FV Obereichstätt e.V. 1946

                   

 
 
  
                                                         Berichte   Damen und Juniorinnen	

Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                                            29.05.11

Dittenheim, den 28.05.2011

Nachdem die Frauen des FV Obereichstätt bereits vor Ostern als Meister der BOL und als Landesligaaufsteiger feststanden, gab Trainer Helmut Heindl die Devise aus: Punktverlustfrei  zu bleiben und die 100 Toregrenze zu erreichen. Auch im letzten Spiel beim FV Dittenheim bleibt der FVO ungeschlagen und gewinnt verdient mit 4:1 (2:0). Die 100 Tore konnten mit 94 geschossen nicht erreicht werden, weil drei Gegner beim FVO nicht angetreten sind. Trainer Heindl hatte die große Auswahl, weil sich alle Verletzten zum Saionfinale zurück gemeldet hatten. Der FVO begann sehr druckvoll,  und hatte gute Einschussmöglichkeiten, tat sich bei den sehr defensiv eingestellten Gastgeberinnen schwer. So dauerte es bis zur 20. Min., in der Pröll eine Hereingabe von Eichhorn in das 1:0 umwandelte. Drei Minuten später machte Eichhorn selbst den 2:0 Pausenstand. Böttle im Tor des FVO hatte ihren ersten Ballkontakt in der 40. Min. Nach dem Wiederanpfiff, in der 50. Min. prallte ein Ball von Helmschmidt vom Innenpfosten zur 3:0 Führung ins Tor. Ein Ball der Gastgeberinnen übersprang die FVO Abwehr und die Mittelstürmerin von Dittenheim erzielte geschickt in der 70. Min mit einem Heber den 3:1 Anschlusstreffer. Birkelbach, die sehr viel rackerte, stellte in der 80. Min. den alten Abstand zum 4:1 wieder her. Reimann in der Zwischenzeit für Böttle im Tor,  machte den Gastgeberinnen die Möglichkeit einen weiteren Treffer zu erzielen zu Nichte, indem sie den Schuss und auch den Nachschuss abwehren konnte. Die Frauen und Mädchen können jetzt mit Stolz ihren Dreifachtriumph, Meister in der BOL, Meister in der Kreisliga und Meister in der Bezirksliga feiern. Spielleiter Reimann meint dazu, eine gute Saison, so was kommt so schnell sicherlich nicht wieder.

Böttle, (80. Reimann),  Birkelbach, Schneid, Eichhorn B, Schneider, Helmschmidt,  Rudingsdorfer F., (70. Naujokat), Pfaller, Rössler, (65. Weidenhiller Sigrid) , Fichtner 65., (Weidenhiller Helga).

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                                            22.05.11

Obereichstätt, den 21.05.2011

Die BOL hat nächsten Samstag ihr letztes Spiel beim FV Dittenheim, der Gegner für diesen Samstag, der TSV Eysölden, ist nicht angetreten.

Kreisliga 06

Obereichstätt, den 22.05.2011

In der Kreisliga der Frauen, gewinnt der FVO  im „Endspiel“ gegen den TSV Absberg mit 2:1 (2:0) und macht somit den dritten Titelgewinn für die Frauen des FV Obereichstätt in dieser Saison klar. Um in die Bezirksliga aufsteigen zu können, müssen sie aber noch die Relegation gegen den siebten der Bezirksliga gewinnen. In der ersten Spielhälfte war der FVO seinen Gästen aus Absberg in allen Belangen überlegen und führten sehr schnell durch Naujokat Andrea 2:0. Dann das gleiche Lied, es ist schon bald nicht mehr glaubwürdig, jede Menge Tormöglichkeiten, aber keine Ausbeute. Nach dem Wiederanpfiff ließen die Frauen des FVO mehrmals die Möglichkeit aus, um auf 3:0 zu erhöhen. Aber die Gäste kamen gut auf, hatten  aber ebenfalls mit der Chancenausbeute nichts am Hut. Trotzdem dann in der 60. Min. der Anschlusstreffer zum 2:1. Der FVO ließ sich jetzt das Spiel aus der Hand nehmen. Es dauerte bis zur 75. bis der FVO über den Kampf wieder zur seinem Spiel fand. Letztlich war der Sieg verdient, der auch gleichzeitig die Meisterschaft in Kreisliga 06 in Mfr. bedeutet.

Bergmann, Leitmayr, Stark,  Rudingsdorfer C.,  Erdinger, Thirmeyer, Godesar, Naujokat A., Lux, Waitz, Russer, Brützel, Naujokat V., Pröll,  Dirsch.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                                            15.05.11

Deutenbach, den 14.05.2011

Auch die Frauen des STV Deutenbach, immerhin vor diesen Spieltag 4. der Tabelle, können die Frauen des FV Obereichstätt nicht stoppen und verlieren mit 5:1 (5:1). Da alle Außenstürmerinnen des FVO ausgefallen sind, spielte Pfaller Rechtsaußen und erzielte in der 3. Min. mit ihrem ersten Saisontor das 1:0 für den FVO. In der ersten Halbzeit war der FVO dem STV in allen Belangen überlegen. Eichhorn mit einem Hattrick innerhalb von 15 Min. (8., 15., 23. Min.). erhöhte auf 4:1. In der 20. Min  haben die Gastgeberinnen durch eine Unachtsamkeit den Ehrentreffer erzielt. In der 45. Min. schoss Helmschmidt den letzten Treffer des Tages, nämlich den 5:1 Endstand. Miehling Karin machte bei ihrem Debüt in der Ersten, eine gute Figur, ebenso wie Noll-Hussong Lena es bei ihrem Debüt letzten Samstag getan hatte. In der zweiten Spielhälfte tat sich nicht mehr viel. Der STV kam besser auf, aber ohne nennenswerte Chancen. Weidenhiller Sigrid, die als Linksaußen ein gutes Spiel machte, traf nach einer guten Aktion nur den Pfosten. Eine starke erste Halbzeit hat dem FVO zum Sieg gereicht.

Böttle, Birkelbach, Schneid, Eichhorn B., Schneider, Helmschmidt, Miehling, (60. Naujokat), Pfaller, Rössler, Weidenhiller Helga und Sigrid.

Kreisliga 06

Gnotzheim, den 15.05.2011

In Gnotzheim gewinnen die Frauen des FV Obereichstätt gegen die DJK in der Kreisliga mit 2:1 (1:1). Damit kommt es am nächsten Sonntag zu einem echten Endspiel gegen den TSV Absberg um die Meisterschaft. Der FVO begann recht druckvoll. Ein Freistoss von Lux landet an dem Pfosten. Andere gute Möglichkeiten wurden versiebt. Dann in der 20. Min. Torwartfehler von Bergmann und es stand 1:0 für die DJK. Der FVO hatte kein Mittelfeld, trotzdem blieben sie am Drücker. Kurz vor der Halbzeit, der Ausgleich durch Waitz. Auch in der zweiten Spielhälfte war der FVO überlegen, aber die Chancen, die gegen Treuchtlingen alle verwandelt wurden gingen daneben oder wurden von der gute DJK Keeperin vereitelt. In der 58. Min. eine Hereingabe von Naujokat und Thirmeyer verwandelt aus 25 m Volley ins rechte Eck zu 2:1 Endstand für den FVO. Allerdings hätte das Ergebnis für den FVO wesentlich höher ausfallen müssen angesichts der vielen guten Chancen.          

Bergmann, Leitmayr, Stark, Rudingsdorfer T, Rudingsdorfer C., Erdinger, Thirmeyer,  Materna, Naujokat A., Lux, Waitz, Russer, Brützel.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                                            08.05.11

Obereichstätt, den 07.05.2011

Die Frauen des FV Obereichstätt gewinnen in einem zwar mittelmäßigen, aber hoch überlegenem Spiel gegen den DSC Weißenburg mit 5:0 (1:0). Die ersten zwei Minuten waren sehr turbulent vor dem Gehäuse der Gäste, der FVO hatte drei Ecken, die nichts einbrachten. In der 4. Min. eine hohe Hereingabe durch Birkelbach, der Ball überspringt die Gästekeeperin, die dazu noch behindert wurde und es stand 1:0. Pröll ließ noch zwei gute Möglichkeiten aus. Das Spiel verflachte zusehends. Eine wirklich gute Chance zum 1:1 verhinderte Böttle durch geschicktes Herauslaufen. Die vereinzelten Konter des DSC blieben immer gefährlich und führten noch zu einem Lattentreffer. Die Halbzeitansprache von Trainer Helmut Heindl wirkte. Seine Mannschaft spielte wesentlich druckvoller. Pröll, die wieder sehr einsatzfreudig spielte, brachte ihre Mannschaft zwischen der 50. und 60. Min. mit zwei Treffern mit 3:0 in Front. Eichhorn schloss eine schöne Ballstafette zum 4:0 ab. In der 80. Min. das schönste Tor des Tages, Eckball durch Pfaller und Nojaukat verwandelt aus 12 m direkt zum 5:0 Endstand. Pröll traf nochmals die Latte und Weißenburg vergab kurz vor dem Schluss ein Großchance zum Ehrentreffer. Kommentar vom Spielleiter Reimann: Nicht gut gespielt, trotzdem gewonnen.

Böttle,  Birkelbach, Schneid,   Eichhorn B., Schneider, Pröll, Helmschmidt, Noll-Hussong (60. Naujokat), Pfaller, Rössler, Weidenhiller.

Mit ihrem Sieg am Freitag haben die U-17 Juniorinnen des FV Obereichstätt ebenfalls die Meisterschaft in der BZL Süd bereits in der Tasche.

Kreisliga 06

Obereichstätt, den 08.05.2011

Gegenüber dem Spiel in Oberhochstatt, konnte Spielertrainerin Michaela Erdinger wieder auf alle ihre arrivierten Spielerinnen gegen dem 3. der Tabelle, dem VfL Treuchtlingen zurückgreifen. Der FVO siegte verdient mit 8:0 (5:0).In der ersten Drangphase hatte der FVO einige Chancen, die nicht verwertet wurden. Erst nach 15. Min. gelang Waitz Susanne gegen die Ersatztorhüterin des VfL das 1:0. Beinahe glückte den Gästen der Ausgleich, aber die heute gut aufgelegte Bergmann rettete zur Ecke. Naujokat Andrea mit 3 Treffern und Waitz Susanne mit einem weiteren Tor, stellten den 5:0 Pausenstand her. Der VfL blieb mit seinen sporadischen Angriffen immer gefährlich, aber glücklos im Abschluss. Es fehlte der Sturmspitze die Unterstützung aus dem Mittelfeld. Bergmann setzte sich noch mit einer herrlichen Parade in Szene, als sie einen Ball aus dem Kreuzeck holte. Das Torwarttraining durch Ulrich trägt Früchte. Den 8:0 Endstand stellten Waitz, Dirsch Tanja und Naujokat Andrea her. Naujokat zeigte eine gute Leistung, nachdem sie am Samstag bei der Ersten nur 30. Minuten spielen durfte. Insgesamt gesehen zeigten die Frauen des FVO  eine gute Mannschaftsleistung.              

Bergmann, Leitmayr, Stark, Godesar, Rudingsdorfer C.,  Erdinger, Thirmeyer,  Naujokat V., Naujokat A., Dirsch, Lux, Waitz, Russer, Brützel.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                                            01.05.11

Altdorf, den 30.04.2011

Die Frauen des FV Obereichstätt bewahren auch beim FC Altdorf ihre weiße Weste und schlagen die Gastgeberinnen mit 5:0 (3:0). Dieser Sieg rundete die Erfolgsbilanz des FVO am Wochenende ab, weil alle 5 Mannschaften, die gespielt haben siegreich waren. Der FVO fing gut an, in den ersten Minuten setzte sich Eichhorn zweimal auf rechts durch, aber die Hereingaben verpasste Helmschmidt jeweils knapp. In der 8. Min. tankte sich Pröll auf links durch und ihr Schuss prallte von der Innenkante zum 1:0 ins Netz. In der 14.Min., Ecke von links durch Eichhorn und Helmschmidt köpfte zum 2:0. ein. In der 20. Min., Ecke von rechts wieder durch Eichhorn und Prölls Aufsetzer kollerte zum 3:0 in die Maschen. Der Landesligaabsteiger konnte sich bei ihrer gut mitspielenden Torfrau bedanken, dass das Ergebnis nicht bereits vor dem Halbzeitpfiff höher ausfiel. Die Harmlosigkeit des FC zeigte sich, das Böttle ihren ersten Ballkontakt in der 40. Min. hatte. In der zweiten Spielhälfte kam der FC Altdorf mit Hilfe es Windes  etwas besser ins Spiel, ohne sich nennenswerte Chancen zu erarbeiten. Der FV hatte einen Gang zurückgeschaltet.  In der 70. Min. wurde Eichhorn im Strafraum gelegt. Den fälligen Strafstoss verwandelte Schneider zum 4:0. In der Schlussminute kam Weidenhiller Helga über rechts, sie zog aus 23 m ab und der Ball landete im langen Eck zum 5:0 Endstand.

Böttle, Birkelbach, Schneid, Eichhorn B., Schneider, Pröll, Helmschmidt, Bösl, Pfaller, Rössler, Weidenhiller.

 

Kreisliga 06

Oberhochstatt, den 30.04.2011 

Beim SSV Oberhochstatt gewinnt in der KL der Frauen der  FV Obereichstätt mit 3:2 (2:2). In den ersten Minuten war der FV desorientiert und aus einem Gewühl heraus fiel in der 3. Min. das 1:0 für den SSV. Der Ausgleich fiel nach einem Elfmeter, den Thirmeyer an die Latte schoss, aber von einer Spielerin der Gastgeberinnen ins eigne Tor buxiert wurde. Nach gut einer halben Stunde hatte der FVO sich gefunden und spielte gut nach Vorne. Waitz brachte den FVO mit dem 2:1 in Führung. Aber der Ausgleich fiel analog zum 1:0, nämlich aus einem Gewühl heraus. In der zweiten Spielhälfte war es ein Spiel auf ein Tor, aber alle guten Möglichkeiten für den FVO konnte man unter der Kategorie Rückgabe an die Torfrau einordnen. Ganz kurz vor dem Abpfiff, eine mustergültige Vorlage von Waitz und Rudingsdorfer Cathy konnte die Vorlage zum 3:2 Siegtreffer einschieben.

Bergmann, Stark, Godesar, Rudingsdorfer C.,  Erdinger, Rudingsdorfer Th., Thirmeyer,  Naujokat V., Dirsch, Lux, Waitz, Müller.

Von Robert Reimann


Kreisliga 06                                                                                                                                                                        27.04.11

Obereichstätt, den 25.04.2011 

In der KL der Frauen gewinnt der  FV Obereichstätt am Ostermontag sein Nachholspiel gegen die DJK Grafenberg mit 5:1 (3:0). Der FV Obereichstätt war feldüberlegen, aber die Gäste aus Grafenberg blieben mit ihren Kontern stets gefährlich. Nach 15 Min. markierte Rudingsdorfer Katharina das 1:0 für den FVO. Die schnelle Naujokat Andrea war nur durch Fouls zu bremsen. Dennoch erzielte sie mit zwei Treffern den 3:0 Pausenstand. Der FVO verschluderte sehr viele Gelegenheiten durch schlechtes Zuspiel im Sechzehner der Gäste. Bergmann hielt fünfmal in einer eins zu eins Situation, musste aber dann den vermeidbaren Ehrentreffer der DJK hinnehmen. Naujokat und Dirsch stellten dann den 5:1 Endstand her. Insgesamt gesehen war der Sieg des FVO verdient, auch wenn den Gästestürmerinnen das Schusspech an den Stiefeln klebte.

Bergmann, Stark, Godesar, Rudingsdorfer C., Erdinger, Naujokat A., Rudingsdorfer Th., Thirmeyer,  Naujokat V., Dirsch, Russer, Lux, Bösl.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                                            10.04.11

Weinberg, den 10.04.2011                                                                                                                    

Der Tabellenführer in der BOL der Frauen, der FV Obereichstätt gewinnt in Weinberg gegen den 2. der Liga, dem SV Weinberg verdient mit 3:1 (1:1). Die erste Möglichkeit für den FVO in der 3. Min., flache Hereingabe von rechts durch Eichhorn und Helmschmidt verpasste knapp. Im Gegenzug, Rössler wird ausgespielt, die Stürmerin des SV kann nur durch ein Foul gebremst werden. Der fällige Freistoss landete an der Latte, eine Weinbergerin schaltet am schnellsten und per Kopf macht sie das 1:0 für Weinberg. Jetzt waren die Frauen des FVO wach und machten gewaltig Druck. In der 8. Min., Ecke durch Eichhorn und Helmschmidt ließ den Ball zum 1:1 ins Netz prallen. Pröll sehr fleißig unterwegs, setzte die SV-Abwehr unter Druck und schaffte sich Möglichkeiten, die nicht genutzt wurden. Böttle verbrachte einen ruhigen Nachmittag, die wenigen Angriffe wurden vor dem Strafraum abgefangen. Die Freistösse für den SV brachten nichts mehr ein. Nach der Pause in der 49.Min. setzen sich Birkelbach und Eichhorn mit einigen Doppelpässen  auf rechts durch  und die Flanke verwandelte Pröll direkt  zur längst überfälligen 2:1 Führung. Der FV spielte sehr kompakt, das Pressing war gut, aber die Chancenverwertung war mangelhaft. Der SV Weinberg kann sich bei ihrer guten Torhüterin bedanken, die einen höheren Rückstand verhinderte. In der 75. Min., Freistoss für den FVO, Eichhorn legt den Ball flach an der Mauer vorbei und Pröll, die das ganze Spiel rackerte, markierte wiederum direkt den  3:1 Endstand. Spieleiter Reimann meinte die Pröll Christine sollte immer mit dem Rad (14 Km) zum Treffpunkt kommen, dann ist sie richtig warm und nicht zu bremsen. Die letzte Chance im Spiel hatten die Gastgeberinnen, als sie   4 m vor dem Tor aus einem Gewühl heraus nur den Pfosten trafen.

Böttle,  Birkelbach, (81. Naujokat), Schneid,  Rudingsdorfer F., Eichhorn B, Schneider, Pröll, Helmschmidt, (46. Bösl), Pfaller, Rössler, Fichtner.

 

Kreisliga 06

Laibstadt, den 10.04.2011

In der KL der Frauen gewinnt der  FV Obereichstätt in Laibstadt gegen die DJK  mit 8:1 (2:1). Spielertrainerin Erdinger konnte wieder aus dem Vollem schöpfen, nahezu alle Spielerinnen waren wieder an Bord. Die jungen Abwehrspielerinnen wollten Viererkette spielen, weil sie dies bei der U-17 gespielt hatten. Anfänglich gab es Schwierigkeiten, aber es klappte immer besser. Der FVO ging bis zur 20. Min. durch Waitz mit 2:0 in Führung. In der 25. Min. schossen die Gastgeberinnen ihren Ehrentreffer. Die Treffer erzielten: Tanja Dirsch 3,Waitz Susanne steuerte  3.Treffer bei, Naujokat Andrea bereitete  2 Treffer vor und schoss selbst noch 2 Tore.

Stark, Godesar, Rudingsdorfer C.,  Materna, Leitmayr, Erdinger, Müller, Miehling, Naujokat A., Rudingsdorfer Th., Thirmeyer, Waitz, Naujokat V., Dirsch, Russer.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                     04.04.11

Obereichstätt, den 02.04.2011

Bei sommerlichen Temperaturen reichte den Frauen des FV Obereichstätt eine durchschnittliche Leistung, um gegen den TSV Mörsdorf einen  4:1 (3:0) Sieg einzufahren. Eigentlich war nach 11 Minuten alles entschieden. 1. Min., Eichhorn nimmt auf der rechten Seite an der Grundlinie einer Mörsdorferin den Ball ab, flankt sofort und Pröll schiebt zum 1:0 ein. In der 5. Min. spielt Eichhorn am Sechzehner eine Gegenspielerin aus, ein Aufsetzer ins linke untere Eck und es stand 2:0. In der 11. Min., der Eckstoss von Eichhorn findet Helmschmidt und die Kleinste am Platz vollende per Kopfball zum 3:0. Das Spiel passte sich der Temperatur an. Birkelbach traf dreimal die Latte, erstmal in der 35. Min. und noch zweimal in der zweiten Hälfte. In der 55. Min. gelang der Sturmführerin des TSV Mörsdorf Kerner der Ehrentreffer. Sie war das ganze Spiel auf sich alleine gestellt. Obwohl der FVO mit angezogener Handbremse spielte und sehr schlampig abspielte, waren sie die dominierende Mannschaft. Die Gäste kamen nur sporadisch über die Mittellinie. Der FVO kam immer wieder zu guten Gelegenheiten. In der 75. Min. verstolperte Eichhorn einen Ball vor dem leerem Tor. Dies machte sie in der 78. Min. wieder gut. Sie tankte sich von rechts kommend durch den Strafraum, ließ vier Gegenspielerinnen stehen und krönte ihre Leistung mit dem 4:1, sie war an allen Toren beteiligt.

Böttle,  Bösl (70.Naujokat A.) Birkelbach, Schneid,  Rudingsdorfer F. Eichhorn B, Schneider, Pröll, Rössler, Helmschmidt, Pfaller.

 

Kreisliga 06

Obereichstätt, den 03.04.2011

Gegen den BV Bergen gab es für die Frauen des FVO in der Kreisliga einen mühseligen 1:0 (1:0) Erfolg. Spielertrainerin Erdinger musste auf fünf bewährte Spielerinnen verzichten. Dennoch wurde Bergen in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Waitz und Bösl lieferten viele Vorlagen, die alle kläglich vergeben wurden. In der 35. Min.  hatte sich Bösl rechts durchgespielt und ihre Hereingabe verwertete Naujokat Verena mit einem glücklich Schuss zum 1:0, dem einzigen Treffer des Spieles. In der zweiten Spielhälfte tat sich nicht mehr viel. Bösl traf 2 Mal den Pfosten. Kurz vor dem Abpfiff hätte  mit etwas Glück der BVB den Ausgleich erzielen können. Beim FVO merkte man in der Schlussphase, dass einige Akteurinnen noch Trainingsrückstände haben.

Böttle, Bösl, Stark, Godesar, Rudingsdorfer C.,  Materna, Leitmayr,  Erdinger,  Eichhorn K., Rudingsdorfer Th., Thirmeyer, Waitz, Naujokat V.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                     27.03.11

Leerstetten, den 27.03.2011

Der neue Trainer Helmut Heindl feierte mit den Frauen des FV Obereichstätt beim SV Leerstetten mit einem Kantersieg von 8:1 (3:1) einen gelungen Einstand. Beide Mannschaften starteten sehr nervös. Böttle entschärfte mit einer tollen Parade einen Freistoss. Im Gegenzug, in der 15. Min., gute Hereingabe von rechts, Eichhorn traf den Ball nicht richtig, tunnelte die Torhüterin und der Ball kullerte zum 1:0 ins Netz. Auf einmal spielte der FVO Fußball. 5 Min später, Helmschmidt ließ im Strafraum drei Gegenspielerinnen stehen und es stand 2:0. In der 27. Min. war Pröll nur durch ein Foul in Strafraum zu bremsen. Rudingsdorfer F. verwandelte den fälligen Strafstoss souverän zur 3:0 Führung. In der 32. Min. geschickte Drehung am Sechzehner des FVO, durch die SVL Stürmerin Elke Theiler und ein trockner Schuss in linke Toreck, Böttle war machtlos und es stand 3:1. Gleich im Anschluss, Großtat von Böttle, die den 3:2 Anschlusstreffer verhinderte. Es dauerte bis zur 62. Min. ehe Eichhorn das 4:1 erzielte. Der FVO war jetzt die überlegene Mannschaft. Birkelbach war im defensiven Mittelfeld, Schneider dafür als Libero eingesetzt. Birkelbach kam mit ihrer neuen Rolle vor der Abwehr besser ins Spiel. Der FVO legte sein Spiel weiträumiger an und kam so zu einer Reihe von sehr guten Möglichkeiten. Pröll legte in der 70. uneigennützlich auf Helmschmidt ab, die dann cool, das 5:1 markierte. Den Libero Schneider hielt es nicht mehr hinten. Mit gutem Auge, sah sie die Torfrau zu weit vor ihrem Tor stehen. Ein Heber aus 35 m, in der 80. Min. und es stand 6:1. Mit dem verstärkten Flügelspiel wurden die Gastgeberinnen, die immerhin 3. der Liga sind, ein auf das andere Mal schwer unter Druck gesetzt. Helmschmidt krönte ihre Leistung, sie bot eine 100%ige Steigerung gegenüber den Testspielen, in der 85. Min. mit ihrem 3. Tor zum 7:1. Für  Pröll kam es in 87. Min. zu einem versöhnlichen Abschluss. Der Schire hatte ihr zuvor ein astreines Tor versagt, und erzielte den 8:1 Endstand. Der FV Obereichstätt zeigte in der 2. Spielhälfte eine überragende Leistung und hat mehr als verdient gewonnen.

Böttle, Naujokat A.(80. Bösl) Birkelbach, Schneid,  Rudingsdorfer F. Eichhorn B, Schneider, Pröll, Rössler, Helmschmidt, Pfaller.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                     20.03.11

Obereichstätt, den 19.03.2011

Die Frauen des FV Obereichstätt blieben spielfrei, weil der Gegner FC Kalbensteinberg wegen Personanlnöte (nur 10 einsatzfähige Spielerinnen) nicht angetreten ist.

 

Kreisliga 06

Obereichstätt, den 20.03.2011

In der Kreisliga Mfr. der Frauen gewinnt der FV Obereichstätt sein erstes Spiel in der Rückrunde gegen die Gäste von der SG Schambach verdient mit 5:1 (2:0). Bereits in der 5. Min. erzielte Russer mit ihrem ersten Schuss auf das Tor, die 1:0 Führung. Der FVO spielte in den ersten 35 Min. einen guten Fußball mit flüssigen Kombinationen, aber der Abschluss war mehr als mangelhaft. Die Hereingaben von Naujokat wurden alle versemmelt. Sie selbst hatte über das ganze Spiel kein Schussglück. Waitz schloss eine Vorlage durch die Mitte in der 40. Min. mit dem 2:0 Pausenstand ab. Bis zur 70. Min. vergab der FVO noch einige Torchancen. Plötzlich ein versprungener  Ball und die Gästestürmerin stand alleine vor Bergmann, diese konnte dann mit Unterstützung ihrer  Vorderleute  den  Anschlusstreffer verhindern. 5 Min. später, die gleiche Situation, doch jetzt erzielte die Stürmerin der Gäste das 2:1. Urplötzlich wachte der FVO auf und innerhalb 8 Min. stellte der FVO mit Toren von Bösl und zwei weiteren Treffern von Waitz den 5:1 Endstand her. Vom Ergebnis war Spielleiter Reimann zufrieden, aber die vielen vergebenen Torchancen kosteten ihm einige graue Haare.

Von Robert Reimann


Vorbereitungsspiel der Frauen                                                                                                               15.03.11

Nördlingen, den 10.03.2011

Am Abend sind die  Frauen des FV Obereichstätt nach Nördlingen zum SC Athletik zu einem Vorbereitungsspiel gefahren, dass mit 3:1 (1:0) verloren ging. Die Gastgeberinnen, die Zweiter in der Landesliga sind, waren eigentlich nur durch ihre langen Bälle gefährlich. Aber alle drei Treffer fielen, weil die Verteidiger immer zu zögerlich herausliefen. In der 20. Minute fiel das 1:0. Der FVO hatte zuvor zwei dicke Möglichkeiten. Spielerisch war der FVO gleich stark und auch beim  Ballbesitz hatte man die Nase vorne, aber mit dem Toreschießen, wollte es nicht klappen. In der Mitte der zweiten Spielhälfte erzielte Helmschmidt den Ausgleich. Der SC nutzte die  individuellen Abwehrfehler des FVO aus und erhöhte in der 75. und 90. Minute auf den 3:1 Endstand. Trainer Helmut Heindl, musste auf seine Libera Birkelbach und auf Verteidigerin Schneid verzichten. In der Vorbereitung  zeigten die Frauen des FVO, dass sie Fußball spielen können.

Mit vier Freundschaftsspielen, dass 5. gegen den Club fiel aus, sind die Frauen des FV Obereichstätt eigentlich gut gerüstet für den Rückrundenstart. Coach Heindl ist mit der Trainingsbeteilung und  dem Eifer, mit dem die Frauen  dabei sind, sehr zu frieden.

Von Robert Reimann


Vorbereitungsspiel der Frauen                                                                                                               08.03.11

Ingolstadt, den 06.03.2011

Beim FC Ingolstadt 04 verlieren die Frauen des FV Obereichstätt, mit 3:4 (2:1). In einem ansehnlichen Spiel hatten die Gastgeberinnen in der Anfangsphase mehr vom Spiel. Sie waren immer anspielbar und die Pässe kamen an. In der 15. Min. das 1:0 für den FC. Ein klasse Schuss aus linker Position ca. 25 m vorm Tor drehte sich von Böttle weg, wurde immer länger und schlug dann doch noch ins rechte obere Toreck ein. In der 30. Minute wurde Eichhorn im 16 zehner gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Rudingdorfer sicher zum 1:1. Fünf Minuten später, schlechtes Abspiel der Ingolstädter Abwehr, Schneider hatte aufgepasst und es stand 2:1 für den FVO. Jetzt war der FVO spiel bestimmend und Eichhorn hätte auf 3:1 erhöhen müssen, schirmte den Ball nicht ab, so wurde dieser noch weggespitzelt. Ein weiterer Schuss landete an der Latte. Nach dem Wiederanpfiff war der  FC 04 wieder am Drücker. Der Ausgleich in der 55. fiel, nachdem die Stürmerin des FC den Ball mit der Hand mitnahm und dann zum Ausgleich einschoss. Alle Proteste von Seiten des FVO waren vergeblich, obwohl der Schiri auf gleicher Höhe war. Die Führung für die Schanzerinnen, fünf Minuten später, resultierte aus einem Freistoss aus 30 m. Der Ball schlug genau ins linke obere Eck ein.  Böttle kam nicht mehr an den Ball, obwohl dieser lange in der Luft war. Der FV drängte mit aller Macht auf den Ausgleich und aber die guten Möglichkeiten wurden nicht genutzt. Ein Schuss von Pröll traf nur den Pfosten. Die Gastgeberinnen machten es in der 75. Min. nach einen Fehler von Eichhorn, die sich in eignen Hälfte verdribbelt hatte, besser, der Schuss ging genau in der Tormitte über Böttle zum 4:2 ins Netz. 5 Min. später gab es durch Helmschmidt mit dem 3:4 noch den Anschlusstreffer. Als Fazit bleibt, die Gastgeberinnen hatten die bessere Spielanlage. Machten aus null Möglichkeiten 4 Tore. Der FVO spielte gut mit, hatte sehr gute Torchancen,  musste aber durch die vielen Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung immer wieder dem Gegner nachlaufen.

Das nächste Vorbereitungsspiel findet am Donnerstagabend in Nördlingen statt.

Böttle, Birkelbach, Bösl, Rössler, Rudingsdorfer, Pfaller, Fichtner, Pröll, Eichhorn, Helmschmidt, Schneider, Weidenhiller Helga und Sigrid.

Von Robert Reimann


Vorbereitungsspiel der Frauen                                                                                                               27.02.11

München, den 26.02.2011

München (slj) Als Vorbereitung auf die Rückrunde sah das Programm der Frauenmannschaft des FV Obereichstätt ein Spiel gegen die Bayernliga-u17-Juniorinnen des FFC Wacker München vor, sowie den Besuch des DFB-Frauen-Pokalhalbfinals Bayern München gegen Turbine Potsdam.

Gegen die jüngeren Spielerinnen des FFC Wacker gelang dem BOL-Tabellenführer ein klarer 4:0-Erfolg. Nach einer Unachtsamkeit der Torhüterin spitzelte Barbara Eichhorn den Ball zum 1:0 über die Linie. Kurz darauf gelang Eichhorn ein Pass durch die Schnittstelle der Viererkette auf Katharina Schneider, die eiskalt verwandelte. Schon mit dem nächsten Torschuss erhöhte wieder Eichhorn auf 3:0, ehe Christina Pröll mit einem gefühlvollen Heber a la Podolski den Ball zum 4:0 unter die Querlatte beförderte. Der FVO schaltete dann einige Gänge zurück, so dass der FFC Wacker München besser ins Spiel fand. Die Abwehr um die Ex-Wacker-Spielerin Desire Birkelbach ließ jedoch keine nennenswerten Chancen zu.

Im Anschluss besuchten die FVO-Frauen das DFB-Pokalhalbfinale des Bundesliga-Spitzenreiters Turbine Potsdam, die beim Ligarivalen Bayern München mit 4:2 gewannen.

 

                    

 

Von Robert Reimann und Jürgen Schließer


Vorbereitungsspiel der Frauen                                                                                                               20.02.11

Hausen, den 19.02.2011

Für das erste Vorbereitungsspiel  der Frauen, konnte Spielleiter Reimann keinen geringern Gegner als den Tabellenführer der Landesliga die SpVgg Hausen gewinnen. Bereits in der ersten Minute konnte Schneider am Strafraum von Hausen ein schlechtes Zuspiel abfangen und prompt die Führung für den FVO erzielen. Beide Mannschaften hatten in der ersten Spielhälfte Probleme mit dem Zuspiel. Die Gastgeberinnen brachten jedoch  mehr Schüsse auf das Tor, die aber von Böttle alle abgewehrt wurden. Die besseren Torchancen hatte der FVO. So hatte Eichhorn die größte. Die Torfrau war bereits ausgespielt, aber der Torsschuss wurde noch von der Linie gekratzt. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte eine Ecke für Hausen, nur die Stürmerin von Hausen stieg hoch, die Abwehr des FVO schaute zu, und es stand 1:1. Der FVO steigerte sich in der 2. Spielhälfte, aber aus dem Mittelfeld kamen zu wenige Bälle bei den Mitspielerinnen an. Eichhorn traf nach der besten Kombination des Spieles nur den Pfosten. Auch die SpVgg hatte in der Schlussphase noch einen Lattentreffer und so blieb es bei leichten Vorteilen für den FVO beim 1:1.

Böttle, Schneid, Naujokat A., Birkelbach, Rudingsdorfer F., Lux, Pfaller, Schneider, Helmschmidt, Bösl, Eichhorn B., Thirmeyer.

Von Robert Reimann


Hallenbezirksmeisterschaft                                                                                                                     08.02.11

Obereichstätter Traum vom Halbfinale geplatzt

Gräfenberg (EK) Am Faschingsball des FV Obereichstätt hat es jedenfalls nicht gelegen, dass die Fußball-Frauen gestern bei der Hallenbezirksmeisterschaft in Gräfenberg den Einzug ins Halbfinale verpasst haben.

 

Dass der Meister des Fußballkreises Neumarkt/Jura in der vermeintlich leichteren Gruppe 1 am Ende nur den etwas enttäuschenden vierten Platz belegte, lag hauptsächlich daran, dass die Obereichstätterinnen in den entscheidenden Spielen einfach nicht entschlossen genug waren. Während die Gegner oftmals mit dem nötigen Quäntchen Glück zum Torerfolg kamen, agierte der FVO in der Offensive zu umständlich. Von der spielerischen Leichtigkeit, mit der der Bezirksoberliga-Herbstmeister vor zwei Wochen eindrucksvoll zum Kreismeistertitel stürmte, war am gestrigen Sonntagnachmittag nur wenig zu sehen. "Enttäuscht sind wir deswegen aber nicht", sagte FV-Betreuer Robert Reimann unmittelbar nach dem bitteren Ausscheiden.

 

Den berühmten Schritt zu spät: Obereichstätts Angela Pfaller (vorne) kann den Schuss von Leerstettens Julia Nerreter zum entscheidenden 2:0 nicht mehr abblocken. - Foto: R. Münch

 

Es mag am fehlenden Schlaf oder aber an der 116 Kilometer langen Anfahrt gelegen haben, dass die Obereichstätterinnen nur suboptimal in das Turnier starteten. Denn gegen den Bezirksligisten FSV Großenseebach kam der FVO nicht über ein 2:2- Unentschieden hinaus. Nach einem frühen Rückstand brachten Katharina Schneider und Desiree Birkelbach die Oberbayern mit 2:1 in Front, doch eine Minute vor Schluss gelang Großenseebach noch der Ausgleich.

Ähnlich unglücklich lief es gegen den sehr tief stehenden und mit viel Respekt spielenden Bayernligisten Post SV Nürnberg. Christina Fichtner, die nach einem Fehler der Nürnberger Torfrau nur den Pfosten traf (9.), und Jana Helmschmidt, die kurz darauf etwas zu überhastet per Kopf abschloss (10.), hätten Obereichstätt in Führung bringen können, wenn nicht sogar müssen. So aber erzielten die Nürnbergerinnen – erneut eine Minute vor Schluss – den 1:0-Siegtreffer, nachdem Andrea Naujokat am eigenen Strafraum weggerutscht war.

Noch war für die Reimann-Schützlinge aber der Halbfinaleinzug möglich, und so schoss sich der FVO gegen den chancenlosen Gastgeber TSV Gräfenberg nicht nur ein wenig den Frust von der Seele, sondern tat gleichzeitig etwas für das eigene Torverhältnis. Barbara Eichhorn (3.), Christina Pröll (4., 5.), Schneider (7.), Helmschmidt (7.), Desiree Birkelbach (10.) und erneut Schneider (11.) trafen beim 7:0-Kantersieg, der gemeinsam mit dem 7:0 des Landesligisten und Titelverteidigers SV Weinberg der höchste Sieg an diesem Tag sein sollte.

Weil anschließend der Post SV Nürnberg knapp mit 1:0 gegen den FSV Großenseebach gewann, hätte Obereichstätt im letzten Gruppenspiel gegen den Vizekreismeister SV Leerstetten ein Sieg zum Einzug ins Halbfinale gereicht. Die Leerstettenerinnen aber revanchierten sich für die 2:4-Niederlage im Finale der Kreismeisterschaft und zerstörten mit einem 2:0- Sieg nach Toren von Jasmin Kraus und Julia Nerreter – die beiden einzigen Torschüsse des SV Leerstetten – den Obereichstätter Traum vom Halbfinale.

FV Obereichstätt: Eva Böttle, Katharina Schneider, Angela Pfaller, Franziska Rudingsdorfer, Andrea Naujokat, Christina Fichtner, Christina Pröll, Jana Helmschmidt, Desiree Birkelbach, Barbara Eichhorn.

 

Von Roland Münch, Quelle Donaukurier Ausgabe 07.02.11


Hallenkreismeisterschaft  Endrunde                                                                                                       23.01.11

Freystadt, den 22.01.2011

Die Frauen des FV Obereichstätt holten sich in Freystadt unangefochten die Hallenkreismeisterschaft  - Neumarkt/ Jura.

Diesmal wurden alle Spiele souverän gewonnen. Die Gegentore fielen jedes Mal nach einer Unaufmerksamkeit. Die Frauen des FVO waren die spielstärkste Mannschaft. Spielleiter Reimann konnte zwei gleiche starke Blöcke ins Rennen bringen, was letztlich auch den Ausschlag gab. Das Torverhältnis 17:4 spricht für sich.

Am 6. Feb. in Gräfenberg findet die Endrunde auf Bezirksebene statt.

Die Hallenmeisterinnen sind: Böttle Eva, Pfaller Angela, Bösl Sophie, Schneider Katharina, Birkelbach Desiree, Helmschmidt Jana, Eichhorn Barbara, Pröll Christine, Naujokat Andrea.

Die Tore erzielten: Pröll 7, Schneider 3, Bösl 2, Birkelbach 2, Helmschmidt 1, Naujokat 1 und ein Eigentor von Mörsdorf.

Die Ergebnisse im einzelnen:

FVO - TV 48 Schwabach        4:1

FVO - TSV Röthenbach/St. W   2:0

FVO - TSV Mörsdorf           5:1

Halbfinale

FVO - DSC Weißenburg         2:1

Finale

FVO - SV Leerstetten         4:1

Tabelle

  1. FVO

  2. SV Leerstetten

  3. DSC WUG

  4. TSV Röthenbach/St. W

  5. FC Kalbensteinberg

  6. TV 48 Schwabach

  7. SV Stauf

  8. TSV Mörsdorf

Von Robert Reimann


Hallenmeisterschaft  Vorrunde 2                                                                                                             17.01.11

Weißenburg, den 15.01.2011

In der zweiten Vorrunde holten die Frauen des FV Obereichstätt 12 Punkte, bei einem Torverhältnis von 21:3 Toren. Beim ersten  Spiel machte Böttle zwei Möglichkeiten des TSV Georgensmünd zu Nichte ehe der FVO zum Zuge kam und 4:0 gewann. Das zweite Spiel gegen den DSC Weißenburg wurde klar mit 3:0 gewonnen, die Weißenburger hatte keine Tormöglichkeit. Gegen den FV Dittenheim führte der FVO recht schnell, aber zwei krasse Abwehrfehler nutzten die Dittenheimer zur 2:1 Führung. Nach dem Ausgleich versäumte der FVO mit zwei guten  Chancen alles klar zu machen, mussten aber den dritten Treffer durch den FVD zur 3:2 Niederlage hinnehmen. Die beiden letzten Spiele gegen den SC 04 Schwabach, die für den TSV Rothaurach angetreten waren, und dem VfL Treuchtlingen wurden jeweils mit 6:0 gewonnen.

Böttle Eva, Schneid Beate, Pfaller Angela, Bösl Sophie, Rudingsdorfer Franziska, Russer Maria, Birkelbach Desiree, Helmschmidt Jana, Schneider Kahtharina, Eichhorn Barbara, Pröll Christine.

FVO   TSV Georgensgmünd   4:0

FVO   DSC Weißenburg      3:0

FVO   FV Dittenheim       2:3

FVO   SC 04 Schwabach     6:0

FVO   VfL Treuchtlingen   6:0

Tore: Schneider 8, Helmschmidt 6, Birkelbach 3, Eichhorn 2, Schneid 1, Eigentor DSC 1.

Der FVO hat sich voraussichtlich für die Endrunde qualifiziert.

Diese findet am Samstag, den 22.01.2011 in Freystadt statt.

Spielbeginn 14:00.

Von Robert Reimann


Hallenmeisterschaft  Vorrunde 1                                                                                                             28.11.10

Gunzenhausen, den 27.11.2010

In Gunzenhausen mussten die Frauen des FV Obereichstätt zur ersten Hallenvorrunde antreten!

FVO   DSC Weißenburg      2:0

FVO   FV Dittenheim       3:0

FVO   FC Kalbensteinberg  1:4

FVO   VfL Treuchtlingen   3:0

Spielleiter Robert Reimann bot folgende Spielerinnen auf: Eva Böttle, Desiree Birkelbach, Angela Pfaller, Sophie Bösl, Katharina und Barbara, Eichhorn, Susanne Waitz. Gegen den DSC im ersten Spiel war der FVO spielbestimmend aber der DSC stand recht defensiv. Bösl stellte in den letzten 60 Sekunden mit zwei blitzsauberen Toren den 2:0 Endstand her. Der FVO hatte jeweils immer nur ein Spiel Pause. Im 2. Spiel gegen den FV Dittenheim lief es so gut wie im ersten Spiel. Bösl erzielte in der 4. Min. das 1:0. Birkelbach und Waitz erhöhten auf 3:0. Im 3. Spiel gegen Kalbensteinberg war die Mannschaft etwas schlapp und auch nicht mehr laufbereit, insbesondere weil Birkelbach im schönsten Spielzug frühzeitig das 1:0 schoss. Ein schnell ausgeführter Freistoß führte zum Ausgleichtreffer. Auch das 2:1 für den FCK fiel in Überzahl, weil die Angreiferinnen des FVO sich voll und ganz auf ihre Abwehr verlassen hatten, ohne selbst einzugreifen. Das 3:1 für Kalbensteinberg war schön herausgespielt. Das 4:1 resultierte aus einen 7 m. Das letzte Spiel gegen den VfL Treuchtlingen war wieder zufrieden stellend. Für Treuchtlingen war die Gruppeneinteilung mit 4 BOL Mannschaften  aus meiner Sicht unsportlich. Bösl, Birkelbach und Waitz stellten den Sieg, der nie in Gefahr war sicher. Torschützinnen: Bösl 4,  Waitz 3, Birkelbach  2. Insgesamt gesehen schlugen sich die Mädels ganz wacker, zwei Auswechsler mehr hätte bestimmt nicht geschadet. 

 

Die U-17 Juniorinnen hatten am Samstag ihre erste Vorrunde in der Halle.

Die Spielverlauf war nicht zufrieden stellend. Die ersten beiden Spiele wurden verlorenen. Gegen den späteren Gruppenersten, der DJK Gnotzheim wurde ein unentschieden erreicht. Das letzte Spiel gegen den VfL Treuchtlingen unglücklich mit 3:2 verloren.

FVO    FC Frickenfelden     0:1

FVO    SF Bieswang          0:2

FVO    DJK Gnotzheim        1:1

FVO    VfL Treuchtlingen    2:3

Tore:  Kreitmeir  2, Pfaller 1,

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                21.11.10

Nürnberg, den 21.11.2010

Auch beim 1. Rückrundenspiel beim Club behalten die Frauen des FV Obereichstätt in der BOL Mfr. eine weiße Weste. Sie besiegen die Reserve des Regionalligisten mit 4:0 (1:0). In keinem besonders guten Spiel zeigten sich die Gastgeberinnen wesentlich verbessert gegenüber dem Hinrundenspiel. Sie waren in den  ersten 20 Min. bis zum Sechzehner tonangebend. In der 10. Min. gab  es einen Warnschuss von Pröll an die Latte. In der 20. Min. trat Eichhorn eine Ecke auf den kurzen Pfosten und Würdinger, die am Pfosten stand konnte nur noch per Kopf ins eigne Tor zum 1:0 für den FVO ablenken. Beide Seiten hatten Möglichkeiten, aber der Abschluss ließ zu wünschen übrig. In der zweiten Spielhälfte lief der Ball beim FVO flüssiger, es gab weniger Fehlpässe und der Druck auf Clubtor erhöhte sich. In 55. Min. brachte Rudingsdorfer von der rechten Seite einen Ball aus spitzem Winkel im Kasten des Clubs unter. Fünf Minuten später jagte Eichhorn ebenfalls aus nahezu der gleichen Position, wie beim 2:0, den Ball Volley ins lange Eck zum 3:0. Die Gastgeberinnen wurden müde und überließen das Geschehen dem FVO. Pröll wurde im Mittelfeld böse gefoult, der Schiri ließ Vorteil laufen, der Ball kam noch zu Eichhorn, Sprint über 30 m,  mustergültige Flanke von rechts über die Abwehr und Schneider konnte den Ball in der 70. Min. ungehindert zum 4:0 Endstand einschieben.

Böttle, Naujokat A., Birkelbach, Schneid, Thirmeyer, Rudingsdorfer F., Eichhorn B., Bösl, Schneider, Pröll (70. Erdinger), Rössler.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                14.11.10

Obereichstätt, den 13.11.2010

In der BOL Mfr. sichern sich die Frauen des FV Obereichstätt mit einen 5:0 (2:0) Erfolg über den FV Dittenheim, ungeschlagen die Herbstmeisterschaft. Der Aufsteiger begann sehr defensiv und kam mit dem Anstoß stark unter Druck. Das Spielgeschehen fand eigentlich nur in der Hälfte der Gäste statt. Der FVO kombinierte gut, spielte konsequent über die Flügel und sorgte dafür das es im Strafraum des FVD brannte. Die längst fällige Führung besorgte Naujokat Andrea in der 30. Min. Den schönsten und schnellsten vorgetragenen Angriff, ausgehend von Helmschmidt über Naujokat und deren Flanke, folgte durch  Schneider das schönste Tor des Tages. Schneider verwandelte in der 35. Min. die Flanke direkt zum 2:0. In der 50. Min schaltete Pröll am schnellsten und versenkte einen Abpraller nach Schuss von Rudingsdorfer Franziska zum 3:0. Danach tat der FVO nicht mehr viel, trotzdem erspielten sie sich Chancen. Bergmann im Kasten des FVO verbrachte einen geruhsamen Nachmittag, sie musste im gesamten Spiel nur zweimal Mal eingreifen. Der FV Dittenheim hatte während der ganzen Spieldauer keine echte  Torchance. Eichhorn Barbara war es vorbehalten in der Schlussphase mit einem Doppelpack den 5:0 Endstand herzustellen.

Bergmann, Naujokat A., Birkelbach, Schneid, Helmschmidt, (55. Thirmeyer), Rudingsdorfer F., Eichhorn B., Pfaller, Bösl, Schneider, Pröll.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                31.10.10

Eysölden, den 30.10.2010

In der BOL der Frauen waren die Gastgeberinnen der TSV Eysölden gegen den FV Obereichstätt in allen Belangen überfordert, sie  gingen mit 12:0 (6:0) unter. Der FVO spielte konsequent über die Flügel und so wurde der Torreigen bereits in der 2. Min. durch Helmschmidt per Kopfball eröffnet. Der FVO konnte schalten und walten wie er wollte. Die weiteren Tore fielen in regelmäßigen Abständen. Die Ersatzkeeperin des FVO, Theresa Rudingsdorfer musste während des gesamten Spieles nur zweimal eingreifen, und da stand sie immer richtig. Auch als der FVO bedingt durch Verletzungen nur noch mit 9 Spielerinnen auf dem Platz standen, fielen weitere Tore. Die Tore erzielten  Helmschmidt  3, Schneider 3, Thirmeyer 2, Eichhorn 2, Fichtner 2. Birkelbach gelang ein Freistosstor aus 40 m. Die Keeperin ließ den Ball in eigne Tor prallen. In der Schlussphase wäre dem TSV beinahe der Ehrentreffer geglückt, aber der Pfosten stand im Weg. Reimann der erneut den kranken Trainer Schmidt vertrat, wäre es lieber gewesen einige Tore für das nächste Spiel gegen den FV Dittenheim aufzuheben.

Rudingsdorfer Theresa, Birkelbach, Schneid, Helmschmidt, Rudingsdorfer F., Thirmeyer, Eichhorn B., Pfaller, Bösl, Schneider, Fichtner.

Von Robert Reimann


Kreisliga 06                                                                                                                                       31.10.10

Absberg  den 30.10.2010

Beim Verfolger dem TSV Absberg mussten die Frauen des FV Obereichstätt in der Kreisliga ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Das Spitzenspiel vor fast 50 Zuschauern ging mit 1:0 (1:0) verloren. In der gesamten ersten Spielhälfte war der FVO spielerisch, wie läuferisch unterlegen und kam nur selten aus der eignen Hälfte. Dies lag jedoch weniger an den fairen Gegnerinnen, sondern am eignen Unvermögen den Ball kontrolliert in den eignen Reihen zu halten. Absberg hatte kaum eine Torchance, ging aber nach einer Unachtsamkeit der FV Abwehr früh in Führung. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann endlich ein niveauvolles Fußballspiel. Das Spielgeschehen verlagerte sich hauptsächlich in die Hälfte des TSV. Die wenigen Konterchancen des TSV wurden durch die Laufbereitschaft der FV Defensive verhindert. Maria Rußer und vor allem Andrea Naujokat erarbeiteten sich mehrfach hervorragende Möglichkeiten, die sie leider nicht nutzten. Spielertrainerin Michaela Erdinger blieb nur das Resümee: Gut gespielt, aber leider verloren.

Bergmann, Naujokat A., Stark, Russer, Lux, Rudingsdorfer C.,  Materna, Mayer, Naujokat V., Leitmayr, Erdinger, Eichhorn K.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                24.10.10

Obereichstätt, den 23.10.2010

In der BOL der Frauen gewinnt der FV Obereichstätt gegen den STV Deutenbach mit 2:0 (1:0). Der erste Angriff des FVO hätte das 1:0 sein müssen, Flanke von rechts durch Pröll, Schneider streicht der Ball aber über den Scheitel. Die erste Aktion hat gezeigt, wird über die Flügel gespielt, dann sind die Gäste anfällig. Aber der FVO spielte viel zuviel über die Mitte, der Gästelibero putzte alles weg. In der 20. Min. flankte Pfaller von der linken Seite aufs Tor, die Torfrau klatscht ab, und Pröll schiebt zum verdienten 1:0 Pausenstand ein. In der ersten Spielhälfte musste Böttle keinen einzigen Ball halten. In der 50. Min. steht die Gästestürmerin alleine vor Böttle, diese wehrt den ersten Schuss und auch den Nachschuss ab. Ebenso nimmt Böttle einer Stürmerin in der 80. Min. in einer 1:1 Situation den Ball vom Fuß. Dies waren die einzigen Tor-Chancen des STV. Die Frauen des FVO hatten beim heutigen Spiel kein Zielwasser getrunken. Entweder waren die Torschüsse Rückgaben, oder sie gingen weit am Tor vorbei. In der 75. Min. konnte Schneider aus dem Gewühle heraus das 2:0 schießen. Die Gästekeeperin, Willliams, hatte Glück, das der Schiri ihre Tätlichkeit nach dem 2:0 nicht sah, als sie nachdem der Ball bereits im Tor lag,  liegend voll durchzog und Pröll von den Beinen holte. Als Resümee lässt sich festhalten, der FVO hat verdient gewonnen, insbesondere wenn man auch noch die vergebenen Torchancen berücksichtigt. Spielleiter Reimann sagte, er vertrat den erkrankten Trainer, drei Punkte sind drei Punkte.

Böttle, Birkelbach, Schneid, Rudingsdorfer F. (65.Thirmeyer), Eichhorn B., Pröll, Rössler, Pfaller, Bösl, Schneider, Fichtner,    (25. Naujokat A.).

Von Robert Reimann


Kreisliga 06                                                                                                                                       24.10.10

Obereichstätt,  den 24.10.2010

In der Kreisliga der Frauen gewinnt der FV Obereichstätt in einem niveaulosen Spiel gegen die DJK Gnotzheim mit 3:0(3:0). Die erste gute Möglichkeit hatte Thirmeyer, diese setzte den Ball ans Latteneck. In der Folgezeit musste Bergmann ihr ganzes Können aufbieten um ihre Mannschaft vor einem Rückstand zu bewahren. Zweimal konnte sie den Zweikampf mit  gegnerischen Stürmerinnen für sich entscheiden. Nach gut einer halben Stunde war scheinbar der Alkohol verdunstet. Naujokat A. tankte sich in der 32. Min. auf der linken Seite durch und machte das 1:0. In der 38. Min. schaltete Thirmeyer am schnellsten und versenkte den Ball aus dem Gewühl heraus zum 2:0 in das gegnerische Tor. Waitz wurde in der 44. Min. von Dirsch über rechts  bedient und schloss die Vorlage zum 3:0 Pausen- und Endstand ab. Über die zweite Spielhälfte gibt es nicht viel zu sagen, außer dass sich die Gäste keine echte  Möglichkeit mehr erspielten. Nächsten Samstag muss der FVO eine bessere Leistung bringen, um in Absberg bestehen zu  können.

Bergmann, Naujokat A., Stark, Russer, Lux, Rudingsdorfer C.,  Materna, Waitz, Dirsch, Naujokat V., Leitmayr, Erdinger, Thirmeyer.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                19.10.10

Weißenburg, den 16.10.2010

Das bisher torreichste Spiel in der BOL der Frauen, gewann der FV Obereichstätt beim DSC Weißenburg mit 7:3 (2:2). Am Anfang wurde das Spiel von Seiten des FVO auf die leichte Schulter genommen. Obwohl überlegen kam der DSC zur 1:0 Führung. Diese wurde durch Helmschmidt nach Alleingang egalisiert. Einen abgefälschten Schuss lenkte eine Weißenburgerin zum 2:1 für den FVO in die eignen Maschen. Die Abwehr des FVO hatte heute nicht ihren stärksten Tag und ließ eine Stürmerin mutterseelenallein im Strafraum stehen und diese bedankte sich mit dem Ausgleich zum 2:2 und gleichzeitigen Halbzeitstand. Nach Wiederbeginn wurde Helmschmidt im Strafraum gelegt und Rudingsdorfer  verwandelte den fälligen Strafstoss zur 3:2 Führung. Nach der Pause kam Pröll für Eichhorn und sorgte für den nötigen Druck. In der 60. Min. und 70. Min. bringt sie ihr Team mit 5:2. in Front. Der Abwehr war es zu langweilig sie produzierten wieder einen Fehler und es stand 5:3. Schneider und Pröll stellten mit ihren Treffern den 7:3 Endstand her. In der zweiten Spielhälfte war der FVO die klar bessere Mannschaft, zeigte gefällige Kombinationen und bewies, dass sie mit Recht die Tabelle anführen.

Böttle, Birkelbach, Schneid, Rudingsdorfer F., Eichhorn B, (46. Pröll), Rössler, Pfaller, Bösl, Schneider, Fichtner, Helmschmidt.

Von Robert Reimann


Kreisliga 06                                                                                                                                       19.10.10

Treuchtlingen,  den 16.10.2010

In der Kreisliga der Frauen spielt der FV Obereichstätt eine Stunde später als die BOL beim VfL Treuchtlingen und gewinnt gegen den Tabellendritten mit 4:1 (1:0). Die angeschlagene Thirmeyer machte ein gutes Spiel und erzielte in der 25. Min. die 1:0 Pausenführung. Nach der Pause hatte der VfL seine stärkste Zeit und kam auch zum Ausgleich. Bergmann musste ihr ganzes Können aufbieten, um ihr Team von einem Rückstand zu bewahren. In dem besten Spiel in der heurigen Saison von Seiten des FVO, war es Naujokat Andrea, die nach einen Alleingang die 2:1 Führung herausschoss. Das betonte Flügelspiel des FVO brachte den VfL immer wieder in Verlegenheit. So legte Waitz Susanne für Naujokat auf und es stand 3:1. Kurz vor Spielende das umgekehrte Spiel: Naujokat legt für Waitz auf und diese besorgt mit ihrem Treffer den 4:1 Endstand.

Bergmann, Naujokat A., Stark, Russer, Lux, Mayer, Materna, Waitz, Dirsch, Leitmayr, Erdinger, Thirmeyer.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                11.10.10

Obereichstätt den 09.10.2010

Die Frauen des FV Obereichstätt setzten sich in der BOL gegen den Landesligaabsteiger dem 1. FC Altdorf mit 5:0 (2:0) durch. Von Beginn an übernahm der FVO das Kommando und spielte druckvoll nach vorne. Die Innenverteidigerinnen des 1. FC standen nicht gestaffelt und das ermöglichte dem FVO durch steile Pässe immer wieder Tormöglichkeiten. Aber Eichhorn und Bösl scheiterten ein auf das andere Mal an der Torhüterin. In der 20. Min. spielte Bösl uneigennütz auf Eichhorn, und diese erzielte das lang verdiente 1:0. Die Gäste hatten in der ersten Spielhälfte keine einzige Chance. In der 30. Min. lief Bösl wieder alleine auf die Torfrau zu, diese musste weit aus ihrem Tor heraus, ihre Abwehr landete bei Eichhorn und mit einen 35 m Schuss traf sie zum 2:0 ins leere Tor. 10. Min. nach dem Wiederanpfiff schloss Bösl eine Steilvorlage zum 3:0 ab. Die kleinste im Feld, Helmschmidt verwandelte in 65. eine Ecke von Schneider per Kopf zum 4:0. Die letzten 15 Min. spielte der FVO zu Zehnt, weil Fichtner verletzt vom Platz musste. In der 80. Min. hätte Bellmann beinahe den Ehrentreffer für den 1. FC erzielt, aber ihr Schuss klaschte an die Latte. Im Gegenzug erhöhte Helmschmidt wiederum per Kopf auf den 5:0 Endstand.

Böttle, Birkelbach, Schneid, Rudingsdorfer F., Eichhorn B, Rössler, Pfaller, Bösl, Schneider, (74. Thirmeyer), Fichtner, Helmschmidt.

Von Robert Reimann


Kreisliga 06                                                                                                                                       11.10.10

Obereichstätt,  den 10.10.2010

In der Kreisliga der Frauen gewinnt der FV Obereichstätt gegen den SSV Oberhochstatt mit 5:1 (1:0). Der SSV war nur mit 10 Frauen angereist, verteidigte sich in ersten Spielhälfte sehr geschickt. Großer Rückhalt war die Torhüterin Knaupp. Erst in der 45. Minute war sie gegen den Schuss von Naujokat A. zum 1:0 machtlos. In 50. Min. gab es am Sechzehner Freistoss für den SSV. Loy Nadja setzte diesen gekonnt ins linke Eck zum 1:1. Der FVO spielte konfus und war in der Folgezeit im Glück, dass er nicht in Rückstand geriet. Bergmann verhinderte den Führungstreffer für die Gäste und musste dafür verletzt ausscheiden. Naujokat schloss in 65. Min einen Alleingang zum 2:1 ab. Dirsch startete 10 Min. später einen Alleingang von der Mitellinie aus und gegen ihren platzierten Schuss war Knaupp machtlos. Nach einem Revanchefoul sah Loy Nadja die gelbrote Karte und die Gäste mussten 15 Min. mit 9 Mann auskommen. Dies nutzte Naujokat mit zwei weiteren Treffern zum 5:1 Endstand. Bedenklich fand Spielleiter Reimann, dass so viele Chancen kläglich vergeben wurden. Sein Kommentar: Hoffentlich macht das DASDA bald zu.

Bergmann, Naujokat A., Stark, Russer, Lux, Mayer, Naujokat V., Materna, Waitz, Dirsch, Eichhorn K., Erdinger, Thirmeyer.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                04.10.10

Nürnberg, den 03.10.2010

Nachdem Spielleiter Reimann seine Schäfchen gezählt hatte und die Kranken, Verletzten, Geburtstagsgeschädigten und die arbeiten mussten abgezogen hatte, verblieben 11 Spielerinnen. Die machten ihre Sache beim Tabellendritten dem Post SV Nürnberg hervorragend und trugen einen ungefährdenden 5:1 (5:0) Sieg davon. Bereits in der 5. Min. setzte Rudingsdorfer F. nach schönem Zusammenspiel den Ball an den Pfosten. 5 Minuten später das 1:0 durch Fichtner, die sich auf Rechts durchgesetzt hatte. Thirmeyer, die ein hervorragendes Spiel machte, überlistete die Torhüterin in der 20. Min. mit einem Heber von der linken Seite. In der 30. Min. wurde Thirmeyer über die Mitte geschickt, diese ließ sich nicht vom Ball trennen und markierte das 3:0. In der 35. Min. setzte sich wiederum Thirmeyer auf der linken  Seite durch und ihre uneigennützige Abgabe verwandelte Schneider zum 4:0. Kurz vor dem Abpfiff zur Pause, ein Pass von Pfaller in die Tiefe, auf die schnelle Eichhorn, diese ließ sich diese Chance nicht nehmen und traf zum 5:0 Halbzeitstand. Wie bereits gegen Weinberg ließen die Frauen des FVO es nach der Pause etwas langsamer angehen. Die Gastgeberinnen hatten ihre starken 10 Min. und erzielten in der 55. Min. ihren Ehrentreffer. Die Abwehr um Birkelbach, Schneid und Bösl, diese war zur Verteidigerin umfunktioniert worden, ließen nichts mehr anbrennen. Die Kolleginnen im Sturm vergaben aber unkonzentriert weitere Gelegenheiten, das Ergebnis noch zu erhöhen.

Böttle, Birkelbach, Schneid, Rudingsdorfer F., Eichhorn B., Thirmeyer, Pfaller, Bösl, Schneider, Fichtner, Weidenhiller H..

Von Robert Reimann


Kreisliga 06                                                                                                                                       04.10.10

Grafenberg,  den 03.10.2010

In der Kreisliga der Frauen setzte sich der FV Obereichstätt in Grafenberg gegen die DJK mit 3:2 (1:1) durch. Ohne standesgemäße Stürmer tat sich der FVO schwer, torgefährlich zu werden. Die Gastgeberinnen hatten mehr Möglichkeiten, diese wurden zum Glück für den FVO alle kläglich vergeben. So fiel das 1:0 für die DJK in der 35. Min. nach einem Torwartfehler. Materna erzielte in der 40. Min. ebenso unter Mithilfe der Torfrau den 1:1 Pausenstand. Helmschmidt, die bis 17.00 Uhr arbeiten musste, kam nach der Pause und sorgte für neuen Schwung. In 65. erhöhte sie auf 2:1. Der eifrigen Naujokat V. wurde in der 75. Min. kurz nach der Mittellinie der Ball zugespielt, sie überlief zwei Gegenspielerinnen und ließ der Torfrau keine Chance und es stand 3:1 für den FVO. 10 Min. vor dem Abpfiff nutzte die DJK eine Unsicherheit der FVO Abwehr aus und erzielten den 3:2 Anschlusstreffer.

Bergmann, Leitmayr, Stark, Russer, Rudingsdorfer C., Lux, , Mayer, Naujokat V. Materna, Waitz, Dirsch, Eichhorn K., Erdinger, Helmschmidt.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                27.09.10

Obereichstätt, den 25.09.2010

Die Frauen des FV Obereichstätt können das Spitzenspiel in BOL gegen den SV Weinberg mit 3:2 (3:1) für sich entscheiden. Von Anfang an gaben  die Gastgeberinnen den Ton an und spielten den SV Weinberg an die Wand. Immer wenn der FVO über die Flügel spielte, war es brandgefährlich für die Gäste. So war es auch eine Flanke von rechts, die Bösl in der 20. Min. zum 1:0 eindrückte. In der 25. Min. wiederum eine Vorlage von rechts, Eichhorn schaltete am schnellsten und es stand 2:0. In der 40. Min. setzte sich Schneider auf links durch, sie sah, dass die Torfrau zu weit vor dem Tor stand und ihr Heber vom Sechzehner aus landete zum 3:0 im rechten Eck. In der 43. waren sich Birkelbach und Pfaller nicht einig, und Langer bedankte sich mit dem Anschlusstreffer zum 3:1. Im Gegenzug startete Eichhorn eine Idee zu spät, sonst hätte sie den alten Abstand wieder herstellen können. Nach der Pause kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, der FVO hatte einen Gang zurück geschaltet. Weinberg konnte sich jedoch wie im gesamten Spiel keine einzige Torchance erarbeiten. So war die FVO Abwehr gnädig und ließ durch Volk leichtsinniger Weise das 3:2 zu. Helmschmidt vergab heute einige gute Möglichkeiten. Bösl hat sich in der Schlussphase den Ball erobert und hätte alleine vor der Torfrau alles klar machen können, scheiterte aber am Keeper und es blieb letztlich beim 3:2 für den FVO, der damit die alleinige Tabellenführung eroberte.

Böttle, Birkelbach, Pröll, Schneid, Naujokat, Eichhorn B., Helmschmidt, Pfaller, Bösl, Schneider, Fichtner.

Von Robert Reimann


Kreisliga 06                                                                                                                                       27.09.10

Obereichstätt,  den 26.09.2010

In der Kreisliga der Frauen erobert sich der FV Obereichstätt nach dem 5:0 (2:0) gegen die DJK Laibstadt die alleinige Tabellenspitze. Russer gelang in der 20. Min. das 1:0. Rudingsdorfer F. erzielte in der 25. Min., nach Vorarbeit von Dirsch, das 2:0. Thirmeyer setzte gekonnt einen Freistoss zum 3:0 ins rechte Eck. Dirsch, die heute ihr erstes Spiel für den FVO bestritt, krönte ihre gute Leistung in der 88. Min. zum 4:0. Waitz stellte mit dem Abpfiff den 5:0 Endstand her.

Bergmann, Leitmayr, Stark, Russer, Rudingsdorfer C., Lux, Mayer, Naujokat, Materna, Waitz, Dirsch, Eichhorn K., Rudingsdorfer F.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                19.09.10

Mörsdorf, den 18.09.2010

Auch gegen den TSV Mörsdorf behalten die Frauen des FV Obereichstätt in BOL ihre weiße Weste und gewinnen in Mörsdorf mit 4:0 (2:0). Der schönste Spielzug der Gastgeberinnen in der 8. Spielminute bescherte ihnen die einzige Torchance, die jedoch Böttle zunichte machte. Der TSV spielte immer wieder lange Bälle auf ihre Mittelstürmerin, diese wurde aber von Rössler total abgemeldet. Im Gegenzug hatte der FVO immer wieder gute Möglichkeiten, aber Bösl klebte beim Abschluss das Pech an den Stiefeln. In der 20. Min. wurde Fichtner am Strafraum gelegt. Eichhorn fackelte nicht lange, der Ball war nicht gesperrt, während die Torfrau noch die Mauer stellte war der Ball schon zum 1:0 im Tor. Fünf Minuten später setzte sich Eichhorn von links durch, und ihr satter Schuss landete im langen Eck zum 2:0 Pausenstand im Tor. In der 53. Min. wurde Fichtner im Strafraum gelegt, den fälligen Strafstoss verwandelte Rudingsdorfer zum 3:0. Drei Minuten später setzte Birkelbach einen Ball an die Latte. In der 61. Min. spielte Helmschmidt einen tödlichen Pass auf Schneider, diese vollendete zum 4:0 Endstand. Kurz vor dem Spielende setzte Pfaller nach drei Doppelpässe mit Helmschmidt den Ball nur an den Pfosten. Das Spiel war nicht hochklassig, aber der FVO war doch spielerisch und läuferisch überlegen und ging  als verdienter Sieger vom Platz.

Böttle, Birkelbach, Rudingsdorfer F., Schneid, Rössler, Eichhorn B, Helmschmidt, Pfaller, Bösl, Schneider, Fichtner.

Von Robert Reimann


Kreisliga 06                                                                                                                                       19.09.10

Bergen,  den 18.09.2010

In der Kreisliga der Frauen gewinnt  der FV Obereichstätt beim BV Bergen locker mit 5:1 (5:0). Eine Halbzeit reichte aus, um den FV Obereichstätt auf die Siegerstraße zu bringen. In einem durchaus gefälligen Spiel wurde in regelmäßigen Abständen die Tore erzielt. Naujokat hat ihre Ladehemmung überwunden und traf dreimal für ihre Farben. Lux und Russer markierten die weiteren Treffer. Die zweite Spielhälfte war grottenschlecht und zum Abgewöhnen. Unter der Mithilfe der Abwehr des FVO gelang den Gastgeberinnen der Ehrentreffer.

Bergmann, Leitmayr, Stark, Russer, Rudingsdorfer C., Lux, Miehling, Mayer, Naujokat Andrea und Verena, Rachinger Annette und Johanna, Erdinger.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                12.09.10

Obereichstätt, den 11.09.2010

Das Spiel in der BOL der  Frauen, Zweiter, FVO gegen den Dritten, dem SV Leerstetten gewinnt der FV Obereichstätt mit 3:1 (1:0). Die Gäste legten los wie die Feuerwehr, und hatten in den ersten 10 Min. unter  der Mithilfe der FVO – Abwehr drei klare Torchancen, die Böttle  alle zu Nichte machte und damit  ihre Mannschaft vor einen frühen Rückstand bewahrte. In der 17. Min. Ecke durch Schneider und Helmschmidt erzielte per Kopf die schmeichelhafte 1:0 Führung für den FVO. Der Spielfluss des FVO war zäh, dennoch gab es einige Torchancen, die alle nicht genutzt wurden. In der 55. Min. traf Eichhorn nur den linken Pfosten, Helmschmidt machte es in 58. Min. besser,  ihr Schuss prallte von linken Innenpfosten zum 2:0 ins Tor. Da die Gäste nichts mehr zulegen konnte, schaltete auch der FVO einen Gang zurück und verwaltete das Spiel. In der 70. nutzen die Gäste ihre einzige Chance, die sie während der ganzen Spielzeit noch hatten, zum 2:1 Anschlusstreffer. Postwendend gab der FVO nochmals Gas und Eichhorn ließ nach einem Alleingang in der 72. Min.  der sehr guten Gästekeeperin keine Chance und erzielte den 3:1 Endstand. Letztlich haben sich die Frauen des FVO, auch wenn es spielerisch durchwachsen war, durch ihr angeriertes Auftreten den Sieg verdient.

Böttle, Birkelbach, (55. Rudingsdorfer F.), Schneid, Rössler, Eichhorn B., (83. Naujokat), Helmschmidt, Pfaller, Bösl, Schneider, Weidenhiller H., Fichtner.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                05.09.10

Kalbensteinberg, den 05.09.2010

In der BOL der  Frauen unterlag der FC Kalbensteinberg, im Auftaktspiel selbst noch 5:1 Sieger, ihr erstes Heimspiel gegen die Gäste aus Obereichstätt mit 5:1 (3:1). In den ersten fünf Minuten der Partie drückte der FCK, mit dem Ergebnis von zwei Ecken. Im Gegenzug gab Helmschmidt mit einem Lattenknaller einen ersten Warnschuss ab. Der FV Obereichstätt spielte nun schulbuchmäßig über die Flügel und die Gäste Abwehr kam in arge Bedrängnis. In der 10. Min. ging Fichtner wieder rechts durch und Eichhorn schoss ihre Flanke zum verdienen 1:0 ein. In der 30. Min. konnte der Neuzugang Birkelbach, die bereits gegen den 1. FCN einen souveränen  Libero gespielt hatte, einen 35 m Freistoss unter Mithilfe der Torfrau zum 2:0 verwandeln. In der 38. erkämpfte sich Eichhorn einen Ball im Strafraum und ließ sich die Chance zum 3:0 nicht nehmen. In einem der wenigen Gegenstöße erzielte der FCK in der 40. Min. seinen Ehrentreffer. Nach der Pause ging der FVO die ganze Sache etwas ruhiger an und die Gastgeberinnen kamen etwas besser ins Spiel. Aber die Abwehr des FVO hatte die schnellen Stürmerinnen des FCK im Griff. So dauerte es bis zur 60. Min. in der Eichhorn eine Ecke von Schneider per Kopf zum 4:1 nutzte. Naujokat in der 75. Min. eingewechselt, ihr erster Ballkontakt -  Doppelpass mit Helmschmidt, diese ließ drei Gegenspielerinnen alt aussehen und es stand 5:1 für den FVO. In einem gutem Spiel, ging der FVO als verdienter Sieger vom Platz.

Böttle, Birkelbach, Schneid, Rössler, Eichhorn B., Pröll, Helmschmidt ,Pfaller, Bösl (75. Naujokat), Thirmeyer, Schneider.

Von Robert Reimann


Kreisliga 06                                                                                                                                       05.09.10

Schambach, den 04.09.2010

In der Kreisliga der Frauen gewinnt  der FV Obereichstätt beim SV Schambach mühselig mit 1:0 (1:0). Die Gastgeberinnen standen nur im eignen Strafraum, bemüht, so wenig wie möglich Tore zu kassieren. Materna konnte in der 25. Min. das Tor des Tages zu erzielen. Ansonsten fand der FVO keine Mittel und Wege weitere Tore zu erzielen und blieben immer wieder in der vielbeinigen Abwehr hängen.

Böttle, Materna, Leitmayr, Stark, Russer, Rudingsdorfer C., Lux, Eichhorn K. Baruti, Naujokat Andrea und Verena, Rachinger Annette und Johanna.

Von Robert Reimann


Kreisliga 06                                                                                                                                       05.09.10

Obereichstätt, den 29.08.2010

In der Kreisliga starten die Frauen des FV Obereichstätt mit einem, 3:0 (3:0) Sieg gegen den Neuling DJK Burggriesbach. Bereits in der Anfangsphase konnte man erkennen, dass die Gäste überfordern waren. Der FVO war in allen Belangen überlegen. Nach 25. Minuten hatte der FVO Torwart den ersten Ballkontakt. Rudingsdorfer F. brachte in der 5. Min. den FVO in Führung. Was folgte, war gnadenlose Chancenvergebung durch den FVO. Thirmeyer erlöste den genervten Spielleiter Reimann in der 41. und 43. Min. mit 2 Toren zum 3:0 Endstand. Insgesamt 8 Mal Alu und unzählige versiebte Torchancen prägten die 2. Spielhälfte. Die Gäste hatten nicht den Hauch von einer Torchance. Bei den anderen Mannschaften können sie nicht auf so viele  Gastgeschenke hoffen.

Böttle, Materna, Leitmayr, Stark, Russer, Scheer, Rudingsdorfer: Franziska, Cathy, Theresa, Miehling, Lux, Thirmeyer, Eichhorn K.

Von Robert Reimann


Bezirksoberliga Mittelfranken                                                                                                                29.08.10

Obereichstätt, den 28.08.2010

Den Frauen des FV Obereichstätt ist der Saisonstart gegen den 1. FC Nürnberg II geglückt. Die Gäste wurden völlig verdient, auch in der Höhe mit 5:1 (1:0) besiegt. In den ersten Minuten dominierten die Gäste das Spiel. Aber dann übernahm der FVO das Kommando. Bereits in der 10. Min. wurde Helmschmidt gut frei gespielt und machte das 1:0. Der Club hatte eine gute Chance, aber Böttle wehrte ab. Der FVO, immer schneller am Ball konterte die Viererkette ein ums andere Mal aus, aber die Torchancen wurden kläglich vergeben, wobei auch das Aluminium im Wege stand. In der 63. Min. erlöste Eichhorn den Anhang des FVO  mit dem 2:0. Mit einem klugen Pass von Helmschmidt frei gespielt, ließ sie der Torfrau keine Chance. Die Abwehr des 1. FCN hatte kein probates Mittel, die schnellen Gastgeberinnen zu stoppen. So ließ Eichhorn im Gegensatz zur 1. Spielhälfte keine Tormöglichkeit aus und erzielte im gleichen Schema wie beim 2:0, die Tore 3 (71.) und 4. (75.). Im Gegenzug fiel der Ehrentreffer der Gäste. Nach einem tollen Flankenlauf von Bösl, krönte Eichhorn in der 85. ihre Leistung mit ihrem 4. Tor, indem sie die Flanke von Bösl zum verdienten 5:1 Endstand einschoss.

Böttle, Birkelbach, Schneid, Weidenhiller H., Rössler, Eichhorn B., Helmschmidt, Rudingsdorfer F., Pfaller, Bösl, Thirmeyer (70. Lux).

Von Robert Reimann


Obereichstätt, den 24.08.2010                                                                                                                                            25.08.10

Nach 10 Wochen Sommerpause rollt am Wochenende auch wieder der Ball bei den Frauen des FV Obereichstätt. Am Samstag um 16:00 Uhr zum Auftaktspiel gastieren die Frauen  des 1. FC Nürnberg II. Die Vorbereitung war zufrieden stellend, bis auf die Verletzung von M. Reimann im Test gegen den FC 04 Ingolstadt. Trainer Stephan Schmid kann auf den gleichen Kader, wie im letzten Jahr zurückgreifen. Allerdings wurde die Mannschaft durch die Neuzugänge  Christine Pröll (VfB Eichstätt) und Desiree Birkelbach (1. FFC Wacker München) verstärkt. Spielleiter Robert Reimann rechnet sich schon wieder einen Spitzenplatz aus. Voraussetzung dazu ist natürlich, dass die Mannschaft von weiteren Verletzungen verschont bleibt. Allerdings sind die  Mitkonkurrent nicht zu unterschätzen, die sich teilweise erheblich verstärkt haben.

Die Frauen Obereichstätt II geben ihr Debüt am Sonntag um 10:30 gegen die DJK Burggriesbach.

Von Robert Reimann


                                                                                                                                                     25.08.10

Die Kreisligamannschaft des FVO hat zwei Testspiele bestritten. Gegen den FC Arnsberg wurde mit 3:2 verloren. Die erste Spielhälfte war furchtbar auf Seiten des FVO. Spielertrainerin Michaela Erdinger stellte in der Pause erfolgreich um. So konnten noch die Anschlusstreffer erzielt werden. Es wurden noch einige gute Chancen vergeben.

Gegen den FC 04 Ingolstadt II wurde zu Hause mit 3:1 verloren. Der FVO hätte leicht mit 3:0 führen müssen, aber die Chancen wurden vergeben. Die 1:0 Führung des FVO wurde kurz vor der Pause ausgeglichen. In der 2. Spielhälfte war der FVO zu 80 % im Ballbesitz und in der gegnerischen Hälfte. Aber die Gäste machten es vor wie es geht, mit zwei Kontern den 3:1 Endstand herauszuschießen. Fazit vom Spielleiter Reimann:  90 % Ballbesitz bringt nichts, wenn man die Tore nicht erzielt.

Die BOL Frauen konnten das Turnier in Eysölden gewinnen. Die ersten Spiele gegen den SF Steinsdorf (2:0) und 0:0 gegen die SG Sulzkirchen waren grauenvoll anzusehen. Das Endspiel gegen die Gastgeberinnen aus Eysölden, sie sind Aufsteiger in die BOL, wurde klar mit 4:0 gewonnen.

Beim letzten Spiel gegen den FC 04 Ingolstadt sahen die Zuschauer zwei grundsätzlich verschiedene Halbzeiten. Bei sommerlichen Temperaturen dominierte die Gäste von der Schanz. Der FVO zeigte sich ängstlich und auch nicht laufbereit. Sicherlich auch geschockt durch die Verletzung von Reimann. Die Gäste erzielte in der 35. Minute das Tor des Tages. Die FVO Abwehr schaute nicht gut aus. In der zweiten Spielhälfte waren die Frauen des FVO wie ausgewechselt. Zweikampfstark, laufbereit und auch spielerisch besser, wurden die Gäste in ihre eigene Hälfte eingeschnürt. Nur zum Torerfolg fehlte das Quäntchen Glück.

Am 28.08.2010 wird es ernst, im 1. Spiel kommt die zweite vom Club. Anstoß 16:00 Uhr.

Am 29.08.2010 spielt die zweite zu Hause gegen die DJK Burggriesbach. Anstoß 10:30 Uhr.

Von Robert Reimann


                                                                                                                                                     02.08.10

Kaisheim, den 01.08.2010

Gegen den Landesligaabsteiger der Schwaben FC Donauwörth trugen die Frauen des FVO ein weiteres Testspiel aus und konnten dieses mit 4:1 (0:0) für sich entscheiden. Bereits in der ersten Spielhälfte wäre die Führung für den FVO verdient gewesen, aber der zögerliche Abschluss bzw. die gute Gästekeeperin verhinderten diese. Gleich nach dem Wiederanpfiff eine dicke Möglichkeit für den FVO, aber im Gegenzug Unstimmigkeit in der FVO Abwehr und es stand 1:0. Die überlegenen Frauen des FVO ließen sich nicht beirren und Helmschmidt glich nach Vorarbeit von Reimann zum 1:1 aus. Schneider bis dato Libero ging nach vorne und stellte in 60. und 65. durch einen Doppelpack die 3:1 Führung für den FVO her. Pröll, der Neuzugang kam immer besser ins Spiel. Sie traf in der 80. mit einem Klasseschuss von der linken Seite, fast an der Grundlinie zum 4:1 Endstand. Die überragende Helmschmidt traf in 85. nach einen sehenswertem Solo nur den Pfosten.

Böttle, Schneider, Schneid, Rössler, Weidenhiller H., Fichtner, Bösl, Reimann, Helmschmidt, Eichhorn, Pröll.

Von Robert Reimann


                                                                                                                                                     25.07.10

Heuberg, den 24.07.2010.

Vorbereitungsspiel der Frauen!

In Heuberg beim SV Heuberg absolvierten die Frauen des FV Obereichstätt ihr erstes Vorbereitungsspiel. Auf dem durchtränkten, regennassen Spielfeld dominierte der FVO von Beginn an. Es war ein lockeres Trainingsspiel gegen den Bezirksligisten. Zur Halbzeit führte der FVO bereits mit 9:0. Endstand 15:0.

Tore Helmschmidt 6, Bösl 4, Eichhorn 3, Schneider und Pröll.

Böttle, Schneider, Rössler, Schneid, Weidenhiller Helga und Sigi, Eichhorn, Pfaller, Bösl, Reimann, Thiermeyer, Helmschidt, Fichtner, Pröll.

                 

Von Robert Reimann


 
  
  
    www.FV-Obereichstaett.deback top