FV Obereichstätt e.V. 1946

                       

 
 
  

2018  2017  2016  2013  2012  2011  2010  2009   2008  2007  2006   2005     


A-K Süd NM/J 19/20                                                                                                                                                   22.09.19

  SV Marienstein II - FV Obereichstätt    2:2

Am 7. Spieltag ging es für die Erste des FV Obereichstätt zur Bezirksliga Reserve des SV Marienstein. Viele Ausfälle und eine sehr junge Auswechselbank machten die Aufgabe bei der gut in die Saison gestarteten Mariensteinern nicht einfacher. Wieso oft kam der FVO nur schwer in die Partie. Schon in der 4. Minute, nach einem individuellen Fehler in der Abwehr, konnte die Nr. 10frei vor Schneider D.zum 1:0 für Marienstein einschieben. Marienstein blieb danach die deutlich spielbestimmendere Mannschaft. Zählbares gab es danninder 25.Minute. Nach zu passiven Abwehrverhalten beim FVO erhöhte die Nr. 5 auf 2:0. Nur wenige Minuten später hatte der FVO dann Glück, dass nach einem Freistoß auf den zweiten Pfosten gleich drei freistehende Mariensteiner nicht auf 3:0 erhöhten. So ging man, wie schon gegen Workerszell, mit einem 2-Tore Rückstand in die Halbzeitpause.

Und auch an diesem Sonntag sollte die zweite Halbzeit deutlich besser für den FVO laufen. In der 50. Minute setzte sich A. Sapmaz auf der linken Seite gegen seinen Gegenspieler durch. Dieser wusste sich nur mit einem Foulspiel zu helfen. Den Freistoß brachte R. Kayapinar auf Ö. Asan der den Ball zum 2:1 Anschlusstreffer einköpfte. Deutlich aggressiver im Mittelfeld und ohne unnötige lange Bälle, setzte der FVO in den folgenden Minute die Heimmannschaft deutlich unter Druck. In der 57. Minute erobert Ö. Asan den Ball im Mittelfeld und steckte gekonnt auf A. Sapmaz. Dieser ließ gleich mehrere Mariensteiner stehen um am Ende aus spitzen Winkel zum 2:2 Ausgleich für den FVO zu treffen. In der letzten halben Stunde der Partie gab es dann auf beiden Seiten noch einige Chancen, die entweder zu schlecht zu Ende gespielt oder von den Torhütern gehalten wurden. Den Schlusspunkt des Spiels und die größte Chance auf den Siegtreffer für den FVO hatte Ö. Asan, der aber frei vor dem Tor der Mariensteiner an ihrem Schlussmann scheiterte.


A-K Süd NM/J 19/20                                                                                                                                                   15.09.19

  FV Obereichstätt - SG Workerszell    3:2

Die Vorzeichen für das“ Derby „ konnten ungünstiger nicht sein. Als Tabellenletzter gegen eine drittplatzierte SG .

Den Obereichstättern merkte man eine unbedingte Wiedergutmachung der letzten Spiele von der ersten Minute an. Kämpferisch, Engagiert und Siegeswillig. Als jedoch in der 13. Min. ein Freistoß der Gäste in den OEI`er Strafraum geschlagen wurde, war die Nr. 13 zur Stelle und köpfte zum 1:0 ein. Der FVO ließ sich jedoch nicht beindrucken und war die bessere Mannschaft. Leider konnte wie so oft kein Kapital daraus geschlagen werden. Zu allem Pech wurde in der 36. Min ein Spieler der Gäste im OEI`er Strafraum gefoult. Die Nr. 8 verwandelte zum 2:0. Dies war gleichzeitig das HZ Ergebnis.

Der FVO spürte das an diesem Tag noch etwas gehen könnte. Als in der 55. Min S. Sapmaz gefoult wurde, konnte J. Wittmann zum 1:2 verkürzen. Nur eine Minute später war es wiederum J. Wittmann der den Ball halbrechts perfekt traf und zum 2:2 ausglich. Der FVO drängte weiter und nur 5 min später kam K.Kawa vor dem Gästetorwart an den Ball, der zur 3:2 Führung einschoss. In den letzten Minuten kam es zu einem echten Derby. Viel Kampf, unzählige Foulspiele und ein Gast der mit allen Mitteln auf den Ausgleich drängte. Ein absolut überforderter Schiri verpasste mit fragwürdigen Entscheidungen für Ruhe zu sorgen. Am Ende stand ein verdienter Sieg für den FVO zu buche.


A-K Süd NM/J 19/20                                                                                                                                                   07.09.19

  DJK Pollenfeld II - FV Obereichstätt    3:0

Als Tabellenvorletzter reiste der FVO nach Pollenfeld. Wollte man nicht die Plätze tauschen, mussten die OEI`er dringend punkten. Mit diesem Wissen und das es in diesem Spiel kein Schönheitspreis geben wird, begannen beide Teams sehr unsicher. Der FVO hatte dabei die erste gute Gelegenheit. Leider verpasste S. Sapmaz eine Führung heraus zu schießen. Anders die Gegner. Als in der 27. Min ein Ball über die OEI`er Abwehr gespielt wurde, traf der herauseilende D. Schneider nur noch den Gegenspieler. Den fälligen Strafstoß verwandelte die Nr. 5 der Pollenfelder zum 1:0. Nur 5 min. später schaute die FVO Abwehr zu, wie die Nr. 8 der Pollenfelder ungehindert zum 2:0 einschießen konnte. Eigene Chancen wurden zudem Mangelware. Mit diesem Zwischenstand gingen beide Mannschaften in die HZ Pause.

Gleiches Spiel in der 2. HZ. OEI drückte die Gästemannschaft immer mehr in die eigene Hälfte, verstand es jedoch nicht gefährlich vor dem Tor zu erscheinen. Anders die Pollenfelder. Immer wieder lang nach vorn geschlagene Bälle brachten den FVO immer wieder in arge Schwierigkeiten. Einen davon nutzten die Gastgeber zum 3:0 Enstand.

Das war das schlechteste Spiel einer FVO Mannschaft in den letzten beiden Jahren. Ohne Ideen, Spielwitz, Einsatz und Siegeswillen wird die Mannschaft nur schwer aus dem Tabellenkeller herauskommen.


A-K Süd NM/J 19/20                                                                                                                                                   01.09.19

  FV Obereichstätt - VfL Treuchtlingen   2:7

Zu einem weiteren Heimspiel erwartete der FVO den Gast aus Treuchtlingen. Dem FVO, mittlerweile auf Rang 12 abgerutscht und mit den meisten Gegentoren, fehlt es nach wie vor an Konstanz. Gegen den Tabellendritten wollten die OEI aus einer sicheren Abwehr agieren und den Gegner mit Konter überraschen. Leider setzte die Mannschaft dieses Vorhaben nur ungenügend um. Viel zu Offensiv agierend, wurde der FVO ein um das andere mal ausgekontert. So stand es bereits zur HZ 3:0 für die Gäste aus Treuchtlingen.

Mit Beginn der 2. HZ versuchten die OEI`er mit einer veränderten Aufstellung ein Debakel zu verhindern. Als in der 64. Min. S. Sapmaz das 1:3 markierte keimte noch einmal Hoffnung auf. Aber bereits im Gegenzug stellten die Gäste den alten Abstand wieder her. Wiederum nur eine Minute später verkürzte K. Grzes auf 2:4. Der FVO machte nun wieder auf, was die Gäste mit Kontern zu 3 weiteren Toren nutzten. So kam es am Ende doch zum befürchteten Debakel.

Ein weiteres mal hielt sich der FVO nicht an die taktischen Vorgaben, was eine starke Treuchtlinger Mannschaft konsequent ausnutzte. Der FVO muss eine diszipliniertere Spielweise an den Tag legen, um aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen.


A-K Süd NM/J 19/20                                                                                                                                                  25.08.19

 Türk Gücü Eichstätt - FV Obereichstätt   2:1

Beide Mannschaften traten wiederholt ersatzgeschwächt an, was dem Spiel zusätzlich Interesse verlieh.OEI hatte von Beginn an mehr vom Spiel, Türk. Eichstätt suchte immer wieder mitlangen Bällen zum Erfolg zu kommen. Einen dieser langen Bälle kam in der 15. Min zur Nr 10 der Heimmannschaft, der mit dem ersten Schuss überhaupt auf dasOEI Tor auch das 1:0 markierte. Die Gäste forcierten ihre Angriffsbemühungen noch mehr, ohne jedoch erfolgreich zu sein. So ging es mit einer schmeichelhaften 1:0 Führung der Türken in die HZ Pause.

Ab der 46. Min drückten der FVO ununterbrochen auf den Ausgleich aber selbst klarste Chancen blieben ungenutzt. Die Gastgeber schlugen alle Bälle ausnahmslos nach vorn, in der Hoffnung einen Konter zu setzen. In der 62. Min war es dann G. Biedermann, der einen Eckball zum überaus verdienten Ausgleich überlegt per Kopf für den FVO verwandelte. OEI wollte nun mehr, aber mit den vielen Chancen gingen die OEIer einfach nur fahrlässig um. Der FVO machte in der Schlussphase hinten auf, nach einem langen Ball kam es zum 1 gegen 1 im OEI Strafraum, der Ball fiel einem OEI Spieler auf den Arm und ein an diesem Tag unsicher wirkender Schiri pfiff in der 90. Min. Strafstoß. Diesen verwandelte die Nr. 6 der Türken sicher zum 2:1 Endstand.

Der FVO enttäuschte in diesem Spiel. Zu wenig Laufbereitschaft, gravierende Mängel in der Chancenverwertung und nicht zuletzt der fehlende unbedingte Siegeswille. Zieht man einen Vergleich zum letzten Spieltag, sollte man auch die Einstellung hinterfragen !


A-K Süd NM/J 19/20                                                                                                                                                  18.08.19

  FV Obereichstätt - SpVgg Wellheim   2:1

Immer noch stark ersatzgeschwächt empfing der FVO zum ersten Heimspiel die Mannschaft aus Wellheim. Die Gäste mit einer sehr jungen Mannschaft angetreten, setzten die Obereichstätter in den ersten 20 min. stark unter Druck. Die Gastgeber kamen unbeschadet aus dieser Phase und übernahmen jetzt mehr und mehr die Initiative. In der 36. Min. wurde R. Kayapinar lang geschickt und verwandelte alleinstehend vor dem Wellheimer Torhüter überlegt zum 1:0. Nur 4 Minuten später steckten die Wellheimer den Ball geschickt durch die OEI IV, die Wellheimer Nr. 7 war nur durch ein Foulspiel zu stoppen. Pech für D. Schneider imFVO Tor, dass er der letzte Mann war und das Foulspiel außerhalb des Strafraums geschah. So blieb dem Unparteiischen keine Wahl, rote Karte. Die OEI stellten um, P.Daum ging ins Tor, R. Kayapinar verließ das Feld. Die Gastgeber agierten jetzt nur noch mit einer Spitze. Genau diese wurde in der 48. Min steil angespielt,Ö. Asan war nicht zu halten und erzielte in Unterzahl das wichtige 2:0 vor der HZ Pause.

Von Beginn der 2. HZ drückten die Wellheimer verstärkt auf den Anschlusstreffer. In der 51. Min. erzielte die Nr. 7 der Wellheimer aus stark abseitsverdächtiger Position den Anschlusstreffer zum 2:1. Das Spiel war jetzt absolut ansehnlich, geprägt von vielen Torraumszenen. Wellheim hatte ebenso den Ausgleich wie auch der FVO eine höhere Führung auf den Füßen. Auf beiden Seiten bewahrten die Schlussmänner ihre Mannschaften vor weitern Gegentoren. Am Ende belohnten sich die Gastgeber durch eine kämpferische Mannschaftsleistung in Unterzahl mit einem knappen Sieg.

Respekt vor den Wellheimern, die mit einer ganz jungen Mannschaft sicher noch von sich aufmerksam machen.


A-K Süd NM/J 19/20                                                                                                                                                  11.08.19

  TSG Pappenheim - FV Obereichstätt   3:1

Zum ersten Punktspiel reiste der FVO stark ersatzgeschwächt nach Pappenheim. Wie auch im Vorjahr setzte der BFV den Saisonstart mitten in die Urlaubszeit.Die OEI versuchten zunächst aus einer sicheren Abwehr heraus ins Spiel zu finden. Überraschend dabei die Passivität der Pappenheimer. So übernahmen die Spieler des FVO die Initiative und erspielten sich zunehmend Torchancen. Leider konnte keine zu einem Führungstor genutzt werden.In der 43. Min. wurde Ö. Asan steil geschickt, gewann im 16m Raum das Laufduellmit dem gegnerischen TW, der den OEI`er auf Kosten eines Strafstoßes bremste. Diese Chance ließ sich T. Meier nicht entgehen und verwandelte zur verdienten 1:0 Führung. Fast im Gegenzug wurde ein Pappenheimer Spieler ungeschickt von einem OEI`er Abwehrspieler im Strafraum gefoult. Auch hier zeigte der Schiri auf den Punkt. Die letzte Aktion vor der HZ-Pause, 1:1.

Zu Beginn der 2.HZ setzte der FVO seine optische Überlegenheit fort, ohne jedoch klare Torchancen heraus zu spielen. In der 51. Minute kam es zu einem folgenschweren Missverständnis in der OEI Abwehr. Nach einem harmlos nach vorn geschlagenen Ball waren sich TW und IV uneinig, dies nutzte ein Pappenheimer Stürmer zur überraschenden 2:1 Führung. Der FVO ließ sich davon zu sehr beeindrucken und kam kaum noch zu gefährlichen Aktionen vor das Tor der Gastgeber. In der 74. Min. schlugen die Gastgeber einen Freistoß in den Strafraum der OEI. Nur die Pappenheimer reagierten, 3:1. Dies war auch der Endstand.

Wieder ein Fehlstart, der absolut unnötig war. 3 individuelle Fehler des FVO wurden bestraft. Nach gutem Beginn ließ sich der FVO von seiner Linie abbringen und steckte zu früh auf.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  05.06.19

 DJK Limes II - FV Obereichstätt   0:0

Zum vorletzten Auswärtsspiel musste der FVO in Titting antreten. Nach der vermeidbaren Niederlage zuletzt in Marienstein waren die OEI auf Wiedergutmachung aus.

. Auf einem Rasen in Topzustand spielte in den ersten 25 min nur der FVO. Gut anzusehenden Kombinationen folgten auch eine Reihe von Torchancen, die alle ungenutzt blieben. Die beste davon hatte J. Fischer, der nach einem 20m Lauf abzog, aber leider nur den Pfosten traf. Ab der 30. min. ließen die Gäste nach und sofort kamen die Gastgeber stärker auf. Das Spiel war nun ausgeglichen, wobei Torchancen Mangelware blieben. Mit einem 0:0 pfiff der gute Schiri zur HZ Pause.

OEI konnte in der 2.HZ nicht mehr an die guten Leistungen des ersten Durchganges anknüpfen. Folglich kam Limes zu mehr Spielanteilen und ersten gefährlichen Torchancen. Der FVO hatte seine beste Möglichkeit Mitte der 2.HZ, als J. Wittmann auf F. Frohberg flankte, dessen Kopfball nur knapp über das Tor ging. Auf der anderen Seite verhinderte P. Daum mit einer hervorragenden Abwehraktion das 1:0 der Gastgeber, als ein Tittinger Spieler allein auf den Torwart zulief.

Letztendlich blieb es bei einem gerechten Unentschieden. OEI trauerte der ersten HZ nach, in der man dieses Spiel durchaus hätte entscheiden können.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  19.05.19

SV Marienstein II - FV Obereichstätt   4:2

Stark ersatzgeschwächt fuhr der FVO zum Auswärtsspiel nach Marienstein ( G. Biedermann u. D. Renn verletzt, F. Wechsler u. P. Knopf abwesend, Ö. Asan u. O. Caliskan nicht 100% fit ). Mit Henry Kaiser kam erneut ein U19 Spieler zum Einsatz. T. Schalk und D. Erdem halfen aus der 2. Mannschaft aus. So waren die Erwartungshaltungen eher gedämpft.

Die ersten 20. min. gehörten dem Gastgeber, die einige Male gefährlich vor dem Tor von P. Daum auftauchten. Mit zunehmender Spieldauer kam der FVO besser ins Spiel. Einen Eckball in der 25. min. von J. Wittmann auf das kurze Eck geschlagen, verlängerte ein Mariensteiner Spieler, der von F. Frohberg bedrängt wurde, zum 1:0 für den FVO ins eigene Tor. OEI spielte in dieser Phase taktisch klug. Kompakt stehend und zurückgezogen spielten die Gäste immer wieder gefährlich in die Spitze. Einen auf Ö. Asan gespielten Bälle konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden, bei dem sich der OEI schwer verletzte. In der 45. min. wieder ein Mariensteiner Foul , diesmal im 16m Raum an T. Meier. Der bis dahin gute Schiri zeigte sofort auf den Elmeterpunkt. T. Meier ließ sich diese Chance nicht nehmen und erhöhte auf 2:0 .

Nach der HZ Pause erhöhte der SVM den Druck. Der FVO stand immer noch sicher. Als sich in der 54. min K.Kasim wiederholt beim Schiri lautstark beschwerte, war gelb die logische Folge. Damit nicht genug, nur 4 min. danach das gleiche Spiel. Diesmal schickte der Schiri die Nr. 4 des FVO mit gelb/rot vom Platz. Ab diesem Zeitpunkt hatte der FVO nichts mehr entgegenzusetzen. Mit 10 Spielern und keiner Alternative auf der Bank musste der FVO 4 Gegentore in der restlichen Zeit hinnehmen. Hinzu kamen wieder mehrere fragwürdige Entscheidungen des Schiris, der zunehmend seine Linie verlor.

An diesem Tag war durchaus mehr für den FVO drin, eine Disziplinlosigkeit machte eine gute Ausgangssituation zunichte. Trotzdem muss man allen eingesetzten Spielern für ihren Einsatz danken.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  28.04.19

FV Obereichstätt - DJK Workerszell   2:2

Mit der Mannschaft aus Workerszell erwartete der FVO eine kampfstarke Mannschaft, die hinter ihren Erwartungen im unteren Tabellendrittel rangiert.

Der FVO begann, wie in den Begegnungen zuvor, sehr drangvoll und erspielte sich sofort Torchancen. Den schönsten Spielzug an diesem Tag verwandelte Ö. Asan zum verdienten 1:0 für die Gastgeber. A. Sapmaz wurde steil geschickt und passte im 16m Raum zu Ö. Asan, der unhaltbar verwandelte. OEI ließ wenig zu, lediglich bei Freistößen wurde der Gast gefährlich. Etwas Glück hatte der FVO, als einer dieser ruhenden Bälle aus ca. 20m an den Pfosten prallte. Mit dieser verdienten Führung pfiff der an diesem Tag überforderte Schiri zur HZ Pause.

Mit Beginn der 2.HZ drückte der Gast aus Workerszell stärker auf den Ausgleich. Dabei ergaben sich immer wieder Konterchancen für den FVO. Leider verpasste man es, die Führung auszubauen. Das Spiel wurde hektischer und immer wieder durch viele Foulspiele unterbrochen. Der Unparteiische versäumte in dieser Phase, vor allem durch die überharte Gangart der Gäste, ein klares Signal zu setzen. 12 gelbe und eine gelb/rote Karte waren die Folge einer nur schwer nachzuvollziehenden Hektik. In der 73. min pfiff der Schiri wieder einen Freistoß gegen den FVO. Den fälligen, nicht sehr platzierten Freistoß ließ zum Entsetzen aller der Keeper des FVO durch die Hände rutschen. OEI drängte jetzt auf die wiederholte Führung. Als in der 85. min Ö. Asan nur durch ein Foul im Strafraum zu bremsen war, zeigte der Schiri sofort auf den Punkt. J. Wittmann verwandelte sicher zur 2:1 Führung. Fast im Gegenzug wollte der Schiri ein Foul eines OEI Spielers gegen einen Gästespieler an der eigenen Strafraumgrenze gesehen haben. Die Nr. 13 der Gäste verwandelte den durchaus haltbaren Freistoß zum unverdienten 2:2 Endstand. Unrühmlicher Abgang der Gäste war der Platzverweis der Nr.13.

Der FVO verlor 2 Punkte, bleibt aber in 4 Spielen hintereinander ungeschlagen. Kampf- und Siegeswillen stimmten an diesem Tag. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre man als verdienter Sieger vom Platz gegangen.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  21.04.19

DJK Pollenfeld II - FV Obereichstätt   2:4

Im zweiten Auswärtsspiel im Jahr 2019 ging es für den FVO zur Kreisligareserve der DJK Pollenfeld. Mit einem dünnen Kader, ohne die fehlenden Ö. Asan, F. Frohberg , O. Caliskan und dem verletzten D. Renn, wollte man gegen die abstiegsbedrohten Pollenfelder den Aufwärtstrend fortsetzten.

Nach schleppenden Anfangsminuten kam der FVO immer besser ins Spiel. Pollenfeld, überwiegend mit langen Bällen hinter die Abwehrreihe, hatte aber die besseren Möglichkeiten auf eigenem Platz in Führung zu gehen. Dank eines starken P. Daum im Tor und schwachen Torabschlüssen der Heimelf war es dann der FVO, der in der 33 min in Führung ging. Nach Ablage von K. Grzes vollendete T. Meier unhaltbar ins lange Toreck. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Die 2. HZ startete dann äußerst glücklich für den FVO. Nach einer hundertprozentigen Chance der Pollenfelder und einer überragenden Torwartleistung von P. Daum, blieb man in Führung. Im Gegenzug, in der 55. min, ein diagonaler Ball auf A. Sapmaz. Dieser köpft auf den freistehenden T. Meier, der problemlos auf 2:0 für den FVO erhöhen konnte. Dachte man auf Seiten der Zuschauer an eine ruhige Schlussphase, hatte man sich getäuscht. Schon in der 62. min konnten die Pollenfelder mit einem Konter auf 1:2 verkürzen. Die Antwort des FVO ließ nicht lange auf sich warten. Mit einem Doppelschlag in der 70. und 72 min. Zunächst traf T. Meier nach starkem Zuspiel von K. Grzes zum 1:3. Anschließend vollendet A. Sapmaz einen abgewehrten Torschuss von J. Wittmann zum 1:4. In der 75. min fiel dann der zweite Treffer für die Heimmannschaft. Nach einem fragwürdigen Pfiff des Schiedsrichters, wegen eines vermeintlichen Rückpasses, konnte die Nr. 15 auf 2:4 verkürzen. Das 2:4 sollte das letzte Tor an diesem Tag und somit auch der Endstand sein.

Insgesamt ein etwas glücklicher, aber aufgrund der besseren Chancenverwertung nicht unverdienter Auswärtssieg des FVO.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  14.04.19

FV Obereichstätt - SpVgg Wellheim   4:2

Nach der letzten "Heimklatsche"gegen den Tabellenführer und der Wiedergutmachung beim aktuellen Schlusslicht Schernfeld, galt es diese Leistung gegen den Gast aus Wellheim zu bestätigen. Die Gäste aus Wellheim, mit bisher zwei Unentschieden im Jahr 2019, könnten mit einem Sieg in Obereichstätt den Abstand vergrößern. Aber auch der FVO hat die Möglichkeit mit einem Dreier Wellheim zu überholen und so den Anschluss an das obere Tabellendrittel wieder herzustellen.

Dementsprechend startete auch die Partie. Der FVO setzte die Gäste von der ersten Minute an unter Druck. Der betriebene Aufwand brachte schon in der 10.min zählbares für den FVO. Ein gewonnener Ball im Mittelfeld wurde sofort lang, auf den linken Flügel zu A. Sapmaz gespielt. Mit einem sehenswerten Abschluss brachte dieser den FVO in Führung. In der 20. min war es dann Ö. Asan der technisch stark in den 16er kam und den frei stehende K. Grzes sah. Mit einem satten Schuss ins lange Eck lies auch K. Grzes dem Schlussmann der Gäste keine Abwehrchance. Im direkten Gegenzug hatten die Wellheimer die passende Antwort. Ein gekonnter Ball hinter die Abwehrreihe des FVO reichte, dass die Nr 9 der Gäste alleine vor P. Daum zum Abschluss kam und so in der 22. min auf 2:1 verkürzen konnte. In der 36. min dann noch ein kurzer Schockmoment für den FVO. Wie schon in Schernfeld musste Ö. Asan nach einem Zusammenprall mit einemWellheimer Verteidiger ausgewechselt werden. Für den FVO ging es danach mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause.

Schon bei der DJK in Schernfeld hatte man zu Beginn der 2. HZ leichte Probleme. Auch gegen Wellheim begann man die 2. HZ unkonzentriert. Fehlpässe und unnötige Fouls im Mittelfeld halfen den Gästen besser ins Spiel zu kommen. In der 54. min führte dann ein solcher Fehlpass dazu, dass die Nr. 9 der Wellheimer zum zweiten mal an diesem Tag traf. Diesmal gab der FVO im direkten Gegenzug die richtige Antwort. Von F. Wechsler kommt der lange Ball zu A. Sapmaz. Zwischen dem Wellheimer Schlussmann und Verteidiger kam es zu einem Missverständnis, sodass A. Sapmaz den Ball ins leere Tor lupfen konnte. In der 70. min sorgte dann der eingewechselte T. Meier, auf Vorarbeit von A. Sapmaz, mit dem 4:2 für die Entscheidung und gleichzeitig auch für den Endstand.

Bis auf eine kurze Unachtsamkeit im ersten Durchgang und dem schwächeren Start in die 2. HZ zeigte der FVO ein starkes zweites Heimspiel im Jahr 2019. Vor allem die Körpersprache am Platz, die Aggressivität im Mittelfeld und die hohe Laufbereitschaft in der Offensive machen Hoffnung für die noch ausstehenden Rückrundeinspiele.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  07.04.19

DJK Schernfeld - FV Obereichstätt   0:3

Zum Auswärtsspiel musste der FVO nach Schernfeld.

Auf Wiedergutmachung aus und auf 4 Positionen verändert begann der Gast von der ersten Minute an sehr konzentriert und voller Elan. Bereits in der 8. min erzielte ein an diesem Tag sehr gut aufgelegter Ö. Asan mit einem strammen Schuss aus 16m das 1:0 für OEI. Immer wieder gefährlich kamen die OEI vor das Tor der Schernfelder. In der 27. min. war es wiederum Ö. Asan der einen wunderbaren Spielzug zum 2:0 vollendete. Der Gastgeber war nur mit einigen Freistößen gefährlich. Mit diesem verdienten Vorsprung ging es in die HZ Pause.

Die zweiten 45 min. begannen etwas verhalten. Schernfeld kam etwas besser ins Spiel, ohne wirklich gefährlich zu werden . OEI erhöhte das Tempo und startete ein um das andere Mal gefährliche Angriffe vor das Tor der Gastgeber. Einen davon schloss K. Kasim in der 68. min mit einem wunderbaren Tor zum 3:0 Endstand ab.

Mit dieser Einstellung sollte es dem FVO möglich sein weitere Punkte auf die Habenseite zu bringen.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  31.03.19

FV Obereichstätt - ESV Treuchtlingen   0:6

Im ersten Spiel nach der Winterpause wollte der FVO an die zuletzt 4 erfolgreichen Spiele anknüpfen.

Nach 3 min. gestaltete sich das Vorhaben der Gastgeber als noch schwieriger, denn der Gast erzielte da bereits den Führungstreffer. OEI ließ sich nicht beeindrucken und erspielte sich durchaus Chancen zum Ausgleichstreffer. Die beste hatte J.Wittmann, scheiterte jedoch mit einem schwach geschossenen Elfmeter am Gästetorhüter. Im Gegenzug erhöhte Treuchtlingen auf 2:0. Nur 10 min. später stand es 3:0! OEI spielte bis dahin nicht wie ein sicherer Verlierer. Leider versäumte es die Mannschaft aus ihren Chancen ein Tor zu erzielen. So ging es für den FVO mit 0:3 in die HZ Pause.

OEI wollte ein schnelles Tor um vielleicht noch einmal heranzukommen. Aber bereits in der 46. min erhöhte der Gast auf 4:0 was auch die Vorentscheidung bedeutete. Ab jetzt lief nichts mehr beim FVO. Treuchtlingen nutzte eine desolate 2. HZ des FVO zu 2 weiteren Toren zum 6:0 Endstand. Ein missglückter Einstand mit einer fragwürdigen Einstellung der Heimmannschaft.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  25.11.18

DJK Preith - FV Obereichstätt   0:2

Das letzte Punktspiel im Jahr 2018 bestritt der FVO beim Tabellenletzten in Preith. Die OEI wollten an die zuletzt guten Ergebnisse anknüpfen und mit einem Sieg weiter an das Mittelfeld herankommen.

Gegen einen tief stehenden und mit einfachen Mitteln agierenden Gegner tat sich der Gast aus OEI zunächst schwer, seine Vorgaben umzusetzen. Nur selten konnte der FVO spielerische Akzente setzen . Immer wieder störte der Gastgeber die OEI im Spielaufbau und versuchte seinerseits mit lang geschlagenen Bällen erfolgreich zu sein. In der 21. Minute war es F. Wechsler, der nach einem Eckball das 1:0 per Kopf erzielte. Jetzt musste der Gastgeber mehr investieren, um etwas Zählbares mitzunehmen. Das eröffnete dem FVO mehr Räume und Möglichkeiten. Der Gast schlug jedoch kein weiteres Kapital daraus und so ging es mit einer knappen Führung in die HZ Pause.

Mit Beginn der 2. HZ sah man eine stärker aufkommende Preither Mannschaft. Chancen blieben jedoch Mangelware. Auf der anderen Seite konterte der FVO ein ums andere Mal und kam gefährlich vor das Preither Tor. In der 59. Min. war es J. Wittmann, der lang geschickt wurde und mit einem Heber über den Torhüter der DJK das 2:0 markierte. Preith gab nicht auf und versuchte es immer wieder mit dem gleichen Muster, lange hohe Bälle. Als in der 88. Min. ein Spieler der DJK im 16m Raum des FVO gefoult wurde, zeigte der Schiri auf den Elfmeterpunkt. Der an diesem Tag kaum geprüfte Torwart des FVO, P. Daum, hielt den fälligen Strafstoß. So blieb es am Ende beim völlig verdienten Erfolg des FVO.

Mit 4 ungeschlagenen Spielen in Serie beendet der FVO das Jahr 2018 doch noch versöhnlich. Die OEI scheinen sich gefunden zu haben und so kann man mit Freude auf das Jahr 2019 blicken.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  18.11.18

FV Obereichstätt - VfL Treuchtlingen   4:2

Zum letzten Heimspiel 2018 erwartete der FVO die Mannschaft vom VfL Treuchtlingen. Der FVO wollte an seine letzten beiden guten Spiele anknüpfen und endlich wieder alle 3 Punkte in OEI lassen.

Wieder mit einer verstärkten Defensive versuchte der FVO erst einmal Ruhe und Sicherheit ins Spiel zu bringen. Bei nicht ganz so guten Platzverhältnissen gelang das in den ersten Minuten durchaus. Bereits in der 15. min. wurde A. Sapmaz von einem Treuchtlinger Spieler zu Boden gedrückt, was der sehr gute Schiri mit einem Foulelfmeter ahndete. Den fälligen Strafstoß verwandelte J. Wittmann sicher zur 1:0 Führung. Das gab dem FVO Sicherheit, was zu weiteren gut herausgespielten Chancen führte. Leider versäumten es die OEI höher in Führung zu gehen. Als in der 30. min die Nr. 7 den Ball halb rechts bekam und die OEI nicht rechtzeitig genug attackierten, zog dieser zum nicht unhaltbaren Ausgleich ab. D. Renn, der den verletzten P. Daum vertrat, war jedoch kein Vorwurf zu machen, nutzte er seine Chance als Ersatz-TW hervorragend. Nur 10 min. später war es T. Meier, der eine Flanke halbhoch aus der Luft mit einem sehenswerten Seitfallzieher zur wiederholten Führung verwandelte. 2:1, HZ.

Nach der HZ Pause war der FVO nicht mehr ganz so konsequent und ließ dem Gast zu viel Raum. Dieser kam immer wieder mit Diagonalbällen gefährlich vor das Tor. Auf der Gegenseite bekam F. Wechsler den Ball freistehend halbrechts, zog Richtung Keeper und seine Hereingabe verwandelte die Nr. 3 der Treuchtlinger mit einem Eigentor. Alle wussten, das war noch nicht das Endergebnis. 9 min. später war es die Nr. 11 der Gäste, der erneut verkürzte, nur noch 2:3. OEI war nicht mehr energisch genug und der Gast konterte ein ums andere mal , vergab aber den durchaus möglichen Ausgleich. Anders der FVO, der durch T. Meier einen gefährlichen Schützen in seinen Reihen hatte. In der 62. min. landete sein Schuss nur am Pfosten, den Abpraller verwandelte A. Sapmaz zum letztendlich vedienten 4:2 für den FVO.

Lange musste der FVO auf ein Erfolgserlebnis ( 3 Punkte ) warten. Die letzten Spiele kündigten dieses jedoch an. Spielerisch verbessert und die Vorgaben gut umgesetzt, das sind die Kriterien zum Erfolg.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  11.11.18

FC Nagelberg - FV Obereichstätt   2:2

Zum schweren Auswärtsspiel musste der FVO nach Dettenheim fahren, wo der FC Nagelberg wartete. Bei hervorragenden äußeren Bedingungen begann der FVO, wissend um die letzten Ergebnisse, sehr verhalten. Aber auch der FC Nagelberg zog sich in seine Spielfeldhälfte zurück und wartete auf die Aktionen des Gegners. Mit zunehmender Spieldauer hatte der FVO alles im Griff. Ohne Fehlabspiele ließ der Gast den Ball laufen und versuchte die Hausherren auszukontern. Die OEI fanden gefallen am Spiel und übernahmen das Zepter. Wiederum verpasste man es, aus einigen Chancen in Führung zu gehen. Als in der 36. min. ein OEI den Ball völlig überraschend in den eigenen Strafrum schlug, war die Nr. 3 der Nagelberger zur Stelle und köpfte unhaltbar zur überraschenden Führung ein. Die Gäste ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und hielten sich an die Vorgaben. Als in der 38. min. nach einer gelungenen Kombination der Ball zu J. Wittmann in den 16m kam, verwandelte dieser unhaltbar zum überfalligen Ausgleich. Mit diesem Ergebniss gingen beide Mannschaften in die HZ Pause.

Die Nagelberger begann die 2.HZ druckvoller ohne den FVO in Bedrängnis zu bringen. Im Gegenteil, der FVO spielte sich jetzt eine große Zahl sehr guter Einschussmöglichkeiten heraus. In der 53. min. war es T. Meier, der eine dieser Chancen zur verdienten Führung verwandelte. Nagelberg nun noch offensiver, brachte die OEI in noch bessere Kontersituationen. Es war nahezu fahrlässig, wie der Gast mit den Einschussmöglichkeiten umging. Auf der anderen Seite war es wiederum die Nr. 3, der nach einer halbhohen Flanke direkt abzog und zum 2:2 ausglich. Beide Mannschaften spielten munter weiter und hätten das Ergebnis in die Höhe schrauben können. Am Ende blieb es bei diesem Ergebnis, was den Gastgebern aufgrund der verpassten 100%igen Chancen der OEI sicherlich schmeichelte.

Der FVO zeigte eine hervorragende Einstellung und Umsetzung der Vorgaben. Lediglich die Chancenverwertung bedarf einer Verbesserung.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  04.11.18

FV Obereichstätt - SG Langenaltheim / Solnhofen   1:1

Stark ersatzgeschwächt ging der FVO in das vorletzte Heimspiel 2018. Neben J. Fischer, F. Wechsler, B. Eggert fehlten dem Gastgeber die verletzten Ö. Asan und P. Daum.

OEI kompakt stehend und über sichere Ballstaffetten agierend war anfangs das bessere Team. So waren es auch die Gastgeber, die zu einer ersten guten Gelegenheit kamen. J. Wittmann brachte halbrechts einen hohen Ball auf A. Sapmaz, der aus kurzer Distanz genau in die Arme des SG Torwarts köpfte. Auf der anderen Seite war das Spiel der Gäste schnell ausgemacht. Immer wieder versuchte es die SG mit langen Bällen auf ihren stärksten Spieler mit der Nr. 10. Die Defensivabteilung der OEI stand sicher und ließ nichts anbrennen. Der FVO hatte in dieser Phase mehr vom Spiel, lediglich Torchancen waren Mangelware. In der 38. min. wurde ein OEI Spieler ca. 20m vor dem Strafraum der Gäste gefoult. J. Wittmann nahm Maß und platzierte den fälligen Freistoß an den Innenpfosten zum verdienten 1:0 der OEI. Die Gastgeber spielten sich diesen Vorsprung sicher in die HZ Pause.

Mit Beginn der 2. HZ drückte der Gast die OEI mehr in deren Spielhälfte. Die wiederum verließen ihre gute Spielanlage und versuchten es immer mehr mit langen hohen Bällen. Unverständlich, denn die Lufthoheit lag klar auf der Gästeseite. Langenaltheim brachte mit 2 neuen Spielern noch mehr Druck ins Spiel. In der 64. min. wurde ein OEI Freistoß in der Gästehälfte abgefangen und die Gäste schickten erneut die Nr. 10. Dieser spielte sich auf der Grundlinie gegen 3 OEI durch und sein Rückpass nutzte die Nr. 12 zum 1:1 Ausgleich. Nur wenig später hätte T. Meier den alten Vorsprung wieder herstellen können, wählte die schwierigere Variante und vergab diese gute Einschussmöglichkeit. Auf der anderen Seite waren es immer wieder die langen Bälle der SG, die für Unruhe im FVO Strafraum sorgten. 10 min. vor dem Spielende wurde A. Sapmaz halbrechts geschickt, sein Schuss prallte gegen die Latte. Auch in dieser Szene wäre mehr möglich gewesen.

So trennten sich beide Mannschaften mit einem Remis, das dem FVO doch mehr schmerzte. Kämpferisch absolut auf der Höhe sollte der FVO versuchen über 90 min. disipliniert seine Vorgaben umzusetzen. Dann wird man auch wieder erfolgreich den Platz verlassen können.



A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  21.10.18

FV Obereichstätt - DJK Limes II   1:2

Mit breiter Brust ging der FVO ins nächste Heimspiel gegen die DJK Limes, hatten die OEI in der Vorwoche Marienstein bezwungen.

Konzentriert und ohne Risiko begannen beide Mannschaften. Der FVO hatte dabei die bessere Spielanlage, ohne sich jedoch nennenswerte Torchancen herauszuspielen. A. Sapmaz tauchte das erste Mal gefährlich vor dem Gästetor auf, vergab jedoch unkonzentriert. Sonst blieb es ein Spiel zwischen den Strafräumen. In der 30. min. lief G. Biedermann mit dem Ball am Fuß, ohne angegriffen zu werden und zog aus ca. 20m ab. Diesen Schuss konnte der Gästekeeper nicht festhalten und J. Wittmann erzielte per Nachschuss die verdiente Führung. Zu diesem Zeitpunkt hatten die OEI alles im Griff und wähnten sich schon sicher in der HZ Pause. Als in der 45. min. die Gäste in den OEI Strafraum drangen, konnte P. Daum hervorragend parieren, bei seinem Abpraller schaltete die Nr. 9 der Gäste am schnellsten und schoss zum 1:1 Pausenstand ein.

Mit dem Anpfiff zur 2. HZ spielten die Gäste ihren schönsten Konter heraus. Der Ball diagonal in die Schnittstelle erreichte einen Limes Stürmer, der quer passte und die Nr. 12 schob zur 2:1 Führung der Gäste ein. Mit diesem Führungstreffer verlor der FVO den Faden. Wie schon oft nach einem Rückstand verlor man die taktische Linie. Zu schnell wieder mit langen Bällen agierend suchte der FVO sein Glück. Bei zu wenig Bewegung im Spiel konnte der FVO keine Chancen kreieren. Die DJK hatte keine Probleme die Führung bis zum Abpfiff zu verteidigen.

Wieder einmal verließ die Heimmannschaft als Verlierer enttäuscht den Platz. Einer sehr guten ersten HZ folgte eine ebenso enttäuschende zweite. Schon am kommenden WE kann sich der FVO bei der DJK Pollenfeld II beweisen.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  13.10.18

FV Obereichstätt - SV Marienstein II   3:0

Nach der sieglosen Serie von 3 Spielen sah sich der FVO plötzlich im unteren Drittel auf Platz 10 wieder. Sollte dieser Trend aufgehalten werden, musste dringend ein Sieg her.

Entsprechend agierte der Gastgeber zu Beginn der Partie, defensiv und mit einigen Umstellungen innerhalb der Mannschaft. Da auch Marienstein mit einer ähnlichen Spielanlage aufwartete, spielte sich die Begegnung in den ersten Minuten zwischen den Strafräumen ab. Dann, in der 20. min. bediente J. Fischer mit einem langen Ball J. Wittmann, dieser versetzte gekonnt seinen Gegenspieler, und die scharfe Hereingabe verwandelte T. Meier zum 1:0. Erleichtert, nicht schon wieder einem Rückstand hinterher laufen zu müssen, wirkte der FVO zunehmend sicherer. Bis auf wenige Ballverluste leistete sich der Gastgeber kaum Fehler, so dass mit dieser verdienten 1:0 Führung beide Mannschaften in die HZ Pause gingen.

OEI begann auch in der 2.HZ sehr konzentriert. In der 48. min. wurde T. Meier im gegnerischen Strafraum gefoult, der Schiri zögerte keinen Augenblick und zeigte sofort auf den 11m Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte J. Wittmann gewohnt sicher zur 2:0 Führung. Das schien eine gewisse Voreintscheidung zu sein. Marienstein kam nicht ins Spiel, OEI war bissiger in den Zweikämpfen, was aber auch zu enigen Freistößen für die Gäste führte. Diese immer wieder gefährlich vor das OEI Tor vorgetragen, wurden aber an diesem Tag von der gut stehenden FVO Abwehr abgefangen. Durch den erhöhten Druck der Mariensteiner ergaben sich jetzt immer mehr Konterchancen für den FVO. In der 52. min. wurde A. Sapmaz mit einem weiten Ball geschickt und vollendete diesen Konter mit dem 3:0 Endstand. Der FVO setzte an diesem Tag die Vorgaben hervorragend um. Mit Leidenschaft und Siegeswillen kämpfte der FVO die Mariensteiner nieder. Diese Moral gilt es zu halten.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  07.10.18

VfB Mkt. Mörnsheim - FV Obereichstätt   1:1

Nach zwei sieglosen Spielen in Folge stand der FVO schon unter einem gewissen Druck, das Spiel gegen Mörnsheim nicht zu verlieren.

Offensiv aufgestellt wollte man sofort Druck auf die Gastgeber ausüben. Das Konzept schien aufzugehen. Bereits in den ersten Minuten erspielten sich die OEI eine Reihe guter Einschussmöglichkeiten. Leider versäumte man es wieder eine Führung herauszuspielen, um endlich Ruhe einziehen zu lassen. Als jedoch in der 26 Min. T. Meier den Ball im Gästestrafraum vor die Füße bekam, schoss dieser zur verdienten Führung ein. Hatte man nun im Lager des FVO auf einen ruhigen Nachmittag gehofft, sah man sich getäuscht. Mit einem Mal kamen die Gastgeber stärker auf und der FVO verlor seinen Faden. Mörnsheim war nun aggressiver und drückte auf den Ausgleich. Als in der 36 min. die Nr. 6 ungehindert an 2 OEI Abwehrspielern vorbeiging, schoss dieser aus 16m zum Ausgleich ein. Das Spiel gestaltete sich zerfahren. Der FVO haderte wieder mit dem Schiri und seiner eigenen Leistung.

Die 2 HZ begann wie die erste endete. Nun wurde zudem wieder die Brechstange ausgepackt. Fehlpässe, zu wenig Bewegung und die fehlende körperliche Präsenz waren entscheidend, dass es wiederum nicht zu einem Dreier gereicht hat.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  03.10.18

DJK Workerszell - FV Obereichstätt   2:0

In einem weiteren Auswärtsspiel war der FVO zu Gast in Workerszell. Beide Mannschaften laufen aktuell ihren Ansprüchen weit hinterher. So wollten die OEI unbedingt etwas zählbares mit nach Hause nehmen. Entsprechend konzentriert begannen die Gäste.

Die DJK hatte ihre beiden gefährlichsten Spieler mit an Bord, die dem FVO ein ums andere Mal in arge Bedrängnis brachten. Die erste Großchance hatte allerdings A. Sapmaz, der im 16m-Raum über das Tor der Workerszeller schoss. Auf der anderen Seite setzte sich die Nr.11 der DJK im Alleingang gegen die FVO Abwehr durch und scheiterte am gut parierenden Torhüter des FVO , P. Daum. Die Gastgeber waren in dieser Phase aggressiver und der Drang zur Führung war stärker als bei der FVO Mannschaft. Der Gast rang um Struktur, eine gewisse Verunsicherung war unübersehbar. So war es in der 40 min die Nr. 11 der Gastgeber, der wiederum alleinstehend vor P. Daum auftauchte und diesmal zur 1:0 Führung für Workerszell einschoss. Wollte der FVO nicht noch weiter in der Tabelle abrutschen, war nun mehr Engagement und Willen gefragt.

Mit Beginn der 2. HZ zwangen die Gäste die Hausherren immer mehr in deren Spielhälfte. Eine Überlegenheit war nicht zu übersehen, was leider nicht zu erhofften Torchancen und Torerfolg umgemünzt werden konnte. Im Gegenteil, der Gastgeber konterte nun immer wieder sehr gefährlich auf das OEI Tor. Als der FVO in der Schlussphase alles nach vorn warf, war es die Nr. 13, die aus einer stark abseitsverdächtigen Position den Endstand zum 2:0 herstellte. OEI haderte einmal mehr an einem völlig überforderten Schiri und an seiner Harmlosigkeit im Angriff. Nun gilt es bereits am kommenden Wochenende gegen eine erstarkte Mörnsheimer Mannschaft auf Punktejagd zu gehen.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  30.09.18

FV Obereichstätt - 1. FC Berolzheim-Meinheim   2:4

Zum nächsten Heimspiel erwartete der FVO den Spitzenreiter aus Berolzheim. Die Gastgeber agierten von Beginn an konzentriert und boten so den Gästen keine Räume. In den ersten 20 Minuten war der FVO die bessere Mannschaft und setzte die Vorgaben gekonnt um. So waren es auch die Gastgeber die die besseren Möglichkeiten hatten. T. Meier vergab nach einer gelungenen Kombination freistehend vor dem Berolzheimer Torwart. Auch St. Schlechte scheiterte am Gästetorwart. So kamen die Gäste nach etwa 25 Minuten besser ins Spiel und hatten auch auf ihrer Seite eine gute Einschussmöglichkeit. Der FVO kam die letzten 10 Minuten wieder besser ins Spiel, ohne jedoch einen Torerfolg zu verzeichnen.

Nach der HZ Pause stand der FVO nicht mehr so kompakt, mehr Räume ergaben sich für die Gäste. Als der FVO in der 53. Min. nach einem Ballverlust ausgekontert wurde, schob die Nr.13 der Gäste zum 0:1 ein. Jedoch nur 2 Minuten später setzte T. Meier im 16m Raum der Berolzheimer nach und erzielte den 1:1 Ausgleich. Unverständlich warum der FVO sein Konzept nicht weiter verfolgte, sondern den Gästen immer wieder viele Räume öffnete. So war es in der 78. min wiederum nach einem Ballverlust ein Konter der Gäste, den die Nr. 13 zur erneuten Führung verwandelte. Nur 4 Minuten später das gleiche Bild. Ballverlust, alle Spieler aufgerückt, Konter - Tor, 1:3. Das war die Vorentscheidung. Der FVO kam zwar noch einmal durch A. Sapmaz zurück, aber in der Schlussminute dann der endgülige Ko. Ein klares Abseits erkannte der Schiri nicht, 2:4.

Der Spitzenreiter agierte in der 2. HZ cleverer, umso unverständlicher ein ständiges Reklamieren, um so Einfluss auf den Schiri nehmen zu wollen. Leider reichen 45 sehr gute Spielminuten nicht aus, um ein Spiel gewinnen zukönnen. So heißt es bereits am Mittwoch gegen Workerszell, an die erste HZ anzuknüpfen.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  23.09.18

FV Obereichstätt - DJK Schernfeld   4:1

Der FVO begann druckvoll die Partie. Die ersten 25 Minuten spielte man nur auf das Tor des Gegners. Durch diese Spielweise erarbeitete man sich einige Chancen. Wie auch in der 17. Minute. Julian Fischer steckte den Ball in den Lauf von Thomas Meier der mit seinem schwächeren rechten Fuß zum 1-0 einschob. Leider verletzte sich kurz darauf Julian Fischer am Knie und musste durch Ömer Asan ersetzt werden. Ab diesen Zeitpunkt verlor der FVO den Spielfluss. Die DJK kam besser ins Spiel und der FVO agierte nur noch mit langen Bällen. Kurz vor der Halbzeit hatte die DJK Ihre beste Chance die der Torhüter des FVO Patrick Daum aber vereiteln konnte.

Die 2. Halbzeit begann der FVO wieder sehr stark aber konnte eine Chance von Jürgen Wittmann nicht nutzen. Wiederum verlor man den Faden am Spiel. In der 60. Minute segelte ein Freistoß der DJK in den Strafraum des FVO und der Schernfelder Maximilian Beck musste nur noch den Kopf hinhalten. Dies war ein Weckruf für den FVO. Kurz nach dem Gegentor spielte Ömer Asan einen guten Pass in die Schnittstelle zu Thomas Meier der den Torwart umspielte und das 2-1 markierte. Nun war der FVO spielerisch und körperlich überlegen. Nach einer Ecke für den FVO köpfte Georg Biedermann Richtung Tor. Den Ball konnte der Torwart nicht festhalten und Thomas Meier staubte zum 3-1 ab. Kurz vor Schluss setzte sich Serkan Sapmaz auf der linke Seite durch und schob zum 4-1 Endstand ein.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  09.09.18

ESV Treuchtlingen - FV Obereichstätt   3:2

Nach 2 Siegen in Folge musste der FVO nach Treuchtlingen zum ESV. Die OEI wollten den Aufwärtstrend vortsetzen und bei einem Sieg den Anschluss an das obere Tabellendrittel halten.

Bereits in der 2. min nutzte K. Grzes einen Fehler des Treuchtlinger Torwarts zum 1:0 für die Gäste. Nur wenige Minuten später hatte J. Wittmann sogar das 2:0 auf dem Fuß, scheiterte aber diesmal am ESV Schlussmann. Ein Start nach Maß. Der FVO hatte bis zur 15. min. alles im Griff. Dann ließen die Gäste etwas nach, was die Treuchtlinger nutzten und stärker auf das Tor der OEI drückten. Als sich in der 24. min ein Treuchtlinger Spieler gleich an 4 OEI vorbei und gekonnt in die Schnittstelle spielte, schob die Nr. 11 zum Ausgleich ein. Die Gastgeber übernahmen jetzt die Initiative und brachten die Gäste immer wieder in Gefahr. In der 37. min. brachte der FVO den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und erneut war die Nr.11 zur Stelle - zur 2:1 HZ Führung. Unerklärlich der plötzliche Leistungsabfall des FVO.

Mit Beginn der 2. HZ war der Gast wieder präsenter und es entwickelte sich ein hektisches Spiel. Viele Foulspiele mit teilweise übermotivierten Gastgebern und nicht immer glücklichen Entscheidungen des Unparteiischen.In der 62. min. sorgte ein krasser Fehler des OEI Torwart für einen größeren Vorsprung der Treuchtlinger. Bei einem Rückpass schlug P. Daum zum Entsetzen aller OEI über den Ball, dieser rollte zum 3:1 ins Tor. Der FVO steckte nicht auf und versuchte mit allen Mitteln, noch einmal heranzukommen. Als in der 74. min. J. Wittmann nach einer gelungenen Kombination den Ball zu T. Meier schob, verwandelte dieser zum 2:3- Anschlusstreffer. Der FVO drückte jetzt noch mehr auf den Ausgleich. Leider versäumten die Gäste, ein weiteres Tor zu erzielen. So mussten sie sich nach einer hektischen Schlussphase mit einer durchaus vermeidbaren Niederlage abfinden

Leider kamen nicht alle Spieler der OEI an ihr Leistungsniveau heran, was letztendlich diese unnötige Niederlage herbeiführte.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  01.09.18

FV Obereichstätt - DJK Preith   3:2

Nach dem gewonnenen Auswärtsspiel gegen Treuchtlichen erwartete der FVOdie bis dahin noch sieglose Mannschaft aus Preith. Vom Anstoss weg begannen die Gäste sehr offensiv und überraschten die Heimmannschaft bereits in der 2. min. mit ihrem ersten Saisontor. Im Mittelfeld bekam OE den Ball nicht unter Kontrolle, ein Abwehrspieler des FVO hob das Abseits auf und so schob die Nr. 8 der DJK zum überraschenden 0:1 den Ball- unhaltbar für P. Daum- ins Tor.

Die Gastgeber ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und bestimmten zusehens das Spielgeschehen. Der Druck auf das Gästetor wurde höher, und als in der 21. min. K. Grzes einem Ball energisch nachsetzte, stand es 1:1. Der FVO wollte unbedingt nachlegen und erspielte sich eine Reihe guter Möglichkeiten, die jedoch alle nicht zur Führung genutzt werden konnten. In der 41. min wurde dann aber F. Wechsler mit einem halbhohen Ball bedient, den er am Torwart der Preither vorbei zum 2:1 ins Tor spitzelte. Die OEI Mannschaft war sichtlich erleichtert. Die Gäste standen bis dahin defensiv sehr gut und man hatte nicht den Eindruck, gegen den Tabellenletzten zu spielen. Mit der verdienten 2:1 Führung ging es in die HZ Pause.

Der FVO wollte mit einem dritten Tor schnell alles klar machen, entsprechend waren die Offensivbemühungen. Es dauerte bis zur 75. min, als S. Sapmaz geschickt wurde. Halblinks hob er am 16m Strafraum den Ball über den herauseilenden Gästetorhüter zum 3:1 ins Tor. Erleichterung war auf OEI Seitezu spüren. Hatte Preith doch in den letzten Minuten mehr vom Spiel gehabt. Der FVO spielte diesen Vorsprung in der noch verbleibenden Zeit nicht clever genug zu Ende. Hektik und Fehlabspiele brachten den Gegner immer wieder ins Spiel. Als in der 85. min ein Freistoß in den 16m Raum der OEI geschlagenwurde, kam P. Daum zu spät. Plötzlich stand es nur noch 2:3. Die letzten Minuten musste der FVO noch einmal um den Sieg zittern, da Preith alles nach vorn warf. Am Ende reichte es zum zweiten Sieg in Folge.

An diesem Spieltag ließ der FVO vor allem in der 2.HZ eine gewisse Cleverniss vermissen.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  25.08.18

VFL Treuchtlingen - FV Obereichstätt   1:6

Nach den ersten beiden verlorenen Spielen reiste der FVO als Tabellenletzter zum Absteiger nach Treuchtlingen. Entsprechend motiviert gingen die Obereichstätter diese Aufgabe an.

Etwas offensiver als gegen Nagelberg, jedoch nicht mit vollem Risiko versuchten die OEI erst einmal, Sicherheit in ihr Spiel zu bringen. Mit P. Knopf und F. Wechsler als Rückkehrer in die Mannschaft gelang das den Gästen zunehmend immer besser. Treuchtlingen kam nur sporadisch vor das Tor von P. Daum, dann aber nicht ungefährlich. Als in der 35. min T. Meier eine Hereingabe zu Jürgen Wittmann verlängerte, schoss die Nr. 10 zum viel umjubelten 1:0 ein. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften in die HZ Pause.

Als in der 53. min. J. Wittmann den Ball von weit rechts vor das Tor brachte , senkte dieser sich unhaltbar im langen Winkel zum 2:0. Die Gäste wollten mehr und drängten auf weitere Tore. Nur 3 Minuten später setzte T. Meier einem zu schwachen Rückpassversuch der Treuchtlinger nach, erreichte den Ball vor dem Torhüter und schoss zum vorentscheidenden 3:0 ein. Weitere 10 Minuten später war wiederum T. Meier zur Stelle und erhöhte auf 4:0. Das Spiel war längst entschieden, als in der 82. min. die Nr. 13 der Gastgeber eine Unaufmerksamkeit der OEI Abwehr zum Anschlusstreffer nutzte. Der FVO steckte nicht auf und wollte mehr. F. Wechsler in der 87. min. und S. Eggert in der 90. min. machten das Endergebniss perfekt.

OEI gelang ein Befreiungsschlag. Die Mannschaft besann sich auf ihre Stärken, setzte Vorgaben gut um und agierte mit einer guten Kommunikation.


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  18.08.18

FV Obereichstätt - FC Nagelberg   0:4

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison kam mit dem FC Nagelberg schon so etwas wie ein Angstgegner. Die Bilanz spricht eindeutig für die Gäste. So wollten die Gastgeber aus einer sicheren Abwehr heraus den Gästen wenig Räume und Platz für ihre bekannte Spielweise lassen. Diese begannen, wie nicht anders erwartet, sehr druckvoll und versuchten es immer wieder mit langen Bällen. Obereichstätt stand zu diesem Zeitpunkt gut, hatte auch die erste große Chance durch T. Meier zu verzeichnen, der die Hereingabe von J. Wittmann per Kopf aber über das Tor setzte. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem beide Mannschaften durch Konter ihr Glück versuchten. In der 40. min. bekamen gleich 2 OEI Abwehrspieler die Nr. 7 der Nagelberger an der Außenfahne nicht unter Kontrolle. Diese zog aus spitzem Winkel ab - und P. Daum hatte das Nachsehen. 0:1 zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt für die Gäste, jedoch nicht ganz unverdient, sah man bei den Gästen doch mehr Biss und Willen.

Der FVO wollte sich unter keinen Umständen herauslocken lassen, Nagelberg kam immer wieder bei Kontern gefährlich vor das Tor. In der 59. min. wusste sich K. Kawa bei einem solchen Gegenangriff nur noch per Foul zu helfen. Den fälligen Freistoß verwandelte die Nr. 6 zum 0:2. OEI kam jetzt gefährlicher vor das Tor der Gäste. Einigen guten Spielzügen fehlte der letzte entscheidende Pass zum Torerfolg. So kam Nagelberg in der 75. min. aus abseitsverdächtiger Position zu einem weiteren Konter, den die Nr. 14 zum entscheidenden 0:3 verwandelte. Ähnliche Situation in der 82. min. , als die Nr. 8 der Gäste zum Endstand von 0:4 einschoß.

Wie auch in den letzten Partien, war der FC Nagelberg entschlossener und energischer als der FVO. Zurecht verloren die Hausherren ihr zweites Spiel und stehen jetzt am Tabellenende. Allein mit spielerischen Mitteln werden sich die OEI schwer tun, Zählbares zu erreichen. Über den Kampf muss man wieder ins Spiel kommen - und das bereits am kommenden Sonntag gegen den Absteiger in Treuchtlingen.

HF


A-K Süd NM/J 18/19                                                                                                                                                  11.08.18

SpVgg Wellheim - FVO   3:2

Zum Auftaktspiel der neuen Saison musste der FVO gleich nach Wellheim. Der Gastgeber mit viel Vorschusslorbeeren bedacht, lief mit einer enorm verjüngten Mannschaft auf. Auf FVO Seite fehlten mit Ö. Asan, Ph. Knopf, F. Wechsler, F. Frohberg und dem langzeitverletzten R. Gulabzoy gleich 5 wichtige Spieler. Trotzdem war man guter Dinge, verlief doch die Vorbereitung recht zufriedenstellend.

Von Beginn an drückte der FVO seinen Gegner in die eigene Hälfte, rückte gekonnt heraus und stellte die Wellheimer ein ums andere Mal in das Abseits. Diese Spielweise brachte jedoch auch ein gewisses Risiko mit sich. Bereits in der 8 min. wurde die offensive Spielweise des FVO bestraft. Ein diagonaler Ball der Wellheimer konnte von der FVO Abwehr nicht abgefangen werden, die Nr. 10 der Gastgeber machte sich auf und davon spielte überlegt quer zur Nr. 9, die nur noch einschieben musste, 1:0. Die OEIer ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiter auf das Tor der Wellheimer, ohne jedoch richtige Chancen zu erarbeiten. Wellheim beschränkte sich auf das Kontern, was imer wieder Gefahr für den FVO bedeutete. In der 15. min. fand ein verunglückter Rückpass eines FVO Abwehrspielers nicht den Weg zum Torhüter - und wiederum die Nr. 9 nutzte diesen individuellen Fehler der OEI gnadenlos zum 2:0. Die Spielanteile lagen eindeutig auf der Gastseite, leider war nichts Zählbares zu verzeichnen. Als in der 21. min. J. Fischer im Strafraum der Wellheimer gefoult wurde, ließ sich J. Wittmann die Chance vom 11m Punkt nicht entgehen und verkürzte auf 1:2. Weitere gute Einschussmöglichkeiten zum verdienten Ausgleich wurden liegen gelassen, und so ging es mit diesem knappen Rückstand in die HZ Pause.

In der 2. HZ war der FVO nicht wiederzuerkennen. Kaum spielerische Akzente, zu viele lang geschlagene Bälle, wenig Bewegung und Einsatz. Anders die Gastgeber, da merkte man den unbedingten Siegeswillen. In der 60. min bekam der FVO den Ball nicht aus dem Strafraum und die Nr. 11 erzielte mit einem scharfen flachen Ball das 3:1. Den Gästen fiel nicht mehr viel ein. Vergessen die Vorgaben, sporadische Einzelleistungen brachten die Wellheimer nicht in Gefahr. Als in der 77. min. Th. Meier noch einmal auf 3:2 verkürzte, keimte kurz Hoffnung auf. Um aber einen Punkt mitzunehmen, brauchte es wesentlich mehr Willen. Wellheim auf der anderen Seite hatte durchaus die Möglichkeit, das Ergebnis zu erhöhen.

Am Ende stand der FVO mit leeren Händen da, konnte seine erbrachte Leistung in der 2.HZ selbst nicht glauben. Will der FVO einen absoluten Fehlstart in die neue Runde vermeiden, bedarf es gegen Nagelberg einer unbedingten Steigerung !!!

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  14.06.18

FVO - DJK Preith  0:1

Im letzten Spiel der Saison traf der FVO auf die DJK Preith und wollte dabei an die Leistung von Bieswang anknüpfen. Bei hochsommerlichen Temperaturen begann der Gastgeber sicher und hatte die Gäste jederzeit unter Kontrolle. Preith merkte man die personelle Verstärkung gegenüber dem Hinspiel an. Über das Mittelfeld versuchten sie, Sicherheit in ihr Spiel zu bringen. Obereichstätt spielte sich zunehmend Torchancen heraus, scheiterte aber entweder am guten Gästetorwart oder an der eigenen  Unkonzentriertheit. So gingen beide Mannschaften mit einem 0:0 in die ersehnte Halbzeitpause.

Nach der Pause das gleiche Spiel. Der FVO vergab viele Einschussmöglichkeiten, öffnete jetzt zusehends die Abwehr und die DJK kam nun zu einigen sehr gefährlichen Konterchancen. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, wer das erste Tor schießt, geht als Sieger vom Platz. Das Spiel kam jetzt in seine entscheidende Phase. Viele Chancen auf beiden Seiten, wobei die Gäste die besseren Konterchancen hatten. Als in der 81. min die Nr. 7 der Preither mit einem Steilpass der OEI Abwehr davon lief, konnten die Gäste zum 1:0 vollenden. Obereichstätt versuchte noch einmal alles, jedoch wollte an diesem Tag der Ball nicht ins Gäste Tor. Völlig enttäuscht verließen die Gastgeber nach dem Schlusspfiff den Platz.

Fazit: Ein Sieg wäre nach dem guten Spiel gegen Bieswang ein versöhnlicher Abschluss nach einer letztendlich doch enttäuschenden Rückrunde gewesen.

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  04.06.18

SF Bieswang : FV Obereichstätt 0:6

Zum letzten Auswärtsspiel in der Saison 2017/18 musste der FVO in Bieswang antreten.

Mit der schmerzlichen Niederlage im Hinspiel noch im Bewusstsein, wollten die Gäste unbedingt Wiedergutmachung. Bei äußerlich sehr guten Bedingungen spielte der FVO von Beginn an einen sehenswerten Fußball. Mit vielen gelungenen Ballstafetten erspielte sich der FVO eine Vielzahl von Torchancen. Die erste allerdings hatten die Gastgeber, als ein abgefälschter Ball die Querlatte streifte. Das war aber auch schon das einzige Highlight der Bieswanger. Anders der FVO, der mit F. Wechsler den Torreigen eröffnete. Ein direkt abgenommener Ball schlug unhaltbar in der 11. min zum 1:0 ein. Nur 8 min. später war es S. Sapmaz, der mit einem Heber zum 2:0 erhöhte. Bieswang versuchte Mitte der 1.HZ, noch einmal das Tempo zu erhöhen, OEI ließ aber an diesem Tag nichts zu. So gingen beide Mannschaften mit dem 2:0 in die HZ Pause.

Der FVO wollte dieses Spiel auf keinen Fall aus der Hand geben und drängte auf das Vorentscheidende 3:0. In der 60. min war es dann soweit, als F. Frohberg ein Zuspiel direkt mit einem Schuss aus ca. 18m zum Torerfolg nutzte. Der FVO spielte nun wie aus einem Guss, mit immer mehr hochklassigen Chancen . J. Wittmann in der 65. min, K. Kawa in der 76. min und Ö. Asan in der 78. min. waren die noch folgenden Torschützen zum 0:6 Endstand. Bei noch etwas mehr Glück und Konzentration wäre ein noch höheres Ergebnis durchaus möglich gewesen.

OEI zeigte seine beste Leistung in der bisherigen Saison. In diesem Spiel wurden die taktischen Vorgaben zu fast 100% umgesetzt. Das sollte der Mannschaft Selbstvertrauen für das letzte Saisonspiel und für einen versöhnlichen Abschluss der enttäuschenden Rückrunde geben.

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  04.06.18

FV Obereichstätt - DJK Schernfeld  3:3

Im vorletzten Heimspiel der Saison war die Mannschaft aus Schernfeld zu Gast.

Da der Stammtorwart P. Daum und auch der gesperrte Ersatztorwart D. Renn nicht zur Verfügung standen, musste der FVO improvisieren und stellte erstmals O. Büykükavcu ins Tor. OEI versuchte den Schernfeldern mit spielerischen Mitteln, Ballzirkulation , wenig Fehlpässen und Geduld zu begegnen. Als bereits in der 5. min F. Gärtner und 30 min. später P. Knopf die verdiente Führung erzielten, schien das Konzept aufzugehen. Durch mehr Spielanteile und entsprechend auch mehr Torchancen hätte der FVO sogar noch höher in Führung gehen können. Die OEI waren in Gedanken schon in der HZ Pause, als ein Schernfelder in der 45. min den Ball von rechts in den 5m Raum brachte. Eine Unstimmigkeit des ansonsten gut haltenden TW und eines Abwehrspieler ließ den Ball vor die Füße der gegn. Nr. 9 rollen, der keine Mühe hatte und auf 1:2 verkürzte. Ein denkbar ungünstiger Moment. Schernfeld kam bis dahin nur sporadisch vor das Tor der Hausherren, jedoch durchaus nicht ungefährlich.

Der FVO wollte an die Leistung der 1.HZ anknüpfen , bekam aber spürbar mehr Gegenwehr der Gäste. In der 51. min brachten die Gäste einen Eckball in den 5m Raum der OEI, alle Abwehrspieler sahen zu, wie der Ball der Schernfelder Nr. 15 vor die Füße fiel und diese zum 2:2 ausglich. Die Gäste bekamen jetzt die " 2. Luft " und drängten auf die Führung. OEI sichtlich mitgenommen, versuchte wieder Struktur in ihr Spiel zu bringen. Als in der 67. min J. Wittmann einen Eckball direkt auf den Fuß von T. Meier brachte, ließ sich dieser diese Gelegenheit nicht entgehen und erzielte die abermalige Führung für den FVO. Schernfeld steckte nicht auf, und nur 8 min später brachte ein abermals hoher Ball Verwirrung in die Reihen der Gastgeber, die Zinsmeister zum wiederholten Ausgleich nutzte. Die Gastgeber konnten nicht mehr an die Leistung der 1. HZ anknüpfen, Schernfeld nutzte das aus und am Ende gingen beide Mannschaften mit diesem Unentschieden vom Platz.

OEI zeigte wiederum nur eine gute HZ. Symptomatisch für die gesamte Rückrunde.   

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  13.05.18

FVO - SV Marienstein II  2:1

Der nächste Heimspielgegner war die Zweite Mannschaft aus Marienstein. Diese macht sich noch Hoffnungen auf einen Tabellenplatz ganz weit oben. Der FVO mit zahlreichen Verletzten  in seinen Reihen war zunächst auf Sicherheit bedacht. Mit einer eng gestaffelten Taktik wollte man den Gästen wenig Raum zur Spielentfaltung geben. Bei sommerlichen Temperaturen ging dieses Konzept zunächst gut auf. Immer wieder rückte der FVO heraus , zwang so seinen Gegner ein um das andere mal ins Abseits. Selber kam OEI immer wieder mit gefährlichen Kontern vor das Gästetor. Als in der 22. min Ö. Asan geschickt wurde, spielte dieser den völlig frei stehenden T. Meier im 16m Raum sehenswert an, dieser musste nur noch den Fuß hinhalten und es stand 1:0 für die OEI.

Marienstein kam nicht wirklich gefährlich vor das Tor des FVO. Immer wieder wurden Räume eng gemacht, so das auch Mariensteins stärkster Spieler, Kouakou, nicht entscheidend in Szene gesetzt werden Konnte. In der 40.min war es dann T. Meier, der auf  F. Wechsler ablegte und dieser mit einem Direktschuss die verdiente 2:0 HZ Führung erzielte.

Ab der 46. min kamen die Gäste gefährlicher vor das OEI Tor. Der Gastgeber zog sich zu sehr zurück und kam nur noch selten vor das Tor der Mariensteiner. Der SVM drückte nun deutlich auf den Anschlusstreffer. Als in der 68.min eine hohe Eingabe nicht aus dem 5m Raum gebracht wurde, war Kouakou zum 1:2 Anschlusstreffer zur Stelle. Marienstein warf jetzt alles nach vorn, was dem FVO noch mehr Kontermöglichkeiten eröffnete. Eine dieser sehr guten Torchancen vergab Ö. Asan, allein stehend vor dem Gästetorwart. Eine weitere sehr gute Freistoßmöglichkeit verschoss F. Wechsler. Sein Freistoß landete nur am Pfosten.

Die letzte gute Möglichkeit hatte der SVM, als wiederum ihr bester Spieler zum Ausgleich traf, doch der Schiri pfiff wegen Foulspiels zurück. So blieb es am Ende beim glücklichen, nicht ganz unverdienten 2:1 Heimsieg der OEI.

Mit einer taktisch disziplinierten Leistung hat der FVO wieder einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel geschlagen.

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  13.05.18

FVO - SF Bieswang  2:3

Die SF Bieswang war der nächste Gast in Obereichstätt. Der FVO wollte an die gute Leistung gegen Wellheim anknüpfen, war jedoch gewarnt von den zuletzt guten Ergebnissen der Gäste.

Bereits in der 8. min wurde OEI kalt erwischt. Die Nr 11 der Gäste lief an 4 Gegenspielern vorbei, ohne ernsthaft gestört zu werden und schoss aus ca. 16 m zum 1:0 für Bieswang ein. OEI ließ sich wenig beeindrucken und erspielte sich gute Torchancen. In der 15. min steckte J. Fischer auf den mitgelaufenen St. Schlechte, der den verdienten Ausgleichstreffer erzielte.

Der Gastgeber spielte geduldig, ließ jedoch weitere Chancen zur eigenen Führung aus. Aus einem Konter heraus erzielte Bieswang in der 28. min wieder völlig überraschend den erneuten Führungstreffer. Wieder sah die Hintermannschaft der Gastgeber nicht gut aus, und abermals ließ man diesmal die Nr. 9 der Bieswanger zum Schuss kommen- keine Chance für den OEI Ersatztorwart D. Renn.

Der FVO spielte weiter mit teilweise guten Ballstaffetten. Eine davon nutzte J. Wittmann nach einem Querpass von J. Fischer  zum wiederholten Anschlusstreffer. Mit diesem Ergebnis beendete der Schiri die 1. HZ.

OEI wollte unbedingt den Führungstreffer erzielen und schnürte die Gäste komplett in ihrer Hälfte ein. In dieser Phase vergaben die Gastgeber jedoch auch zu viele Chancen. Als in der 65. min die Gäste das erste Mal in die die Hälfte vom FVO kamen, war es wiederum die Nr. 11, die OEI Unentschlossenheit in der Abwehr ausnutzte, abzog und den erneuten Führungstreffer erzielte.

Ab diesem Zeitpunkt entwickelte sich ein Spiel, das die OEI ganz schnell vergessen sollten. Hektik, Fehlpässe, Foulspiele am laufenden Band auf beiden Seiten und Diskussionen mit dem Gegner und dem Schiri. Zu selten besannen sich die OEI auf ihre Stärken. Auf der anderen Seite eine Bieswanger Mannschaft, die entsprechend ihren Möglichkeiten den Vorsprung über die Zeit rettete.

Unfassbar die Leistungsschwankungen  nach einer wiederholt guten Leistung am vorherigen Spieltag. Nun heißt es, in den verbleibenden 4 Partien an bereits gezeigte gute Leistungen anzuknüpfen.

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  03.05.18

FVO - Türk Gücü  2:5

Der FVO hatte sich im Rückspiel gegen die Türken viel vorgenommen, verlor man doch das Hinspiel klar mit 3:0. Wieder wollte man kompakt stehen ( was in den vorangegangenen Spielen lediglich gegen Pappenheim 2 mal gut funktionierte). Bereits in der 2. min kamen die Türken zu einem Gegenangriff, den die Nr. 3 ungehindert zum 1:0 abschloss. Wieder muss sich der FVO die Frage gefallen lassen, warum wird der Gegenspieler nicht am Schuss gehindert? Der FVO ließ sich von diesem Gegentor aber nicht sichtlich beeindrucken und übernahm zusehends die Initiative, erspielte sich eine Reihe von guten Chancen, aber wie in den letzten Spielen auch, fehlte es entweder an der Konzentration, Cleverness, Kaltblütigkeit oder einfach nur an der richtigen Entscheidung.  Ganz anders die Türken, die in der 31. min einen Vorstoß ihrer Nr.3 mit dem 2:0 abschlossen. Das nennt man Effektivität ! 2x vor dem OEI Tor, 2:0 , wobei OEI auch diesmal wieder nur zuschaute. Der FVO immer wieder mit guter Spielanlage und auch Chancen, scheiterte jedoch ein ums andere mal an seinem eigenen Unvermögen. Als in der 45. min eine Hereingabe in den 16m Raum der Gäste nur mit einem Handspiel gestoppt wurde, zeigte der sehr gute Schiedsrichter auf den 11m- Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte J. Wittmann souverän zum ersehnten Anschlusstreffer. Vielleicht zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt, denn mit diesem Ergebnis ging es in die HZ Pause.

Alle im OEI Lager waren sich einig, die klar dominierende Mannschaft in der 1. HZ war der FVO. Mit diesem Selbstbewusstsein wollten die Gastgeber das Ruder noch herumreißen. Jedoch blieb es bei diesem Vorsatz. Bereits 5 min nach der HZ kamen die Gäste durch einen Konter zum vorentscheidenden 3:1. OEI spielte jetzt zusehends auf Abseits, was den Türken mit ihren schnellen Spitzen in die Karten spielte. In der 63. min erhöhte Türk Gücü dadurch auf 4:1. Die Entscheidung, alles oder nichts- auch auf Abseits-  zu spielen, ist vollkommen akzeptabel, nicht aber die Umsetzung. Durch diese Maßnahme wurde das Spielfeld sehr eng gemacht, aber OEI versäumte es, mit allen Spielern energisch zu pressen, so dass die Türken auch auf engstem Raum immer wieder Anspielgelegenheiten hatten. Die technisch versierten Gäste nutzten diese Situationen ein ums andere mal aus und auf Seiten der Gastgeber hätte man sich über einen höheren Rückstand nicht beschweren brauchen. Hoffnung im OEI Lager keimte noch einmal in der 72. min auf, als S. Sapmaz auf 2:4 verkürzte. Zumal die Türken in der Defensive anfällig schienen. Diese Hoffnung dauerte jedoch nur 5 min., die Türken konterten OEI abermals aus und erzielten den Schlusstreffer.

Wieder war der FVO dem Gegner überlegen (zumindest 45 min), und wieder verstanden es die Spieler nicht, den Sack rechtzeitig zu  zumachen. Mit einem sehr gut aufgelegten K. Kasim hatten die OEI den Taktgeber in ihrer Abwehrreihe (natürlich riskant, auf Abseits   zuspielen gegen schnelle Türken), jedoch nicht alle Spieler konnten seine Kommandos umzusetzen. Zu ängstlich beim Herausrücken, kein energisches Pressing im Mittelfeld und Sturm. So hätte man es den Türken trotz riskantem Spiel sehr schwer machen können. Zudem die schon genannte Chancenauswertung: selbst aus besten Chancen wird momentan kein Kapital geschlagen. Zu guter Letzt der fehlende Wille im letzten Drittel der Spielzeit, noch einmal alles zu geben. Das sind einige Kriterien aus den zuletzt sieglosen Spielen.

In den nun noch verbleibenden Partien geht es darum, schon einmal auf der einen oder anderen Position etwas auszuprobieren. Aber nicht nur Kritik soll der Mannschaft gegenüber geübt werden. In spielerischer Hinsicht ist man durchaus auf einem guten Weg

(Pappenheim und auch Türk Gücü). Jetzt gilt es konstant (gut) zu bleiben und aus den begangenen Fehlern zu lernen.

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  30.04.18

DJK Workerszell - FV Obereichstätt  2:1

Im dritten Spiel innerhalb einer Woche musste der FVO in Workerszell antreten. Bei sommerlichen Temperaturen wollte der FVO- kompakt stehend - dem Gastgeber wenig Räume geben und selber mit schnellen Gegenangriffen zum Erfolg kommen. Das Konzept schien aufzugehen. OEI ließ dem Gastgeber wenig Räume und stand gegen die starke Offensive sicher. Als in der 26. min OEI den Ball im Vorwärtsgang im Mittelfeld verlor, spielten die Workerszeller eiskalt ihre Stärke aus. Über 3 Stationen wurde sofort in die Spitze gespielt, wo die Nr. 11 eiskalt verwandelte. Der FVO ließ sich jedoch nicht aus dem Konzept bringen und versuchte, den Ausgleich zu erzielen. In der 35 min legte F. Frohberg auf F. Wechsler ab, der aus ca. 22m einfach mal abzog und den Workerszeller Torhüter, der dabei eine schlechte Figur machte, überwand. Leider kamen die Gastgeber nur 5 min später abermals zum Führungstreffer. Dabei nutzte der Gastgeber wiederum einen Ballverlust der OEI zum schnellen Konter aus, wobei auch die OEI Abwehr nicht gut aussah. 

Mit dem 2:1 ging es in die HZ Pause. OEI wollte in der 2. Hälfte unbedingt den Ausgleich und stellte um. Jetzt mit 3 Offensiven, sollte der Gastgeber mehr unter Druck gesetzt werden.  Mehr Spielanteile und Offensive bedeutete aber auch mehr Konterchancen für die Gastgeber, die immer wieder gefährlich vor das Tor von P. Daum kamen. Dieser aber präsentierte sich abermals in sehr guter Form.

So blieb es nach einigen sehr guten Chancen der Workerszeller bei ihrer knappen Führung. Die Zeit lief dem FVO davon. Die letzte große Chance hatte der FVO mit T. Meier, der allein auf den gegnerischen Torwart zulief, zu lange überlegte und leider vergab.

Auf Seiten des FVO war man sich einig, ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Leider hat es diesmal trotz gesteigerter Mannschaftsleistung wieder nicht gelangt. Am nächsten Dienstag wartet bereits Türk Gücü Eichstätt. 

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  28.04.18

FV Obereichstätt – TV Langenaltheim

Im Heimspiel gegen Langenaltheim wollten die OEI an die gute Leistung des letzten Spieles anknüpfen. Sie erspielten sich bereits nach wenigen Minuten gute Torchancen, die jedoch alle ungenutzt blieben. Der Gastgeber ließ sich von seiner spielerischen Linie nicht abbringen und beherrschte den Gast aus Langenaltheim, der sich aufs Kontern beschränkte. OEI diktierte die erste Hälfte des Spieles mit gefälligem Spiel, in der entscheidenden Zone mangelte es jedoch an Genauigkeit. So gingen beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden in die HZ Pause.

Kurz nach der Halbzeitpause eine Schrecksekunde. Ein Gästestürmer konnte nur mit einem Foul im 16m Raum gestoppt werden. Der gute Schiri zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Den fälligen Elfmeter hielt der OEI Torhüter P. Daum hervorragend.  Der Gastgeber war gewarnt. Langenaltheim kam jetzt öfter mit gefährlichen Kontern vor das Tor der Gastgeber. Auf der anderen Seite war der zunehmende Druck der Heimmannschaft zu spüren, unbedingt ein Tor erzielen zu wollen. Leider das gleiche Bild wie in der ersten HZ. Gute Spielanlage bis zum gegnerischen Strafraum, dann immer wieder Ungenauigkeiten. Langenaltheim bekam viel Platz zum Kontern, ließ seinerseits die Chancen ungenutzt. So trennte man sich mit einem torlosen Unentschieden.

OEI verließ mit hängenden Köpfen den Platz, ein torloses Endergebnis war definitiv zu wenig. Wieder einmal konnten die Gastgeber aufgrund ihrer mangelnden Chancenverwertung ein Spiel nicht gewinnen. So hat man sich momentan von der Spitzengruppe verabschiedet. 

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  26.04.18

FV Obereichstätt - TSG Pappenheim  2:2

Zum dritten Heimspiel der Rückrunde war der Tabellenführer aus Pappenheim zu Gast in OEI.

Nach zuletzt mäßigen Vorstellungen in der Rückrunde wollte der FVO ein Zeichen setzen und mit Engagement und Siegermentalität den Spitzenreiter ärgern.

Von Beginn an erlebten die zahlreichen Zuschauer eine spannende Partie, in der die Gäste aus Pappenheim mehr Spielanteile verbuchen konnten. OEI dagegen kam,  kompakt stehend, mit gefährlichen Kontern vor das Pappenheimer Tor . Einen dieser Angriffe schloss in der 14.min . Ö. Asan mit einer gelungenen Einzelleistung zum 1:0 für OEI ab. Die Gäste versuchten permanent, mit lang nach vorn geschlagenen Bällen ihre gefährliche Offensive ins Spiel zu bringen. Eine Umstellung in der OEI Innenverteidigung ( Frohberg mit Kasim ) brachte jedoch sehr viel Sicherheit in das Spiel der Gastgeber. Wirklich gefährlich wurde es selten vor dem Tor von P. Daum. Auf der anderen Seite hatte Ö. Asan durchaus die Möglichkeit, die Führung zu erhöhen, vergab diese leider durch einen „Schlenker“ zu viel. So ging es mit einer knappen 1:0 Führung für OEI in die HZ Pause.

Die Gäste drückten jetzt noch stärker auf das Tor des FVO. Durch einen abgefälschten Schuss in der 48. min dann der Ausgleich für Pappenheim. Jetzt schienen bei sommerlichen Temperaturen die Gäste eine Entscheidung herbei führen zu wollen. Nur noch sporadisch kam der FVO vor das Gäste Tor. Als in der 77. min. auf der rechten Seite ein Gästeangriff nicht energisch abgewehrt wurde, nutzte die daraus resultierende Flanke die Nr.15 zum 1:2 für Pappenheim.  OEI schien geschlagen. Aber anders als in den vergangenen Partien, kämpfte sich der Gastgeber noch einmal heran und drückte auf den Ausgleich. Als in der 81. min. J. Wittmann halb links angespielt wurde, überwand er den Gästekeeper mit einem Heber, 2:2. Mit diesem Ergebnis beendete der insgesamt gute Schiri dieses packende Match.

Mit einer überzeugenden kämpferischen Leistung zeigte die Mannschaft des FVO endlich wieder ihr wahres Gesicht. Auch wirkten sich einige Umstellungen innerhalb der Mannschaft positiv auf den Spielverlauf aus. Weiter so, Jungs!      

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  15.04.18

FV Obereichstätt : DJK Limes II

Zum nächsten Heimspiel empfing der FVO die zuletzt stark spielenden Gäste aus Titting.

Zu Beginn der 1.HZ spielte OEI gefälliger als in den zurückliegenden Partien und erarbeitete sich einige gute Torchancen. Doch wie zuletzt konnte der FVO Angriff zunächst nichts Zählbares erzielen. Die Gäste bis dahin eher ungefährlich, versuchten ihr Glück mit weiten Bällen, jedoch für die FVO Abwehr ohne Probleme. Als in der 30 min ein Ball vom FVO in den gegnerischen Strafraum geschlagen wurde, war J. Fischer zur Stelle und schob zur  verdienten 1:0 Führung ein. In dieser  stärksten Periode verpasste der Gastgeber, die Führung auszubauen. Als 3 min vor der HZ Pause der FVO im Vorwärtsgang den Ball im Mittelfeld verlor, spielte der Gast den Ball in eine stark abseitsverdächtige  Position, der FVO setzte  nicht energisch genug nach, und die DJK glich zum 1:1 aus. Mit diesem Ergebnis ging es in die HZ Pause. Ab Beginn der 2. HZ verlor der FVO den Spielfaden. Viele technisch taktische Fehler, gepaart mit erneut fehlender Siegermentalität und Einsatzwillen, prägten das Bild des FVO. So wurde der Gast in seinen Aktionen gestärkt. Mehrfach konnte der FVO nur mittels Foulspiel den Gegner in der eigenen Spielhälfte stoppen. Am  Ende des Spieles konnte man auf Seiten des  FVO über diesen Punktgewinn froh sein.

Der FVO muss die zuletzt verlorenen Spiele aus dem Kopf bekommen, um endlich wieder erfolgreich zu sein. Schon am kommenden Wochenende erwartet man mit dem Spitzenreiter aus Pappenheim einen weiteren starken Gegner.

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  10.04.18

FC Türk Gücü Eichstätt - FV Obereichstätt  3:0

Zum nächsten Auswärtsspiel musste der FVO zum Tabellenzweiten nach Eichstätt. Gegen Türk Gücü kam es für alle zum spannenden Duell, wurde doch  in der Vorrunde das Aufeinandertreffen abgebrochen.

OEI begann aus einer Lauerstellung erst einmal abwartend. Der Gastgeber machte von Beginn an sehr viel Druck, überbrückte das  Mittelfeld mit sehr vielen lang geschlagenen Bällen auf seinen stärksten Mannschaftsteil. Ein ums andere Mal brachten die Türken  mit ihrer Offensivabteilung die OEI in Schwierigkeiten. Als in der 25 min. der stärkste türkische Stürmer im 16m Raum nur mit einem Foulspiel zu stoppen war, zeigte der Schiri sofort auf den 11m Punkt. Diese Gelegenheit ließ sich der Gastgeber nicht nehmen - und es stand 1:0. Mit zunehmender Spieldauer stellte sich die OEI Abwehr auf die türkischen Angriffe ein. Leider fand das OEI Spiel in der ersten HZ fast nur in der Defensive statt.  Zu wenig Biss, kaum gewonnene Zweikämpfe, kein 2. Ball für OEI. Nur selten die Entlastungsangriffe der Gäste. Ein viel versprechender Gegenstoß wurde per Foulspiel unterbunden. In aussichtsreicher Position versuchte T. Meier mit einem platzierten Flachschuss den türkischen Torwart zu überwinden. Dieser parierte jedoch hervorragend und so ging man mit einem 0:1 in die HZ Pause. Nach der Pause ein anderes Spiel. Türk Gücü zog sich zurück, wohlwissend, dass die Gäste jetzt mehr unternehmen müssen und beschränkten sich  auf Konter. OEI nun mit wesentlich mehr Spielanteilen , was sich auch in der Zahl der Chancen widerspiegelte. Leider verhinderte ein sehr gut aufgelegter Torhüter der Gastgeber einen Ausgleichstreffer. J. Wittmann und T. Meier hatten mehrfach die Gelegenheit, scheiterten jedoch ein ums andere Mal. Es ergaben sich natürlich immer wieder Kontermöglichkeiten für Türk Gücü. In der 76 min. bekamen drei OEI Spieler die Nr. 9 der Gastgeber nicht unter Kontrolle, dieser setzte sich auch noch gegen den Torhüter der OEI durch - und es stand 2:0. Verzweifelt dann die Versuche der Gäste, doch noch den Anschlusstreffer zu erzielen, jedoch ohne Erfolg. Schließlich erzielte in der 90 min die Nr. 13 der Türken mit einem Fernschuß den 3:0 Endstand.

Vielleicht fiel das Ergebnisse zuletzt um ein Tor zu hoch aus. Bei den OEI aber vermisste man in dieser Begegnung  Willensstärke und Siegermentalität. Bleibt zu hoffen, dass diese Eigenschaften sehr schnell in die Mannschaft zurückkehren, denn bereits am kommenden Wochenende wartet mit Limes ein zuletzt stark aufspielender Gegner.  

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                  02.04.18

DJK Pollenfeld - FV Obereichstätt  2:1

Zum zweiten Spiel in der Rückrunde musste der FVO beim Tabellenelften in Pollenfeld antreten. Der FVO war durch die Spielweise der Pollenfeder gewarnt, lange Bälle nach vorn in die OEI Abwehr und aggressives Nachsetzen. Bereits nach 10 Sekunden schlugen die Gastgeber ein erstes Mal zu. Nach einem Rückpass auf einen OEI Innenverteidiger schlug dieser über den Ball und die Nummer 10 der Pollenfelder hob den Ball über P. Daum zum 1:0. Nur 15 Minuten später ein weiterer Fehler der OEI Abwehr. Wieder bekam man den Ball nicht aus der Gefahrenzone und es stand 2:0. Ein Schock für alle Obereichstätter. Ein ungutes Gefühl auch auf der Gäste Bank. Zu kompliziert die Spielanlage, ohne wirklich gefährlich vor das Tor der Pollenfelder zu kommen. Zu wenig Bewegung in den eigenen Reihen, kaum einen 2. Ballgewinn - und auch die Körpersprache ließ kaum  Anlass zur Hoffnung auf eine Spielwende aufkommen. Zu allem Unglück wieder einmal ein total überforderter Schiedsrichter, der einen möglichen Anschlusstreffer von J. Wittmann als Abseits wertete. Pollenfeld war ab Mitte der 1. HZ schon auf Zeitspiel bedacht, schlug nahezu jeden Ball nach vorn, was durchaus auch zu gefährlichen Situationen in der OEI Abwehr führte. Mit einem 2:0 Rückstand ging es in die HZ Pause. OEI brachte zu Beginn der 2. HZ gleich drei neue Spieler,  setzte nun alles auf eine Karte. Die Gastgeber wurden immer mehr in ihre Hälfte gedrängt,  jeder Ball wurde von den Pollenfeldern nun noch konsequenter nach vorn geschlagen. OEI verstand es leider nicht,  das Spiel entsprechend zu gestalten, zu sehr passte man sich dem Pollenfelder Spiel an und immer wieder wurde mit hohen Bällen versucht, zum Erfolg zu kommen. Zu selten wurde versucht, das Spiel zu verlagern. Schließlich gelang den Gästen ein Angriff über die rechte Seite, bei dem sich Ö. Asan durchsetzte und den Ball zu  T. Meier brachte, der in der 52. min. den verdienten Anschlusstreffer erzielte. Das Spiel wurde nun hektischer. Nach einem Zusammenstoß des Pollenfeder Torwarts mit Ö. Asan wurde dieser völlig unverständlich mit Gelb- Rot vom Platz geschickt.  Zu sehr versuchte es der FVO mit der berühmten Brechstange, leider ohne Erfolg. Enttäuschte Gesichter auf Seiten des FVO nach dem Schlusspfiff waren das Resultat.

Beim FVO vermisste man  in diesem Spiel den Siegeswillen. Bleibt zu hoffen, dass diese unnötige Niederlage zum richtigen Zeitpunkt kam, geht es doch am kommenden Sonntag gegen den Tabellennachbarn Türk Eichstätt. 

HF


A-K Süd NM/J 17/18                                                                                                                                                   25.03.18

FV Obereichstätt - SG Auernheim / Möhren  3:0

Zum ersten Rückrundenspiel empfing der FVO den Tabellenletzten aus Auernheim / Möhren.

Nach nur einem Testspiel der Gastgeber waren die Erwartungen auf Betreuerseite eher gedämpft. Zielvorgabe waren 3 Punkte auf der Habenseite. Bereits in den ersten Minuten war auf beiden Seiten die fehlende Spielpraxis zu erkennen. Nervosität, technische Fehler und eine Vielzahl von Fehlpässen bestimmten das Spielgeschehen. Defensiv eingestellte Gäste und ein holpriger Platz taten ihr übriges. Der FVO konnte seine taktischen Vorgaben zu selten umsetzen. In einem gelungenen Spielzug in der 12. min aber ließ B. Eggert seinem Gegenspieler nur das Nachsehen, spielte in der Folge den Ball von der Grundlinie auf den frei stehenden J. Fischer, und dieser erzielte die verdiente  1:0 Führung. Einige gute Torchancen der Gastgeber blieben ungenutzt, so dass es mit  dieser Führung in die HZ Pause ging. Zu Beginn der 2. HZ brachte der FVO 3 frische Spieler. Ein 2:0 sollte für mehr Ruhe in den eigenen Reihen sorgen. Stattdessen nutzten die Gäste die vielen Unzulänglichkeiten und wurden in ihren Aktionen mutiger, ohne jedoch wirklich gefährlich vor das Tor von P. Daum zu kommen. Als in der 54.min T. Meier den Ball von der Grundlinie vor das gegnerische Tor brachte, war es ein Gäste Spieler, der ins eigene Tor zum 2:0 einschob. Aber auch dieser Vorsprung brachte dem FVO nicht merklich Ruhe ins eigene Spiel.  Der letztlich versöhnliche Abschluss dieses Rückrundenauftaktes ergab sich dann in der 90. Min., als ein abgefälschter Ball aus einem Zweikampf F. Frohberg vor die Füße sprang und dieser direkt zum 3:0 Endstand einschießen konnte.

Ziel erreicht, 3 Punkte eingefahren.  Taktisch und spielerisch ist noch viel Luft nach oben. Da die unmittelbaren Konkurrenten patzten, schiebt sich der FVO auf Rang 2 in der Tabelle vor.

HF


  
  
    www. FV-Obereichstätt.deback top