FV Obereichstätt e.V, 1946

                   

 
 
  
                                                                 Berichte   Frauen I	

Obereichstätt, den 18.05.2013  Frauen Bayernliga                                                                                                            22.05.13

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

Obereichstätt (EK) Die Fußballerinnen des FV Obereichstätt haben die Chance verpasst, das Tabellenende der Bayernliga zu verlassen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor gegen den SV Frauenbiburg knapp mit 2:3. Im Falle eines Sieges hätte der FVO die ungeliebte Rote Laterne abgegeben.

Obereichstätt: Fußballfrauen verlieren nur knapp – und hätten den letzten Tabellenplatz beinahe verlassen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Rote-Laterne-bleibt-in-Obereichstaett;art1722,2743214#35322989

Obereichstätt (EK) Ihr Abschiedsspiel in der Bayernliga bestritten die Fußballerinnen des FV Obereichstätt an diesem Wochenende. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn musste gegen FFC Wacker München II eine 0:3 (0:1)-Niederlage hinnehmen und steigt als Tabellenvorletzter in die Landesliga ab.

Die erste Hälfte gestaltete sich relativ ausgeglichen, wobei es auf beiden Seiten keine zwingenden Torgelegenheiten gab. Schließlich gingen die Münchnerinnen kurz vor der Pause in Front, als der FV Obereichstätt den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone brachte und Desiree Birklbach, die früher selbst für Obereichstätt auflief, zum 0:1 einschoss (40.). Nach der Pause vergab Elisabeth Schneider eine hundertprozentige Ausgleichschance. „Da hat man gesehen, dass sie auf dem Eichstätter Open Air gewesen ist und deswegen nicht ganz fit war“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann. In der Folge häuften sich die Abspielfehler im Obereichstätter Spiel und München kam zusehends besser in die Partie. Zunächst rettete FVO-Keeper Anja Treiber noch glänzend gegen eine FFC-Angreiferin. Lea Egle (82.) und Antonia Wodaschik (83.) erzielten in der Schlussphase dann jedoch die Tore zum 0:3-Endstand.

Obereichstätt: Treiber, Rudingsdorfer, Schneider K., Pfaller, Pickl, Bauer, Fichtner, Pröll, Bösl (46. Fuchs), Schneider E., Rachinger.

Tore: 0:1 Birklbach (40.), 0:2 Egle (82.), 0:3 Wodaschik (83.).

Von Christoph Enzmann, Quelle Donaukurier.


Reitsch, den 11.05.2013  Frauen Bayernliga                                                                                                                      13.05.13

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

Obereichstätt (EK) Die Fußballerinnen des FV Obereichstätt haben die Chance verpasst, das Tabellenende der Bayernliga zu verlassen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor gegen den SV Frauenbiburg knapp mit 2:3. Im Falle eines Sieges hätte der FVO die ungeliebte Rote Laterne abgegeben.

Obereichstätt: Fußballfrauen verlieren nur knapp – und hätten den letzten Tabellenplatz beinahe verlassen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Rote-Laterne-bleibt-in-Obereichstaett;art1722,2743214#35322989

Reitsch (enc) Die Frauen des FV Obereichstätt stecken in der Bayernliga trotz des feststehenden Abstiegs nicht auf: Beim Schlusslicht SV Reitsch feierte die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn einen 2:1-Erfolg.
Allerdings zeigte sich FVO-Spielleiter Robert Reimann mit der Spielansetzung nicht einverstanden: „Es ist eine Frechheit, dass wir nach dem Regensburg-Spiel am Donnerstag nur einen Tag Pause zum Regenerieren hatten. Einigen Mädels hat man angemerkt, dass sie schwere Beine hatten.“ Obereichstätt war dennoch von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, kam allerdings nur zu wenigen zwingenden Aktionen, „weil wir zu sehr durch die Mitte gespielt haben“, monierte Reimann. Reitsch hingegen versuchte es auf dem kleinen Platz fast ausschließlich mit langen Bällen, doch die FVO-Defensive hatte stets alles im Griff. In der 35. Minute gingen die Gäste schließlich in Führung: Anja Fichtner hatte den Ball erobert und auf Sophie Bösl gepasst, die Christina Pröll auf die Reise schickte. Die FVO-Angreiferin schüttelte ihre Gegnerin ab und schoss zum 1:0 ein. Nach der Pause war Obereichstätt weiter spielbestimmend und dennoch fiel zunächst der Ausgleich: Linda Querfurt, die beste Reitscherin, hatte sich auf der Außenbahn durchgesetzt und ihre Hereingabe verwertete ihre Mitspielerin zum 1:1 (48.). Zuvor forderten die Gäste nach einem Foul an Pröll vergeblich Elfmeter. Schließlich gelang Martina Knoll nach starker Vorarbeit von Pröll das Siegtor (80.).
FVO: Treiber, Schneider K. (70. Rudingsdorfer), Pfaller, Pickl, Bauer, Fichtner, Pröll, Bösl (46. Knoll), Moritz, Fuchs, Rachinger.

Von Christoph Enzmann, Quelle Donaukurier.


Obereichstätt, den 08.05.2013  Frauen Bayernliga                                                                                                           10.05.13

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

Obereichstätt (EK) Die Fußballerinnen des FV Obereichstätt haben die Chance verpasst, das Tabellenende der Bayernliga zu verlassen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor gegen den SV Frauenbiburg knapp mit 2:3. Im Falle eines Sieges hätte der FVO die ungeliebte Rote Laterne abgegeben.

Obereichstätt: Fußballfrauen verlieren nur knapp – und hätten den letzten Tabellenplatz beinahe verlassen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Rote-Laterne-bleibt-in-Obereichstaett;art1722,2743214#35322989

Obereichstätt (enc) Jetzt ist es amtlich: Die Fußballerinnen des FV Obereichstätt müssen trotz eines 2:0-Sieges über den SC Regensburg nächste Saison wieder in der Landesliga antreten. Weil auch Wacker München gewann, beträgt der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz bei zwei noch ausstehenden Spielen weiter uneinholbare neun Punkte.

In einer flotten Partie war Regensburg dem Führungstor näher, konnte aber zwei gute Chancen nicht nutzen. Zudem verwehrte der Schiedsrichter dem SCR einen Strafstoß. So ging überraschend der FVO in Front: Martina Knoll schloss einen Konter über Angela Pfaller mit dem 1:0 ab (9.). Das Team von Trainer Jürgen Renn hielt dagegen, hatte aber Glück, als Regensburg zweimal die Latte traf. Nach dem Wechsel konnte der FVO die Partie ausgeglichen gestalten. Torhüterin Anja Treiber, früher selbst für den SCR aktiv, war auf dem Posten, und der FVO brachte die Gäste durch aggressives Pressing immer wieder in Verlegenheit. Nach Balleroberung von Pfaller war es schließlich Christina Pröll, die mit dem 2:0 die Partie entschied (83.). „Letztendlich war der Sieg schon glücklich“, gab FVO-Spielleiter Robert Reimann zu. „Aber wir haben uns spielerisch gesteigert.“ Am Samstag (16 Uhr) geht es zum Mitabsteiger SV Reitsch. Im Hinspiel habe man verdient mit 3:1 gewonnen, so Reimann. Das will man nun wiederholen.
Von Christoph Enzmann, Quelle Donaukurier.


Obereichstätt, den 04.05.2013  Frauen Bayernliga                                                                                                           06.05.13

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

Obereichstätt (EK) Die Fußballerinnen des FV Obereichstätt haben die Chance verpasst, das Tabellenende der Bayernliga zu verlassen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor gegen den SV Frauenbiburg knapp mit 2:3. Im Falle eines Sieges hätte der FVO die ungeliebte Rote Laterne abgegeben.

Obereichstätt: Fußballfrauen verlieren nur knapp – und hätten den letzten Tabellenplatz beinahe verlassen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Rote-Laterne-bleibt-in-Obereichstaett;art1722,2743214#35322989

Obereichstätt (EK) Der Abstieg aus der Bayernliga steht für die Fußballerinnen des FV Obereichstätt so gut wie fest. Doch die „Rote Laterne“ konnte die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn dank eines hart erkämpften 2:1-Sieges gegen die SpVgg Kaufbeuren abgeben.

Dabei fand der FVO in der Anfangsphase überhaupt nicht ins Spiel. Bereits nach einer Viertelstunde verzeichnete Kaufbeuren drei gute Chancen auf das Führungstor. Kurz darauf hatte Torfrau Anja Treiber Glück, dass ein Freistoß der SpVgg aus 35 Metern an die Latte klatschte. Umso überraschender ging Obereichstätt danach mit seiner ersten Offensivaktion in Führung: Katharina Schneider spielte einen Freistoß in den Strafraum und Manuela Moritz traf aus dem Gewühl heraus zum 1:0 (20.). Bis zur Pause gestaltete sich die Partie dann ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Nach dem Seitenwechsel kam der FVO besser ins Spiel und außerdem zu einigen guten Möglichkeiten. Die Größte vergab in der 76. Minute Martina Knoll, als sie die SpVgg-Torfrau schon umspielt hatte, doch Lisa Hansmann auf der Linie rettete. Zwei Minuten später bekamen die Obereichstätterinnen die Quittung: Kaufbeurens Spielführerin Katrin Höfler markierte nach einer Freistoßflanke den Ausgleich (78.). Doch die Heimelf schlug postwendend zurück, als Knoll aus 20 Metern abzog und zum 2:1 traf (79.). Im Anschluss hatten Christina Pröll und Knoll sogar noch Chancen, das Ergebnis deutlicher zu gestalten, doch es blieb beim knappen 2:1. „Wir hatten in der ersten Halbzeit Glück, dass Kaufbeuren im Abschluss so harmlos war. Unsere Leistung nach der Pause war dann ordentlich. Vor allem kämpferisch haben die Mädels alles gegeben“, resümierte Obereichstätts Spielleiter Robert Reimann.
Obereichstätt: Treiber, Schneider K., Pfaller, Pickl, Bauer, Fichtner, Pröll, Bösl, Moritz (46. Rudingsdorfer), Fuchs (63. Knoll), Rachinger.
Tore: 1:0 Moritz (20.), 1:1 Höfler (78.), 2:1 Knoll (79.).
Von Christoph Enzmann, Quelle Donaukurier.


Obereichstätt, den 01.05.2013  Frauen Bayernliga                                                                                                          04.05.13

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
Obereichstätt (EK) Die Fußballerinnen des FV Obereichstätt haben die Chance verpasst, das Tabellenende der Bayernliga zu verlassen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor gegen den SV Frauenbiburg knapp mit 2:3. Im Falle eines Sieges hätte der FVO die ungeliebte Rote Laterne abgegeben.

Obereichstätt: Fußballfrauen verlieren nur knapp – und hätten den letzten Tabellenplatz beinahe verlassen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Rote-Laterne-bleibt-in-Obereichstaett;art1722,2743214#35322989
Obereichstätt (EK) Für die Frauen des FV Obereichstätt war auch der FC Ingolstadt eine Nummer zu groß. Die Mannschaft von Jürgen Renn spielte zwar eine ordentliche zweite Halbzeit, am Ende stand gegen den Tabellenzweiten jedoch eine 1:3-Niederlage zu Buche.

Obereichstätt: Die Fußballfrauen des FV Obereichstätt unterliegen trotz einer guten zweiten Halbzeit dem FC Ingolstadt mit 1:3 - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Wieder-einmal-eine-Nummer-zu-gross;art1722,2753288#988616840

Obereichstätt: Die Fußballfrauen des FV Obereichstätt unterliegen trotz einer guten zweiten Halbzeit dem FC Ingolstadt mit 1:3.  

Ärgerlich war aus der Sicht des FVO einmal mehr, dass der Gegner, abgesehen von einem Freistoß an die Latte, keine Möglichkeiten hatte und dennoch in dieser Bayernliga-Partie prompt mit der ersten Chance in Front ging: Renate Pieldner hatte sich nach einer halben Stunde auf der linken Seite durchgesetzt und traf mit einem haltbaren Schuss zur Ingolstädter Führung. Kurz vor der Pause erhöhte Cagla Korkmaz nach einer Ecke auf 2:0 (41.). Torhüterin Anja Treiber war zwar noch am Ball, konnte das Tor aber nicht mehr verhindern. Als nach der Pause ein Handspiel des FC04 nicht geahndet wurde und Mirlinda Lushi in der folgenden Szene erneut nach einer Ecke auf 3:0 erhöhte (48.), war dies eine Art Vorentscheidung. Allerdings gab sich der FVO nicht auf, sondern fand folglich immer besser ins Spiel. Hoffnung keimte bei den Gastgeberinnen auf, als Johanna Rachinger mit einem schönen Volleyschuss zum 1:3 traf (58.). „Wir haben danach das Mittelfeld kontrolliert und sind noch zu einigen Chancen gekommen, doch es fehlte uns wie so oft das nötige Quäntchen Glück“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann. Sophie Bösl, Martina Knoll und die stark aufspielende Christina Pröll vergaben für Obereichstätt allesamt. „Ingolstadt hatte heute nicht seinen besten Tag und ein Punkt wäre drin gewesen. Es wurde vor allem deutlich, dass die Schanzerinnen durch ihre Auswechslungen in der zweiten Hälfte an Qualität verloren“, resümierte Reimann. Bereits am Samstag (16 Uhr) tritt der FVO zum nächsten Heimspiel an. Mit der SpVgg Kaufbeuren ist dann eine Mannschaft zu Gast, die Robert Reimann mit Obereichstätt auf Augenhöhe sieht: „Das Hinspiel lief unter irregulären Bedingungen ab. Der Schneefall war damals so heftig, dass der Schiedsrichter die Partie eigentlich hätte abbrechen müssen. Das tat er nicht und so verloren wir durch ein unglückliches Tor kurz vor Schluss mit 0:1“, erinnert sich der FVO-Spielleiter. „Aber mit diesem Gegner können wir mithalten.“ Trainer Jürgen Renn steht gegen die Allgäuerinnen voraussichtlich der komplette Kader zur Verfügung.
FVO: Treiber, Schneider K., Pfaller, Pickl, Bauer, Fichtner, Pröll, Bösl, Schneider E. (74. Knoll), Fuchs (63. Moritz), Rachinger. – Tore: 0:1 Pieldner (30.), 0:2 Korkmaz (41.), 0:3 Lushi (48.), 1:3 Rachinger (58.).

Von Christoph Enzmann, Foto Traub, Quelle Donaukurier.


Hof, den 28.04.2013  Frauen Bayernliga                                                                                                                            29.04.13

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
Obereichstätt (EK) Die Fußballerinnen des FV Obereichstätt haben die Chance verpasst, das Tabellenende der Bayernliga zu verlassen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor gegen den SV Frauenbiburg knapp mit 2:3. Im Falle eines Sieges hätte der FVO die ungeliebte Rote Laterne abgegeben.

Obereichstätt: Fußballfrauen verlieren nur knapp – und hätten den letzten Tabellenplatz beinahe verlassen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Rote-Laterne-bleibt-in-Obereichstaett;art1722,2743214#35322989

Hof (enc) Für die Frauen des FV Obereichstätt wird die Lage in der Fußball-Bayernliga immer aussichtsloser.

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor am Sonntag beim 1. FFC Hof mit 1:3 und ziert weiter mit nur acht Punkten das Tabellenende.
Gegen die kompakt stehenden Hoferinnen tat sich der FVO vor allem in der ersten Hälfte schwer. Die Heimelf hatte das Spiel von Beginn an in Griff. „Alle drei Gegentore resultierten jedoch aus individuellen Fehlern und wären zu vermeiden gewesen“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann. Zweimal hatte Lena Ganster in der Anfangsphase zu viel Platz und die Hofer Angreiferin bedankte sich mit den Treffern zum 2:0 (11., 17.). Zwar gelang Christina Fichtner dann das 2:1 (32.), als sie nach Balleroberung über die zu weit vor dem Tor postierte Hofer Torfrau ins Netz traf, doch Sicherheit gab das dem Spiel der Gäste nicht. Denn bereits fünf Minuten später ließen die FVO-Spielerinnen Isabell Kastner zu viel Platz, die mit einem 20-Meter-Schuss auf 3:1 erhöhte (37.). Nach der Pause kam die Renn-Elf verbessert aus der Kabine. Christina Fichtner und Martina Knoll vergaben jedoch die guten wenigen Möglichkeiten.

Hof: FVO: Weitere Pleite - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/FVO-Weitere-Pleite;art1722,2749636#25037175

Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor am Sonntag beim 1. FFC Hof mit 1:3 und ziert weiter mit nur acht Punkten das Tabellenende. Gegen die kompakt stehenden Hoferinnen tat sich der FVO vor allem in der ersten Hälfte schwer. Die Heimelf hatte das Spiel von Beginn an in Griff. „Alle drei Gegentore resultierten jedoch aus individuellen Fehlern und wären zu vermeiden gewesen“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann. Zweimal hatte Lena Ganster in der Anfangsphase zu viel Platz und die Hofer Angreiferin bedankte sich mit den Treffern zum 2:0 (11., 17.). Zwar gelang Christina Fichtner dann das 2:1 (32.), als sie nach Balleroberung über die zu weit vor dem Tor postierte Hofer Torfrau ins Netz traf, doch Sicherheit gab das dem Spiel der Gäste nicht. Denn bereits fünf Minuten später ließen die FVO-Spielerinnen Isabell Kastner zu viel Platz, die mit einem 20-Meter-Schuss auf 3:1 erhöhte (37.). Nach der Pause kam die Renn-Elf verbessert aus der Kabine. Christina Fichtner und Martina Knoll vergaben jedoch die guten wenigen Möglichkeiten.

Von Christoph Enzmann, Quelle Donaukurier.


Obereichstätt, den 14.04.2013  Frauen Bayernliga                                                                                                           17.04.13

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
Obereichstätt (EK) Die Fußballerinnen des FV Obereichstätt haben die Chance verpasst, das Tabellenende der Bayernliga zu verlassen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor gegen den SV Frauenbiburg knapp mit 2:3. Im Falle eines Sieges hätte der FVO die ungeliebte Rote Laterne abgegeben.

Obereichstätt: Fußballfrauen verlieren nur knapp – und hätten den letzten Tabellenplatz beinahe verlassen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Rote-Laterne-bleibt-in-Obereichstaett;art1722,2743214#35322989

Obereichstätt (EK) Die Fußballerinnen des FV Obereichstätt haben die Chance verpasst, das Tabellenende der Bayernliga zu verlassen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor gegen den SV Frauenbiburg knapp mit 2:3. Im Falle eines Sieges hätte der FVO die ungeliebte Rote Laterne abgegeben. Dabei fanden die Obereichstätterinnen gegen den Tabellenfünften gut ins Spiel. Bereits nach sieben Minuten traf Sophie Bösl nach einer Hereingabe von Christina Pröll ins Tor, doch Schiedsrichter Florian Stöckl entschied auf Abseits – eine knappe Entscheidung. Zwei Minuten später aber zählte das 1:0, als Katharina Schneider in die Schnittstelle auf Pröll spielte, die noch die Torfrau umkurvte und einschob (9.). Kurz darauf hatte Christina Fichtner das 2:0 auf dem Fuß, wurde aber im allerletzten Moment am Torerfolg gehindert. So kam prompt die Quittung: Nina Mittrop wurde 20 Meter vor dem Tor nicht angegriffen und erzielte mit einem unhaltbaren Schuss den Ausgleich (17.). In der Folge war die Partie ausgeglichen – ohne große Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Bis der FVO in der 36 Minute erstmals in Rückstand geriet, als Martina Hofmann nach einer zu kurz abgewehrten Ecke zum 1:2 einköpfte. Doch fast im Gegenzug nutzte Pröll ein Durcheinander in der Frauenbiburger Defensive und schoss zum 2:2 ein (38.). „Nach der Pause wurde dann deutlich, warum Frauenbiburg in der Tabelle so weit oben steht. Wir hatten leider zu viele Fehlpässe in unserem Spiel und haben es zudem verpasst, unsere Kontermöglichkeiten zu Ende zu spielen“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann. Das Siegtor gelang schließlich Theresa Strasser in der 75. Minute. Zwar hatte Frauenbiburg ansonsten keine zwingenden Chancen mehr, doch da auch dem FVO nichts mehr einfiel, blieb es bei der knappen Niederlage.

FV Obereichstätt: Treiber, Rudingsdorfer (83. Knoll), Schneider K., Pfaller, Pickl, Bauer (46. Schneider E.), Fichtner, Pröll, Bösl, Moritz, Fuchs.
Tore: 1:0 Pröll (9.), 1:1 Mittrop (17.), 1:2 Hofmann (36.), 2:2 Pröll (38.), 2:3 Strasser (75.).

Von Christoph Enzmann, Quelle Donaukurier.


Nürnberg, den 07.04.2013  Frauen Bayernliga                                                                                                                  12.04.13

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#2105498662
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525
„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie.
Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.).
Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.).
„Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Nürnberg: Obereichstätter Bayernliga-Damen unterliegen verdient 0:6 und bleiben weiter am Tabellenende - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/sport/lokalsport/eichstaett/Chancenlos-beim-Club;art1722,2740934#693374525

Nürnberg (EK) Für die Fußballerinnen des FV Obereichstätt war der 1. FC Nürnberg in der Frauen-Bayernliga eine Nummer zu groß. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn verlor beim unangefochtenen Spitzenreiter klar und deutlich mit 0:6.

„Nürnberg war uns vor allem technisch klar überlegen und hatte die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Allerdings ist es ärgerlich, dass die Tore fast ausschließlich aus unseren eigenen individuellen Fehlern resultierten“, sagte FVO-Spielleiter Robert Reimann im Anschluss an die Partie. Bereits nach zehn Minuten fiel das 1:0, als der FCN nach einem Fehlpass des FVO bis zur Grundlinie durchdrang und Lenes den folgenden Rückpass verwandelte. Kurz darauf erhöhte Schmalfuss mit einem haltbaren Schuss auf 2:0 (20.). Dem 3:0 durch Vogt ging erneut ein kapitaler Fehlpass voraus (36.). Im Anschluss schnupperte Obereichstätt am 1:3, doch Christina Pröll zielte erst ans Lattenkreuz und bei einer weiteren Chance traf sie den Ball nicht voll. Spätestens mit dem 4:0 durch Loukas kurz vor der Pause war die Partie dann bereits vorzeitig entschieden (43.). „Immerhin haben wir uns aber auch in der zweiten Hälfte nicht aufgegeben, sondern bis zum Schluss gekämpft“, versuchte Reimann, der Partie doch noch Positives abzugewinnen. Eine weitere Chance konnte sich Obereichstätt allerdings nicht erspielen. Nach einem Missverständnis in der FVO-Defensive legte Vogt schließlich das 5:0 nach (70.), ehe Schmalfuss mit einem schönen Distanzschuss den 6:0-Endstand markierte (78.). „Der Sieg der Nürnbergerinnen war letztlich nie gefährdet und es wurde deutlich, warum sie klarer Tabellenführer sind“, resümierte der FVO-Spielleiter.
FV Obereichstätt: Treiber, Schneider K. (41. Waitz), Moritz, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (65. Branner), Pröll (80. Kreitmeir), Fichtner, Bösl, Rachinger. – Tore: 1:0 Lenes (10.), 2:0 Schmalfuss (20.), 3:0 Vogt (36.), 4:0 Loukas (43.), 5:0 Vogt (70.), 6:0 Schmalfuss (78.).

Von Christoph Enzmann,
Quelle Donaukurier.


Obereichstätt, den 01.04.2013  Frauen Bayernliga                                                                                                         04.04.13

Obereichstätt (EK) Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn siegte im Nachholspiel am Ostermontag nach einer starken zweiten Hälfte gegen den FC Karsbach mit 4:3 und ist jetzt seit drei Spielen unbesiegt. Zunächst war jedoch Karsbach am Drücker, während der FVO zerfahren agierte. Zwei Chancen ließen die Gäste ungenutzt, ehe Angelina Schreck mit einem nicht ganz unhaltbaren Flachschuss das 0:1 gelang (27.). Christina Pröll scheiterte zuvor auf der Gegenseite alleine vor dem FCK-Tor. Zwei Minuten später war es erneut Schreck, die nach einem schlimmen Fehlpass in der FVO-Defensive auf 0:2 erhöhte (29.). Doch Obereichstätt ließ sich nicht hängen, sondern kam in der Folge immer besser ins Spiel. Nur wenig später markierte Pröll per Abstauber nach Vorarbeit von Sophie Bösl den 1:2-Anschlusstreffer (37.). Und sogar der Ausgleich gelang noch vor der Pause: Dieses Mal leistete Pröll die Vorlage und Bösl erzielte das 2:2 (44.). Nach der Pause waren die Obereichstätterinnen dann klar am Drücker. Vor allem die überragende Pröll war nicht zu halten und stellte die FCK-Defensive immer wieder vor Probleme. So auch in der 65. Minute, als sie von der Torfrau der Gäste gefoult wurde und Franziska Rudingsdorfer den fälligen Elfmeter sicher zum 3:2 verwandelte (65.). Und nur sieben Minuten später gab es nach einem Foul an Pröll erneut Strafstoß, den Rudingsdorfer abermals sicher zum 4:2 nutzte (72.). Zudem sah die Karsbacherin Vanessa Weimer in dieser Szene Gelb-Rot. Zweimal Christina Fichtner und Bösl hätten dann noch weitere Tore erzielen können. Auf der Gegenseite konnte sich auch Torfrau Anja Treiber nochmals auszeichnen. Der 4:3-Anschlusstreffer der Karsbacherinnen durch Jenny Vogel (85.) nach einem Konter kam zu spät, sodass der FVO nicht mehr in Bedrängnis geriet. „Karsbach hat es in der ersten Hälfte nicht verstanden, den Sack zu zumachen. Vor allem in der Anfangsphase hatten wir Probleme. Nach der Pause haben wir dann eine klasse Leistung abgeliefert und am Ende absolut verdient gewonnen“, resümierte FVO-Spielleiter Robert Reimann.

Christina Pröll war im Heimspiel gegen den FC Karsbach nicht zu halten. Die Obereichstätterin bereitete zwei Tore vor und war somit maßgeblich am FVO-Erfolg beteiligt - Foto: Traub/Archiv

FVO: Treiber, Schneider K., Bauer, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (48. Fuchs), Pröll, Fichtner, Bösl, Rachinger.

Tore: 0:1 Angelina Schreck (27.), 0:2 Angelina Schreck (29.), 1:2 Christina Pröll (37.), 2:2 Sophie Bösl (44.), 3:2 Franziska Rudingsdorfer (65.-Foulelfmeter), 4:2 Franziska Rudingsdorfer (72.-Foulelfmeter), 4:3 Jenny Vogel (85.).
Von Christoph Enzmann,
Quelle Donaukurier.


Straubing, den 23.03.2013  Frauen Bayernliga                                                                                                                  25.03.13

Straubing (EK) Die Frauen des FV Obereichstätt haben ihren zweiten Saisonsieg in der Bayernliga knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn musste sich in ihrem ersten Punktspiel nach der Winterpause beim Tabellenneunten VfB Straubing mit einem 2:2-Remis begnügen. „Auf die Leistung können wir auf jeden Fall aufbauen. Wir waren dem Sieg am Ende näher als Straubing“, sagte Renn. Seine Elf begann bei den Niederbayern ordentlich und bestimmte die ersten 35 Minuten. Folgerichtig brachte Sophie Bösl den FVO nach 20 Minuten in Führung, als Christina Pröll einen Freistoß an die Latte setzte und Bösl erfolgreich abstaubte. Weitere Möglichkeiten waren allerdings zunächst Mangelware. „Kurz vor der Pause haben wir dann leider etwas den Faden verloren und waren nicht mehr eng genug an unseren Gegenspielerinnen“, monierte Renn. Allerdings ging dem 1:1 (38.) ein klares Foulspiel voraus, das Schiedsrichter Joseph Baumgartner nicht ahndete. Beim 2:1 in der 43. Minute ließ sich der FVO mit zwei einfachen Doppelpässen aushebeln.

Die Obereichstätterinnen brauchten nach der Pause zehn Minuten, bis sie den Rückstand verdaut hatten, kamen aber schnell zurück ins Spiel: Pröll behielt nach einem Getümmel im Strafraum kühlen Kopf und schoss zum 2:2 ein (55.). In der Folge hatte auch Straubing zwei Möglichkeiten, die Torhüterin Anja Treiber mit starken Paraden zu Nichte machte. Die letzte Großchance gehörte aber dem FVO, doch Pröll zielte aus Nahdistanz am Tor vorbei. „Letztlich ist der Punkt leider zu wenig, doch die Leistung war vor allem im kämpferischen Bereich ordentlich“, resümierte Renn.

Obereichstätt bleibt mit neun Punkten Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz Tabellenletzter und die Gegner werden nicht leichter: Am kommenden Samstag steht das schwere Derby gegen den Vierten FC Ingolstadt 04 auf dem Programm.

Aufstellung: Treiber, Schneider K., Bauer, Pickl, Rudingsdorfer, Pfaller, Schneider E. (80. Fuchs), Pröll, Fichtner, Bösl, Rachinger.

Tore: 1:0 Sophie Bösl (20.), 1:1 (38.), 2:1 (43.), 2:2 Christina Pröll (55.).
Von Christoph Enzmann,
Quelle Donaukurier.


Obereichstätt, den 24.11.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                             25.11.12

Die Frauen des FV  Obereichstätt können doch noch gewinnen. Im letzten Spiel der Vorrunde gewinnt der FVO gegen die Gäste vom SV Reitsch mit 3:1 (1:0). Nach der letzten Niederlage beim FC Stern konnte Trainer Renn seine Spielerinnen hervorragend motivieren und einstellen. Schneider Katharina spielte für die verletzte Bösl Sophie wieder Libero und gab  der Abwehr auch die nötige Sicherheit. Die Frauen gingen voller Selbstvertrauen ins Spiel und zeigten dies auch von Anfang an. Die überraschend vielen Zuschauer sahen ein gutes Spiel und waren von der Kampfmoral der Gastgeberinnen angetan. Diese hatten bereits in den Anfangsminuten gute Möglichkeit. In der 9. Minute gab es an der Mittellinie Einwurf für den FVO durch Franziska Rudingsdorfer, diese schickte Christina Pröll auf die Reise, Pröll startete  einen Alleingang und schloss diesen zum 1:0 für den FVO ab. Die Frauen des FVO waren heute schneller am Ball und gedanklich hundertprozentig beim Spiel. Dennoch ließen sie wieder einige gute Möglichkeiten ungenützt um die Führung auszubauen. Die Gäste blieben mit ihren schnellen Stürmerinnen  gefährlich, wurden aber immer von der FVO Abwehr rechtzeitig gestört. Nur in 45. Min. gab es dicke Luft im Strafraum des FVO, als der Ball nicht aus dem Sechzehner wollte. Nach dem Wiederanpfiff drängte der FVO weiter aufs Tempo. Theresa Fuchs setzte einen Freistoß aufs Kreuzeck. Der anschließende Abstoß wurde abgefangen, Fuchs hob den Ball über die Abwehr und Manuela Moritz vollendete zum 2:0. In der 63. Min. scheiterte die nachsetzende Martina Knoll an der Torfrau und den Abpraller schlenzte Pröll, die heute ihre beste Spiel in der Vorrunde machte, aus 20 m über die Torfrau zum 3:0 in die Maschen. Jetzt ließ der Druck von Seiten des FVO nach und die Gäste kamen prompt zwei Minuten nach dem 3:0 zum 3:1 Anschlusstreffer. Fichtner Christina sah den Ball zu spät und dieser  flog über sie ins Netz. Im Anschluss konnte sie sich mehrmals auszeichnen und den viel umjubelten Sieg festhalten. Trainer Jürgen Renn meinte nach dem Spiel, dieser Sieg  ist wichtig für die Moral,  aber es ist auch ein gutes Gefühl mit einem Sieg in die Winterpause zu gehen zu können.

Christina Fichtner, Angela  Pfaller, Christine Pickl, Beate Bauer, (80. Johanna Rachinger),  Christina Pröll, Theresa Fuchs, Katharina Schneider, Franziska Rudingsdorfer, Elisabeth Schneider, Manuela Moritz, Martina Knoll, (88. Anke Harrer).

von Reimann Robert


München, den 18.11.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                                    19.11.12

München (EK) Für die Frauen des FV Obereichstätt wird die Lage am Tabellenende der Fußball-Bayernliga immer aussichtsloser. Beim FC Stern München setzte es für die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn eine deutliche 1:7 Niederlage. Der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt damit weiter zwölf Punkte. Dabei verliefen die ersten 20 Minuten ausgeglichen. „Doch dann fielen die ersten drei Gegentore alle nach dem gleichen Schema. Dreimal stand in der Mitte nach einer Flanke eine Münchner Spielerin komplett frei“, ärgerte sich FVO-Spielleiter Robert Reimann. Nach dem 0:1 in der 20. Minute waren die Obereichstätterinnen total von der Rolle und München erhöhte in regelmäßigen Abständen bis auf 0:5 (44.). Immerhin gaben sich die Gäste nach der Pause nicht auf, sondern fanden wieder besser ins Spiel. „Unsere Spielerinnen wurden sogar von der gegnerischen Spielführerin dafür gelobt, dass sie sich nach dem 0:5 nicht aufgegeben haben und stets fair waren“, so Reimann. So verlief die zweite Hälfte weitgehend auf Augenhöhe. Mit zwei Sonntagsschüssen kamen die Gastgeberinnen zu zwei weiteren Treffern (56., 80.). Zwischenzeitlich hatte Theresa Fuchs den Obereichstätter Ehrentreffer erzielt (60.). Auch weitere Möglichkeiten waren auf FVO-Seite noch vorhanden, doch alle blieben ungenutzt. „Aufgrund der ersten Hälfte natürlich ein verdienter, aber zu hoch ausgefallener Sieg der Münchenerinnen“, resümierte Robert Reimann. Noch können die FVO-Frauen nicht in die Winterpause gehen. Am kommenden Samstag empfängt das Team in einem Nachholspiel den Tabellenvorletzten Reitsch (14 Uhr).

FV Obereichstätt: Fichtner, Pickl, Bauer, Bösl, Rudingsdorfer, Pfaller, Moritz, Fuchs, K. Schneider, Knoll (80. Harrer), E. Schneider.

Von Christoph Enzmann, Quelle Donaukurier.


München, den 11.11.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                                    12.11.12

München (EK) Die Chancen auf den Klassenerhalt sind für die Damen des FV Obereichstätt in der Fußball-Bayernliga weiter gesunken. Im „Sechspunktespiel“ beim direkten Abstiegs-Konkurrenten FFC Wacker München II setzte es für die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn, der diesmal von U-17-Coach Markus Rein an der Bande vertreten wurde, eine deutliche 0:6-Niederlage. Dabei konnte der FVO die erste Hälfte noch ausgeglichen gestalteten, wenngleich die Münchnerinnen schon jetzt die besseren Chancen hatten. Nach 20 Minuten gingen sie auch in Führung, als sich zwei Obereichstätterinnen uneins waren und die Wacker-Angreiferin einschoss. Weitere Möglichkeiten der Gastgeber vereitelte zunächst Christina Fichtner im FVO-Tor. Die Gäste kamen lediglich zu zwei kleinen Möglichkeiten durch Sophie Bösl und Katharina Schneider. „Nach der Pause haben wir dann völlig die Ordnung verloren und waren zu weit weg von unseren Gegenspielerinnen“, so FVO-Spielführerin Katharina Schneider. Nach dem 0:2 in der 58. Minute war kaum mehr eine Gegenwehr bei den Gästen zu erkennen und München erhöhte in regelmäßigen Abständen bis auf 0:6 (62., 70., 77., 85.). „Der Sieg war dann auch in der Höhe absolut verdient“, gab Schneider zu. Angesichts von bereits zwölf Punkten Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz wird die Hoffnung auf den Klassenerhalt beim FVO immer geringer. „Wir müssen in der Winterpause überlegen, was wir anders machen. Vielleicht müssen wir auch etwas an unserem Spielsystem ändern. Die Hoffnung, dass wir es noch schaffen ist gering, aber sie ist noch da“, so Schneider.

FV Obereichstätt: Fichtner, Bösl, Bauer, Pickl, Pfaller, Rudingsdorfer, Schneider E. (70. Panzer), Rachinger (65. Stark), Schneider K., Moritz, Knoll.

Von Christoph Enzmann, Foto Traub, Quelle Donaukurier.


Kaufbeuren, den 27.10.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                                29.10.12

Kaufbeuren (EK) Die Talfahrt der Frauen des FV Obereichstätt in der Fußball-Bayernliga geht weiter. Auch bei der SpVgg Kaufbeuren gab es für die Mannschaft von Trainer Jürgen Renn nichts zu holen – 1:3 hieß es am Ende aus Sicht des FVO. Damit bleibt das Team abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz und die Hoffnungen auf den Klassenerhalt werden von Spiel zu Spiel geringer. „Eigentlich hätte die Partie bei diesen Bedingungen gar nicht stattfinden dürfen“, echauffierte sich der FVO-Coach über das mit Schnee bedeckte Spielfeld. Ein normales Fußballspiel sei auf dem Platz nicht möglich gewesen und dementsprechend habe sich das meiste im Mittelfeld abgespielt, so Renn weiter. Martina Knoll verpasste für Obereichstätt zunächst eine große Gelegenheit, ehe sie in der 35. Minute das 1:0 markierte. Kaufbeuren hatte keine zwingende Chance zu verzeichnen. Auch nach dem Seitenwechsel gab es ansonsten auf beiden Seiten keine Möglichkeiten, ehe Svea Nannen in der 72. Minute den Ausgleich erzielte. Als sich beide Teams wohl schon mit einem Remis abgefunden hatten, brachte Christina Hackl Kaufbeuren mit einem Doppelpack doch noch auf die Siegesstraße: In der 88. und 90. Minute erzielte sie die Treffer zum 1:3-Endstand.

FV Obereichstätt: Fichtner, Rudingsdorfer, Schneider K., Pfaller, Bauer, Pröll, Boesl, Moritz (53. Panzer), Schneider E., Knoll, Fuchs.

Tore: 0:1 Knoll (35.), 1:1 Nannen (72.), 2:1 Hackl (88.), 3:1 Hackl (90.).

Von Christoph Enzmann, Quelle Donaukurier.


Obereichstätt, den 20.10.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                             22.10.12

Auf Augenhöhe.

Obereichstätt (EK) Stark gespielt – aber trotzdem wieder verloren. Die Frauen des FV Obereichstätt mussten sich in der Fußball-Bayernliga auch dem 1. FFC Hof mit 1:2 geschlagen geben und bleiben weiter abgeschlagenes Schlusslicht. „Heute hätten wir uns den Sieg wirklich verdient gehabt. Wir haben toll gekämpft und dem Gegner eine Partie auf Augenhöhe geliefert, wobei die besseren Chancen klar auf unserer Seite waren“, urteilte FVO-Spielleiter Robert Reimann. Nachdem beide Teams jeweils eine Gelegenheit ungenutzt ließen, brachte Katharina Schneider Obereichstätt in Front. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld von Sophie Bösl nahm Schneider den Ball perfekt an und schoss ihn ins Tor (14.). Christina Pröll und insbesondere Martina Knoll hätten diesen Vorsprung dann ausbauen müssen. Doch stattdessen gelang Pui San Jau mit einem direkt getretenen Freistoß der Ausgleich (43.). „Wir hätten zur Pause eigentlich 3:0 führen müssen“, trauerte Reimann den Chancen nach. Und es kam noch dicker für den FVO: Nicole Muzert schoss nach dem Wechsel gegen die einen Tick zu weit vor dem Tor platzierte Torfrau Christina Fichtner zum 1:2 ein (51.). Obereichstätt kämpfte weiter, hatte aber bei Chancen von Elisabeth Schneider und Knoll erneut nicht das nötige Glück. Erst am Ende hatten auch die Gäste noch einige Konterchancen. „Trainer Jürgen Renn hat die Mannschaft erneut hervorragend eingestellt, wir hätten klar mehr verdient gehabt“, urteilte Reimann abschließend.

Von Christoph Enzmann, Foto Traub, Quelle Donaukurier.


Regensburg, den 14.10.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                               15.10.12

Regensburg (EK) Nichts zu holen gab es für die Frauen des FV Obereichstätt in der Fußball-Bayernliga beim SC Regensburg. Mit 1:4 verlor das Team von Trainer Jürgen Renn in der Oberpfalz – der Abstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt damit bereits sieben Punkte.

Nachdem die Anfangsphase ohne große Höhepunkte verlief, hatte Regensburg mit einem Handelfmeter die erste gute Gelegenheit, doch Reinheimer scheiterte an der starken FVO-Torfrau Christina Fichtner. Obereichstätt hatte seine erste Chance, als Elisabeth Schneider nach einer Ecke von Katharina Schneider mit einem Kopfball an Regensburgs Torfrau scheiterte. Auf der Gegenseite schloss Marina Keilholz einen Angriff über die linke Seite zum 1:0 für den SCR ab (37.). Danach lenkte Fichtner einen Schuss der Heimelf noch an die Latte. Auch nach der Pause blieb Regensburg spielerisch überlegen, während Obereichstätt weiter mit viel Kampfkraft dagegenhielt. Nach schöner Kombination über Angela Pfaller und Martina Knoll fiel dann auch der Ausgleich durch Elisabeth Schneider (65.). Doch die Freude währte nur kurz, denn bereits zwei Minuten später erzielte Ramona Maier das 2:1 für den SCR (67.). Elisabeth Schneider vergab dann das 2:2, ehe der FVO nach den Auswechslungen von Elisabeth Schneider und Knoll immer mehr das Spiel aus der Hand gab und Regensburg in der Schlussphase durch Lucia Biber (82.) und Keilholz (85.) zum 4:1-Endstand kam. „Bei den letzten drei Toren agierten die Mädels zu unentschlossen. Kämpferisch kann ich der Mannschaft aber keinen Vorwurf machen, da hat sie wieder alles gegeben“, resümierte FVO-Spielleiter Robert Reimann.

FV Obereichstätt: Fichtner, Rudingsdorfer, Schneider K., Pfaller, Pickl, Bauer, Rachinger, Boesl, Schneider E. (69. Harrer), Knoll (69. Kreitmeir), Fuchs.

Tore: 1:0 Keilholz (37.), 1:1 Schneider E. (65.), 2:1 Maier (67.), 3:1 Biber (82.), 4:1 Keilholz (85.).

Von Christoph Enzmann, Quelle Donaukurier.


Frauenbiburg, den 06.10.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                          08.10.12

Ein Remis als Belohnung

Frauenbiburg (EK) Zum Sieg hat es für die Frauen des FV Obereichstätt in der Fußball-Bayernliga zwar erneut nicht gereicht, doch immerhin kam das Team von Trainer Jürgen Renn zu einem achtbaren 3:3-Unentschieden beim SV Frauenbiburg. „Das war bislang unser bestes Spiel, wir hatten eine sehr niedrige Fehlpassquote“, lobte FVO-Vorstand Robert Reimann nach dem ersten Punktgewinn der Saison. Die Partie begann für Obereichstätt allerdings denkbar ungünstig. Bereits nach sieben Minuten schloss Frauenbiburg einen Konter durch Anja Riebesecker zum 1:0 ab. Doch die Gäste kämpften aufopferungsvoll und kamen durch Katharina Schneider zum Ausgleich (20.). Martina Knoll und Schneider ließen danach sehr gute Chancen ungenutzt, ehe Knoll einen Schuss von Schneider in Abstauber-Manier zum 1:2 verwertete (40.). Die Partie blieb auch nach der Pause ausgeglichen mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Zunächst gelang Lisa Fellinger das 2:2 (60.), als die Obereichstätterinnen den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekamen. Wenig später wurde auf der Gegenseite Knoll mit einem Steilpass bedient und von Torfrau Katrin Kraust gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Schneider souverän zum 2:3 (78.), eine Rote Karte für Kraust gab es zum Unmut des FVO allerdings nicht. Und so kam die Heimelf nur zwei Minuten später zum 3:3: Julia Hufsky zog ab, Torfrau Christina Fichtner war noch dran, doch der Ball prallte von der Latte ins Netz (80.). „Die Mädels haben in dieser Partie gezeigt, dass sie Fußballspielen können. Frauenbiburg war allerdings auch ein starker Gegner, ich denke das Unentschieden ist am Ende gerecht“, resümierte Reimann abschließend.

FV Obereichstätt: Fichtner, Rudingsdorfer, Schneider K., Pfaller, Pickl, Bauer, Pröll, Boesl, Moritz, Knoll, Fuchs.

Tore: 1:0 Riebesecker (7.), 1:1 Schneider (20.), 1:2 Knoll (40.), 2:2 Fellinger (60.), 2:3 Schneider (Foulelfer, 78.), 3:3 Hufsky (80.).
Von Christoph Enzmann, Foto Traub, Quelle Donaukurier.


Karsbach, den 03.10.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                                    03.10.12

In der Bayernliga der Frauen verliert der FV Obereichstätt beim FC Karsbach mit 3:1 (2:1). Die Frauen des FV bringen sich in Karsbach um den verdienten Lohn. Bereits in der 3. Minute das 1. Geschenk für die Gastgeberinnen, Fehler in der Abwehr einschließlich der Torfrau, flache Hereingabe von rechts und Jennifer Vogel macht ungehindert das 1:0 für den FC Karsbach. In der Folgezeit war der FC feldüberlegen, aber der FVO hielt gut dagegen. In der 20. Min. Freistoss an der Mittellinie für den FVO und Sophie Bösl drischt den Ball in den Sechzehner, dieser überspringt die Torfrau Melissa Mennig und es steht 1:1. In der 30. Min. lädt der FVO die Gastgeberinnen wieder zum Torschießen ein und dies erledigt diesmal Karolin Koberstein mit den 2:1. Beide Seiten hatten mit Treffern ans Alu Pech. In der 65. Min. hätte Bösl beinahe ihren Kunstschuss von der ersten Spielhälfte, Freistoss von der Mittellinie aus wiederholt. Aber der Ball prallte an die Querlatte. In der 70. Min. unterschätze Eva Böttle einen Freistoss von Angelina Schreck und es fiel die Vorentscheidung zum 3:1. Mit dem Abpfiff setzte Katharina Schneider einen Freistoss auf rechte obere Toreck. Beim SV Frauenbiburg steht am Samstag  das nächste Auswärtsspiel an. Dies wird erneut eine sehr schwierige Partie. Es steht noch im Raum, ob der FVO auf alle Spielerinnen zurückgreifen kann. Für Robert Reimann ist Frauenbiburg, die jetzt 9 Punkte haben ein Titelaspirant.

Eva Böttle, Angela  Pfaller, Sophie Bösl, Christine Pickl , Beate Bauer, (46.Johanna Rachinger),  Manuela Moritz, , Martina Knoll, Andrea Naujokat, Christina Pröll, (53. Theresa Fuchs) Katharina Schneider, Franziska Rudingsdorfer.

von Reimann Robert


Obereichstätt, den 29.09.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                             30.09.12

In der Bayernliga der Frauen war der Club für den FV Obereichstätt eine Nummer zu groß. Unter Wert geschlagen verliert der Aufsteiger gegen den Meisteraspiranten  mit 2:7 (2:4). Der 1. FC Nürnberg nützte eiskalt die Fehler des FVO und dies fing bereits in der 2. Min. und 8. Min. an, als Eichhammer und Mittermeier die Gäste mit 2:0 in Führung brachten. Der FVO kämpfte weiter und kam mit einem Doppelschlag in der 19. Min. durch Andrea Naujokat und in der 21. Min. durch Martina Knoll zum Ausgleich. Die Freude währte nicht zu lange und der Club stellte in der 25. Min. durch Eichhammer und in der 32. Min. durch Richert wieder den zwei Toreabstand her. Angela Pfaller konnte an diesem Tage ihre Gegenspielerin Eichhammer nicht halten und diese markierte in der 54. Min. das vorentscheidende 5:2. Von den sieben Gegentreffern sind fünf auf individuelle Fehlern zurückzuführen. Da waren auch die beiden letzten Treffer in der 70. durch Fink in der  88. Min. durch Rose dabei. Es zeigte sich wieder als Nachteil, das Jürgen Renn nur immer 2/3 seiner Mannschaft im Training hat, weil das andere Drittel bedingt durch Arbeit und Studium fehlen. In den letzten Jahren fiel dies nicht so ins Gewicht und konnte kompensiert werden.  Spielleiter Robert Reimann ist trotz der zwei deutlichen Niederlagen guter Hoffnung das Trainer Jürgen Renn die Fehler noch abstellen kann. Denn es waren die Fehler seiner Frauen, die den Gegner stark gemacht haben.

Eva Böttle, Angela  Pfaller, (75.Theresa Fuchs), Sophie Bösl, Christine Pickl, Beate Bauer, Johanna Rachinger,  Manuela Moritz, (46. Christine Pickl), Martina Knoll, (80. Raphaela Kreitmeir ) Andrea Naujokat, Katharina Schneider, Franziska Rudingsdorfer.

von Reimann Robert


Ingolstadt, den 23.09.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                                  24.09.12

Ingolstadt (EK) Das war nicht der Tag des FV Obereichstätt. Die Damen unterlagen in der Fußball-Bayernliga beim FC Ingolstadt 04 mit 0:6 (0:3) und hatten auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz keine Chance.

Ingolstadt dominierte die Partie von Beginn an und ging bereits nach drei Minuten in Führung. Unbedrängt zog die Ingolstädter Stürmerin Franziska Oberhofer ab, und der verdeckte Distanzschuss landete zum 1:0 im Netz. Vor allem in den ersten 30 Minuten hatten die Gastgeberinnen etliche Chancen. So besorgte Jana Helmschmidt nach 15. Minuten per Kopf das 2:0 und in der 30. Minute gelang der Ingolstädterin Anna Petz nach einem Obereichstätter Ballverlust im Mittelfeld sogar das 3:0. Der FV hatte in der ersten Halbzeit keine einzige Torchance. Zwar konnte sich Katharina Schneider über rechts und Christina Pröll über links in jeweils einer Szene durchsetzen, doch die Obereichstätterinnen wurden letztlich am Abschluss gehindert. In dem temporeichen Spiel bremsten sich die Gäste aber auch selbst, indem ihnen immer wieder Fehlpässe unterliefen. Auszeichnen konnte sich in der 35. Minute Eva Böttle: Die FV-Torfrau wehrte einen scharf geschossenen Freistoß glänzend zur Ecke ab.

Auch in der zweiten Halbzeit war Ingolstadt drückend überlegen und legte noch drei Mal nach. Besonders bitter: Alle drei Treffer erzielte die ehemalige Obereichstätterin Helmschmidt. Die Obereichstätterinnen hatten ihre beste Chance nach einem schönen Spielzug über Pröll und Fichtner, doch Pröll zielte zehn Minuten vor Schluss über das Tor. Mit dem Schlusspfiff striff ein schön geschossener Freistoß von Fichtner noch die Latte. Mehr aber schaute für die Gäste an diesem Tag nicht heraus.

Der FV Obereichstätt konnte in keiner Phase des Spieles das gewohnte Leistungsniveau abrufen und verlor auch in dieser Höhe verdient.


Von Gerhard von Kapff, Quelle Donaukurier.


Vorbericht FC Ingolstadt - FV Obereichstätt.                                                                                                                    20.09.12

Obereichstätt, den 19.09.2012

Am Sonntag kommt es auf der Schanz in der Bayernliga der Frauen zum Derby FC Ingolstadt 04 gegen den FV Obereichstätt. Beide Teams sind 2010/2011 als Aufsteiger in der Landesliga durchmarschiert und in die Bayernliga aufgestiegen. Der FVO machte den Meister in Landesliga Nord, während der FC 04 Meister in der Landesliga Süd wurde. Ingolstadt, startete 04/05 mit zwei fertigen Mannschaften, während der FVO 1996 erst mit der Jugendarbeit begann. Die Gastgeberinnen verfügen über eine sehr gute homogene Truppe, die zudem über eine sehr gut besetzte Bank verfügt. Sie gehören eindeutig zu den Meisteranwärtern. Jürgen Renn musste immer improvisieren. Er konnte bis dato auch unter Einbeziehung der Vorbereitungsspiele nie die gleiche Mannschaft auflaufen lassen. Am Sonntag ist mit einigen Rückkehrerinnen zu rechnen, sodass zumindest keine Personalnot herrscht.

von Reimann Robert


Obereichstätt, den 15.09.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                            16.09.12

In der Bayernliga gewinnen die Frauen des FV Obereichstätt ihr 2. Heimspiel gegen den VfB Straubing mit 1:0 (0:0). Trainer Jürgen Renn konnte zwar Angela Pfaller und Katharina Schneider einsetzen. Es fehlten Eva Böttle, Christina Pröll, Beate Bauer und Andrea Naujokat. Das Abspiel des FVO hat sich gegenüber dem letzten Spiel wesentlich verbessert. Der FVO begann sehr druckvoll und hatte innerhalb der ersten 2 Min. zwei dicke Möglichkeiten durch Martina Knoll. Aber  die Gäste aus Straubing haben sehr gute Einzelspielerinnen in ihren Reihen, die aber zum Glück des FVO sehr schwach im Abschluss waren. Es war ein munteres Spiel mit abwechslungsreichen Szenen. Der Schiri Christian Russer konnte ein faires Spiel leiten. In der 40. Min. hatte die Ersatztorhüterin Christina Fichtner Glück, als Julia Reiterer nur die Latte traf. Nach dem Wiederanpfiff ging der Schlagabtausch weiter. Beide Teams vergaben gute Tormöglichkeiten. In der 50. Min. gab es einen Freistoß  am 16zehner für die Gäste. Jeder sah den platziert geschossen Ball bereits im rechten oberen Toreck, aber mit einer tollen  Parade lenkte Fichtner den Ball noch um den Pfosten. Der FVO kämpfte mit Herzblut. In der 86. Min. wurde dies belohnt. Nach einer Ecke von Katharina Schneider, konnte die Torfrau Nina Freitag den Ball  nicht festhalten und Knoll staubte zum viel umjubelten 1:0 Siegtreffer ab. Letztlich war es auch der Verdienst von Christina Fichtner, das der FVO den ersten Dreier in der Bayernliga einfahren konnte.

Christina Fichtner, Angela  Pfaller, Theresa Fuchs, Sophie Bösl ( 87. Raphaela Kreitmeir) Christine Pickl, Johanna Rachinger,  Manuela Moritz, Elisabeth Schneider (84. Daniela Schötz)  Martina Knoll, Katharina Schneider, Franziska Rudingsdorfer.

von Reimann Robert


Vorbericht FV Obereichstätt - VfB Straubing.                                                                                                                    12.09.12

Dieses Wochenende empfangen in der Bayernliga, die Frauen des FV Obereichstätt den VfB Straubing. Anstoß zum 2. Heimspiel ist am Samstag um 16:00 Uhr. Straubing hat nach zwei Spielen einen Punkt auf dem Konto, der FVO hat sein einziges Spiel bisher verloren. Der FVO möchte gegen den letztjährigen Aufsteiger punkten. Erst am Samstag wird sich entscheiden, ob Angela Pfaller, Rippenprellung und Katharina Schneider, Muskelprobleme auflaufen können. Trainer Jürgen Renn kann wieder auf Franziska Rudingsdorfer zurückgreifen. Er sieht dem Spiel optimistisch entgegen, und vertraut auf die Kampfstärke seiner Mannschaft.

von Reimann Robert


Obereichstätt, den 01.09.2012  Frauen Bayernliga                                                                                                             02.09.12

Im Auftakt zum 1. Bayernliga Spiel mussten sich die Frauen des FV Obereichstätt den Gästen, dem FC Stern München mit 1:2 (0:1) geschlagen geben. Die Gäste aus München präsentierten sich erwartungsgemäß spielerisch sehr stark. Der FVO konnte die Nervosität während der 1. Spielhälfte nie ablegen und spielten entsprechend unkonzentriert. Dennoch hatte der FVO die erste Möglichkeit, aber der Schuss von Katharina Schneider kam genau auf die Torfrau Veronika Pitter. Die Gäste konnten ihre Chancen nicht verwerten, erst Christine Pickl verhalf ihnen zu einem Handelfmeter, sie verhinderte per Hand ein Tor der Gäste und sah dafür die rote Karte. Sabine Kaniber ließ sich die Chance zum 1:0 nicht entgehen, obwohl Eva Böttle noch am Ball war. In der zweiten Spielhälfte kämpften die Gastgeberinnen mit 10 Frauen aufopferungsvoll und kamen auch wesentlich besser ins Spiel. Sie hatten mehr Spielanteile. In der 55. Min. wiederum Strafstoß für die Gäste, Katharina Schneider hatte eine Stürmerin des FCS nur mit einem Foul im Sechzehner stoppen können. Eva Böttle konnte jedoch den Strafstoss von der besten Gästespielerin Teresa Lechner entschärfen. In der 80. Min. wurde die Einsatzbereitschaft des FVO belohnt, Martina Knoll erzielte den 1:1 Ausgleich. Die aufkeimende Hoffnung wurde in der 82. Min. von Anne Rohe nach einer Ecke mit dem 2:1 Endstand für den FC Stern zunichte gemacht. Insgesamt betrachtet haben die Gäste aus München verdient gewonnen. Aber Hochachtung vor dem Einsatzwillen der Gastgeberinnen.

Eva Böttle, Angela  Pfaller, Theresa Fuchs, Sophie Bösl, Christina Fichtner, Christine Pickl, Johanna Rachinger, Manuela Moritz, Elisabeth Schneider (73. Martina Knoll), Katharina Schneider, Andrea Naujokat.

von Reimann Robert, Fotos Copyright: Eicke Lenz


Obereichstätt, den 25.08.2012  BFV - Verbandspokal                                                                                                         26.08.12

In dem neu gestalteten BFV - Verbandspokal konnten die Frauen des 1. FC Nürnberg bei den Frauen des FV Obereichstätt Revanche nehmen für die Endspielniederlage im Bezirkspokal und schalteten den FVO in der ersten Runde mit 2:1 (0:0) aus. Von Beginn an machten die Gäste aus der Noris Druck. Sie  beherrschten klar das Mittelfeld. Aber die Verteidigung um der Libera Sophie Bösl stand sehr gut. Erstmalig in der 20. min. machte Eva Böttle durch eine Großtat eine Chance der Gäste zunichte. Durch die spielerische Überlegenheit der Gäste ergaben sich  immer wieder Möglichkeiten für den Club, wurden zum Glück für den FVO immer wieder leichtfertig vergeben. Die wenigen Konter des FVO waren gefährlich. Erstmals kam Christina Fichtner in der 38. Min. alleine vor dem Kasten von Anke Gülpers, vergab aber zu überhastet. In der 45. min. machte Fichtner alles richtig traf aber nur die Latte. In der 49. min. verursachte Christina Pröll einen groben Fehlpass, den die beste Nürnbergerin, Lisa Greiner zum 1:0 für den Club verwertete. Die vielen Fehlpässe des FVO gerade in der Vorwärtsbewegung lähmte das Spiel der Gastgeberinnen. So kam auch aus dem Mittelfeld keine all zu große Unterstützung für die Stürmerinnen. Insgesamt gesehen kämpfte die Heimmannschaft sehr engagiert, war läuferisch zwar gut drauf, aber ein schneller Konter der Gäste in der 75.min durch Nícole Nähr, sie lief alleine auf Böttle zu, brachte das 2:0. Der FVO kämpfte weiter und wurde in der 89. min. durch den Anschlusstreffer zum 1:2 Endstand belohnt. In der nächsten Runde trifft der Club auf  den SV Weinberg.

 

Eva Böttle, Angela  Pfaller, Franziska Rudingsdorfer, Sophie Bösl, Christina Fichtner, Christine Pickl, Johanna Rachinger, (80. Lisa Stark) Manuela Moritz, Elisabeth Schneider, (80. Raphaela Kreitmayr), Theresa Fuchs, (46. Martina Knoll), Christina Pröll.

von Reimann Robert


Vorbereitungsspiele Frauen Bayernliga.                                                                                                               20.08.12

 

Das Heimspiel gegen Donaualtheim endete 8:1 für die Fußballfrauen des FV Obereichstätt. Die Tore zum 2:1-Halbzeitstand erzielten Martina Knoll (nach Vorarbeit von Christina Pröll) und Manuela Moritz (nach Vorlage von Martina Knoll). Im weiteren Verlauf trafen Andrea Naujokat sowie Susanne Waitz mit einem Traum-Freistoßtor.

 

Das letzte Testspiel gegen Donauwörth gewann der FVO durch Tore  von Christina Fichtner (3), Elisabeth und Katharina Schneider (je 2) sowie Andrea Naujokat mit 8:2.

 

Am kommenden Samstag, 25.8.12 um 16.00h steht die erste Bewährungsprobe für die neue Saison an: Wie schon im Vorjahr gibt sich der „Club“ die Ehre, diesmal in der ersten Runde des BFV-Pokals.


Vorbereitungsspiel Frauen Bayernliga.                                                                                                                06.08.12

 

(rro) Weinberg. Das zweite Vorbereitungsspiel konnten die Bayernliga-Frauen gegen den Landesligaaufsteiger SV Weinberg mit 4:2 (1:1) für sich entscheiden. Bei besserer Chancenverwertung hätte das Ergebnis von seiten der FVO-Mädels noch deutlicher ausfallen können, denn schon in Hälfte eins konnten sich Martina Knoll und Christina Pröll in Szene setzen. Das energische Nachsetzen von Andrea Naujokat machte sich in der 20. Minute bezahlt, als die Torfrau den Ball nicht schnell genug wegschlagen konnte und Naujokat nach einem Pressschlag die Führung erzielte. Eine große Chance des SV Weinberg konnte Torfrau Anja Treiber spektakulär entschärfen, bei einem Schuss ins Kreuzeck aus 18 Metern war sie jedoch chancenlos.

In Hälfte zwei erhöhte Spielführerin Katharina Schneider auf 2:1. Nach dem erneuten Ausgleich schob Elisabeth Schneider nach einem Weinberger Abwehrfehler zum 3:2 ein. In der Schlussphase hatte der FVO dann einige gute Kontermöglichkeiten, die jedoch überhastet vergeben wurden. Kurz vor dem Ende spielte Pröll einen genialen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr auf Katharina Schneider, die direkt zum 4:2-Endstand vollendete.


Vorbereitungsspiel Frauen Bayernliga.                                                                                                                02.08.12

                                                                                                                                                                                     

29.7.12  Bayernliga-Frauen FV Obereichstätt – BOL TSV Kalbensteinberg 7:0 (1:0)

Das erste Vorbereitungsspiel nach einer kurzen Sommerpause konnten die Bayernligafrauen des FV Obereichstätt klar und verdient für sich entscheiden. Bereits in der fünften Minute traf Elli Schneider allein stehend vor der Torfrau zur 1:0-Führung. Danach wurden allerdings zahlreiche Chancen zur Erhöhung des Ergebnisses liegen gelassen: Angela Pfaller schoss zwei Mal aus 20m aufs Tor, aber auch ihre größte Chance schräg allein vorm Torwart brachte sie nicht im Gehäuse unter. Andrea Naujokat setzte sich mehrfach mit ihrer Schnelligkeit auf ihrer Seite durch, scheiterte jedoch ebenso aus kürzester Distanz zwei Mal am Torwart. So ging man nach einer einseitigen ersten Halbzeit in die Pause. Nach Umstellungen in der zweiten Halbzeit kam Kalbensteinberg besser ins Spiel und drängte den FVO mehrfach in die eigene Hälfte. Allerdings saß gleich der erste Konter durch Andrea, kurz darauf erhöhte Kathi Schneider auf 3:0. Das Spiel plätscherte nun phasenweise dahin, fand jedoch nach wie vor in der Spielhälfte des FVO oder im Mittelfeld statt. Daher ergaben sich weitere Konterchancen, die in der Folge Andrea zwei Mal, sowie Kathi und Elli zum 7:0 verwerteten. Kurz vor Schluss musste Kathi wegen Verletzung ausgewechselt werden.


Mit Jürgen Renn in die Bayernliga                                                                                                                       02.08.12

 

Obereichstätt (EK) Nein, Jürgen Renn macht es den Obereichstätter Fußballfrauen nicht einfach. Sichtlich angestrengt absolviert die ein oder andere das Lauftraining, Schweißperlen fließen. Aber schließlich bereitet sich das Team auf eine besondere Saison vor, die erste in der Fußball - Bayernliga.

 

Doch nicht nur die Spielklasse ist neu, sondern auch der Trainer. Der bisherige Coach Helmut Heindl nahm aus persönlichen Gründen eine Auszeit, und deshalb mussten sich die Obereichstätter nach einem neuen Trainer umsehen. Das Team um Vorstand Robert Reimann fand schließlich in Jürgen Renn einen Nachfolger für Heindl. „Der Jürgen war früher ein sehr guter Fußballer und hat bereits Bezirksliga gespielt“, sagt Reimann, „und hat beachtliche Erfolge vor allem mit Mörnsheim erzielt.“ Zuletzt trainierte er die Herren des SV Ochsenfeld, jetzt versucht er es mit einem Frauenteam. Unbelastet gehen die Obereichstätterinnen aber nicht in die neue Saison. Bereits zum zweiten Mal innerhalb eines halben Jahres mussten sie ihre beste Spielerin zum FC Ingolstadt ziehen lassen. An Weihnachten wechselte schon Jana Helmschmidt zum Nachbarschaftsrivalen. „Damit hatten die Ingolstädter den besten Zehner der ganzen Liga“, klagt Reimann. Jetzt schlug der FC zum zweiten Mal zu: Auch Barbara Eichmann verließ die Obereichstätter. Dieser Wechsel trifft den FV aber noch härter als der Verlust von Helmschmidt. „Immerhin hat die Barbara 23 Tore, und damit gut ein Drittel unserer gesamten Treffer in der Landesliga erzielt“, erinnert Reimann: „Und so eine Spielerin ist schwer zu ersetzen.“ Dennoch hat der Obereichstätter Vorstand Verständnis für die Frauen, die sich dem zwar in der gleichen Klasse spielenden, aber doch viel größeren Konkurrenten anschließen. „Klar, die haben Kohle“, sagt Reimann „und außerdem darf man den sportlichen Aspekt nicht vergessen. Beim FC ist natürlich auch ein weiterer Aufstieg drin.“ Das dagegen ist bei den Obereichstättern unwahrscheinlich bis unmöglich. Schon aus dem Grund, da eben mit Eichhorn die treffsicherste Stürmerin, die nach Reimanns Einschätzung auch die stärkste Mittelstürmerin der Liga ist, ersetzt werden muss. „Jetzt müssen halt ein paar frühere Stürmerinnen, die zuletzt im Mittelfeld oder der Abwehr gespielt haben, einspringen“, sagt der Vorstand. Während er den FC Ingolstadt als absoluten Favoriten einschätzt, hofft er darauf, dass sein Team überhaupt die Klasse halten kann. „Aber ich denke, dass wir mithalten können. Die Qualität unserer Spielerinnen ist gut. Für ganz oben wird es aber natürlich nicht reichen“, sagt er. Mit Theresa Fuchs (zurück aus Arnsberg), Elisabeth Schneider, Raphaela Kreitmeier, Tamara Schmidt (alle eigene U 17) sowie Laura Lipke (U 17 Wellheim) hat der FV sogar einige Neuzugänge gewinnen können, die sich nun im Bayernliga-Team bewähren sollen. Wie weit die Neuen bereits sind, wird sich bei einigen Freundschaftsspielen, die in den kommenden Wochen anstehen, spätestens aber am 25. August im Toto-Pokal zeigen. Dann steht die Partie gegen den Ligarivalen 1. FC Nürnberg an. Der erste Spieltag schließlich ist der 1. September, der Gegner der FC Stern München. Ganz besonders fiebern die Obereichstätterinnen aber dem Derby entgegen. Am 23. September tritt das Team beim FC Ingolstadt an, aller Voraussicht nach im Audi-Sportpark. Und trifft dort auch auf die beiden Ex-Spielerinnen, deren Wechsel den Mannschaftskameradinnen so verständlich ist, wie er nach wie vor schmerzt.


Von Gerhard von Kapff. Quelle Donaukurier.


 
  
  
    www.FV-Obereichstaett.deback top