FV Obereichstätt e.V, 1946

                   

 
 
  
                                                                 Berichte   Frauen I	

Reitsch, 07.11.2015   Frauen Landesliga Nord                                                                                                            12.11.15

Reitsch (wto) Lange Zeit sahen die Fußballerinnen des FV Obereichstätt beim Tabellendritten der Landesliga Nord wie der sichere Sieger aus, doch am Ende verloren sie mit 2:4. Nach der nächsten ärgerlichen Niederlage rutscht der FVO damit nun auf Abstiegsrang zehn und muss aufpassen, den Anschluss nicht zu verlieren.
Dabei zeigten die ersatzgeschwächten Obereichstätterinnen eine sehr engagierte Vorstellung. Von Beginn an entwickelte sich ein äußerst kampfbetontes Spiel, in dem der Gastgeber in der Anfangsphase immer wieder mit gefährlichen Schüssen aus der zweiten Reihe den Torerfolg suchte. Doch Obereichstätt stand kompakt und versuchte, über schnelle Konter den Gastgeber in Bedrängnis zu bringen. In der 25. Spielminute scheiterte Christina Pröll alleine vor der gegnerischen Torfrau. Nur wenige Minuten später erging es Sophie Bösl ähnlich, als sie frei im Strafraum der Torhüterin in die Arme schoss. Auf der anderen Seite verhinderte Angela Treiber ein ums andere Mal die Reitscher Möglichkeiten.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit agierten die Gastgeber noch körperbetonter. Doch die Gäste blieben unbeeindruckt und schlugen zurück: In der 59. Minute gelang Bösl nach einer Hereingabe das 0:1. Jetzt öffnete Reitsch zunehmend die Räume, die der FVO clever nutzte. So etwa Pröll, die nach klugem Steilpass zum 2:0 traf und für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte (62.). Denn nur etwas später verpassten die Gäste nach erneut gutem Angriff das 0:3 nur knapp. Der SVR warf nun alles nach vorne und wurde belohnt. Eine Spielerin konnte aus 20 Metern ungestört schießen und traf zum 1:2-Anschluss (75.). Obereichstätt wurde nun hektisch und das Spiel kippte: Nur sechs Minuten später fiel aus dem Gewühl heraus der Ausgleich. Reitsch setzte nach. Als Obereichstätt den Ball erneut nicht klären konnte, fiel in der 88. Minute schließlich der 3:2-Führungswechsel. Im direkten Gegenangriff vergaben die Gäste die Chance auf den Ausgleich und Reitsch kam schließlich noch zum 4:2-Endstand.
Obereichstätts Trainer Hartmut Frohberg blieb wieder einmal nur „eine tolle kämpferische Leistung“ seines Teams zu attestieren und anzumerken, „dass man bis zur 75. Minute wie der klare Sieger“ aussah, „nur um wieder mit leeren Händen dazustehen. Auch aufgrund der mangelhaften Chancenverwertung verliert Obereichstätt letztendlich dennoch bitter.
FVO: Anja Treiber, Carina Bauer, Katharina Schneider, Clara Schöpfel, Barbara Scholz, Christ. Fichtner, Christina Pröll, Sophie Bösl, Barbara Moosmeier,  Elisabeth Schneider, Nina Becker, Laura Kammerbauer, Stefanie Braun.

Von Tobias Wirth


Obereichstätt, 31.10.2015   Frauen Landesliga Nord                                                                                                            03.11.15

Obereichstätt (wto) Im vorletzten Heimspiel der Vorrunde offenbarte der FVO wieder die altbekannten Schwächen und verlor schließlich zurecht mit 0:1 beim Tabellennachbarn. Damit rutschen die Obereichstätter Fußballerinnen auf Rang Neun der Landesliga Nord zurück.

Nach dem zuletzt wichtigen Sieg gegen Frensdorf rechnete sich Obereichstätt für die Partie gegen Bayreuth im Vorfeld einiges aus. Vom Anstoß weg präsentierten sich die Gäste hellwach und ließen den FVO nicht ins Spiel kommen. Bereits in der dritten Spielminute kam eine Bayreuther Spielerin im Obereichstätter Strafraum ungestört zum Schuss und traf zum frühen 0:1. Wie bereits öfter in dieser Saison brauchte der FVO lange, um selbst ins Spiel zu finden. Die ersten 20 Minuten dominierten die Gäste, die über die Außen immer wieder gefährlich konterten. Die Heimelf konnte dagegen keine Akzente setzen und erschwerte sich das Leben mit Fehlpässen im Spielaufbau unnötig. Erst Mitte der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Erneut brenzlig wurde es dagegen vor dem eigenen Tor: FVO-Torhüterin Angela Treiber unterschätzte einen Ball und konnte nur auf Kosten eines Fouls den nächsten Rückschlag verhindern und mit einen noch glücklichen 0:1 in die Pause gehen. In der zweiten Hälfte änderte sich die Partie dann grundlegend. Obereichstätt spielte nach Umstellungen deutlich offensiver und schnürte Bayreuth nun in deren Hälfte ein. Anfangs wehrten sich die Franken noch durch Entlastungsangriffe, kamen aber immer seltener aus ihrer Hälfte heraus. Obereichstätt drückte, ohne sich jedoch echte Chancen zu erspielen.

„Bayreuth hat nicht unverdient gewonnen“, musste FVO-Trainer Hartmut Frohberg hinterher zugeben. „Heute waren zahlreiche Abspielfehler und die mangelnde Torgefahr wieder der Grund für die Pleite.“
FVO: Anja Treiber, Carina Bauer, Katharina Schneider, Clara Schöpfel, Barbara Scholz, Laura Kammerbauer, Christ. Fichtner, Barbara Moosmeier,  Elisabeth Schneider, Nina Becker, Barbara Eichhorn, Christina Pröll, Sophie Boesl, Stefanie Braun.

Von Tobias Wirth


Obereichstätt, 11.10.2015   Frauen Landesliga Nord                                                                                                            13.10.15
Obereichstätt (wto) Die Fußballerinnen des FV Obereichstätt setzen ihren Aufwärtstrend fort. Am Sonntag gelang gegen den bisher perfekt gestarteten FC Pegnitz ein beachtliches 1:1-Unentschieden. in der Tabelle liegt die Mannschaft nun an neunter Stelle.
Mit der beeindruckenden Bilanz von fünf Siegen aus fünf Spielen reisten die Franken nach Obereichstätt, doch auch die Gastgeber verzeichneten zuletzt einen Aufwärtstrend und feierten zuletzt endlich ihren ersten Saisonsieg. So entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem die Gastgeberinnen jedoch auf die beiden Führungskräfte Barbara Eichhorn Barbara Moosmeier verzichten mussten. Dennoch machte der FVO defensiv die Räume geschickt eng und konterte gegen den Favoriten immer wieder klug. Pegnitz hatte mehr Spielanteile, konnte diese aber nicht gewinnbringend nutzen. In der Folge verstärkte Pegnitz den Druck und drängte auf das 0:1. Doch die Obereichstätter Defensive stand sicher. Offensiv aber brachte die Heimelf bis zur Pause nichts zustande. Doch zwei Minuten nach Wiederanpfiff traf Christina Fichtner zum überraschenden 1:0 für Obereichstätt. Eine Hereingabe aus 16 Metern verwertete sie, ohne zu zögern. In der Folge ließ der FVO den Gegner kommen, um dann zu kontern. So konnte Pegnitz nicht mit letzter Entschlossenheit angreifen und zeigte sich nicht zielstrebig genug. Das bot dem FVO die Möglichkeit die Führung auszubauen, doch Christina Pröll scheiterte freistehend (57.). Die Obereichstätter Schlussfrau Angela Treiber wurde dagegen bis in die Schlussphase kaum geprüft. Erst in der 88. Minute kam durch ein unnötiges Foulspiel in aussichtsreicher Position noch einmal Gefahr auf. Die Freistoßflanke kam gefährlich vor das Tor und fand nach einigem Gestocher auch ihren Weg in Selbiges. Der späte Ausgleich trübte die Freude über den Punkt und die gute Leistung nur kurz. „Das war ein toller Auftritt von uns. Kompliment für den Kampf und Willen meiner Mannschaft“, lobt FVO-Trainer Hartmut Frohberg.
FVO: Anja Treiber, Carina Bauer, Katharina Schneider, Angela Pfaller, Barbara Scholz, Lisa Stark, Christ. Fichtner, Christina Pröll, Sophie Boesl, Elisabeth Schneider, Nina Becker, Stefanie Braun, Laura Kammerbauer, Clara Schöpfel.

Von Tobias Wirth


Obereichstätt, 13.05.2015   Frauen Landesliga Nord                                                                                                            19.09.15
Obereichstätt (wto) Im dritten Spiel der erste Sieg – das ist das Ziel der Fußballerinnen des FV Obereichstätt am Sonntag beim 1. FC Nürnberg II. Die Altmühltalerinnen verloren nach der Auftaktniederlage auch am Wochenende gegen Bayernliga-Absteiger Karsbach mit 0:2. Der FVO spielte zunächst stark und konnte die erste Hälfte ausgeglichen gestalten, das Tor aber machten die Gäste. Den 0:1-Pausenrückstand konnte der FVO nicht mehr aufholen, sondern brach in der zweiten Halbzeit ein und kassierte auch noch das 0:2. „Sichtbare Schwächen im Passspiel und damit verbunden viele überflüssige Laufwege“ sind laut Trainer Hartmut Frohberg für die zweite Niederlage im zweiten Spiel verantwortlich. Beim Tabellenschlusslicht aus Nürnberg wollen die Obereichstätterinnen es besser machen und die ersten Punkte holen. Mit 0:5 und 0:4 haben die kleinen „Clubberer“ bisher zwei deutliche Pleiten einstecken müssen, der FVO möchte daran anknüpfen.
 

Von Tobias Wirth


Bischofsheim, 30.05.2015   Frauen Landesliga Nord                                                                                                            14.09.15
Bischofsheim (wto) Nach der 1:2-Auftaktpleite gegen den VfR Bischofsheim wollen die Damen des FV Obereichstätt am Sonntag um 15 Uhr gegen Absteiger FC Karsbach unbedingt gewinnen.
Eine starke erste Halbzeit zu Beginn der neuen Landesliga-Saison reichte beim unterfränkischen Liganeuling nicht zum Punktgewinn. „Die taktischen Vorgaben haben die Mädels sehr gut umgesetzt, hatten gute Torchancen, aber ein Spiel dauert eben 90 Minuten“, analysiert FVO-Trainer Hartmut Frohberg. In der 26. Minute traf FVO-Stürmerin Christina Pröll aus 16 Metern mit einem abgefälschten Schuss zum 0:1. Ihr Team suchte dann die Entscheidung, scheiterte aber auch nach der Halbzeit immer wieder an der gut aufgelegten Torfrau oder den eigenen Nerven. Die Heimelf fand so immer besser ins Spiel und bestrafte die Gäste nach 76 Minuten mit einem Doppelschlag zum 2:1. „Maßstab kann nur die gute erste Hälfte sein“, so Frohberg mit Blick auf die Heimpremiere.
 

Von Tobias Wirth


 
  
  
    www.FV-Obereichstaett.deback top