FV Obereichstätt e.V. 1946

                   

 
 
  
                                                         Berichte   Damen und Juniorinnen	


                                                                                                                                                     16.07.10

Birkenwerder (rro) Eine gemischte Mädchen- und Frauenmannschaft des FV Obereichstätt errang beim Luise-Henriette-Cup in Birkenwerder bei Berlin den Turniersieg.

Dank der Organisation von Laura Lipke konnte Obereichstätt als eine von fünf Mannschaften an diesem Kleinfeldturnier in Brandenburg teilnehmen. Mit einigen Startschwierigkeiten gelang in den ersten beiden Spielen nur knappe 1:0-Erfolge gegen Birkenwerder I und Liebenwalde. Dann hatten sich die 13- bis 20jährigen Mädchen und Frauen des FVO auf die ungewohnten 7 Feldspieler auf Kleinfeld eingestellt und siegten gegen Germendorf 3:0 und Birkenwerder II 4:2. Beste Spielerin des Turniers sowie Torschützenkönigin mit vier Treffern wurde Jana Helmschmidt.

 

                 

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                24.05.10

Gnotzheim, den 22.05.2010

Beim letzten Spiel in dieser Saison mussten sich die Frauen des FV Obereichstätt in BOL Mfr. beim Absteiger der DJK Gnotzheim nicht sonderlich anstrengen und gewinnen verdient, mit 4:1 (3:0). Aber trotzdem dauerte es bis 20. Min. ehe Rudingsdorfer einen an Fichtner verursachten Elfmeter zum 1:0 verwandelte. Die heute wie aufgedrehte Fichtner schoss in der 30. und 42. Min. die 3:0 Pausenführung heraus. Der FVO verwaltete das Spiel und ließ der DJK keine größeren Tormöglichkeiten zu. Fichtner erhöhte in der 60. Min. auf 4:0. Die DJK erzielte in der 80. Min. den Ehrentreffer. Mit diesem Sieg wurde auch der 2. Tabellenplatz verteidigt.

Böttle, Lux, Eichhorn K., Schneider,  Schneid,  Weidenhiller H.,  Rössler, Eichhorn B., Helmschmidt, Rudingsdorfer F., Fichtner.

Von Robert Reimann


Kreisliga 6 Mittelfranken                                                                                                                                                    24.05.10

Obereichstätt, den 22.05.2010

In der Kreisliga der Frauen Mfr., schlägt  der FV Obereichstätt zu Hause den VfL Treuchtlingen verdient mit 4:1. (2:0).Spielleiter Reimann hatte Probleme 11 Frauen auf den Platz zu schicken, Open Air geschädigte und Verletzte machten es nicht leicht. Die Gäste fingen stark an, hatten aber wie das ganze Spiel über eklatante Abschluss-Schwächen. Sandner erzielte mit einem Bombenschuss in der 20. Min.. das 1:0. Reimann traf in der 42. den Pfosten, machte es dann in 44. Min. besser und markierte den 2:0 Pausenstand. Sandner erhöhte in der 70. Min. auf 3:0. Im Gegenzug fiel das Ehrentor zum 3:1. In der 80. spielte Sandner mit einem guten Pass Reimann frei, die dann mit einem Heber den 4:1 Endstand herstellte. Die Kreisligamannschaft des FVO schloss die Saison mit dem Vizemeister ab.

Baruti, Naujokat V,, Erdinger, Materna, Leitmayr, Stark, Russer, Reimann, Sandner, Meyer, Scheer.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                16.05.10

Obereichstätt, den 15.05.2010

Im letzten Heimspiel der Saison in der BOL der Frauen schlägt der FVO den STV Deutenbach knapp, aber hoch verdient mit 2:1 (1:1). Trainer Schmid hatte sehr offensiv aufgestellt, mit Schneid als Libero. Der FVO war von Beginn an drückend überlegen, nur wurden die klaren Chancen nicht genützt. So dauerte es bis zur 30. min. ehe Eichhorn einen Alleingang zum 1:0 abschloss. Die Gäste, die bis dahin nur  einmal auf das Tor von Böttle geschossen hatten, kamen in 44. min. zum Ausgleich, als die Sturmführerin einen guten Pass durch die Mitte zum Ausgleich verwertete. Zu Beginn der 2. Spielhälfte fehlte beim FVO etwas der Elan, kam aber durch Kampf zurück ins Spiel. Helmschmidt traf nach einem Freistoss nur den Pfosten. Bösl suchte sich dafür die Latte aus. Zudem zeigte Eichhorn Nerven, als sie die Möglichkeiten hatte, weitere Treffer zu erzielen. In der 75. Min. erzielte Helmschmidt nach Ecke von Schneider den 2:1 Siegestreffer. Die Gäste drückten nun vehement auf den Ausgleich, aber der FVO konnte diesen Ansturm standhalten und die verdienten drei Punkte einheimsen.

Böttle, Bösl, Pfaller, Schneider, Schneid, Weidenhiller H., Rössler, Eichhorn, Helmschmidt, Rudingsdorfer F., Fichtner (60. Weidenhiller S.).

Von Robert Reimann


Kreisliga 6 Mittelfranken                                                                                                                                                    16.05.10

Bergen, den 15.05.2010

In der Kreisliga der Frauen Mfr. verliert der FVO sein letztes Auswärtsspiel mit 2:1 (1:0) beim BV Bergen. Durch die Verletzungen im Spiel am Freitag konnte der FVO nur mit neun Spielerinnen antreten. Durch Standartsituationen kamen die Gastgeberinnen zu Ihren Toren. So fiel nach Ecke in 44. Min. das 1:0. Naujokat Verena staubte in 63. Min. zum 1:1 ab. Naujokat Andrea hatte sich durch Alleingänge einige Torchancen erarbeitet,  scheiterte aber immer in der 1:1 Situation. In der 73. Min. fiel nach einem Freistoss der 2:1 Siegtreffer den BVB.

Rudingsdorfer K., Scheer, Eichhorn K., Leitmayr, Erdinger, Rußer, Materna, Naujokat A., Naujokat V.

 

Obereichstätt, den 14.05.2010

In der Kreisliga der Frauen Mfr., schlägt  der FV Obereichstätt zu Hause in einem Nachholspiel die DJK Grafenberg mit 16:0 (8:0). Den Gästen steckte das Turnier vom Donnerstag in den Knochen, so konnte der FVO schalten und walten wie er wollte, spielerisch weit überlegen fielen die Tore im regelmäßigen Takt. Waitz schoss das erste Tor und steuerte insgesamt 7 Treffer zum Erfolg ihrer Mannschaft bei. Die weiteren Tore: Erdinger 3, Reimann 2, Rußer, Dietrich, Obermann und Naujokat. Der Sieg wurde mit vier Verletzten teuer erkauft.

Brützel, Naujokat A, Erdinger, Materna, Obermann,  Leitmayr, Dietrich, Russer, Waitz, Eichhorn K., Reimann.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                10.05.10

Weinberg, den 08.05.2010

In der BOL der Frauen, Mfr., können die Frauen des FV Obereichstätt beim SV Weinberg das Spiel mit 3:1 (1:1) für sich entscheiden. Spielleiter Reimann, coachte heute für den kranken Trainer Schmid. Er sah eine hervorragende 1. Spielhälfte von seiner Mannschaft. Die Abwehr stand bei ihren Gegenspielerinnen, die Offensive machte ein frühes aggressives Vorcheking und das Direktspiel kam an. In den ersten Minuten drückte der SV Weinberg, mit seiner einzigen Tormöglichkeit im ganzen Spiel, aber ab der 10. Minute kamen die Gastgeberinnen nicht mehr über die Mittellinie. Der FVO versäumte in dieser Zeit Tore vorzulegen. In der 30. Minuten schien vor dem Tor des FVO alles geklärt, aber Eichhorn traf ein Ball so unglücklich, dass dieser zum 1:0 für Weinberg ins Tor trudelte. Der FVO ließ sich nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiter nach vorne. In der 35. Minute nahm Eichhorn  dem gegnerischen Libero den Ball ab, Doppelpass mit Helmschmidt und Eichhorn erzielte das 1:1. Nach dem Wiederanpfiff, das gleiche Bild wie zu Beginn, Weinberg stärker, aber ohne echte Torchance. In der 55. Min. der erste ernsthafte Vorstoß des FVO, und es gab Freistoß, 25 m vor dem Tor. Helmschmidt vollstreckte unhaltbar zum 2:1. In der Folgezeit verflachte das Spiel. Aber der FVO kontrollierte das Geschehen. In 80. Min. hätte Bösl, sie eroberte sich den Ball an der Strafraumgrenze, alles klar machen können, scheiterte allein stehend vor der Torfrau. Nach einen Alleingang auf der rechten Seite, über das halbe Spielfeld, erledigte dies dann Fichtner in der 85., deren Flanke die Torfrau zum 3:1 ins eigne Tor warf.

Böttle, Bösl,  Pfaller, Schneider,  Schneid,  Weidenhiller H.,  Fichtner, Eichhorn, Helmschmidt, Rudingsdorfer F., Rössler.

Von Robert Reimann


Kreisliga 6 Mittelfranken                                                                                                                                                    10.05.10

Obereichstätt, den 09.05.2010

In der Kreisliga der Frauen Mfr., gewinnt der  der FV Obereichstätt zu Hause gegen die DJK Gnotzheim mit 4:3 (2:0). Der FVO ging das Spiel sehr konzentriert an und führte bereits nach 10 Min. durch Treffer von Rachinger A. und Brützel mit 2:0. Der FVO schaltete zurück und vertändelte weitere Chancen. Gleich nach der Pause konnte Naujokat V. nach Flanke von Thirmeyer auf 3:0 erhöhen. Jetzt wechselte Gnotzheim und erzielte aus abseitsverdächtigter Position den 3:1 Anschlusstreffer. In der 70. Min. fiel das 3:2. Mit dem Anstoß stellte Naujokat A. nach Alleingang mit dem 4:2 wieder einen 2 Tore Vorsprung her. In der 80. fabrizierte die jetzt sehr nervöse Abwehr des FVO ein Eigentor zum 4:3. Mehr Recht wie Schlecht brachte der FVO den Sieg schließlich nach Hause.

Naujokat A, (2. Hälfte Scheer), Erdinger, Materna (46. Obermann), Scheer, Brützel (35. Stark), Leitmayr, Dietrich (46.Naujokat V.), Russer, Waitz, Rachinger, Thirmeyer.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                02.05.10

Hausen, den 01.Mai 2010

In der BOL der Frauen Mfr. verlieren die Frauen des FV Obereichstätt gegen den souveränen Tabellenführer SpVgg Hausen mit 6:2 (2:1). In den ersten 20 .Min gingen die Gastgeberinnen mit 2:0 in Führung, weil die FVO Verteidigerinnen wieder einmal zu weit von ihren Gegenspielerinnen weg standen und diese mit aller Ruhe in Führung gehen konnten. In der 40. Min. ließ Eichhorn endlich mal wieder einen ihrer Kracher los und versenkte einen Freistoss aus 45 m zum Anschlusstreffer ins linke obere Eck. Kurz nach dem Wiederanpfiff, Freistoss für den FVO, Eichhorn schießt aus 35 m den Ball zum Ausgleich in das gleiche Eck. Es schien, dass sich der FVO gefangen hatte. Bis zur 65. ging alles gut. Dann musste der FVO für das Kräfte zehrende Pokalspiel am Mittwoch Tribut zahlen. Hinzu kam das ungenaue Abspiel des FVO. Dies kostete doppelte Kraft, erst musste der Ball wieder erobert bzw. hinter den Gastgeberinnen nachgejagt werden. Die SpVgg mache es vor, das Zuspiel stimmte, hier stand immer eine Mitspielerin frei und so fielen auch zwangsweise die Tore für den bereits feststehend Meister und Aufsteiger in die Landesliga. Nach dem 4:2 gab sich der FVO geschlagen. Die SpVgg hat verdient mit 6:2 gewonnen.

Böttle, Bösl,  Pfaller, Schneider,  Schneid,  Waitz (70.Thirmeyer), Lux, Fichtner, Eichhorn, Rudingsdorfer F., Rössler.

Von Robert Reimann


Kreisliga 6 Mittelfranken                                                                                                                                                    02.05.10

Obereichstätt, den 02.05.2010

In der Kreisliga der Frauen Mfr., verliert der  der FV Obereichstätt zu Hause gegen den DSC  Weißenburg, Tabellenführer und Meister,  mit 5:1 (1:1). Geprägt wurde das Spiel des FVO wiederum durch  die Tatsache, dass gegenüber dem letzten Spiel, neun Spielerinnen ersetzt werden mussten. Die Gäste gingen mit 1:0 in Führung nahezu im Gegenzug glich Thirmeyer aus. In der 2. Spielhälfte griffen arrivierte Spielerinnen der ersten Mannschaft des DSC ein und das Spielgeschehen, dass bis dato ausgeglichen war, kippte zu Gunsten des DSC. Der FVO wehrte sich tapfer, musste aber, Konditionschwach wie er ist, in den letzten 15. Min. noch vier Gegentreffer zum 1:5 hinnehmen.

Reimann, Erdinger, Materna, Rudingsdorfer K., Thirmeyer,  Obermann (46.Schillhuber K.), Scheer, Weser, (65. Schillhuber S.) Leitmayr, Lux, (Naujokat V.), Russer.

Von Robert Reimann


Pokal – Halbfinale.                                                                                                                            29.04.10

Obereichstätt, den 28.04.2010

Im DFB-Pokalhalbfinale verlieren die Frauen des FV Obereichstätt gegen den Bayernligisten Post SV Nürnberg im Elfmeterschießen mit 3:5. Der FVO zeigte seine Tugenden, Kampf  und Einsatz, so machten die Gäste in der ersten Halbzeit keinen Stich. Bösl setze in der 28. Min. energisch ein Rückspiel zur Keeperin von Post nach, so dass die Tor-Frau unter Druck kam und einen Fehler machte, den Bösl zur 1: 0 Führung für den FVO ausnutzte. Nach dem Wiederanpfiff vertändelte die Abwehr des FVO einen leichten Ball zur Ecke. Diese wurde auf den kurzen Posten geschlagen und die Stürmerin konnte ungehindert zum Ausgleich einschieben. Die Pausenansprache bei Post zeigte Wirkung. Die Gäste hatten jetzt die meisten Spielanteile, aber es sprang nichts Verwertbares dabei heraus. In 88. Min konnte Böttle mit toller Reaktion einen Rückstand verhindern. Im Gegenzug wurde Bösl vor dem Sechzehner gefoult, das Spiel lief weiter und dann wurde sie im Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiri gab Freistoss für das erste Foul. Dieser brachte nichts ein. Somit Spielstand nach der regulären Spielzeit 1:1. Der FVO verschoss seinen ersten und dritten Strafstoss. Die Gäste machten es besser und kamen so verdient zu einem 3:5 Sieg und stehen am 13. Mai gegen die SpVgg Hausen im Finale.

Böttle, Bösl, Thirmeyer, Naujokat A., Pfaller, Schneider, Rössler, Schneid, Weidenhiller H., Reimann, Eichhorn B.

Von Robert Reimann


Kreisliga 6 Mittelfranken                                                                                                                                                    25.04.10

Langlau, den 25.04.2010

In der Kreisliga der Frauen Mfr., gewinnt der FV Obereichstätt beim SC Langlau ungefährdet  mit 6:0 (2:0) Die Gastgeberinnen verteilten am heutigen Tage viele Gastgeschenke. Mit Toren  in der 4. und 17. brachte Naujokat A. unter Mithilfe der Torfrau ihre Farben mit 2:0 in Führung. Nach dem Wiederanpfiff erzielte Waitz nach einem Alleingang, mit dem schönsten Tor des Tages, das 3:0. Beim vierten und sechsten Tor wussten sich die bedrängten Verteidigerinnen des SC Langlau nur mit einem Eigentor zu helfen. Zwischenzeitlich konnte Thirmeyer nach einen Alleingang über links das 5:0 erzielen. In 79. Min. hatten die Gastgeberinnen mit einem Lattentreffer ihre einzige Torchance, die aber von der Verteidigung des FVO aufgelegt worden war.

Erdinger, Naujokat A., Stark, Brützel, Materna, Naujokat V., Eichhorn K., Rudingsdorfer F., Rudingsdorfer K., Waitz, Thirmeyer.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                25.04.10

Obereichstätt, den 24.04.2010

In der BOL der Frauen, Mfr., gewinnt der FV Obereichstätt zu Hause verdient gegen den FC Kalbensteinberg mit 1:0 (0:0). Im vorletzten Heimspiel, bei sommerlichen Temperaturen übernahm die Heimmannschaft sofort das Geschehen. Bis zum Strafraum liefen die Kombinationen des FVO sehr gut, dann wurde aber das Einmaleins des Fußball vergessen, die Stürmerinnen gingen nicht bis zur Grundlinie, sondern drängten viel zu früh in die Mitte und wurden somit jedes Mal abgefangen. Gefahr vorm Kasten des FCK gab es nur bei den seltenen Flanken von der Grundlinie. So kratzen die Verteidigerinnen der Gäste den Ball dreimal von der Linie. Die Gäste hatten auch Möglichkeiten, weil die Abwehr des FVO zu weit von ihren Gegenspielerinnen weg waren. Ein Alleingang von Schneider in der 65. Minute brachte das spielentscheidende 1:0 für den FVO. Die größte Möglichkeit der Gäste landete in 87. an der Latte. Im Gegenzug verpasste Fichtner ganz knapp das 2:0.

Böttle, Bösl,  Pfaller, Schneider, Weidenhiller H. (70. Reimann), Rachinger, Schneid,  Thirmeyer. (46. Weidenhiller S.), Fichtner, Helmschmidt.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                18.04.10

Weihenzell, den 17.04.2010

In der BOL der Frauen, Mfr., gewinnt der FV Obereichstätt beim SC Wernsbach-Weihenzell verdient mit 2:0 (1:0). Der FVO lieferte sein bestes Hinrundenspiel ab und ließ den Gastgeberinnen nur wenige Chancen. In der 35. Minute wurde Helmschmidt kurz vorm Sechzehner gefoult, den fälligen Strafstoss verwandelte Schneider zur 1:0 Führung. Im weiteren Spielverlauf dominierte der FVO. Aber es wurden wieder zu viele Chancen vergeben. Ein Schuss von Bösl in der 69. Minute wurde zu kurz abgewehrt und Helmschmidt schob den Abpraller zum 2:0 Endstand ein.

Böttle, Bösl, Waitz,  Pfaller, Schneider, Weidenhiller H. , Rössler, Schneid,  Thirmeyer, (70. Weidenhiller S.), Fichtner, Helmschmidt.

Von Robert Reimann


Kreisliga 6 Mittelfranken                                                                                                                                                    18.04.10

Obereichstätt, den 17.04.2010

In der Kreisliga der Frauen Mfr., gewinnt der FV Obereichstätt gegen die DJK Laibstadt mit 2:1 (1:1). In einem zwar kampfbetonten, aber von Abspielfehlern auf beiden Seiten geprägten Spiel, hatte der FVO das bessere Ende für sich. Auf Seiten des FVO musste Reimann die Mannschaft gegenüber dem letzten Spiel auf 6 Positionen neu besetzen. Eine platzierte Ecke von Russer in der 15. Min. auf das lange Fünfereck verwandelte Stark direkt zum 1:0 für den FVO. In der 35. Minute nutzte eine Gästestürmerin einen Abwehrfehler des FVO aus, kam  frei zum Schuss, Erdinger parierte den Schuss gut, aber der Ball kam so  unglücklich auf, das er zurück zum 1:1 ins Tor sprang. Auch die zweite Spielhälfte war von Abwehrfehlern geprägt. Als alle bereits mit einem Unentschieden rechneten, setzte sich Rußer 3 Minuten vor Schluss entschieden durch und erzielte aus kurzer Distanz den 2:1 Siegestreffer.

Erdinger, Dietrich, Stark, Scheer, Materna, Rußer, Lux, Leitmayr, Eichhorn K., Rudingsdorfer, Rachinger.

Von Robert Reimann


Pokal – Viertelfinale.                                                                                                                            17.04.10

Ehingen, 13.04.2010.

Obwohl wir bereits vor Saisonbeginn gebeten hatten, uns vom 4.4. bis 9.4. keine Spiele zu geben, sollten wir am Ostermontag, wir waren in Italien, das Pokalspiel austragen. Das Spiel wurde auf den 14.04.2010 um 19.00 verlegt. So weit so gut. Zufällig hat die Helga am 12.4. nachgeschaut, hatte doch Herr Körner in seiner Güte das Spiel ohne uns zu benachrichtigen, auf Dienstag den 13. vorverlegt. Jetzt war wieder Hektik angesagt. Reimann nicht da, Trainer krank. Also fuhren die Mädels alleine nach Ehingen. Babsi fuhr nach und übernahm die Betreuung. Die Mädels sagten, dass Spiel soll man schnell vergessen, (Anmerkung der Mädels: gut Robi, dass du nicht dabei warst und das Spiel nicht gesehen hast) es war ein Grottenspiel. Trotzdem 2:0 (1:0) durch Tore von Thirmeyer und Helmschmidt gewonnen und das Halbfinale erreicht.

Böttle, Schneider, Schneid, Meilinger, Brützel, Weidenhiller H., Helmschmidt, Bösl, Thirmeyer, Rudingsdorfer F., Eichhorn K..

Von Robert Reimann


Kreisliga 6 Mittelfranken                                                                                                                                                    17.04.10

Langenaltheim, den 11.04.2010

Das Nachholspiel in der Kreisliga der Frauen, gegen die SG Schambach gewinnen die Frauen des FV Obereichstätt mit 3:0 (2:0). Bei winterlichen Temperaturen und Schneeschauern, zeigten beide Mannschaften ein ansehnliches Spiel. Der FVO hatte jedoch mehr vom Spiel, was sich letztlich auch in den Toren wieder spiegelte. Nach 15 Minuten spielte sich Baruti auf rechts durch und ihre muster-gültige Flanke von der Grundlinie auf den Elfmeterpunkt verwandelte Elisabeth Brützel, mit ihrem ersten Tor für den FVO zum 1:0 für den FVO. In der 44. wurde Dietrich gefoult und den fälligen Strafstoss verwandelte Baruti zur 2:0 Pausenführung. In den ersten 20 Minuten nach dem Wiederanpfiff hatte der FVO spielerisch seine beste Phase und spielte wie aus einem Guss. Diesmal setzte sich Thirmeyer auf links durch und ihre Flanke konnte eine Abwehrspielerin der Gastmannschaft nur noch zum 0:3 Endstand in das eigne Tor ablenken.

Kräck, Rachinger, Leitmayr, Brützel, Rußer (55. Naujokat V.) Materna, Meilinger, Naujokat A., Thirmeyer, Baruti, Dietrich.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                17.04.10

Obereichstätt, den 10.04.2010.

In der BOL Mfr. verlieren die Frauen des FV Obereichstätt zu Hause gegen den DSC Weißenburg unglücklich mit 3:1 (2:1). In den  ersten 15 Minuten kamen die Gäste aus ihrer Hälfte nicht heraus. Nur die Latte verhinderte die Führung für den FVO. Urplötzlich war durch eine unbedachte Deckungsumstellung beim FVO eine Weißenburger Stürmerin mutterseelen alleine unterwegs, und konnte unbedrängt zum 0:1 einschießen. In der 40. Minuten hob Schneider einen Freistoss in den Strafraum, eine Weißenburgerin konnte den Ball nur Mittels eines Kopfballes in Richtung eignes Tor befördern Helmschmidt nahm das Geschenk an und es stand 1:1. Mit dem Pausenpfiff legte Böttle, die heute nicht ihren besten Tag hatte, einen Ball direkt vor die Füße einer Gästestürmerin und diese staubte zum 2:1 Pausenstand ab. Der FVO drängte mit aller Macht auf den Ausgleich und versuchte immer wieder über die Mitte durchzukommen. Hier standen die sehr defensiv eingestellten Gäste sehr gut. Aber der FVO nutze seine wenigen Chancen nicht. Es kam, wie es kommen musste, die Gäste hatten bis dato keine einzige Torchance.  In der 75. Minute  beförderte Böttle eine Ecke des DSC zum 1:3 Endstand in den eignen Kasten.

Böttle, Schneider, Schneid, Bösl (75. Thirmeyer), Pfaller, Weidenhiller H., Fichtner, Helmschmidt, Reimann, Rössler, Rachinger A..

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                17.04.10

Leerstetten 03.04..2010

Die Frauen des FV Obereichstätt konnten in BOL Mfr., beim  SV Leerstetten endlich wieder einen 3 er bei Ihrem 3:1 (2:0) Sieg einfahren. Die Anwesenheit von Helmschmidt wirkte sich positiv aus. Ihr wurden alleine  3 Elf-Meter versagt. Der Spielfluss war gegeben und der FVO dominierte und bestimmte das Spielgeschehen. So erzielte Bösl nach 15. Min das 1:0. Helmschmidt erhöhte kurz vor der Pause auf  den 2:0 Halbzeitstand. Gleich nach dem Wiederanpfiff nutzten die Gastgeberinnen einen Abwehrfehler des FVO zum 2:1 Anschlusstreffer aus. In der 50. Minute stellte Fichtner den verdienten 3:1 Endstand her.

Böttle, Bösl, Naujokat A.,  Pfaller, Schneider, Helmschmidt, Brützel, H. , Rössler, Schneid, Thirmeyer, Fichtner

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                29.03.10

Losaurach, den 28.03.2010

Die Frauen des FV Obereichstätt fuhren am Palmsonntag, um 6:30  (Winterzeit), 130 km zum SV Losaurach, es war saukalt und es schüttete ganz heftig, da macht das Fußballspielen keinen Spaß. Resümee vom Spielleiter Reimann: es wurde sicher keiner, der mitgefahren ist, der Palmesel. Die Reise hat sich nicht gelohnt, es sprang nur ein mageres 0:0 heraus. Nur mit 10 Mann angereist, wurde Helmschmidt als ordnete Hand sehr vermisst. Nur selten ließ der FVO sein spielerisches Können aufblitzen. Der FVO hatte nur ganz wenige  Möglichkeiten. Diese vergaben am heutigen Tage auch die Gastgeberinnen. So blieb es beim 0:0.

Böttle, Bösl, Naujokat A.,  Pfaller, Schneider, Weidenhiller H. , Rössler, Schneid, Weidenhiller S., Thirmeyer.

Von Robert Reimann


Kreisliga 6 Mittelfranken                                                                                                                                                    29.03.10

Oberhochstatt, den 27.03.2010

Die Frauen der Kreisligamannschaft des FV Obereichstätt hatten Ihr Saisondebüt beim SSV Oberhochstatt und trennten sich 1:1. In der ersten Halbzeit, spielten die austrainierten Spielerinnen des FVO gut zusammen, aber mit dem Wiederanpfiff waren die Kräfte dahin. Erst in den letzten 20. Minuten bekamen sie ihre zweite Luft und Rußer konnte nach Vorarbeit von Bösl das Eigentor der FVO Abwehr zum 1:1 Endstand ausgleichen.

Reimann, Mayer, (46. Stark) Scheer , Materna,  Erdinger, Rußer, Lux, Meilinger, Waitz, K. Eichhorn, Baruti, (70. Bösl).

Von Robert Reimann


DFB Pokal                                                                                                                                        25.03.10

Röthenbach St.W., den 24.03.2010

Zum Achtelfinale im DFB Pokalspiel müssten die Frauen des FV Obereichstätt am Mittwochabend zum TSV Röthenbach reisen. Der FVO gewann verdient, aber letztlich glücklich mit 1:0 (0:0). Die deutliche Überlegenheit des FVO führte zu zahllosen  Chancen, aber zu keinem Torerfolg, das gleiche Trauerspiel wie bereits beim Club am letzten Sonntag. Die Gastgeberinnen, die sehr robust zur Sachen gingen, hatten eine gute Möglichkeit in Mitte der zweiten Halbzeit, aber die Sturmführerin Silke Breuer hob den Ball über den Kasten, der am heutigen Abend arbeitslosen Eva Böttle. Ein an Jana Helmschmidt verursachter Elfmeter, versenkte die Gefoulte selbst zum 1:0 Siegestreffer.

Böttle, Bösl, Naujokat A.,  Helmschmidt, Pfaller, Schneider, Weidenhiller H. , Rössler, Schneid, Weidenhiller S., Thirmeyer.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                23.03.10

Nürnberg, den 21.03.2010

Das erste Spiel nach der Winterpause verlieren die Frauen des FV Obereichstätt bei Club II durch ein Tor in der 89. recht unglücklich mit 0:1. Die junge Mannschaft des FVO, die Hälfte ist noch zu jung für den Führerschein, schlug sich ganz wacker. Das kämpferische Element stand über dem spielerischen. Die ersten guten Möglichkeiten zum Torerfolg zu kommen hatten die Gäste aus Obereichstätt, aber es fehlte zum Abschluss die nötige Cleverness. Aber auch die Gastgeberinnen vergaben Einschussmöglichkeiten. In der zweiten Spielhälfte wäre der Club mit zwei, drei Toren Rückstand noch gut bedient gewesen. Aber es sollte nicht sein und hatten das Glück auf ihrer Seite. Die Gastgeberinnen waren bis zur 89. Minute absolut harmlos. Als alle schon mit einem 0:0 zufrieden waren, konnte Böttle einen Schuss nur abwehren, ihre Mitspielerinnen brachten den Ball nicht weg und die Nürnbergerin staubte zum 1:0 Siegestor ab.

Böttle, Bösl, Naujokat A., Fichtner, Pfaller, Schneider, Weidenhiller H., Rössler, Schneid, Waitz, Thirmeyer.

Von Robert Reimann


Hallenturnier beim SV Grasheim in der Mehrzweckhalle in Karlshuld.                                                                             07.02.10

Bei einem hochkarätigen Hallenturnier mit 10 Mannschaften, belegten die Frauen des FV Obereichstätt wiederum einen guten dritten Platz, wie bereits eine Woche zuvor bei der Hallenkreismeisterschaft. Spielleiter Robert Reimann konnte folgende Spielerinnen einsetzen: Böttle Eva, Pfaller Angela, Eichhorn Barbara, Schneid Beate, Helmschmidt Jana, Naujokat Andrea, Baruti Sabrina, Schneider Katharina, Bösl Sophie.

Die Gegnerinnen waren:

FVO - SV Grasheim            BOL Schwaben    1:0

FVO - DJK Sandizell          BL              3:1

FVO - FC Donauwörth          Landesliga      3:0

FVO - TSV Pfersee Augsburg   Bayernliga      1:1

Halbfinale:

FVO - SC Althetic Nördlingen Landesliga      0:3

Spiel um Platz 3:

FVO - TSV Schwaben Augsburg  Bayernliga      2:0

Insgesamt gesehen gingen die Mädels zwar lockerer an die Spiele ran, wirkten nicht so konzentriert wie letzte Woche und spielten sehr hektisch. Dabei blieb auch das spielerische Können, das sie zweifelsohne haben, auf der Strecke. Die Bälle kamen nicht so an und viele Chancen wurden vergeben oder der Gegner kam zu Torerfolg, weil der Ball vorm eignen Tor vertändelt wurde. Gerade das Halbfinale zeigte die Schwächen am heutigen Tage auf, zu weit vom Gegner weg, die Pässe kamen nicht an und die Chancen wurden nicht genutzt. Hier war der Gegner Nördlingen in allen Belangen überlegen. Das Spiel um den dritten Platz versöhnte Spielleiter Reimann, der heute auch Coach war, wieder. Die Mädels zeigten gegen den Bayernligsten TSV Schwaben Augsburg ihr bestes Spiel. Sie ließen nichts anbrennen und gewannen verdient mit 2:0. Reimann war sich sicher, dass er mit einem Durchschnittsalter von 18,5 Jahren bestimmt die jüngste Mannschaft ins Rennen geschickt hatte. Turniersieger wurde der TSV Pfersee Augsburg, der gegen den SC Althetik Nördlingen mit 1:0 gewann.

Von Robert Reimann


Hallenkreismeisterschaft                                                                                                                       01.02.10

Verwirrung im Siebenmeterschießen

Weißenburg (rom) Eine kuriose Entscheidung der Schiedsrichter und der Turnierleitung hat den Fußballfrauen des FV Obereichstätt bei der gestrigen Endrunde der Hallenmeisterschaft im Kreis Neumarkt/Jura den Einzug ins Finale und damit auch die Teilnahme an der Hallenbezirksmeisterschaft gekostet. "Das ist eine Sauerei", machte Spielleiter und Betreuer Robert Reimann in der Weißenburger Landkreishalle seinem Ärger freien Lauf. Im Halbfinale gegen den Bezirksligisten SV Pölling waren die Obereichstätterinnen nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Im anschließenden Siebenmeterschießen waren sie nur einen Schuss vom Finale entfernt. FVO-Torhüterin Eva Böttle lief gerade zum entscheidenden Schuss an, als Frauen-Kreisspielleiter Paul Breuer über die Lautsprecheranlage dazwischenfunkte und für reichlich Aufregung sorgte. Der Grund: Nach jeweils fünf Schützinnen – je drei Spielerinnen hatten bis dahin getroffen – war die Reihenfolge durcheinander gekommen. Der Versuch der Pöllinger Torfrau, die vom Punkt aus über das Tor geschossen hatte, wurde damit für ungültig erklärt. Nach der ganzen Verwirrung hatte man es dann fast schon kommen sehen: Böttle vergab ebenfalls ihren Siebenmeter. Aber die Pöllinger Keeperin durfte ja noch einmal antreten, machte es diesmal besser und schoss ihre Mannschaft ins Finale. Zuvor hatte die Mannschaft von FVO-Betreuer Robert Reimann mit einer überraschenden Lockerheit den Einzug ins Halbfinale geschafft. Bereits im ersten Gruppenspiel gegen Leerstetten stellten die Obereichstätterinnen aber ihre Titelambitionen unter Beweis. Zwar mussten die FVO-Frauen bereits nach drei Minuten einem 0:1-Rückstand hinterher rennen, doch drängten sie fortan auf den Ausgleich. Der fiel dann auch in der 8. Minute durch Annette Eichinger, doch der Siegtreffer wollte nicht mehr gelingen. Auch gegen den DSC Weißenburg dominierten die Obereichstätterinnen das Spielgeschehen und gingen in der 5. Minute durch Jana Helmschmidt verdient in Führung. Allerdings ermöglichte die zu offensive Spielweise den Weißenburgerinnen in der 8. Minute den Ausgleich (8.). Aber keine 100 Sekunden später traf Katharina Schneider bereits zum entscheidenden 2:1. Völlig befreit spielte die Bezirksoberliga-Mannschaft dann gegen den Kreisligisten FC Ezelsdorf auf und sicherte sich mit einem deutlichen 4:0-Erfolg den Gruppensieg (Tore von Sophie Bösl, Christina Fichtner, Helmschmidt und Schneider). Unerklärlicherweise machten sich die FVO-Frauen im Halbfinale mit vielen Fehlpässen selbst das Leben schwer. So kassierten sie auch nur wenige Sekunden nach dem Führungstreffer von Bösl (8.) den 1:1- Ausgleich. Das Ende ist bekannt. Immerhin können sich die Obereichstätterinnen mit dem dritten Platz trösten. Im Platzierungsspiel bauten sie all ihren Frust ab und fertigten den SV Leerstetten durch Tore von Susanne Waitz, Annette Rachinger, Schneider und Fichtner mit 4:1 ab. Dennoch: Ein fader Beigeschmack bleibt.

Von Roland Münch
Quelle: Donaukurier Ausgabe 01.02.10


Hallenkreismeisterschaft                                                                                                                       30.01.10

Eichstätt/Weißenburg (rom) Allein aufgrund ihrer Spielklasse zählen die Fußballfrauen des FV Obereichstätt zu den Mitfavoriten auf den Titel bei der Hallenkreismeisterschaft Neumarkt/Jura, die am Sonntag, 31. Januar, ab 13.30 Uhr in der Landkreishalle Weißenburg stattfindet. Der Bezirksoberligist (3.) stellte in den Vorrunden der Hallenmeisterschaft aber auch eindrucksvoll unter Beweis, das er sich ernsthaft Chancen auf den Titel ausrechnen darf. In beiden Vorrundenturnieren gewann die Mannschaft von FVO-Trainer Stefan Schmid alle ihre Spiele und kassierte dabei in insgesamt acht Begegnungen nur fünf Gegentreffer.

Bei der Endrunde warten auf die FVO-Frauen aber bereits in der Gruppenphase richtige Kracher. Denn mit dem SV Leerstetten (8.) und dem DSC Weißenburg (2.) wurden zwei weitere BOL-Mannschaften in die Gruppe 1 gelost. Der Kreisligist FC Ezelsdorf sollte da schon weniger Schwierigkeiten bereiten. Deswegen würde es im Halbfinale aber auch nicht leichter werden. Denn dort könnte bereits der Landesligist FC Altdorf oder der nächste Ligakonkurrent FC Kalbensteinberg (4.) warten. Aber auch die müssen sich erst einmal in der Gruppe 2 gegen den SV Pölling (Bezirksliga Süd) und den FV Dittenheim (Bezirksliga West) behaupten.

Von Roland Münch
Quelle: Donaukurier Ausgabe 30.01.10


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                22.11.09

Obereichstätt den 21.11.2009

Das erste Hinrundenspiel konnten die Frauen des FV Obereichstätt souverän gegen den TSV Mörsdorf mit 3:0 (1:0) für sich entscheiden. Nach vier mageren Spielen konnte diesmal wieder ein Dreier eingefahren werden. Die Gäste hatten Respekt vor dem FVO, der diesmal wieder ganz stark nach vorne spielte. Das frühe Angreifen passte dem TSV überhaupt nicht, der ansonsten sehr robust spielte. So kamen die Chancen durch Fichtner im Fünfminutentakt. Die erste setzte Fichtner, die heute Sturmspitze spielte, neben das Tor, die zweite lenkte die gute Gästekeeperin Merl noch ans Lattenkreuz. Die dritte Chance verwandelte Fichtner im Nachschuss in der 15. Minute zur verdienten 1:0 Führung. Die Gäste kamen durch die sehr schnelle Gerner zu Möglichkeiten, diese war auf sich alleine gestellt. Sie vermisste eben ihre Sturmpartnerin. Der FVO vergab trotz der drückenden Überlegenheit wieder zu viele  Torchancen, keiner traute sich wirklich zu schießen, lieber wurde 10 m vor dem Tor nochmals ein Doppelpass versucht. So dauerte es bis zur 68. Min., als Helmschmidt im Sechzehner alles richtig machte, ihre Gegnerinnen schwindlig spielte, aber der schwache Schuss, die Torfrau sah den Ball zum Glück zu spät, hoppelte gerade noch zum 2:0 über die Linie. Fichtner krönte ihre Leistung in 85. Min. als sie einen Pass von Bösl zum 3:0 verwandelte. Der Sieg war auch in der Höhe mehr als verdient. Trainer Schmid meinte, die Winterpause kommt zur richtigen Zeit, da die Spielerdecke beim FVO in letzten Spielen mehr als dünn geworden war.

Böttle, Rachinger, (70.Fuchs), Bösl, Naujokat A., Fichtner,  Helmschmidt,  Pfaller, Schneider, Weidenhiller H. , Rössler, Weidenhiller S.,

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                15.11.09

Obereichstätt den 14.11.2009

Wie bereits bei der letzten 2:0 Niederlage in Deutenbach war auch diesmal das Tor des Gegners wie zugenagelt und so trennten sich die Frauen des FV Obereichstätt gegen die DJK Gnotzheim 0:0. Viermal stand die Latte bzw. die Pfosten im Weg und verhinderten einen Torerfolg des FVO. Die Gäste hatten eine gute Möglichkeit in der 44. Min., aber Böttle verkürzte geschickt den Winkel und verhinderte den Rückstand und im Nachhinein die Niederlage. Es ist eigentlich nicht möglich glaubhaft zu schildern, wie viele gute Möglichkeiten die Frauen des FV Obereichstätt vergaben. Spielleiter Reimann stellte nach dem Spiel fest: Mit den verschenkten Punkten in den letzten Partien rückt der Traum vom Aufstieg in weite Ferne.

Böttle, Rachinger, Bösl, Naujokat A., Schneid, Fichtner,  Helmschmidt,  Pfaller, Schneider, Weidenhiller H. , Rössler.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                09.11.09

Deutenbach (rro) Die Fußball-Frauen des FV Obereichstätt waren geschockt, dass sie das Spiel gegen den STV Deutenbach auf Hartplatz austragen mussten. So war es am Ende wenig verwunderlich, dass der FVO auf engem Platz mit 0:2 (0:2) unterlag. Es dauerte bis zur 35. Minute bis der FVO ins Spiel kam. Da stand es durch ein Freistoßtor von Kellermann (15.) und nach einer Ecke durch Dirschl (30.) bereits 2:0. In der zweiten Spielhälfte dominierten die Obereichstätterinnen das Geschehen. So gab es in der 50. und 60. Minute jeweils Elfmeter, doch Helmschmidt und Schneider vergaben. Auch in Folgezeit hatte der FVO kein Glück im Abschluss, gute Einschussmöglichkeiten wurden nicht genutzt. Die unnötige 0:2-Niederlage schmerzt aber nicht so sehr, als die Tatsache, dass Eichhorn erneut verletzt vom Platz musste.
Böttle, Rachinger, Bösl, Naujokat, Schneid, Fichtner, Helmschmidt, Pfaller, Schneider, H. Weidenhiller, B. Eichhorn (70. Thirmeyer).

Von Robert Reimann

Quelle: Donaukurier Ausgabe 09.11.09


                                                                                                                                                                                           02.11.09

Obereichstätt, den 31.10.2009

Die Frauen der Kreisligamannschaft des FV Obereichstätt besiegten in einem guten Spiel den BV Bergen verdient mit 1:0 (0:0). Die Gäste kamen viermal vor das Gehäuse von Rudingsdorfer Theresa, dies alleine zeigt die Feldüberlegen der Gastgeberinnen. Die Torchancen wurden vom FVO nicht genutzt. Die Spielerinnen, die krank sind bzw. bei der BOL aushelfen müssen, wurden schmerzlich vermisst. So dauerte es bis zur 60. Minute, bis Rußer eine Vorlage von  Dietrich zum 1:0 in die Maschen spitzelte. In der Folgezeit drückte der FVO ganz stark, aber es blieb bei dem ungefährteten 1:0.

Rudingsdorfer Th., Materna,  Dietrich, Erdinger, Link,  Rußer,  Braig, Leitmayr, Eichhorn K., Naujokat V., Lux.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                27.10.09

Obereichstätt, den 24.10.2009

Die Frauen des FV Obereichstätt haben scheinbar ihre erste Saisonniederlage noch nicht richtig verdaut und kamen gegen den SV Weinberg in einem mittelmäßigen Spiel nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus. In den ersten 30 Minuten gab es auf beiden Seiten keine richtige Torraumszene. In 31. Min. ein Konter der  Gäste  über links, die Abwehr des FVO stand wieder zu weit weg, Flanke nach innen und Böttle war machtlos und es stand 0:1. Eichhorn konnte mit viel Glück in der 35. Min. zum 1:1 Pausenstand ausgleichen. In der zweiten Hälfte hatte der FVO mehr Spielanteile, konnte aber daraus kein Kapital schlagen. Erst in der 85. Min. erzielte Helmschmidt die 2:1 Führung. Der kuriose Ausgleichstreffer zum 2:2  in der Nachspielzeit ging zu lasten der Verteidigung.

Böttle, Rössler, Bösl, (20. Naujokat), Schneid, Fichtner, Helmschmidt, Pfaller, Schneider, Weidenhiller S. (60. Thirmeyer), Eichhorn B., Weidenhiller H.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                20.10.09

Obereichstätt, den 17.10.2009 

Die SpVgg Hausen war wie erwartet sehr spielstark. In der letzten Saison spielte die 1. Mannschaft von Hausen noch Bayernliga, wurde dort 4., zog aber die Mannschaft zurück. Die 2. Mannschaft stieg in die BOL auf und wurde vom Rest des Bayernligakaders wesentlich verstärkt. Die Frauen des FV Obereichstätt verlieren mit 0:2 (0:0). Im 8. Spiel die erste Niederlage. Die SpVgg war spritziger und schneller am Ball als die Gastgeberinnen. Aber der Reihe nach. Bösl hatte 20 Sekunden nach den Anstoß durch den FVO die Führung auf dem Fuß. Ein guter Pass von Schneider, eine geschickte Körperdrehung und Bösl lief alleine auf die Torfrau zu. Beim Abschluss trat sie leider in den Boden. Jetzt spielte nur noch Hausen und der FVO lief hinterher. Aber die Abwehr des FVO stand gut, obwohl die Verteidigerinnen des FVO den gegnerischen Stürmerinnen fiel Platz ließen, kamen diese zu keiner wirklichen Chance. Bei einer der Gegenstöße hatte Helmschmidt eine Riesenmöglichkeit, wurde von Eichhorn gut angespielt, rutschte jedoch auf dem regennassen Boden aus und die SpVgg konnte klären. Nach dem Wiederanpfiff drückte der FVO gewaltig. Die Gäste kamen 15 Minuten nicht aus ihrer Hälfte heraus. Fichtner hatte in 60. Minute die Torfrau bereits am Boden, aber eine Verteidigerin der Gäste kratzte den Ball von der Linie. Im Gegenzug, es war der erste Angriff der Gäste in der 2. Spielhälfte musste Böttle ihr ganzes Können einsetzen und den Schuss zur Ecke abwehren. Diese Ecke brachte das 0:1, weil die Stürmerin unbedrängt einköpfen konnte. Der 2. Angriff der Gäste in der 65. besiegelte mit einem satten Schuss flach ins rechte Eck die erste Saisonniederlage der Frauen vom FVO. Die Gäste haben verdient gewonnen, waren an diesem Tag spielstärker und nutzen ihre 2 Möglichkeiten konsequent. Reimann und Weidenhiller Helga wurden schmerzlich vermisst.

Böttle, Rössler, Bösl, Schneid, Rachinger A. (65. Naujokat), Fichtner,  Helmschmidt,  Pfaller, Schneider, Weidenhiller S., Eichhorn B., Fuchs.

Von Robert Reimann


                                                                                                                                                                                           20.10.09

Gnotzheim, den 18.10.2009 

Die Frauen der Kreisligamannschaft des FV Obereichstätt konnte nach 2 Niederlagen in Folge bei der DJK Gnotzheim mit 3:0 (2:0) wieder punkten und alle drei Punkte mit nach Hause nehmen. Der FVO war überlegen, die DJK Gnotzheim kam nur gelegentlich vor das Tor des FVO. Es dauerte trotzdem bis zur 33 Minute und einer Reihe von vergebenen Chancen, bis Rußer nach einer Flanke von Thirmeyer das 1:0 erzielte. In der 45. Minute schoss Naujokat nach guter Einzelleistung die 2:0 Pausenführung. In der 50. Minute setze sich wiederum Naujokat gegen die Abwehr der Gastgeberinnen durch und der Schuss ins lange linke Eck führte zum 3:0 Endstand. In der Folgezeit versäumte der FVO sein Torverhältnis zu verbessern.

Mayer, Materna, Dietrich, Erdinger, Rudingsdorfer K. (46. Link), Rudingsdorfer Th., Rußer, Braig, Thirmeyer, Naujokat, (65. Fichtner), Rachinger.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                14.10.09

Kalbensteinberg, den 11.10.2009

Beim  Spitzenspiel der BOL Mfr. der Frauen, empfing der 2. der Tabelle, der FC Kalbensteinberg den Tabellenführer aus  Obereichstätt. Die Gäste konnten sich souverän durchsetzen und entführten mit einem 5:1 (2:1) alle drei Punkte und bleiben ungeschlagen an der Tabellenspitze. Bereits nach 3 Minuten hatte die wieder genesene Eichhorn die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber an der Torfrau. Im Laufe der Zeit wurde versucht, auf beiden Seiten mit langen Pässen zum Torerfolg zu kommen. Der FVO hatte einige Möglichkeiten, die nicht verwertet wurden. In der 30. verwandelte Reimann eine Hereingabe von Fichtner direkt zur verdienten 1:0 Führung für den FV Obereichstätt. 5 Minuten später , die Galavorstellung von Helmschmidt, sie ließ vier Gegenspielerinnen aussteigen und erzielte die 2:0 Führung. Kurz vor der Halbzeit, führte einer der wenigen Vorstöße der Gastgeberinnen zu einem Freistoß am 16zehner des FVO. Dieser brachte den 1:2 Anschlusstreffer. Nach dem Wiederanpfiff dominierte nur noch der FVO.  Böttle im Tor des FVO hatte eine ruhige 2. Spielhälfte, sie hatte  bis zur 85. Minute nur zwei Ballkontakte. In der 50. Minute verwandelte Helmschmidt eine Maßflanke von Fichtner per Kopf zum 3:1. Wieder war es Fichtner, die in der 65. Minute ihre dritte Torvorlage super für Bösl auflegte, die per Kopf auf 4:1 erhöhte. In der 85. Minute wurde Bösl im Strafraum gefoult. Helmschmidt ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte ihr 3. Tor zum 5:1 Endstand.

Böttle, Rössler, Bösl, Schneid, Reimann, (75. Rachinger A.). Fichtner,  Helmschmidt,  Pfaller, Schneider, Weidenhiller H., Eichhorn B.,

Von Robert Reimann


                                                                                                                                                                                           14.10.09

Weißenburg, den 11.10.2009 

Die Kreisligamannschaft des FV Obereichstätt verlor beim DSC Weißenburg mit 7:2 (2:2) und fiel von der Tabellenspitze auf den dritten Rang zurück. Dabei fing es gut an. In 5. Minute erzielte Thirmeyer das 1:0 für den FVO.  In der 33. hielt Mayer im Tor des FVO einen Elfmeter. In der 40. sogar durch Dietrich das 2:0. Innerhalb zwei Minuten glich der DSC zum 2:2 Pausenstand  aus. Verstärkt durch erfahrene Spielerinnen  aus der 1. Mannschaft spielte nur noch der DSC und ging sofort nach der Pause mit 3:2 in Führung dennoch hatte Fuchs den Ausgleich auf dem Fuß. Im Gegenzug fiel das 4:2 und der Widerstand des FVO war gebrochen. Die letzten drei Tore fielen in regelmäßigen Abständen. Spielleiter Reimann meinte nach dem Spiel, mehr Training für die zweite könnte nicht schaden.

Mayer, Materna (40. Leitmayr), Scheer, Dietrich (46.Eichhorn K), Erdinger, Link (46. Rußer), Braig,  Meilinger, Thirmeyer Lux, Fuchs.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                12.10.09

Obereichstätt, den 03.10.2009

Die Fußballdamen des FV Obereichstätt besiegen in der BOL, den SC Wernsbach-Weihenzell mit 4:1(1:1). Bereits in der 1. Spielminute müssten die Gäste die Führung erzielen. Aber im Gegenzug lässt Reimann über  links kommend alle Gegnerinnen stehen und Helmschmidt kann in aller Ruhe ihre Hereingabe zum 1:0 verwandeln. Die Gastgeberinnen meinten nun, das ging so weiter und hörten auf Fußball zu spielen und taten sich gegen die defensiv stehenden Gäste schwer ins Spiel zu kommen. Der SC agierte nur mit einer Spitze und stand mit 10 Mann nahezu im eignen Strafraum. Der Ausgleich in der 35. war eine verunglückte Vorlage des FVO und die routinierte Rebele lief alleine auf Böttle zu, diese konnte den ersten Schuss noch abwehren, war aber gegen den Nachschuss zum 1:1 machtlos. Die Ansprache von Trainer Schmid in der Halbzeit hatte es scheinbar in  sich. Der FVO wirkte dynamischer und laufbereiter. Bösl erkämpfte sich in 46. Min. einen Ball im Strafraum, wurde gelegt und Helmschmidt verwandelte  den fälligen Strafstoss zur 2:1 Führung. In der 60. Minute setzte sich Reimann diesmal auf der rechte Seite durch und Bösl verwandelte die Flanke direkt zur 3:1 Führung. Wiederum war es Bösl, in 75. Minute, die auf engsten Raum im Sechzehner zwei Gegenspielerinnen aussteigen ließ und der sehr guten Gästekeeperin keine Chance beim 4:1 ließ. Der Sieg war auf Grund der besseren 2. Spielhälfte auch in der Höhe nach verdient.

Böttle, Rössler, Bösl, Schneid, Reimann, (75. Eichhorn), Rachinger,  Naujokat, (75. Thirmeyer.), Fichtner,  Helmschmidt,  Pfaller (75. Braig),  Schneider.

Von Robert Reimann


Obereichstätt, den 04.10.2009                                                                                                                                              12.10.09

Der SC Langlau II, schlägt überraschend in der Kreisliga der Frauen den Tabellenführer Obereichstätt II mit 2:1 und fügt dem FVO die erste Saisonniederlage zu. Die ersten Tormöglichkeiten hatte der FVO, diese wurden nicht genützt. Erst in der 26. Min. köpfte Lux nach Ecke von Russer zum 1:0. Die Freude währte nicht zu Lange. Nach einem Scherenschlag der FVO Abwehr in die falsche Richtung nutzen die Gäste ihre erste Chance zum Ausgleich. In der 39. Minute, als eigentlich die Situation schon geklärt war ließ die FVO Torfrau den Ball fallen und die Gäste bedankten sich mit 1:2. Der FVO machte gewaltig Druck, aber durch das ungenaue Abspiel im Mittelfeld gingen viele Bälle und auch Kraft verloren. Die Gäste hatten nach dem Führungstreffer keine einzige Möglichkeit mehr zum Torerfolg. Der SC verteidigte sein Tor mit einer guten Torfrau und viel Glück da der FVO seine Chancen der Reihe nach vergab.

Materna, Scheer, (46. Rachinger) Mayer, (46. Rudingsdorfer Th), Eichhorn K., Erdinger, Link (46. Leitmeyer), Braig, Rußer, Meilinger, Dietrich (46. Thirmeyer) , Lux.

Von Robert Reimann


                                                                                                                                                                                           29.09.09

Laibstadt, den 26.09.2009

Die Kreisligamannschaft der Frauen vom FV Obereichstätt behält auch in Laibstadt ihre weiße Weste, sie gewann bei der DJK mit 4:2 (3:1) und bleibt somit Tabellenführer. Bereits in der 2. Spielminute erzielte die agile Thirmeyer die 1:0 Führung für den FVO. In der 5. Min. hatte Rachinger die 2:0 Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch an der Torfrau. Jetzt schlich sich beim FVO ein Schlendrian ein und die DJK glich in 14. Min aus. Meyer verhinderte durch kluges Herauslaufen die Führung für die Gastgeberinnen. Fuchs wurde in der 27. Min. nach guter Einzelleistung im Strafraum gelegt, Erdinger verwandelte den fälligen Strafstoss sicher zur 2:1 Führung für den FVO. Thirmeyer eroberte sich in der 45. den Ball im Mittelfeld, machte alles richtig und es stand 3:1 für den FVO. Die DJK spielte munter mit, musste aber nach Vorlage von Rachinger auf Thirmeyer in 54. den 4. Treffer hinnehmen. Die Laibstädterinnen kamen besser ins Spiel und konnten aber nur noch in der 72. Minute den Anschlusstreffer zum 2:4 erzielen.

Mayer, Eichhorn Katharina, Erdinger, Leitmeyer (65. Link), Braig, Rußer, Rudingsdorfer Cathy, Rudingsdorfer Franziska, (28: Rudingsdorfer Theresa), Thirmeyer, Fuchs, Meilinger.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                27.09.09

Weißenburg, den 26.09.2009: Beim letztjährigen Vizemeister  DSC Weißenburg kommen die Frauen des FV Obereichstätt zu einem lockeren 3:0 (2:0) Sieg. Das erste Foulspiel des DSC am eignen Sechzehner in der 8. Minute nutzte Helmschmidt zum 1:0. Sie schlenzte den Ball um die Mauer ins Tor. Im weiteren Spielverlauf steigerte der FVO seine Überlegenheit, ohne Kapital daraus zu schlagen. In der 35. Minute startete Reimann an der Mittellinie einen Alleingang, die mitgelaufene Eichhorn verwandelte die gute Flanke zum 2:0. Die Gastgeberinnen hatten an diesem Tage nur die eine halbe Chance, die zu nichts führte. Böttle im Tor des FVO verbrachte einen geruhsamen Nachmittag. Der FVO kontrollierte das Spiel und tat in der zweiten Spielhälfte nicht mehr viel. In der 70. Minute konnte Weidenhiller S. aus einem Gewühl heraus den 3:0 Endstand erzielen. Nach dem Geschmack des FVO Trainers Schmid versäumte seine Mannschaft auf Grund der vielen Chancen, leichtfertig ein höheres Ergebnis zu erzielen.

Böttle, Rössler, Eichhorn (60.Bösl), Weidenhiller H.,  Schneid, Reimann, Naujokat, (35. Weidenhiller S.), Fichtner,  Helmschmidt,  Pfaller, Schneider.

Von Robert Reimann


                                                                                                                                                                                           27.09.09

Obereichstätt, den 20.09.2009

Die Kreisligamannschaft der Frauen vom FV Obereichstätt schlägt die bis dahin ungeschlagen  Frauen des SSV Oberhochstadt mit 4:2 (1:2). In einem recht konfusen Spiel von Seiten des FVO nutzen die Gäste ihre zwei einzigen Chancen zu einer 2:0 Führung. Ballverlust in der 30. Minuten im Mittelfeld, weiter Pass auf die Stürmerin und es stand 0:1. Fünf Minuten später, nimmt  eine Spielerin des SSV einen Abwehrschlag des FVO aus 40 m direkt, und der Sonntagsschuss senkt sich hinter der Torfrau zum 0:2 in die Maschen. In der 44. nimmt Russer am 11 er einen weiten Einwurf von Rudingsdorfer Franni direkt und erzielt den Anschlusstreffer. Nach dem Wiederanpfiff  verwandelt Russer einen Querpass zum Ausgleich. Die überlegenen Gastgeberinnen, die jetzt besser ins Spiel kamen mussten bis zur 70. warten, ehe  sich Thirmeyer auf der linken Seite durchsetzte und mit einem Schuss ins lange Eck die 3:2 Führung erzielte. Thirmeyer war es, die in 82. den Schlusspunkt setzte. Sie tankte sich wieder auf links durch, und wollte den Ball im kurzen Eck versenken. Die Torfrau konnte diesen Schuss noch abwehren, aber gegen den Nachschuss zum 4:2 Endstand war Sie machtlos.

Mayer, Rudingsdorfer Theresa, Eichhorn Katharina, Erdinger, Braig, Lux, Rußer, Link, Rudingsdorfer Cathy, Rudingsdorfer Franziska, Thirmeyer.

Von Robert Reimann


Obereichstätter Damen gewinnen  viertes Spiel in Folge.                                                                             20.09.09

Obereichstätt, den 19.09.2009: Die Frauen des FV Obereichstätt gewinnen  ihr drittes Heimspiel in Folge gegen den Aufsteiger und Tabellenletzten den SV Losaurach ungefährdet mit 4:0 (4:0). Bis 13. Spielminuten gestalteten die Gäste das Spiel, aber ohne nennenswerten Erfolg. In der 14. Minute gab es einen Freistoss für den FVO, weil die Torfrau der Gäste beim Abschlag den Sechzehner  übertreten hatte. Helmschmidt ließ sich nicht zweimal bitten und es stand 1:0. Der Anstoß des SV wurde abgefangen, Reimann lief ihren Gegenspielerinnen davon und nur die Latte verhinderte das 2:0. Dennoch erzielte die gleich Spielerin in der 22. Minute aus dem Gewühl heraus die 2:0 Führung. Die Gäste kamen nur sporadisch in den gegnerischen Strafraum und konnten auch die Fehlpässe der FVO Abwehr nicht nützen. In der 30. Minute führte Reimann eine Ecke mit Naujokat kurz aus, diese passte auf Bösl, die am langen Eck lauerte und es stand 3:0. Das schönste Tor des Tages erzielte Helmschmidt in der 42. Minute, als sie drei Gegenspielerinnen aussteigen ließ und vom Sechzehner aus mit einem trockenen Schuss in untere rechte Eck den 4:0 Endstand erzielte. In der zweiten Spielhälfte tat sich nicht mehr viel. Der Gegner war platt und der FVO verwaltet den Vorsprung und schaltete einen Gang zurück. Helmschmidt und Reimann hätten das Ergebnis noch verbessern können, schaufelten aber aus 8 m die Bälle übers Tor. Böttle hatte nicht viel zu tun, zeigte aber in der Schlussminute ihr Können, als sie die beste Chance der Gäste auf den Ehrentreffer mit einer sehr gute Reaktion zunichte machte und auf der Linie klärte.

Böttle, Rössler, Bösl, (60. Thirmeyer). Weidenhiller H., Fuchs, Schneid, (75. Rudingsdorfer F.). Reimann, Naujokat, Fichtner,  Helmschmidt,  Pfaller.

Von Robert Reimann


Obereichstätter Damen bezwingen den 1. FCN                                                                                         13.09.09

In hochklassigem Spiel deutlich die bessere Mannschaft.

Obereichstätt (slj) Mit einem verdienten 1:0 schlug die Damenmannschaft des FV Obereichstätt die  Damenmannschaft 2 des großen 1. FC Nürnberg. Dabei ließ die Heimmannschaft nie Zweifel am Sieg aufkommen.

Mit viel Schwung aber einer gehörigen Portion Respekt gingen die Obereichstätter Damen in dieses Spiel. Anfänglich war das Spiel auch ausgeglichen, doch nach einer viertel Stunde legten die Hausherrinnen den Respekt ab und zeigten ein sehr sicheres und ansprechendes Spiel. Die  FVO-Damen erspielten sich ein ums andere Mal hochkarätige Chancen durch Bösl und Reimann, die entweder leichtfertig vergaben oder an der sehr guten Nürnberger Torfrau scheiterten. Auch der FCN kam in der ersten Hälfte zu Möglichkeiten, aber es war das gleiche Bild wie auf der anderen Seite. Dennoch beherrschte die Heimmannschaft den Gegner. Mit dem Remis ging man in die Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff gab es so gut wie keine Möglichkeit mehr für die Nürnbergerinnen. Die FVO-Damen zeigten eine äußerst disziplinierte und spielerisch starke Leistung. Bis zur 70. Minute dauerte es allerdings, bis das erlösende 1:0 fiel. Spielmacherin Helmschmidt spielte sich auf der linken Seite durch und bediente mit einem präzisen Pass Mittelstürmerin Reimann, die der Keeperin keine Chance mehr ließ. Im weitere Spielverlauf drückten die Gäste vehement auf den Ausgleich, doch die Abwehr erwies sich als ein unüberwindbares Bollwerk und ließ keine einzige Chance mehr zu. „Verdient gewonnen, weil Ihr besser gespielt habt! “, resümierte der Nürnberger Trainer anerkennend und gratulierte zur Tabellenführung.

Obereichstätt Böttle, Schneider, Schneid, Rössler, Pfaller, Fuchs (60. Erdinger), Fichtner, Thirmeyer (46. Naujokat), Helmschmidt (79.Rachinger), Bösl, Reimann.


Schmid-Elf legt Saisonauftakt nach Maß hin                                                                                            07.09.09

 

Obereichstätt: Mit einem souveränen 6:2 (3:1)-Erfolg über den Vorjahresdritten SV Leerstetten sind die Fußball-Frauen des FV Obereichstätt in der Bezirksoberliga Mittelfranken an die Tabellenspitze gestürmt.

Die Obereichstätter Damenmannschaft war den Gästen in allen Belangen überlegen und sicherte sich verdient die drei Punkte. Den besseren Start erwischten allerdings die Leerstettenerinnen: Nach einer Flanke von rechts traf Dillmann in der Mitte zur Führung (3.). Die Obereichstätterinnen ließen sich davon aber nicht beeindrucken. Nach einem Schuss von Jana Helmschmidt lenkte die Gästekeeperin den Ball aber noch ans Lattenkreuz (5.). In der 18. Minute waren die FVO-Damen dann aber erfolgreich, als Reimann nach einem Querpass zum 1:1 einschoss. Der SV Leerstetten kam von nun an nur noch selten in die Nähe des gegnerischen Strafraumes, und so war es eine Frage der Zeit bis die Heimelf in Führung ging. Es dauerte allerdings bis zur 40. Minute, bis die Mannschaft von FVO-Trainer Stefan Schmid dann aber mit einem Doppelschlag die Halbzeitführung herstellte. Fichtner setzte sich auf der rechten Seite gegen drei Gegenspielerinnen durch und Helmschmidt verwertete die Hereingabe zum 2:1. Nur eine Minute später verwertete Schneid eine Flanke von Reimann zum 3:1. Unmittelbar nach dem Wechsel wurde Schneid im Leerstettener Strafraum zu Fall gebracht, den Elfmeter vergab die Gefoulte aber. Besser machten es die Gäste in der 75. Minute, als Dillmann einen Strafstoß zum Anschlusstreffer verwandelte.

Andrea Naujokat gab mit dem 4:2 nach einem tollen Sololauf aber die passende Antwort. In den Schlussminuten trumpfte Sophie Bösl nochmals auf: Mit einem sehenswerten Schuss aus 20 Metern traf sie zum 5:2 für die FVO-Damen (89.) und stellte mit einem Alleingang in der Nachspielzeit noch den 6:2-Endstand her.

FV Obereichstätt: Böttle, Eichhorn (77. Rössler), Bösl, Weidenhiller H., Schneid, Reimann (46. Naujokat), Fichtner, S. Weidenhiller (46. A. Rachinger), Helmschmidt, Pfaller.

Von Robert Reimann


Lehrstunde für Mörsdorf                                                                                                                     30.08.09

 

Mörsdorf (rro) Die Fußballdamen des FV Obereichstätt haben am Freitagabend dem TSV Mörsdorf am ersten Spieltag der Bezirksoberliga eine Lehrstunde erteilt. Im Eröffnungsspiel des mittelfränkischen Frauen-Punktspielbetriebs besiegten sie die Aufsteigerinnen mit 5:1. Der FV Obereichstätt übernahm von Beginn an das Spielgeschehen, zeigte sich leichtfüßig, ball- und kombinationssicher und trotz seiner jungen Spielerinnen (Altersdurchschnitt von 20 Jahren) sehr routiniert. Nach einem weiten Pass von Eichhorn aus der Abwehr heraus setzte sich Andrea Naujokat robust gegen Yvonne Regnet durch und spitzelte den Ball vorbei an der herausstürzenden TSV-Torfrau Corinna Kerl zum 1:0 ins Tor (8.). Nur fünf Minuten später setzte Helmschmidt einen Freistoß an den linken Pfosten und Sophie Bösl staubte zum 2:0 für den FV Obereichstätt ab. Die Mörsdorferinnen merkten schnell, dass es für sie in ihrer ersten Bezirksoberliga-Begegnung nichts zu holen geben würde. Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich die Lehrstunde fort: Mörsdorfs Schlussfrau Corinna Kerl ließ dabei aber einen Schuss von Fichtner zum 0:3 durch die Handschuhe rutschen (50.). Minimale Hoffnung keimte bei den TSV-Damen in der 58. Minute auf, als die Obereichstätter Torfrau Eva Böttle vom Effet eines verunglückten Torschusses von Anja Kestler überrascht wurde, und Kestler im Nachsetzen den 1:3-Anschlusstreffer erzielte. Doch nur drei Minuten später war der alte Abstand wieder hergestellt, als Yvonne Regnet die Flanke von Sigrid Weidenhiller nach einem Ballverlust im Mittelfeld zum 1:4 ins eigene Tor beförderte (61.). Und als Andrea Naujokat, die zweitjüngste Spielerin des FVO, weitere zwei Minuten später nach einem Missverständnis in der TSV-Abwehr bereits das 5:1 erzielte (63.), musste man ein Debakel für die Aufsteigerinnen aus Mörsdorf befürchten. Doch bei diesem Ergebnis ließ es der Titelaspirant FV Obereichstätt bewenden und brachte die Begegnung routiniert zu Ende.

FV Obereichstätt: Böttle, Eichhorn, Bösl, (75. Thirmeyer), H. Weidenhiller, (60. Meilinger), Schneid, Naujokat, Fichtner, S. Weidenhiller (70. A. Rachinger), Rössler, Helmschmidt, Pfaller.

Tore: 0:1 Andrea Naujokat (8.), 0:2 Sophie Bösl (13.), 0:3 Jana Helmschmidt, 1:3 Anja Kestler (58.), 1:4 Eigentor (61.), 1:5 Andrea Naujokat (63.).

Robert Reimann


                                                                                                                                                                                        27.08.09

FV Obereichstätt bei Eröffnungsspiel in Favoritenrolle

 

Obereichstätt: Mit einem Auswärtsspiel beim Aufsteiger TSV Mörsdorf am morgigen Freitag, das um 18.30 Uhr angepfiffen wird, eröffnen die Spielerinnen des FV Obereichstätt die gesamte Frauenfußball-Saison im Bezirk Mittelfranken. Im Bezirksoberliga-Spiel hat die Mannschaft von FVO - Trainer Stefan Schmid gegen den Liga-Neuling Mörsdorf die Favoritenrolle inne. Ein Auftaktsieg ist daher das klare Ziel der Obereichstätterinnen, will man an die hervorragende Rückrunde der vergangenen Saison anknüpfen. Dort kletterten die Obereichstätterinnen nach einer verkorksten Hinrunde noch auf den vierten Tabellenplatz. Von den insgesamt 20 Partien gewannen die FVO - Damen neun, drei endeten Unentschieden, acht gingen verloren. Weitaus erfolgreicher war die Schmid-Truppe im Pokalwettbewerb und präsentierte sich dort sogar als wahrer Pokalschreck. Mit einem deutlichen 4:0-Erfolg kickten sie den Bayernliga-Absteiger SpVgg Mögeldorf aus dem Pokal, ehe sie sich im Halbfinale gegen den damaligen Bayernliga-Vierten, die SpVgg Hausen (heuer nur in der Bezirksoberliga gemeldet), knapp mit 3:5 geschlagen geben mussten.

Die weiteren Gegner in der Bezirksoberliga Mittelfranken, der sechshöchsten Spielklasse, sind der STV Deutenbach, FC Kalbensteinberg, SV Leerstetten, SV Losaurach, 1. FC Nürnberg II, SV Weinberg II, DSC Weißenburg, SC Wernsbach-Weihenzell, die DJK Gnotzheim und die SpVgg Hausen.

 

  
  
    www.FV-Obereichstaett.deback top