenen Torchance erzielte Treuchtlingen das 3:0. Zur Pause mussten bereits zwei Spieler der FVO wegen den harten Fouls verletzt bedingt raus. Man warf zwar in der zweiten Halbzeit in den ersten zehn Minuten alles nach vorne, jedoch zwecklos, und dadurch hatten die Gastgeber Raum zum Kontern. Man sah überflüssige und unnötige Fouls der Treuchtlingener, was die Gäste mehr und mehr reizte, und so wurde Max G. wegen einer Tätlichkeit für fünf Minuten des Platzes verwiesen. Erst ab diesem Zeitpunkte griff der Schiedsrichter in das Geschehen ein und fing erst in den letzten 20 Minuten, mit dem Durchgreifen, an. Was vielleicht etwas zu spät war, da sich die Verletztenanzahl bei den Gästen auf drei erhöht hatte. Und so fielen die Tore im weiteren Verlauf des Spieles, welche nach so einer aggressiven, unsportlichen und unfairen Spielweise der Treuchtlinger Gastgeber, gar keine Bedeutung mehr hatte. Eindeutige Niederlage gegen einen "harten" Brocken!

 

 

von Enver Maltas.


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 10.10.10

Obereichstätt den 10.10.10

FVO rettet einen Punkt

Obereichstätt (slj) In einem mittelmäßigen Spiel konnte der FV Obereichstätt nach einem 0:2 Pausenrückstand doch noch den Ausgleich erzwingen und wenigstens einen Punkt retten. Nach zwei Minuten traf Heindl bereits zum ersten Mal das Aluminium und man hatte den Eindruck, dass der Schwung vom Spiel gegen Möhren anhielt. Doch schnell gaben die Hausherren das Mittelfeld frei und ließen die Schambacher ungehindert kombinieren. Eine Vielzahl an Fehlpässen und Stoppfehlern brachte die Gegner immer wieder gefährlich ins Spiel. So erzielte Schambach nach einem Abpraller den 0:1 Führungstreffer. Der FVO seinerseits kam zu ausgezeichneten Chancen durch Breun, doch der zielte entweder am Tor vorbei oder schloss überhastet ab. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stocherte ein Schambacher aus dem Gewühl heraus den Ball über die Linie zum 0:2. In der zweiten Hälfte ging der FVO mit etwas mehr Engagement zu Werke. Meier traf aus aussichtsreicher Position nur den Pfosten. In der 49. Minute dann war es Breun, der eine Flanke von Micki mit dem Kopf zum 1:2 verwertete. Nun dauerte es bis zur 75. Minute, als Heindl einen Ball von Hruschovsky zum Ausgleich nutzte. Kurz vor Schluss zielte Meier zu genau und traf den eigenen Mann, sonst hätte der FVO noch den Führungstreffer erzielt, der zugegebenermaßen sehr glücklich gewesen wäre. An diesem Spieltag hat der FVO einen Punkt gewonnen.

Obereichstätt: Kleinhans, Wittmann, Kahoun, Renn, Gulabzoy, Biedermann, Ruthingsdorfer, Heindl, Breun, Blob, Meier, Micki, Hruschovsky.

2. Mannschaft: FVO - Schambach 3:2

von Jürgen Schließer


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 27.09.10

Obereichstätt den 26.09.10

Obereichstätt verschenkt erneut wichtigen Punkt

Obereichstätt (slj) In einem über weite Strecken guten Spiel wusste der FV Obereichstätt gegen die DJK Raitenbuch zu gefallen und war über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft. Schwungvoll und aggressiv ging das Heimteam zu Werke und erspielte sich von Beginn an gute Chancen um in Führung zu gehen. So stand bereits Knopf in der 5. Minute frei vor dem Tor, doch der Gästekeeper konnte entschärfen. Der FVO kam durch Heindl und Biedermann in der Folge zu weiteren guten Möglichkeiten. Die Gäste ihrerseits konnten ihre Gefährlichkeit nur selten unter Beweis stellen. Nur durch Fernschüsse erarbeiteten sie sich Chancen. Die größte Möglichkeit vor der Halbzeit hatte Ruthingsdorfer, der nach einer sehenswerten Kombination am Tor vorbeizielte.  Mit dem Remis ging man in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel drängten die Raitenbucher mehr und mehr aufs Tempo und kamen auch zu Chancen, die aber nicht zwingend waren. Doch nach 60 Minuten war es dann soweit und die Gäste gingen nach einer Ecke in Führung. Die Obereichstätter konnten sich in der Folgezeit wieder befreien und nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Schillhuber, erzielte Heindl mit einem Drehschuss den Ausgleich, der absolut verdient war. Üsal hätte nur drei Minuten später alles perfekt machen müssen, doch er vergab frei vor dem Raitenbucher Tor. Und wie bereits in den letzten Spielen, kassierte man kurz vor Schluss wieder einen Treffer. Nach einem Freistoß erzielte die DJK den Siegtreffer und entführte drei Punkte aus Obereichstätt.

Haußner, Wittmann, Ruthingsdorfer, Renn, Schillhuber, Biedermann, Bolb, Heindl, Üsal, Breun, Knopf, Micki, Kahoun, Gulabzoy.

von Jürgen Schließer


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 14.09.10

Obereichstätt mit zwei Gesichtern

Mit 2:3 unterlag der FV Obereichstätt am Sonntag der DJK Limes völlig unnötig und findet sich damit im unteren Tabellendrittel wieder. Zwei Halbzeiten wie sie unterschiedlicher nicht sein können, sahen die Zuschauer in Obereichstätt. Von Beginn an legten die Hausherren mit Tempo und Spielfreude los. Bereits in der zweiten Minute hätte Heindl freistehend die Führung markieren müssen, doch der Gästekeeper verhinderte den frühen Rückstand. Nur eine Minute später führte Schillhuber einen Freistoß schnell aus und Heindl markierte mit einem Heber die Führung. Fast im Minutentakt kamen die Obereichstätter zu hochkarätigen Chancen, doch diese wurden leichtfertig und teilweise überhastet vergeben. In der 42. Minute konnte Heindl per Elfmeter dann auf das längst fällige 2:0 erhöhen. Die Gäste hatten bis dahin keine nennenswerte Aktion. Zudem stellte der Unparteiische bei dieser Aktion einen Spieler von Limes vom Platz. In der zweiten Hälfte stellten die Obereichstätter schlagartig das Spiel ein und überließen den Gästen das Feld. Durch Unkonzentriertheiten und Undiszipliniertheiten brachte man den dezimierten Gegner wieder in Spiel. Zwischen der 77. Und 89. Minute kam die DJK dann zu drei Toren, die sich die Hausherren durch ihr Spiel selbst zuzuschreiben hatten. Der Ball wurde zu schnell verloren und das Zweikampfverhalten ließ zu wünschen übrig. Chancen waren Mangelware und eher Zufallsprodukte. Am Ende hatte man den sicheren Sieg verschenkt.

Obereichstätt: Haußner, S. Biedermann, Wittmann, Renn, Gulabzoy, G. Biedermann, Ruthingsdorfer, Schillhuber, Knopf, Breun, Heindl, Schmidt, Üsal.
Von Jürgen Schließer


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 30.08.10

TV 1896 Langenaltheim - FVO

Nach zwei Siegen zum Rundenstart gingen die Langenaltheimer mit breiter Brust in das Spiel und konnten auch schon nach zwei Minuten den ersten Treffer erzielen. Thomas Hager köpfte eine Ecke seines Bruders Hannes zur Führung ein. Die Gäste ließen sich davon aber nicht beeindrucken und hielten gut dagegen. Nach zwölf Minuten entschied der Unparteiische zurecht auf Elfmeter für Obereichstätt, den Heindl sicher verwandelte. Der TV versuchte nun wieder mehr Druck aufzubauen und hatte auch mehr vom Spiel, jedoch wollte der letzte Pass noch nicht ankommen. Vereinzelte Versuche von Mederle, Bajraktari und Bretz blieben ohne Erfolg. Der FV verlegte sich ganz aufs Kontern und konnte den einen oder anderen auch zu Ende führen, aber entweder war es Keeper Prendel oder Unvermögen der Gästestürmer, was eine Obereichstätter Führung zur Halbzeit verhinderte.

Die ersten fünfzehn Minuten in Hälfte zwei waren recht ausgeglichen. Einen schönen Freistoss von Gentijan Bajraktari konnte der Gästekeeper gut parieren. Nach etwa einer Stunde kam den Langenaltheimern ihre Fitness zugute, der FV ließ merklich nach und die Chancen für den TV mehrten sich. Eine davon wurde in der 67. Minute genutzt. Erhard Bretz konnte sich nach einem langen Ball von Hannes Hager gegen zwei Abwehrspieler durchsetzten und aus zehn Metern zum 2:1 einschießen. 1896 blieb nun dran und schnürte die Obereichstätter in ihrer Hälfte fest. Nach 75 Minuten war es erneut  Bretz der auf 3:1 erhöhte. Nur zwei Minuten später war es der heute starke Dominik Mederle, der mit einem sehenswerten Volleyschuss in den Winkel aus 20 Metern zum 4:1 Endstand traf. Die Messe war nun gelesen und die letzten Minuten verliefen außer einer gelb - roten Karte für die Gäste ohne nennenswerte Ereignisse. Schiedsrichter Gerhard Luff vom FV Dittenheim leitete die Partie souverän.
2.Mannschaft: TV 1896 Langenaltheim II - FV Obereichstätt II    1:2
Quelle: Homepage TV Langenaltheim


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 23.08.10

Misslungene Heimpremiere

Obereichstätt (slj) Mit einem torlosen Remis mussten sich die beiden Kreisklassenabsteiger aus Obereichstätt und Burgsalach begnügen. Dabei zeigten beiden Mannschaften wenig spielerische Klasse und Kombinationsfußball. „dieses Spiel hat keinen Sieger verdient“, äußerte sich Trainer Hruschovsky nach dem Spiel. Die beiden Torhüter verbrachten einen ruhigen Nachmittag, da es keine der beiden Mannschaften schaffte die gegnerische Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Chancen resultierten nur aus Fehlern der beiden Teams. Hielt sich das Leistungsvermögen in der ersten Hälfte noch die Waage, versuchten die Hausherren in der zweiten Hlabzeit mehr nach vorne zu spielen. Doch bis auf ein paar Standardsituationen kam nich viel Zählbares heraus. So musste man sich mit dem Unentschieden begnügen und der FVO wartet weiter auf seinen ersten Dreier.

Obereichstätt: Haußner, S. Biedermann, Wittmann, Renn, Gulabzoy, T. Ruthingsdorfer, Üsal, Schillhuber, Heindl, Meier, Breun, D. Ruthingsdorfer, G. Biedermann, Michi.

Von Jürgen Schließer


Fussballschule in Obereichstätt                                                                                                                                        13.08.10

Obereichstätt (slj) Der FV Obereichstätt veranstaltete diese Woche eine BFV-Ferienfussballschule unter der Leitung von Markus Rein und Dieter Weber. Insgesamt 14 Mädchen und Jungen verbesserten in den verschiedenen Übungen ihre Technik. Neben zwei Trainingseinheiten täglich gab es auch ein Freizeitprogramm zu genießen. Mit Freude und Begeisterung gingen die 7-14 jährigen täglich von 9 - 17Uhr zu Werke. Das Ferienevent endet am Freitag mit dem Abschluss mit den Eltern.

 

                     

 

Von Jürgen Schließer


A-Klasse Jura 4                                                                                                                                                                 05.08.10

Eichstätt (dno) Offiziell startet die A-Klasse Jura 4 erst an diesem Wochenende mit dem Spielbetrieb. Doch Türk Gücü Eichstätt hat am vergangenen Sonntag bereits vorgelegt und mit einem 2:0-Sieg bei der Reserve der DJK Limes 09 seine eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll untermauert. Dabei hatte die Türken kein einziger anderer Verein auf der Rechnung. Vielmehr wurden die "üblichen Verdächtigen", wie beispielsweise die DJK Raitenbuch (elf Nennungen), der SV Möhren (sechs) oder aber auch die DJK Limes 09 (vier) als Aufstiegsfavoriten genannt. Während sich die Raitenbucher als vorjähriger Vize-Meister vor allem mit Torjäger Daniel Bauer (zuletzt VfB Kipfenberg) in der Offensive verstärkt haben, muss der SV Möhren (Tabellen-Dritter) im Sturm zwei schwerwiegende Abgänge verkraften. Die Brüder Christian (11 Tore) und Sebastian Reichenauer (elf) haben den Verein in Richtung Kreisligist ESV Treuchtlingen verlassen. Aber auch der TSG Pappenheim und dem FV Obereichstätt wird der Aufstieg in die Kreisklasse zugetraut.

Nach der Einführung der viel diskutierten B-Klassen als unterste Liga hat sich im Kreis einiges getan. In der A-Klasse, in der die Vereine aus dem Bereich des EICHSTÄTTER KURIER spielen, bleibt jedoch fast alles beim Alten. 15 Teams wie in der Vorsaison sind am Start und die Reservemannschaften bestreiten weiterhin die Vorspiele. Sie sind – als einzige Liga – nicht aufstiegsberechtigt. Lediglich der Name der Spielklasse hat sich geändert. Aus der A-Klasse Jura 5 wurde die A-Klasse Jura 4. Nicht mehr dabei sind die SpVgg Wellheim/Konstein (Aufsteiger), die Umsiedler SV Auernheim und DJK Dollnstein (beide A-Klasse Jura 3) sowie die DJK Preith, die sich mit der DJK Eichstätt zusammengeschlossen und im Kreis Donau/Isar am Punktspielbetrieb teilnehmen wird. Dafür sind die beiden Absteiger FV Obereichstätt und SV Burgsalach hinzugekommen. Ebenso wie die SG Ramsberg/St. Veit, die von der A-Klasse Jura 3 gewechselt ist.

Im "Übergangsjahr" wird es nicht nur um die Aufstiegsplätze ein Hauen und Stechen geben (der Meister steigt direkt auf, der Zweite muss in die Relegation), sondern vor allem auch um die einstelligen Tabellenplätze. Denn dieses Saisonziel mancher Vereine hat seit der Umstrukturierung eine ganz neue Bedeutung. Gleich sechs (!) Mannschaften müssen nach dieser Saison in die B-Klasse absteigen. Konkret: Platz neun ist nötig, um weiterhin in der A-Klasse zu bleiben. Diese Regelung ist bereits beschlossene Sache, auch wenn noch die Absegnung durch den Verbandsausschuss fehlt. Aus den B-Klassen steigen mit dem Meister und Tabellen-Zweiten zwei Mannschaften direkt auf. Eine Relegation zwischen den A- und B-Klassen ist nicht vorgesehen.

Im Großen und Ganzen haben die gleichen Trainer wie in der Vorsaison das Sagen. Neu sind nur das Duo Syle Bashaj und David Hoffmann (TSV Dietfurt), Levent Cebe (Türk Gücü Eichstätt), Andreas Schneider (TV Langenaltheim), Alexander Mürl (TSG Pappenheim) und Andreas Brosowski (SV Übermatzhofen).

Von Norbert Dengler

Quelle Donaukurier: Ausgabe 05.08.10


  
  
    www. FV-Obereichstätt.deback top